1&1 bot Powerusern, die kündigen, 100 Euro an – Kündigungen waren illegal

Dieses Thema im Forum "Netzwelt" wurde erstellt von Mr.X, 16. Februar 2006 .

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 16. Februar 2006
    Link:

    Provider wie beispielsweise Kabel Deutschland haben Powerusern, die zu viel Traffic verursacht haben, gekündigt. Der Provider 1&1 ging sogar einen Schritt weiter und bot Usern, die freiwillig kündigen, 100 Euro an (sss berichtete).
    Beide Verfahrensweisen und die damit verbundenen Kündigungen sind illegal. Nachdem ein T-Online-Kunde erfolgreich klagte, dürfen die Provider die Verkehrsdaten nicht speichern und verwenden, solange diese nicht für die Abrechnung notwendig sind.
    Die Provider haben wahrscheinlich genau darauf zurückgegriffen, um die so genannten Poweruser zu ermitteln. Bei einem Verstoß droht dem Provider eine Strafe in Höhe von 300.000 Euro.
     

  2. Anzeige

  3. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...