2. Kalter Krieg nach Putin-Kritik...

Dieses Thema im Forum "Politik, Umwelt, Gesellschaft" wurde erstellt von Sachxe, 12. Februar 2007 .

Schlagworte:
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 12. Februar 2007
    moin leutz,

    wieder mal ein überspanntes thema, an dem man sich austoben kann...
    nach dem putin tadel warnte verdeidigungsminister gates (USA) jetzt vor einen neuen wettrüsten, das im prinzip eines 2. kalten kreiges gipfeln würde... wie wir uns erinnern können, gab es während des kalten kreiges so einige heiße phasen, die auch buchstäblich heiß für die USA oder die sowjetunion hätte ausgehen können, gorbatschov wendete letztendlich mit glasnost und perestroika einen reformkurs in der sowjetunion an, zwar unter harter kritik und nach zusammenstößen in berlin, nach expertenmeinung dem nähesten punkt des 3. weltkrieges, aber letztendlich mit dem ende des kalten kreiges, der die sowjetunion unter sich begrub und platz für ein "freies" "neues" russland schuf... ist dieses russland nun zu "neu", zu "frei"?, lässt es sich, gerade für amerikanische hände, nicht mehr in dem ausmaß kontrollieren, als das man dem staat wieder das klischee der unberechenbarkeit verpassen könnte? mal schaun, wie sich die situation weiterentwickelt...

    peacz.
     

  2. Anzeige
    Dealz: stark reduzierte Angebote finden.
  3. #2 12. Februar 2007
    AW: 2. Kalter Krieg nach Putin-Kritik...

    Ich glaub nicht das sich ein neuer Kalter Krieg entfalten könnte...halt ich für total ausgeschlossen...
    Klar hat Putin öffentlich Amerika kritisiert, aber meiner Meinung nach total zurecht!
    Die Amerikaner zwängen doch allen ihre Angelegenheiten auf und denken sie könnten alles machen...
    Aber ich glaube langsam merken die Amerikaner auch, wie unbeliebt sie inzwischen sind ;-)
    Ich kann Putin für seine Kritik nichts vorwerfen, immerhin hat er Recht...
    War da nicht irgendwas mit ..die Amerikaner wollen Raketenabwehrsysteme vor Russland errichten..?
    Korrigiert mich wenn ich falsch liege!
    Die Amerikaner bzw die amerikanische Regierung würde sich doch freuen, wenn sie einen "plausiblen" Grund hätten aufzurüsten...die liebe das Aufrüsten doch !!!
    Überleg mal wie hoch der Ausrüstungsetat ist in Amerika...
     
  4. #3 12. Februar 2007
    AW: 2. Kalter Krieg nach Putin-Kritik...

    Klar steht ein 2. Kalter Krieg kurz bevor.

    Überlegt doch mal:

    Amerika verliert plötzlich immer mehr Macht in Europa.
    China wird immer stärker und beginnt wichtige Resourcen in Afrika zu erschließen, vielleicht kann man in diesem Zusammenhang das Wort "Neukolonismus" oder "Neuimperialismus" verwenden.

    Gleichzeitig wird eine 3. Macht wirtschaftlich und militärisch immer stärker, nämlich die EU.

    Der Unterschied zum 1. Kalten Krieg wäre, dass es 3 Blöcke geben würde und nicht nur 2, denn wie würde es Amerika gefallen, wenn China und Russland aufeinmal zusammenarbeiten würden ?
     
  5. #4 12. Februar 2007
    AW: 2. Kalter Krieg nach Putin-Kritik...

    Ohja China ist eine extrem schnell wachsende Macht..da hast du Recht :)
    Die EU seh ich irgendwie nicht als entscheidenden Faktor an...die kümmern sich um andere Dinge..^^
    Amerika ist immernoch ziemlich mächtig, auch wenn Amerika verdammt unpopulär ist..
    Überleg doch mal, was Amerika für eine Ausrüstung und ein Waffenaresenal haben..echt krass
    Ich glaub bei Russland macht Amerika mal einen Rückzieher, die trauen sich sprichwörtlich nur bei "Kleineren"...
     
  6. #5 12. Februar 2007
    AW: 2. Kalter Krieg nach Putin-Kritik...

    Also das ein 2. Kalter Krieg bevorsteht ist glaube ich unausweichlich, ob er dann aber auch "kalt" bleibt ist eine andere Frage.
    Die Vereinigten Staaten werden es sich nie im Leben gefallen lassen, dass ihnen von einem "halbkommunistischen" Land der Rang als größte Weltmacht weggenommen wird und schon gar nicht ohne sich gegen sie zur Wehr zu setzen.
    Die U.S.A. ist wohl das einzige wirtschaftlich heute enorm wichtige Land, dass noch keinen Rückgang der politischen, militärischen oder wirtschaftlichen Macht erlebt hat. Die einzigen wirklichen Krisen fanden innerhalb der eigenen Grenzen statt.

    China hingehen, hat nach dem blühenden Kaiserreich teils durch eigenes, teils durch britischen Verschulden shcon eine riesige Krise hinter sich und der Machtdurst der Bevölkerung und Politiker ist enorm. Da kommt eine Situation, wie die momentane in Afrika, doch sehr gelegen. So versprechen sie sich mehr Einfluß.

    In diesem Zusammenhang möchte ich einmal Hartwig Fischer zitieren, Bundestagsabgeordneter, der CDU, der letzte WOche bei uns einen Vortrag über Afrika gehalten hat, auf die Frage ob sich Deutschland in Chinas Afrika Politik einmischen sollte.

    "Klar haben wir ein Problem. Alle haben schon immer ein Problem mit den Chinesen..."

    Das sollte eigentlich den westlichen Standpunkt zu der China-Frage ziemlich gut darstellen.

    Und das Russland sich nun auf die "Anti-Amerikanische" Seite ist nicht verwunderlich, da sie selber mit China, Indien und Brasilien zu den wachstumsstärksten Volkswirtschaften gehören und so eine Chance sehen mit neuen und alten Verbündeten dem Westen paroli bieten zu können.

    Zu Europa kann ich nur sagen, dass wir als "Mittelsmacht" den meisten schaden davon tragen werden und sich der Konflikt wohl wieder auf unserem Territorium an den Ost-West Grenzen abspeilen wird.
     
  7. #6 12. Februar 2007
    AW: 2. Kalter Krieg nach Putin-Kritik...



    Ja das stimmt es war die Rede 2 Abwehrsysteme vor Rußland zu bauen....in Tschechien wenn ich das noch richtig im kopf habe!!! Aber Putin argumentierte sofort das sie bereits jetzt schon eine Waffe besitzen das selbst ein Waffenabwehrsystem nicht gegen ankommen könnte!!! Er meinte zu dem auch das die Amis krass gesagt sich mal zur Ruhe setzen sollen....mischen sich in jede Sache ein wovon sie gar keine Ahnungen haben....und denen es eigentlich gar nichts angehen sollte....

    Ich bin gespannt inwiefern sich diese Lage noch ausbreiten wird...
     
  8. #7 12. Februar 2007
    AW: 2. Kalter Krieg nach Putin-Kritik...

    Ich glaub auch, dass die Möglichkeit eines 2. Kalten (evtl. sogar Warmen) Krieges besteht.
    Wenn man sich mal Putins Karriere anschaut, merkt man das er durch und durch Kommunist ist. Deswegen glaube ich, dass wenn ein neues Wettrüsten stattfindet, es von Russland und Putin ausgehen wird, statt von den USA. Und wenn es stimmt was schora20 meinte, von wegen Putins Argument, dass die eh schon ne neue, bessere Waffe besitzen, dann bin ich der Meinung, dass er unter allen Umständen provozieren will. Ich meine, er ist sich bewusst, dass die USA hier ziemlich heftig kritisiert wurden, und sowas lässt sich ausnutzen.

    Ich bezweifle jedoch, dass China sich Russland anschließen würde, die haben den letzten Kalten Krieg und Mao noch im Gedächtnis und den quasi Verrat der Sowjets.

    Aber noch eine Frage zu den Abwehrsystemen. Ich meine, was geht es Putin eigentlich an, ob die USA Abwehrsysteme in Europa bauen? Wenn das Land, in dem sie gebaut werden sollen, zugestimmt hat, dann hat doch Putin eigentlich kein Recht sich darüber zu beschweren, oder? Außerdem, was ist so schlimm an einem ABWEHRsystem???
     
  9. #8 12. Februar 2007
    AW: 2. Kalter Krieg nach Putin-Kritik...

    Ich denk mal das es die Russen stört das es direkt vor ihrer "Haustür" gebaut wird.
    Damit fühlt man sich schon gleich verdächtigt und darauf hat garantiert niemand bock drauf.
     
  10. #9 13. Februar 2007
    AW: 2. Kalter Krieg nach Putin-Kritik...

    wieso will die usa abwährsysteme in der EU bauen, planen die einen neuen krieg oder was
    währe das eigentlich nicht die angelegenheit der EU, soetwas zuentscheiden und zu bauen
    ich finde ganz EU sollte einhetliches heer haben, aber wie die schweiz neutrall bleiben und die stützpunkte der amis, aus der EU bannen, wir sind ja keine kolonien der amis oder so
     
  11. #10 14. Februar 2007
    AW: 2. Kalter Krieg nach Putin-Kritik...

    hey

    also der putin hat definitiv recht, gibs nichts dran zu rütteln.
    Das mit dem Raketenabwehrsystem is so nen Nato-Ding und klar ist putin angepisst, auch wenn das angeblich nicht auf russland ausgerichtet ist. außerdem denk ich mal, so n abwehrsystem is dann auch mal ganz schnell n angriffssystem.

    zum 2. kalten krieg:
    könnte gut möglich sein. aber china und russland werden wohl nicht umbedingt zusammenarbeiten...und wenn, dann auch nur weil sie müssen. die reißen sich ja beide um die Ressourcen im Osten.
    zudem sehe ich nicht, dass die EU besonders stark sind...also sie könnte es sein, aber die ganzen staaten sind noch viel zu nationalistisch. allein GB und Frankreich....
     
  12. #11 14. Februar 2007
    AW: 2. Kalter Krieg nach Putin-Kritik...

    Ich verstehe einfach nicht warum Amerika glaubt,
    sie müsse sich ständig "aufrüsten"

    1. haben die nicht schon genug?

    2. ist es das Geld denn überhaupt wert?
    denn alles was man für Waffen, Munition und Krieg allgemein ausgibt,
    ist eine große verschwendung und führt vllt auch noch zu großen
    Schulden!!!

    Aber ich glaube das wir Menschen endlich so schlau sind
    und keinen 3. Weltkrieg oder sonstwas in der Art anfangen -
     
  13. #12 14. Februar 2007
    AW: 2. Kalter Krieg nach Putin-Kritik...

    Der nächste große Krieg, in den mehrere große Staaten involviert sein werden, kommt ganz bestimmt. Es liegt einfach in der menschlichn Natur, das was es bestimmten nicht passt einfach bei Seite zu schaffen. Ich finde es schade, dass die USA keine Kritik vertragen können wie man das ja gesehen hat. Die USA wollen ihre Verteidigung gegenüber Russland und China ausbauen, deswegen bauen sie die Abwehrsysteme... Meiner Meinung sollte die EU, die sich in den letzten Jahren ebenfalls zu einer ernst zu nehmenden Macht gemausert hat und dass auch im militärischen Sinne, dort mehr Selbstbewusstsein haben und den USA auchmal eine Absage erteilen. Die USA sind auch nur eine Großmacht wie viele andere vorher, die auch mal ihrem Untergang näherkommt...
     
  14. #13 14. Februar 2007
    AW: 2. Kalter Krieg nach Putin-Kritik...

    Also der geht mir echt langsam aufn Sack, der Putin. Am Anfang dacht ich, der ist voll i. O., aber solange fängt er an den Bogen zu weit zu spannen. Zuerst führt er Verhandlungen mit der Hamas und der Hisbollah dann blockieren die Russen die Atomgespräche mit dem Iran und Nordkorea, dann verkaufen diese verrückten Abwehrsysteme in den Iran, obwohl die UNO Sanktionen verhängt hat, dann kritisiert er Bush mit dem Irakkrieg, obwohl er genau dieselbe Scheiße in Tschetschenienen treibt, anderen aber verbietet er Kritik an seinen Schirtten. Dann mischt er sich dauernd in die Angelegenheiten der Ukraine ein und provoziert immer wieder Probleme mit den Nachbarländern in Sachen Gas- und Öllieferungen wollte dann auch noch der NATO verbieten, Georgien und die Ukraine aufzunehmen.

    Und jetzt verbietet der den USA auch noch Raketenstützpunkte aufzubauen. Die sind ja nicht auf die Russen gerichtet, sondern dienen lediglich der Verteidigung gegen terroristische Ziele in der Gegend. Die Amis müssen eben aufrüsten, bei solchen Gefahren wie dem Iran, Syrien, Nordkorea oder die wachsende Gefahr des Islamismus. Wer sonst soll diese Feinde denn bekämpfen, wenn nicht die USA? Nur die sind wirtschaftlich und militärisch in der Lage solchen Staaten die Stirn zu bieten.

    Außerdem finde ich es nicht falsch solche Rakten zu stationieren, denn wenn die Russen und Chinesen weiterhin ihren Handel mit diesen ganzen Schurken, Despoten und Tyranen in Afrika und Asien treiben, dann braucht man sich nicht wundern, wenn Terroristen an Massenvernichtungswaffen kommen, nur weil diesen zwei Ländern die Kohle wichtiger ist.

    So bleibt wenigstens jemand, der diesem Handel Einhalt gebieten kann, denn es kann ja nicht sein, dass China mit irgendwelchen Tyranen in Afrika Geschäfte abschließt, die ihr Volk verhundern lassen und denen Kontakte zu Terrogruppen nachgesagt werden. Und genauso falsch ist es, Waffen an ein solches Regime wie den Iran zu verkaufen, der diese weiter an Terroristen verkaufen wird, die damit unschuldige Menschen töten.

    Wer außer den Amis kann den Russen und Chinesen denn Druck machen, um solche Deals zu stoppen? Die EU, die schon seit Jahren den Konflikt mit dem Iran und Nordkorea nicht hinbekommt oder die UNO, wo größtenteils diese korrupten Schurkenstaaten ja vertreten sind?

    Egal wie schlimm die Amis selbst sind, aber mit ihrem enormen finanziellen und militärischen Freiheitn, sind sie die einzigen, die sowas Einhalt gebieten können und auf denen die letzte Rettung vor solchen Geschäften lastet, denn auf die anderen kann man sich nicht mehr verlassen. Nur wenn die Amis da ausreichend Druck machen, kann verhindert werden, dass Terroristen an Atomwaffen kommen und um Druck auszuüben benötigt man Druckmittel, denn wie wenig nur mit Worten geht, haben wir ja oftmals gesehen.

    MfG
    Famiosi
     

  15. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
Similar Threads - Kalter Krieg Putin
  1. Antworten:
    2
    Aufrufe:
    1.096
  2. Antworten:
    20
    Aufrufe:
    1.562
  3. Antworten:
    5
    Aufrufe:
    416
  4. Antworten:
    10
    Aufrufe:
    562
  5. Antworten:
    6
    Aufrufe:
    483