Abschied vom Netzteil: Handy und Co drahtlos Aufladen

Dieses Thema im Forum "Netzwelt" wurde erstellt von zwa3hnn, 7. April 2007 .

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 7. April 2007
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 14. April 2017
    Das kanadische Start-up Powercast hat eine Technik entwickelt, mit der sich Akkus kleinerer Geräte drahtlos aufladen lassen sollen. Gewicht erhält die vollmundige Ankündigung durch eine Kooperation mit Philips.

    Die Idee, Strom kabellos durch die Luft zu "beamen", fasziniert Forscher und Entwickler schon seit geraumer Zeit: Vor allem Geräte, deren Akkus regelmäßig aufgeladen werden müssen, könnten durch ein praktikables Verfahren an Zuverlässigkeit und Bequemlichkeit gewinnen. Angesichts des Booms elektronischer Kleinstgeräte winkt dem Erfinder des entsprechenden Systems ein Milliardenmarkt.

    [​IMG]
    {img-src: http://www.spiegel.de/img/0,1020,838951,00.jpg}

    Powercast-Webseite: "Einfach drahtlos" lautet das Motto der jungen Hightech-Schmiede

    Dabei ist das Konzept der berührungslosen Stromübertragung nicht neu. Entsprechende Anwendungen sind mit Elektromotoren oder Induktionsherden ganz alltäglich. "Berührungslos" bezeichnet in diesen Fällen allerdings lediglich, dass kein Stromkabel im Spiel ist. Energiequelle und -Empfänger müssen aber immer noch unmittelbar nebeneinander platziert sein.

    Einfach und billig

    Powercast behauptet unterdessen, dass es eine Technik entwickelt hat, mit der Geräte die nur einen geringen Energiebedarf haben im Umkreis von rund einem Meter von der nächsten Steckdose mit Strom versorgt werden können. Damit würden Anwendungen, wie das automatische Aufladen des Handyakkus, sobald das Telefon auf dem Schreibtisch liegt, möglich.

    Powercast will diesen Stromzauber mittels Radiowellen realisiert haben, wobei sich der Verlust durch die Luftübertragung bereits in akzeptablen Grenzen halten soll. Das System besteht aus einer Sendeeinheit, die mit einer Steckdose verbunden wird, und einem Empfänger mit wunderbar anmutenden Eigenschaften. Der Powercast-Empfänger soll nämlich nur die Größe einer 50-Cent-Münze haben, und so einfach konstruiert sein, dass er in der Massenproduktion nur fünf Dollar kosten wird.

    Philips ist mit im Boot

    Auch die Powercast-Firmengeschichte hört sich zunächst etwas abenteuerlich an: Angeblich hat der Physiker John Shearer den Stromempfänger mit einem kleinen Team in einem Labor hinter dem familieneigenen Cafe entwickelt. Dabei soll es Shearer gelungen sein, durch den Radiowellenempfang auf einem breiten Frequenzspektrum im Bereich um 900 MHz genug Energie für genügsame Gadgets zu empfangen. Notebooks können mit dieser Technik nicht mit Strom versorgt werden. Zum Aufladen eines durchschnittlichen Handys soll das System jedoch bereits tauglich sein.

    Gewicht erhalten die Powercast-Behauptungen vor allem durch eine Partnerschaft mit dem Elektronikriesen Philips. "Wenn sie mich vor sieben Monaten gefragt hätten, hätte ich Ihnen versichert, dass das unmöglich ist," erklärte Govi Rao, Vize-Präsident der Philips-Sparte Lighting, gegenüber dem "CNN"-Magazin "Business 2.0". Inzwischen ist Philips aber vom Funktionieren der Powercast-Technik überzeugt.

    Das erste Produkt mit kabelloser Stromversorgung soll noch in diesem Jahr auf den Markt kommen. Dabei soll es sich zwar nur um eine LED-Taschenlampe handeln, aber schon 2008 sollen Computer-Peripheriegeräte wie Tastatur und Maus folgen.


    quelle: Spiegel Online
     

  2. Anzeige
    Dealz: stark reduzierte Angebote finden.
  3. #2 7. April 2007
    AW: Abschied vom Netzteil: Handy und Co drahtlos Aufladen

    Jetz gehts los... kabelloser Strom... in 10 gibst Autos, die aufgrund dieser Technik nicht mehr tanken müssen... weniger Kabelsalat usw.

    Also ich bin vlllig begeistert davon... vor allem, weils nich teuer is... kann jeder gebrauchen und dann siehts zu Hause gleich viel angenehmer aus.
     
  4. #3 7. April 2007
    AW: Abschied vom Netzteil: Handy und Co drahtlos Aufladen

    naja, in meinen augen wenig sinnvoll. wo is der sinn, wenn ich mir 30cm kabel spare? ich mags lieber mit kabel, genau wies internet, kein wlan. da weiss ich dass es funktioniert und wenns kaputt is kann mans auch reparieren.
     
  5. #4 7. April 2007
    AW: Abschied vom Netzteil: Handy und Co drahtlos Aufladen

    habe viel davon schon gehört, jedoch ist die maximale Reichweite ca.30 cm gewesen, wobei sie das verbessern wollten und es nur auf ganze 42 cm geschafft hatten.
    sry quelle leider unbekannt (pc-zeitschrift)
    Ausserdem wird dies momentan nur bei elektrischen Zahnbürsten und Rasierapparaten ausprobiert.

    mfg Dragon12
     
  6. #5 7. April 2007
    AW: Abschied vom Netzteil: Handy und Co drahtlos Aufladen

    Du kannst den Strom heutzutage noch nicht hacken... von daher hats durchaus seinen Sinn... man spart Platz und könnte das Öl ersetzen.
     
  7. #6 7. April 2007
    AW: Abschied vom Netzteil: Handy und Co drahtlos Aufladen

    geil da freu ich mich schon drauf... wenn ich an einer steckdose vorbeilauf und mir wischts eine....

    und was ist mit dem ach so großen elektrosmok?? gibts den da auch?? oder nicht
     
  8. #7 7. April 2007
    AW: Abschied vom Netzteil: Handy und Co drahtlos Aufladen

    die strahlung wird uns mal alle umbringen! ich mag sowas net, hab selbst auch noch ein schönes lan kabel zum router, maus und tastatur haben ein kabel. Klar strahlt das auch, aber nicht so stark wie der ganze funk müll.
    aber die technik is schön und vielen wird es was nützen.
    dauert aber bestimmt noch so 5 jahre bis sowas in die geräte kommt
     
  9. #8 8. April 2007
    AW: Abschied vom Netzteil: Handy und Co drahtlos Aufladen

    hmmm ich weiß nicht was es mir bringen soll wenn ich n 50cm langes kabel spare...

    naja noch wirds wenig sinnvoll sein... von strahlungen etc mal ganz zu schweigen... und entsprechende verlustleistungen wird es auch geben... also bisher bin ich nach wie vor anhaenger des guten alten kabels
     
  10. #9 8. April 2007
    AW: Abschied vom Netzteil: Handy und Co drahtlos Aufladen

    des wäre sau geil weil mein aufladekabel hat n kabelbruch:angry: und n neues kosten zwischen 20 und 30€ -.- und so kann das nicht mehr passieren...juhu :D
     
  11. #10 8. April 2007
    AW: Abschied vom Netzteil: Handy und Co drahtlos Aufladen

    =)=)=) meinst du etwa, dass es dadurch billiger wird?? diese methode ist etwas aufwendiger, daher auch bissl teurer :D

    mfg Dragon12
     
  12. #11 8. April 2007
    AW: Abschied vom Netzteil: Handy und Co drahtlos Aufladen

    Das mit dem Tanken wird wohl eher noch 1 millionen Jahre dauern =)

    Naja ziemlich sinnlos das aber in manchen Bereichen ist es vllt doch nicht ganz so sinnlos.

    mfg
     
  13. #12 8. April 2007
    AW: Abschied vom Netzteil: Handy und Co drahtlos Aufladen

    ich finde die technik schon gut und wenn man das mal weiter denkt dann kann es ja sein das zb in 20 jahren alle geräte über dieses system laufen und man zb nur noch einen verteiler pro etage oder pro raum oder so braucht und man dann belibig geräte hinstellen kann oder tauschen oder was auch immer. ich denk die technik ist zukunftsweisend!! wie das mit strahlungen aussieht müßte man mal checken aber wenn es nach den forschern geht dann haben wir doch eh alle gehirn und hoden krebs vom handy, haben magendarmkrebs vom acrylarmid und hautkrebs weil wir keine sonnenmilch benutzen ??? also da ist halt auch immer viel theorie bei wenn sowas gemessen und für schädlich empfunden wird
     
  14. #13 8. April 2007
    AW: Abschied vom Netzteil: Handy und Co drahtlos Aufladen

    Naja ich kann durch schütteln meine Taschenlampe betreiben und durch n krasses magnetfeld auch andere dinge, naja ich nehme lieber ein kabel das bessern und schneller ist. Ich hoffe das niemals kabeloser Strom kommt,denn dann bin ich als Elektoinstallateur arbeitslos....>.<..

    MFG,
    BuffaloBill
     
  15. #14 8. April 2007
    AW: Abschied vom Netzteil: Handy und Co drahtlos Aufladen

    Das kann doch nicht gesund sein. o_O
    Außerdem wird die Reichweite wohl so klein sein, dass es sich kaum lohnt.
    Phillips ist btw ne Scheissmarke.^^
     
  16. #15 8. April 2007
    AW: Abschied vom Netzteil: Handy und Co drahtlos Aufladen

    Ähm ich kann mir das irgendwie schlecht vorstellen. Ich mein die elektronen müssen ja irgendwie weitergegeben werden und wenn da nicht grad ein funken überspringt kann ich mir nciht vorstellen wie das gehen soll. Was darf ich unter radiowellen verstehen? Können die elektronen übertragen? und wenn ja: Bekommt man eine gedonnert wenn man dazwischengreift?

    MfG
     
  17. #16 8. April 2007
    AW: Abschied vom Netzteil: Handy und Co drahtlos Aufladen

    Ich denke, man kann sich das ungefähr so vorstellen, wie eine sehr Starke Funkwelle oder so.
    Wird wohl mit Magneten funktionieren, dass die den Akku aufladen.
    Dazwischengreifen würde ich nicht machen, dann bekommst du ja zwangsläufig das ab, was dazwischen hergeschickt wird^^ Auch wenns bei nem Handy nicht so viel sein dürfte.
     
  18. #17 8. April 2007
    AW: Abschied vom Netzteil: Handy und Co drahtlos Aufladen

    Also nen Gewitter wird das Teil nich erzeugen...
    Genauso wie die Frage, warum ihr das Radio nicht im Ohr hört, wenn ihr an ner Radiostation vorbeifährt (wegen den Funkwellen).
    Nur eben mit Elektronen?^^

    Und wegen der Strahlung... die Strahlung, die du durch die Sonne abkriegst is wohl gefährlicher^^
     
  19. #18 8. April 2007
    AW: Abschied vom Netzteil: Handy und Co drahtlos Aufladen

    ich bin da auch geteilter meinung, teils nicht schlecht wegen kabelsalat und teil wegen elektrosmog und strahlung!! Es ist schon praktisch das man sein handy nicht ewig einstöpseln muss zum laden und wenn das teil auch nicht so übermässig gross ist das passt auch schon;) Naja heutzutage schwirren schon soviele strahlen in der Luft rum da macht dieser einer auch kein unterschied mehr =)
     
  20. #19 8. April 2007
    AW: Abschied vom Netzteil: Handy und Co drahtlos Aufladen

    Ich weiß ned was ich davon halten soll. Ist doch Stromverschwendung. Ich bleib lieber beim Kabel, wo der Strom dann auch beim Gerät ankommt und ned rundum von der Wand absorbiert wird^^
    Meinetwegen könnten die so ne Schale machen wo man sein Geräte reinlegt und die dann per Induktion geladen werden (wie ne elektrische Zahnbürste), aber auf die Sendeleistung die das Strom-per-Radiowellen-Teil haben muss kann ich verzcihten.(Das stört bestimmt ganz schön viel andere Dinge)

    mfg r90
     
  21. #20 8. April 2007
    AW: Abschied vom Netzteil: Handy und Co drahtlos Aufladen

    ebay? =)

    b2t finde sowas schon cool irgendwie aber wenn man dann wieder bedenkt das nochmehr zeug durch die gegend strahlt.. ich denke ich werde bei meinem guten alten handykabel bleiben hat sich bisher immer rentiert
     
  22. #21 8. April 2007
    AW: Abschied vom Netzteil: Handy und Co drahtlos Aufladen

    naja also erstmal zu der sache mit dem wlan, also ich benutze wlan schon seit fast 2 jahren und hatte noch überhaupt keine umstände damit. mein inet funktioniert seit dem ich wlan hab einwandfrei. und sinvoll ist es eigentlich schon, denn ist doch besser z.B sein handy ohne kabel aufzuladen als. ich bin echt begeistert und finde das total klasse. ist doch echt praktisch sowas.

    mfg
     
  23. #22 8. April 2007
    AW: Abschied vom Netzteil: Handy und Co drahtlos Aufladen

    Einfach durch Magnetfelder und Induktion, kanns mir anders auch nicht vorstellen!
    Naja ich find das nich so berauschen, da erstens der "Elektro-Smog" durch sowas, in meinen Augen mit 30cm Reichtweite, unnützes nur noch mehr zunimmt! Und ich statt der 30 cm auch nen Kabel nehmen kann ...
     
  24. #23 9. April 2007
    AW: Abschied vom Netzteil: Handy und Co drahtlos Aufladen

    das ist garkeine ach so neue technik!
    es wurde schon vor vielen jahren angefangen daran zu forschen, informiert euch doch einfach mal darüber was nicola tesla so gemacht hat!
    aber da geht noch viel, viel mehr!
     
  25. #24 9. April 2007
    AW: Abschied vom Netzteil: Handy und Co drahtlos Aufladen

    Hört sich sehr interessant an, jedoch
    wird dann die Strahlenbelastung im Arbeitszimmer
    oder allgemein im Haus noch höher,
    da benutz ich doch lieber ein Kabel.
    Handy und WLAN usw. is ja schon genug.
    Naja egal, mal schauen wie es wird. :cool:
    Vielleicht wird es ja auch ein Flopp.

    MfG
     
  26. #25 9. April 2007
    AW: Abschied vom Netzteil: Handy und Co drahtlos Aufladen

    =) Juhu nie wieder Kabelbruch und kein Kabelsalat mehr =) . Ne mal im ernst jetzt ich stell mir das ganze etwas gefährlich bzw. gesundheitsschädlich vor. Elektrosmok und mögliche elektrische schläge naja ich weiß ja nicht.

    mfg Gnet
     

  27. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
Similar Threads - Abschied vom Netzteil
  1. Antworten:
    19
    Aufrufe:
    1.266
  2. Antworten:
    17
    Aufrufe:
    1.889
  3. Antworten:
    10
    Aufrufe:
    832
  4. Antworten:
    6
    Aufrufe:
    470
  5. Antworten:
    8
    Aufrufe:
    313
  • Annonce

  • Annonce