1.Zug: Leistungssportler (Bundeswehr)

Dieses Thema im Forum "Schule, Studium, Ausbildung" wurde erstellt von co0nic, 18. Januar 2009 .

Schlagworte:
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 18. Januar 2009
    Hallo,

    und zwar folgendes: Bin seit dem 05.01. dieses Jahres bei der Bundeswehr. Am zweiten Tag mussten wir unsere ~90kg Ausrüstung schleppen, so wie es aussieht, habe ich mir dabei meinen Rücken verknackst. Ich bekomme von den 5 Std. Schlaf die uns zustehen nur max. 3Std. Die Betten sind steinhart. Jeden Morgen habe ich tierische Rückenschmerzen.

    Am 08.01. war dann der PFT (Sporttest), diesen habe ich nicht mitgemacht, da ich beim Arzt war. Durch die Ergebnisse dieses Tests wurden die Züge eingeteilt. 1. Zug: Leistungssportler, 2. Zug: Sportler, 3. Zug der Durchschnitt, 4. Zug die Unsportlichen!

    Ich bin in den 1. Zug gekommen, da ich nicht mitgemacht habe und die anderen Züge überbelegt sind. Zu meiner Person: Ich mache seit 2 Jahre keinen Sport, bin nicht fett, aber auch nicht dünn. Hab halt einen dicken Bauch. ;) Konditionell bin ich ein Versager.

    Alle Bemühungen, um in den 3. oder 4. Zug zu kommen, waren erfolglos. Ob vom Arzt, Kompaniechef bis hin zur Militärischen Seelensorge gabs keine Unterstützung. Immer wurde gesagt, die anderen Zügen seien halt überbelegt und ich soll das beste draus machen.

    Da ich es körperlich und so langsam auch psychisch nicht mehr aushalte, möchte ich ausgemustert werden. Ich war am Dienstag erneut beim Arzt bzgl. meiner Rückenprobleme. Habe nun am 28.01. einen Facharzttermin beim Orthopäden im Bundeswehrkrankenhaus. Bis dahin wurde ich zum "Innendienst" eingeteilt, d.h. keinen Sport, kein Marschieren etc.!

    Ich werde Morgen früh wieder zum Arzt gehen und sagen, dass ich auf den Betten kein Schlaf bekomme und ich gerne bis zu meinem Facharzttermin KZH (Krank-Zu-Hause) sein möchte. Dies sollte kein Problem sein, da 3-4 andere Kameraden die zb. Probleme mit ihrer Leiste haben und am xx.xx einen Termin haben, bis dahin KZH sind.

    So, wenn ich nun aber am 28.01. einen Facharzttermin habe und der checkt mich nun durch, wird aber nichts feststellen, obwohl ich natürlich sagen werde, dass ich totale Rückenschmerzen habe, was auch stimmt(!!!), was soll ich dann machen? Wenn der Arzt nicht feststellt? Ich mein, wenn ICH sage, ich habe Rückenschmerzen aber der Arzt nichts sieht, muss er mir aber doch trotzdem glauben? Wie will er das Gegenteil beweisen? Werde ich dann ausgemustert?!

    Sollte nichts klappen und ich wieder in die Kaserne kommen, dann werde ich 1x Tag wieder mitmachen und dann sofort wieder zum Arzt gehen. Was wollen die dann machen? Sie können mir ja nicht verbieten, nicht zum Arzt zu gehen?!

    Letzendlich: Hätte ich blos diesen scheiß PFT mitgemacht, dann wäre ich schön in den 4. Zug gekommen und wäre schön auf meinem Leistungsniveau. Aber im 1. Zug ist die Motivation gleich 0, zb. sind diese am Donnerstag 15km gejoggt. Ich würde nach 3km (vorallem in dem Tempo) Tod umfallen. :( Vllt. hat ja einer schon mal ähnliches durch gemacht und kann irgendwelche Tipps geben, wie ich mich im Bundeswehrkrankenhaus verhalten soll.

    Danke.
     

  2. Anzeige
    Dealz: stark reduzierte Angebote finden.
  3. #2 18. Januar 2009
    AW: Hilfe, Bundeswehrproblem!

    wie du dich verhalten sollst ?
    ich würde extra ein wenig übertreiben
    die ganze zeit an meine rücken packen
    und tun als könnte ich vor schmerzen noch nicht mal mehr richtig gehn
    was solls ?
    wenn die dich nicht ausmustern xD selber schuld
    ich finde es echt daneben dich in den ersten zug zu stecken
    nur weil die anderen überfüllt sind
    was kannst du denn dafür ?
    wenn immer noch nichts passiert
    geh mal zu einem anderen arzt und lass dich da mal checken
    wenn der sagt das du so nicht weiter machen kannst
    würde ich den mich rechtlichen schritten drohn
    mal sehn ob die dann was anderes sagen
     
  4. #3 18. Januar 2009
    AW: Hilfe, Bundeswehrproblem!

    Mach einfach nicht mit, sag Du hast Schmerzen, dann kriegen die schon genug
    ALso mal ehrlich, wie man Leute gleich am ersten Tag 90kg schleppen lassen kann, was für ein Drecksverein
     
  5. #4 18. Januar 2009
    AW: Hilfe, Bundeswehrproblem!

    Du solltest erstmal abwarten. Dich jetzt schon verrückt zu machen, wegen einem Termin morgen wird dir mehr Probleme bereiten als das es dir hilft.
    Wenn du ernsthafte Probleme mit deinem Rücken hat, wird der Orthopäde dich nicht einfach zurückschicken. Es gibt eine Menge Möglichkeiten einem Patienten in den Rücken zu gucken und irgendetwas muss die Schmerzen ja verursachen.
    Mit etwas Glück wird er das ganze sogar wieder in Ordnung bringen (einrenken usw.) und du bist nach ein paar Wochen Pause wieder auf dem Damm.
    Außerdem würde ich dir auch empfehlen wirklich das Beste draus zu machen. Du kommst vielleicht am Anfang nicht wirklich mit beim 1. Zug, aber wenn du es immer wieder versuchst und dich steigerst, tut dir das auch gut. Wenn sie dich schon unberechtigt in diesen Zug gesteckt haben, können sie auch nicht verlangen, dass du von Anfang die gleiche Leistung wie der Rest bringt.
     
  6. #5 18. Januar 2009
    AW: Hilfe, Bundeswehrproblem!

    so einfach kommst da net rasu würd ich sagen und wenn du so weitermachst haben die dich glau aufm kieker........
    und 90 kg ausrüstung hahaha 30kg villeicht
    mach einfach dein best mögliches geh eben mit wenn die joggen und wenn du anch 3 km nimmer kannst werden die villeicht schon merken das du im ersten zu nix verlohren hast.
     
  7. #6 18. Januar 2009
    AW: Hilfe, Bundeswehrproblem!

    über die 90kg musste ich auch lachen :) nie im leben, die hebst du nicht auf dem rücken!
    und ich glaube man kann sich versetzen lassen... Solltest einfach mal mit deinem Ansprechpartner da sprechen! Denke, dass das machbar ist!
     
  8. #7 18. Januar 2009
    AW: Hilfe, Bundeswehrproblem!

    lol wenn du da schon deinen rücken kaputt gemacht hast warte mal ab was noch kommt :p

    also bist du sicher das die züge so eingeteilt wurden? normal ist das immer alles durcheinander.
    sonst hast du wohl oder übel pech gehabt ... entweder du machst mit oder du stellst n kdv antrag oder du.
    man kann da nich einfach hingehen und sagen ich schaff das nich ich will zu den unsportlichen.

    hört sich hart an aber so ist das. hab meine 3monate auch überlebt jetzt is 6monate chilln angesagt ^^
     
  9. #8 18. Januar 2009
    AW: Hilfe, Bundeswehrproblem!

    ich bin/ war auch beim bund als grundwehrdienstleistender.

    da ich schon seit ich ein kind bin einen krummen rücken hab und die bei der musterung gesagt haben, dass es ok sei bin ich dann auch eingezogen worden.
    ich hab dort auch immer wieder schmerzen im rücken gehabt, jedoch nicht so sehr, weil ich eben wegen meiner rückenprobleme seit ich 14 bin intensives krafttraining mache und meine krummstellung dadurch sehr gut ausgleichen kann.

    jedoch habe ich meinen rücken als ausrede gesehen um nicht mehr zu diesem scheissverein gehen z müssen (tut mir leid wegen der wortwahlt aber es is halt nunmal so!)

    ich bin auch zum arzt, so wie du und hab mich wegen den "schmerzen" beklagt und hab auch nen termin bei nem orthopäden bekommen. dieser hat mich dann geröngt und gesehen, dass mein rücken wirklich kaputt ist. da ich nun ende märz ausscheide haben sie mich nicht ausgemustert, weil man dafür ein DU-verfahren (DU = dienstunfähigkeit) einleiten müsste.
    bis dieses verfahren durch wär, wär ich schon längst aus der bundeswehr raus, weil das ewig dauert, bis die mal ausm ***** kommen.

    somit hat mich jetzt der arzt KZH bis Dienstzeitende geschrieben, also bis ende märz.

    was das im endeffekt für dich bedeutet ist, dass wenn du wirklich einen kaputten rücken hast und das der orthopäde auch feststellt wird warscheinlich ein DU verfahren eingeleitet, dass du ausgemustert werden kannst. bis dieses verfahren durch ist kann es gut sein, dass sie dich KZH schicken bis du raus bist.

    du musst jedoch schon feststellbare probleme haben sonst glauben die dir nicht und es wird schwierig sie davon zu überzeugen.
    ich hatte ja nicht wirklich schmerzen und hab das meiste simuliert, aber was ich nicht simuliert hab war der kaputte rücken, weil der einfach kaputt ist und ob ich schmerzen hab oder nicht wissen die ja nicht oder können die ja nicht nachweißen.

    jetzt warte erstmal den termin beim orthopäden ab. die fachärzte beim bund haben meistens mehr in der birne als die dummen ärzte im san bereich.
    und bis dahin bist du ja eh innendienst.

    leider kann ich dir jetzt nicht mit gewissheit sagen, dass das alles so klappt, wie du es dir vorstellst.
    du musst es einfach ausprobieren und wenn die dich röntgen dann stell dich extra ein bisschen krumm hin, aber so, dass es nicht auffällig ist und erzähl dem orthopäden am besten, dass du schon in deiner kindheit immer rückenschmerzen hattest, sobald du lang stehen musstest oder lange sitzen und als du schwere sachen getragen hast.
    lüge einfach, dass sich die balken biegen und bleib ernst, weil wenn der arzt merkt, dass du mit ner gleichgültigkeit in der stimme redest oder du ihn verarschen willst, wird es schwer.


    ich hoffe ich konnte dir ein bisschen helfen und wünsch dir viel glück, dass es mit der ausmusterung und dem KZH klappt. ;)


    greetings ESP
     
  10. #9 18. Januar 2009
    AW: Hilfe, Bundeswehrproblem!

    Krank ist krank da kann keiner was gegen machen! Stell dich quer bis sie dich krankschreiben oder beurlauben! Das müssen die machen oder du kannst später mit schmerzensgeld klagen! Und das wissen die auch! Also weden dich krankschreiben bis du wieder fit bis
    t!

    Wie gesagt wenns nicht geht , dann gehts nicht!
    Ist wie auf der arbeit da kann dich auch keiner festhalten, musst immer nur alles ärztlich beglaubigen
    lassen und du bist auf der sicheren seite!

    Gruss RedCole
     
  11. #10 18. Januar 2009
    AW: Hilfe, Bundeswehrproblem!

    1. das marschgepäck sind 15-20kg......:rolleyes:

    2. harte betten sind gut fürn rücken

    3. du trainierst nicht dafür, im gummibärchenland verstecken zu spielen, sondern dafür, um im krieg zu überleben.
    keiner ist auf nen "KIA" schriftzug neben seinem namen scharf

    4. reiss dich mal zusammen
     
  12. #11 18. Januar 2009
    AW: Hilfe, Bundeswehrproblem!

    Sorry aber mir stellt sich auch die Frage wieso bist du dann überhaupt zur Bundeswehr, es ist doch von vornerein klar, dass man keinen Zucker in den ***** geblasen bekommt :D.

    Zivildienst wäre dann doch die bessere Entscheidung gewesen, da kannste bei Mutti wohnen die macht dir was zu essen sorgt dafür, dass du angenehm in deinem rückenschonenden Bett schläfst und lässt dich ausschlafen.

    Zu deinem problem: Warte einfach bis dein Arzttermin am Ende vom Monat ist und sag so lange, dass du halt deinen Rücken nicht belasten kannst.

    Das mit der Einteilung in die Leistungssportlergruppe kann ich mir auch nur sehr schwer vorstellen, kann es sein, dass du etwas übertreibst?
     
  13. #12 19. Januar 2009
    AW: Hilfe, Bundeswehrproblem!


    Ja der witz ist ja das das einrenken nicht alles löst. Mit einer schlechten rückenmuskulatur sind 90kg vollkommen tödlich.

    Würde einfach nicht mitmachen egal was passiert... deine gesundheit ist wichtiger als alles andere! Und das die dich einfach inne highend-sportler gruppe stecken läuft garnicht. Bin augemustert... man bin ich froh.

    MfG DannO
     
  14. #13 19. Januar 2009
    AW: Hilfe, Bundeswehrproblem!

    hm wie ist das eigendlich kann man da nicht einfach sagen ne ich geh jetzt??..

    was wäre wenn man irgendwie probleme bekommt.. das die einen voll auf dem kicker haben, man wird gemobt usw.. , kann man da nicht sagen ne ich geh ich mach zivil oder so?? normal kann man doch einen menschen nicht zu etwas zwingen was er nicht will??.. und die können einen da doch nicht festhalten.. wenn ich sage ich will jetzt nach hause gehen?? oder so?? was passiert dann??

    ich werde zwar erst bald gemustert aber diese fragen gehen mir schon länger durch den kopf..

    ich wurde früher in der schule öfter gemobt auch wenn ich nicht fett oder dürr war eher, weil ich den anderen immer zu klug war, denke das kennt der ein oder andere auch. gut da war ich noch kleiner.. und meistens der jüngste.. da konnte ich mich nicht durchsetzen, jetzt bin ich schon 20, denke nicht das ich da noch der jüngste sein werde, bis ich da bin vergehen noch 1 1/2 jahre und auserdem mitlerweile hab ich auch schon gut 80 -90 kilo kampfgewicht XD..

    aber ich mache mir trozdem gedanken.. es gibt immer irgendwo *****löcher und wenn ich einfach kein bock mehr habe geh ich ..

    was machen die da dann?
     
  15. #14 19. Januar 2009
    AW: Hilfe, Bundeswehrproblem!

    ich denke auch dasses keine 90 kg sin^^ wär ja mehr als ich wieg (un ich bin 1,85; sportlich)

    dass das von vornherein klar war das es so beim bund zu geht muss man dir wohl net sagen, des weis jeder...

    zu deinem problem: such dir nen punkt an deiner wirbelsäule raus un jedes mal wenn er da hinkommt oder drückt zuck zusammen oder sag halt das sau-wehtut... kommt der realität am nächsten...
     
  16. #15 19. Januar 2009
    AW: Hilfe, Bundeswehrproblem!

    Es gibt auch nen Gefängnis beim Bund ;)

    Ein Freund musste 2 Wochen einsitzen weil er gehen wollte/gegangen ist.

    mfg
     
  17. #16 19. Januar 2009
    AW: Hilfe, Bundeswehrproblem!

    was solln der rotz```??, jetzt nicht echt oder?? das ist doch freitheitsberaubung??
     
  18. #17 20. Januar 2009
    AW: Hilfe, Bundeswehrproblem!

    rofl, ich musste so hart lachen als ich das mit den 90kg gelesen hab...

    Und nein es ist keine Freiheitsberaubung. Wenn er Fahnenflucht begeht is das zu ahnden. Je nach schwere und nach Entscheidung des Kompaniechefs zwischen 1 - 3 Wochen Kaffee Viereck. Und wer denkt das es das wert is wenn man nach 3 Wochen aus der BW draußen is:

    Nach 21 Tagen gilt man auch im zivilen Leben als vorbestraft. Und 21 Tage auf 3qm, nur mit Bibel ? Nein danke.

    Aber nochmal zurück zu den 90kg... ich lach immernoch ^^

    Du hast bestimmt den 70l Kampfrucksack, da passen, wenn du den Stanmäßig packst, vielleicht noch Wasserflaschen etc reintust, dein eigenes Zeug, nicht mehr als 30kg rein. Wir hatten schon Probleme den Rucksack auf 20kg zu packen in der AGA für die 7km in 51min.

    Nun haben wir den Berghaus mit 110l Fassungsvermögen und selbst den bekomm ich nicht mit 90kg bepackt wenn ich net gerade Hantelgewichte reinleg. Selbst wenn ich die Granatmaschinenwaffe, bin GraMaWa-Schütze, in den Berghaus steck weils mir anders zu blöd zum Tragen is hab ich gerade mal 50kg drin. (wer die nich kennt -> google)

    Also bleib mal aufem Boden der Tatsachen... ^^

    90kg in der ersten Woche... echt ich lieg aufem Boden xD

    /edit

    Zu deinem Problem: Als GWDL n KdV Antrag schreiben oder halt Innendienst schieben. Die Betten sind nich die Besten, weis ich selber, aber wenn du wenigstens n bisschen ***** inner Hose hast hältste das durch. Oder bist einer von der Sorte die gleich nach nem Wasserbett quengeln ? :(

    Rückenschmerzen hatte ich die erste Zeit beim Bund auch. Aber das is normal da du die Belastungen vom Zivilen Leben her nicht kennst. Nach 2 - 3 Wochen gewöhnt man sich dran.
     
  19. #18 20. Januar 2009
    AW: Hilfe, Bundeswehrproblem!

    man merkt du warst nicht beim bund. es sind nirgends!!!!!!!! 90 kg ;) .. beim marschieren hatten wir ca 25 wenn wir zb 20 km marsch gemacht haben. ansonsten max 40 kg. ich war im 1 zug unserer kompanie, und es hat mir wirklich gefallen. nur ich war immer tod müde.
    aber das ist nur die ersten 3 monate so. danach geht es.
    wenn sie dir nichts diagnostizieren, und du unbedingt raus willst, nimm deinen mut zusammen und red abfällig über anderstdenkende. sobald es ein vorgesetzer mitbekommt (wenn die nicht selber so denken) wirst du zum hauptmann begleitet, dort sagst du du freust dich als neonationalist endlich an der waffe ausgebildet zu werden! du machst dich nicht strafbar ( muss natürlich im rahmen bleiben) und bist schneller draußen als du denkst.
    würde ich natürlich nur machen wenn es anderst nicht geht. ....drann drauf drüber....;)

    er hat fahnenflucht begangen! selber schuld! hatten auch so einen der dann ins kaffee viereck gekommen ist :D.. ich hatte sogar wache und musste den mit waffe zum essen begleiten ;)

    vor allem wenn du beim bund :poop: machst, wirst du von der bundeswehr bestraft + zivilrechtlich.. also biste doppelt am sack!
     
  20. #19 20. Januar 2009
    AW: Hilfe, Bundeswehrproblem!

    wie wärs mit verweigern?
     
  21. #20 20. Januar 2009
    AW: Hilfe, Bundeswehrproblem!

    War ja wieder so typisch!

    Verweigern tut man den Kriegsdienst AUSSCHLIEßLICH!! NUR Wenn man es nicht mit seinem Gewissen vereinbaren kann einen Menschen zu töten.

    Nur weil manch einer Wehwehchen hat, weil die Betten sooooooooooo hart sind oder die Ausbilder sooo gemein oder die Rucksäcke ja sooooo schwer sind, sind das keine Gründe welche einen KDV-Antrag rechtfertigen!
     
  22. #21 20. Januar 2009
    AW: Hilfe, Bundeswehrproblem!

    Lustige Doppelmoral...
    Natürlich verweigert man nicht, weil man keinen Bock auf früh aufstehen und durch den Matsch-robben hat. Aber man meldet sich auch nicht in UG-Boards an und nutzt das Warez-angebot, oder?
     
  23. #22 24. Januar 2009
    AW: Hilfe, Bundeswehrproblem!

    omg, ich rede nicht von irgendeinem Marschgepäck. Ich rede von der kompletten Ausrüstung, die wir am zweiten Tag bekommen haben. Das war einmal ein komplett vollgepackter Seesack, dazu noch einmal ne doppelt so große viereckige Tasche. Dann kommt der normale Rucksack noch dazu und der Schlafsack. Gut, 90kg haben die anderen gesagt, evtl. doch ein wenig übertrieben. Aber 60-70kg waren es sicherlich! Es war die KOMPLETTE Ausrüstung. Und klar, es war nur einmal. IMMER tragen wir das natürlich nicht.
     
  24. #23 27. Januar 2009
    AW: 1.Zug: Leistungssportler (Bundeswehr)

    warum meckerst du dann rum? ich meine wenn ich alle meine sachen (alle schuhe, kleidung etc) zusammenzähle, komme ich auch auf das gleiche gewicht

    irgendwie verstehe ich dein problem nicht
     
  25. #24 27. Januar 2009
    AW: 1.Zug: Leistungssportler (Bundeswehr)

    Wiegt so eine GMW nicht komplett um die 70 - max 80kg? Die Waffe an sich müssten 25 sein... das Dreibein nochmal 15... Verschluss und Munitionskasten etc pp sind nochmal 25-35 kg ?

    Oder trägst du das ganze ohne Dreibein und Munitionskasten ?


    - - - - - - - - - - - - -

    Zum Thema:

    Ich denke du solltest dich durchchecken lassen und eventuell behandel lassen und dann einfach weiter machen. Du hast vorher nicht verweigert und dich dadurch dafür entschieden.
    Und mit Leuten die besser sind als du, schadet dir wahrscheinlich nicht. Es gibt immer jemanden der besser ist als du selbst. Also motivier dich, besser zu werden und mit zu halten. Vllt nimmst du die Selbstmotivation als Kunst für später mit ins weitere Leben.
     
  26. #25 29. Januar 2009
    AW: 1.Zug: Leistungssportler (Bundeswehr)

    ALSO erst mal am 2ten tag oder so am TAG der Einkleidung wenn man seine KOMPLETTE ausrüstung bekommt hat man schon so 60-70 KG zusammen da is dann aber auhc alles dabei!

    ich war auhc im I zug es war :poop: hart ich hab am anfang beim joggen gekotzt, habe dann aber nach dienst angefangen zu laufen und dann gings mit der zeit ! streng dich ma an und heul nich so viel rum warum hast du nicht gleich Zivi gemacht wenn du allg. empfindlich bist??

    Zum ausmustern einfach zum pyschologen und sagen kommst net klar paranoid selbstmordgedanken etc ! ABER DU HAST Dann auch ne eintragung in deiner pyschologischen akte!

    Zum thema einfach abhauen.. dann kommen die kollegen Feldjäger holen dich ab und stecken dich in bw knast was in der regel in jeder kaserne vorne in der wache ist UND du bist soldat und begehst fahnenflucht.
    außerdem bekommst du ein Disziplinarverfahren heißt kohle blechen von deinem SOld UND du must die fehlende Tage unter umständen sogar "nachdienen" heißt 9 Monate + x Tage!

    mfg loco
     

  27. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...