Abtreibung, Ja oder nein?

Dieses Thema im Forum "Politik, Umwelt, Gesellschaft" wurde erstellt von TerenceHill, 16. Dezember 2006 .

Schlagworte:
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
?

Wie steht ihr zum Thema Abtreibung?

  1. dafür

    99 Stimme(n)
    66,0%
  2. dagegen

    51 Stimme(n)
    34,0%
  1. #1 16. Dezember 2006
    Hallo!
    Also, wie die Überschrift schon sagt, soll es in diesem Thread um das dafür und dagegen von Abtreibung gehen.
    Wir hatten dieses Thema kurz im Geschichtsunterricht im Zusammenhang mit der Frauenbewegung besprochen, und jetzt würden mich einfach mal so die allgemeinen Meinungen dazu interressieren.

    Also viel Spaß beim posten!

    MfG TerenceHill
     

  2. Anzeige
    Dealz: stark reduzierte Angebote finden.
  3. #2 16. Dezember 2006
    AW: Abtreibung, Ja oder nein?

    hmm, schwieriges thema

    AAlso, ich versuch mal n Ansatz,

    Bis wann darf man abtreiben, bis sich der Fötus eingenistet hat ?
    Das wäre nach 7 tage danach.

    Aber wer definiert, das ab da leben entstanden ist?
    Das ist son Aspekt auf den es ankommt, wie kann man mit seinem Gewissen fertigwerden, wenn man weiß, das man leben ausgelöscht hat. Für eine Frau ist das immer ne besch*** Situation.

    Man kann werder sagen abtreibung ist vollkommen richtig noch total falsch, man muss immer das Umfeld und die meinung der eltern mit einbeziehen.
    Man kann sagen, dass es falsch ist, weil dadurch leben ausgelöscht wird.
    Man kann aber auch sagen, dass es richtig ist, da vll die mutter des Kindes durch das kind erhebliche probleme bekommen könnte (schwanger mit 15?)

    Aber es gibt auch ausnahmen, zB wenn das ungeborene das leben der mutter bedroht und die mutter die geburt nicht überleben würde.

    Letztendlich liegt es immer in der macht der betroffenen person dies zu entscheiden.

    MFG
    Lord_Roke
     
  4. #3 16. Dezember 2006
    AW: Abtreibung, Ja oder nein?

    Abtreibung immer,und wenns 10min vor der Geburt wär :p.
    Ich bin klar dafür zu jeder Zeit in allen Fällen..liegt vermutlich daran da ich egoist bin >.<
    Aber es ist wie ich finde die Entscheidung der Elterun und nicht die des Staates,also sollte man auch wann man will abtreiben dürfen.
     
  5. #4 16. Dezember 2006
    AW: Abtreibung, Ja oder nein?

    Das ist schwer zu beabtworten,ich finde ,dass man ein Leben nicht einfach so "wegmachen" kann/darf/soll.
    Allerdings möchte ich es auch keiner Frau zumuten,dass wenn sie vergewaltigt wurde das Kind zu behalten. Das muss immer von den Umständen abhängen.
     
  6. #5 16. Dezember 2006
    AW: Abtreibung, Ja oder nein?

    2.mose 21:22-25

    also so war es damals, sprich menschenleben is menschenleben, auch wenn das kind da nichts spuert oder so .. deswegen bin ich klar dagegen
     
  7. #6 16. Dezember 2006
    AW: Abtreibung, Ja oder nein?

    Also was manche Leute für eine Meinung vertreten ist mir unverständlich ?( , ohne alle anzugreifen die diese Meinung vertreten, aber ich finde auch nicht dass der Staat in die Entscheidung der Eltern eingreift, sondern dass er das Leben, des Kindes, gleich ob es schon Gefühle empfinden oder denken kann, schützt. Es geht hier doch nicht darum Eltern das Leben zu erleichtern, nur weil sie beim Sex nicht auf Verhütung geachtet haben, sondern darum, dass Menschen, die sich nicht selbst schützen können, wie eben (ungeborene) Kinder, Behinderte u.s.w., vor Mord zu bewahren. Wenn man so eine Meinung vertritt, dann schaut man wahrscheinlich auch weg, wenn Eltern ihre eigenen Kinder einsperren und die verhungern lassen.
     
  8. #7 16. Dezember 2006
    AW: Abtreibung, Ja oder nein?

    also ich bin gegen Abtreibung! Man sollte einfach zu Verhüten lernen, des hat man fast in jeder Klassenstufe im Unterricht. Ich find, man sollte nur abtreiben dürfen, wenn man vergewaltigt worden ist oder so. Wie schon die anderen sagen, da ist schon Leben entstanden!!!

    MFG ToxiT
     
  9. #8 16. Dezember 2006
    AW: Abtreibung, Ja oder nein?

    ganz klar dafür.
    eine frau sollte immer für sich entscheiden sollen ob sie ein kind will oder nicht.

    heutzutage ist das nicht grade einfach ein kind zu haben und es ist nicht immer möglich.
    mir ist es halt lieber das eine frau ihr kind abtreibt als es nachher zu vernachlässigen und verhungern zu lassen :rolleyes: denkt mal drüber nach.
     
  10. #9 16. Dezember 2006
    AW: Abtreibung, Ja oder nein?

    Naja zuteilen habt ihr Recht,es ist aber nochnichtmal erforscht ob der Embryo das abtreiben spürt,und/oder er selbstöändig aggieren kann.Also stellt euch selbst die Frage was ist schlimmer:

    Ein Unvollständiges Leben zu zerstören,oder ein niederes (insekt zb.)
     
  11. #10 16. Dezember 2006
    AW: Abtreibung, Ja oder nein?

    Also bei mir und bei meiner freundin war es auch der fall... Ich 15, sie 18 und sie war schwanger

    Naja wir haben uns gegen die abtreibung entschieden... Nun haben wir eigene Wohnung, und ein süßen kleinen Jungen ^^

    Naja ich finde, wenn man das kind machen kann, dann sollte man auch drauf aupassen können, und es groß ziehen
     
  12. #11 16. Dezember 2006
    AW: Abtreibung, Ja oder nein?

    also ich finde, dass es so ca ab dem 3 / 4 monat einfach nur mord ist. hab mal im religionsunterricht nen video gesehen, wie so ein baby (phötus) im mutterleib zerschnitten wird und in einzelnen stücken rausgeholt wird :kotz:
    alles davor ist von mir aus noch vertrett bar, aber das sollte man auch nur in ausnahmefällen machen, wie zb bei einer vergewaltigung. ansonsten verbieten

    edit: hab mal ne umfrage hinzugefügt ;)
     
  13. #12 16. Dezember 2006
    AW: Abtreibung, Ja oder nein?

    Abtreibung ist Mord in jedem Falle. Biologisch ist bereits eine befruchtete Eizelle Leben. Alle merkmale des Lebens treffen da zu. Diejenigen, die sich für die Abtreibung aussprechen, werfe ich gewollte Unterstützung zum Töten vor. Massenmord war schon immer aktuell aber jetzt wird er toleriert.
     
  14. #13 16. Dezember 2006
    AW: Abtreibung, Ja oder nein?

    ich bin auch der meinung abtreibung ist mord.
    und ich finde es eine unverschähmtheit das dies überhaupt in deutschland erlaubt ist.
    die todesstrafe haben wir abgeschafft aber kindsmord lassen wir zu.

    ich höre immer von den befürwortern das die mutter geschütz bzw es ihre entscheidung sein muss.
    aber es betrifft auch das kind. das vergesst ihr wohl. der erste artikel unseres grundgesetztes lest den mal.

    achja für mich ist es ein mensch wen samen und eizelle zusammenkommen.

    und auch wen die mutter das kind nicht will bzw sich nicht um es kümmern kann.
    es gibt heime usw.
     
  15. #14 17. Dezember 2006
    AW: Abtreibung, Ja oder nein?

    acha.
    so ist das also xD

    ich bin da eher der meinung das alle die dagegen sind sich nicht in die lage einer frau hineinversetzen können die abtreiben will :rolleyes:

    ist euch allen ernstes etwa lieber das hier 13-15 mit kinderwagen rumlaufen und ihre zukunft versauen?
    das sie keine chancen haben ne gescheite ausbildung zu finden nur weil sie dank euch nicht abtreiben dürften und somit all ihre zeit für ihr kind aufwenden müssen? und was wenn darüber hinaus der vater auch noch abhaut? darüber denken wohl die wenigsten nach :rolleyes:

    das einfach als "mord" abzustempeln ist echt dumm.
    dann könnte man auch genauso argumentieren: unschuld gibt es nicht denn moralisch sind wir irgendwo alle schuldig -.- (guckt euch mal die kinder in afrika an, wärend es uns gut geht und wir essen wegschmeißen da es niemand kauft verhungern die da. ist das kein mord?)

    die frauen sind es nunmal die die kinder zur welt bringen.
    und sie sollten dann auch entscheiden ob sie es wollen oder nicht. wir männer haben damit herzlich wenig zu tun.

    schade nur das es im forum kaum frauen gibt xD
    denn jetzt wird die diskussion recht einseitig xP^^
     
  16. #15 17. Dezember 2006
    AW: Abtreibung, Ja oder nein?

    Ich bin dafür, weil ich glaube das es besser ist, wenn manche Menschen keine Kinder großziehen. Die Kinder haben viel mehr später zu leiden, weil die Eltern überfordert sind. Es gibt zwar leider schon jetzt viele die Leiden, aber dann wären es noch viel mehr.

    Gruß Dudel
     
  17. #16 17. Dezember 2006
    AW: Abtreibung, Ja oder nein?

    omg
    das gab es in deutshcland schonma.
    aretisierung wurde es genannt.
    und nur weil jemadn pech mit den eltern hatte soll es nciht leben dürfen.
    stell dir mal vor die welt hätte nach dem 2 weltkroeg gesagt.
    deutshcland hat schon 2 weltkriege angefangen. deutsche sind schlechte eltern. denen erlauben wir das kinderkriegen ncihtmehr.
    merkst du wie komisch deine these ist.

    du redest als ob ein kind eine sache wär und kein menschliches wesen.

    klar ist das mit afrika auhc unrecht.
    aber unrecht mit unrecht zu rechtfertigen ist auch nciht recht.
    das wirst du doch wohl ein sehen.
    dies argumentation ist arm wirklich arm.

    klar möchte ich auch keine 13 jährigen mit kinderwagen sehen.
    aber denkst du vielleicht an das kind.
    kein tier tötet vorsetzlich sein junges. und wir menschen die krone der schöpfung sollen so etwas zulassen.
    wir leben im 21 jahrhundert. es gibt keine grund ein kind abzutreiben.
    es sei denn das leben steht bei der mutter auf dem spiel weil sie zu jung ist oder nicht in der lage es auszutragen ist.
    aber in diesen fällen steht leben gegen leben.
    klar bleibt es mord aber in den fällen wäre es notwehr und zu vertretten.
    aber sonst gibt es keinen grund.
    JEMAND DER EIN KIND BEKOMMT MUSS ES NOCH LANGE NCIHT GRO?ZIEHEN.
    es gitb einrichtungen wo man es abgeben kann.
    so iost man es auch los. udn kann gnaz normnal weiterleben. ohne das kind zu töten.


    udn was das angeht das die frau entschieden soll.
    da bring ich nur das beispiel indien.
    dort wird abgetrieben ohne ende auf wunsch der frau.
    udn warum.
    ganz einfach wen die frau feststellt es wird ein mädchen wird abgetrieben.
    weil mädchen in indien nichts zählen.
    aber es ist ja in ordnung. die frau muss entscheiden.

    udn kinder die behindert sind auch gleich weg. haja
    der mensch macht sich zu gott udn entschiedet werd leben kann.
    uns kann es ja recht sein.
    wir leben ja schon.
     
  18. #17 17. Dezember 2006
    AW: Abtreibung, Ja oder nein?

    man muss immer dabei bedenken, dass eine abtreibunf einem mord nahe kommt. ich finde diese methode soll man nur anwenden, wenn eine schwangerschaft durch eine vergewaltigung zustande gekommen ist.
     
  19. #18 17. Dezember 2006
    AW: Abtreibung, Ja oder nein?

    lol ich finde deine eher komischer.
    wenn man verhindern will das kinder ein schlechtes leben haben und später verhungern wegen überfordeten eltern dann hat das sehr wenig mit "aretisierung" zu tun.

    lol xD
    für mich ist ein kind schon ein menschliches wesen, aber ich finde es lol das bei all dem unrecht das auf der welt passiert das hier als mord abgestempelt wärend wir viele dinge tolerieren auf der welt xD
    spielt doch direkt welt polizei.

    wenn man das eine so scharf verurteilt wie ihr dann müstet ihr auch für die rechte der afrikanischen kinder kämpfen xD
    ich wette die gehen euch aber verdammt am hintern vorbei.

    widerspruch ;-)^^
    ich denke in erster linie an die frau und ihre zukunft.
    dazu steh ich auch.

    du willst das also mit relgion begründen xP?
    ich halte von religion soviel wie von einer sekte xD
    ich mein, ne maus hätte wohl kaum ne mausefalle erfunden oder?
    wir dagegen haben die atombombe erfunden um uns zu vernichten.
    jaja die krone der schöpfung ist an sich schon eine massenvernichtungswaffe.

    grade heute hat man mehr gründe als jemals zuvor, bei der jugend ist eine große unsicherheit was zukunft angeht zu sehen.
    man kann sich heute nicht mehr so sicher sein wie früher das man einen beruf bis zum lebensende ausüben kann.
    dann ein Kind zu kriegen wärend man noch nicht in einer sicheren Beruflichen Lage ist wäre wohl alles andere als wünschenswert..

    es gibt mehr als genug gründe. bloss scheinst du n wenig religiös zu sein. klar das du das dann anders siehst.

    ich kenne selber leute die in solchen heimen aufgewachsen sind.
    toll ging es ihnen da nicht und die 2 typen die ich kenne sind auch ziemliche idioten die ihre zeit damit verbringen andere zu nerven anstatt arbeiten zu gehen -.- kann nur n dummer zufall sein aber naja.

    dir ist aber ann schon klar das solche heime noch voller wären als sie jetzt schon sind?
    und das dann noch weniger leute sich um noch mehr kinder kümmern müsten?

    hätte man mich gefragt ob ich lieber tod wäre oder in einem heim ohne eltern aufgewachsen wäre so wär ich glaube ich lieber garnicht auf die welt gekommen xD

    dein beispiel ist aber dumm da wir hier darüber reden ob eine frau an sich entscheiden soll ob sie überhaupt ein kind will oder nicht. und das unabhängig davon ob es ein junge oder mädchen wird.
    diese entscheidung sollte nunmal allein eine frau treffen und niemand anders.

    das was du ansprichst ist richtig und das ist eindeutig nicht das was ich hier verteidige.
    mir geht es um die frage was ein kind mit dem leben einer jungen frau anrichten kann.
    nicht darum ob es n junge oder mädchen wird.
    denn abzutreiben weil man ein bestimmtes geschlecht haben will ist nicht vertretbar.

    das ist ein verdammt schwieriger punkt.
    ich habe nirgendwo geschrieben das ich das verteidige oder dafür bin.
    aber ich sags mal so, Eltern die ihr Kind deshalb abtreiben kann ich schon verstehen, aber ich finde es irgendwo charakterlich schwach.

    mfg
     
  20. #19 17. Dezember 2006
    AW: Abtreibung, Ja oder nein?


    ich denke da wird es problematisch, du sagst 10min vor der geburt wäre es noch in ordnung abzutreiben? dann bist du aber kein egoist mehr sondern ein mörder!
    ab einem bestimmten zeitpunkt bin ich dagegen abzutreiben, aber man sollte den zellhaufen, der sich in den ersten wochen bildet nicht als leben bezeichnen... daraus würde irgendwann leben entstehen aber dann könnte man auch den männern verbieten in ihr taschentuch zu wixen, denn theoretisch könnte daraus leben entstehen.

    ich bin für abtreibeung, wenn die entwicklung des embryos noch in einem bestimmten status ist.
    ich würde sagen, sobald das gehirn seine funktion aufnimmt und das embryo etwas von seiner umgebung mitbekommt, sei es gefühlt oder gehört, wäre es meiner meinung nach mord dann noch abzutreiben.
     
  21. #20 17. Dezember 2006
    AW: Abtreibung, Ja oder nein?

    Kinder, die mit 13 oder 15 Jahren ein Kind bekommen, sind selber Schuld. Es klingt hart, es ist hart aber es sit jedem seine Entscheidung, sich das Leben ,,zu versauen". Das Kind jedoch dafür büßen lassen ist nicht vertretbar. Ich glaube dass die Befürworter gar nicht wissen, was Abtreibung ist. Ich will es mal beschreiben:
    Die utter will das Kind nicht und entscheidet sich für dessen Abschlachtung. Per Ultraschall hat ein Artzt festgestellt dass das Kind auf einmal panische Angst bekommt (im dritten Monat), noch bevor das Werkzeug angesetzt wird. Das machte sich anhand von erhöhtem Herzschlag und Reflexen bemerkbar. Als die Werkzeuge eingeführt worden, waren Bewegungen zu sehen, die vom Werkzeug wegführten. Wer meint, dass das Kind das nicht mitbekommt, ist ein armseeliger Ignorant. Habt ihr schonmal bilder von abgetriebenen Kindern gesehen? Die Kinder werden nicht geboren, sondern herausgeschnitten. Diese Mathoden erinnern mich an eine Zeit, in der gewollte Menschen im Nazireich ebenso abgeschlachtet wurden. Aber der kleine Unterschied ist: Das Kind kann sich in keinster Weise verteidigen (was natürlich skrupellos ausgenutzt wird).

    Ja, ich kenne die Argumente, die für eine Abtreibung sprechen:
    - ungewollte Schwangerschaft
    - Vergewaltigungen
    - ein evtl. behindertes Kind
    - Eltern, die nicht in der Lage sind, ein Kind zu erziehen
    - Schwangerschaft bei Kindern
    - Das Risiko der Mutter bei der Geburt

    All diese Argumente sind lediglich Extremfälle und in der Relation zu den Abtreibungen, die stattfinden, gering. Natürlich kann ich mich in eine Frau nicht hineinversetzen wenn sie vergewaltigt wurde und das gestehe ich auch ein. Aber ist das ein Grund, ein Kind zu zerschneiden und dann wie Müll zu entsorgen?
    Es gibt eine Möglichkeit, auch ungewollten Kindern eine Zukunft zu schenken: Die Babyklappe. Natürlich erinnert das auch eher an eine Abschiebung aber dann gibt man dem Kind die Chance zu leben (Hat etwa nicht jeder Mensch Recht auf Leben?). Die Krankenhäuser oder Institutionen, die solch eine Babyklappe zur Verfügung stellen, sind meist staatlich oder kirchlich. Die Betreuung der Kinder ist dort gut und sie wachsen ordentlich auf. Diese Babyklappe hat sich bewährt. Natürlich ist es besser, zu dem Kind zu stehen, das gezeugt wurde aber dafür sind wir einfach zu egoistisch.

    Abtreibung ist eindeutig Mord. Dieser Mord ist brutaler als die meisten auf dieser Erde. Wärend ein Soldat ,,lediglich" eine Kugel in den Kopf bekommt, wird das Kind bei lebendigem Leib zerschnitten. Jeder von euch, der das unterstützt, sollte mal bei einer Abtreibung dabei sein. Wenn er es danach immernoch unterstützt sollte er nie wieder gegen irgendwelche menschenverachtenden Dinge protestieren weil er selber ein ,,Mittäter" ist.
    In Deutschland wurden offiziell im Jahr 2005 300.000 Babys abgetrieben. Man vermutet die Dunlelziffer bei mehr als dem Doppelten. Aber offiziell wird es geduldet, 300.000 Kindern, das recht auf Leben zu entziehen.
     
  22. #21 17. Dezember 2006
    AW: Abtreibung, Ja oder nein?

    LOL 50 % dafür 50% dagegen

    Also ich habe dagegen gestimmt weil es ist immer noch ein Kind ,dass getötet wird und meiner Meinung nach sollten die Eltern dann eben nen bisschen besser aufpassen.
     
  23. #22 17. Dezember 2006
    AW: Abtreibung, Ja oder nein?

    Du vergisst das es ein Gesetz zur Abtreibung gibt, das nicht jedem das Recht gibt ein Kind abzutreiben. Genau diese Extremfälle sind meistens der Grund für eine Abtreibung. Klar kann man das Gesetz in Frage stellen und sagen die Ärzte die Abtreieben sind Mörder. Es ist aber die Entscheidung der Mutter(die sich nach dem Gesetz richten muss) die indem Augenblick keinen anderen Ausweg sieht. Da is Abtreiebn immer noch der "bessere" Weg ein Kind nach der Geburt zu töten(was auch sehr oft passiert). Klar gibts da "Babyklappen", natürlich ein besserer Ausweg als Mord. Man muss sich da jedoch Fragen in was für ein Leben die Kinder in einem Kinderheim gezwungen werden. Schließlich sind über 90% der Kinder psychisch labil und über 50% dieser kinder landen später im Gefänginis oder auf die Strasse.
    Außerdem muss man das nicht nur aus dem Sichtpunkt des Kindes sondern auch der Mutter sehen, die es nach einer Vergewaltigung nicht verkraften kann das Kind des Vergewaltigers 9 Monate auszutragen und 18 Jahre lang zu erziehen. Genau für solche Fälle ist das Gesetz, wobei die Entscheidungsgewalt -unfairer Weise dem Fötus gegenüber- bei der verzweifelten Mutter liegt.
     
  24. #23 17. Dezember 2006
    AW: Abtreibung, Ja oder nein?

    hab mal dafür geklickt, obwohls echt ne schwierige Frage is...aber ich meine , dass man wegen etwas noch nichtlebendigen nicht das Leben von den Eltern(meistens nur die Mutter) ruinieren sollte...
     
  25. #24 17. Dezember 2006
    AW: Abtreibung, Ja oder nein?

    @fashfish
    dein post ist ja schön und gut aber irgendwie hab ich das gefühl das dir jeglicher bezug zu frauen fehlt die mal abgetrieben haben.
    dein post ist völlig realitäts blind.

    das mit einfach selbst schuld abzustempeln wenn eine frau schwanger wird ist irgendwo dumm :rolleyes:
    meistens sind es die typen schuld die danach abhauen.

    die frauen trifft meist nur die schuld das sie jemanden vertraut haben und er es nur schamlos ausgenutzt hat.

    die babyklappe ist ja ne verdammt tolle lösung.
    600.000 kinder die deiner schätzung nach die jährlich in einrichtungen wandern?
    das wären ja nach 2 jahren schon 1.2 mile.

    ne beachtliche zahl.
    ich weiß ja nicht wie du das finanzieren würdest, aber interessant würde ich es allemale finden.
    besonders weil jetzt schon kaum noch platz da ist und aus so gut wie keinem kind später dann was wird.
    und nachher schickt da unser toller staat 1 euro jobber als betreuer hin da er ja bestimmt irgendwo sparen muss oder?
    tolle zukunft.
     
  26. #25 17. Dezember 2006
    AW: Abtreibung, Ja oder nein?

    Ich bin eindeutig sehr froh über die Möglichkeit der Abtreibung.

    In unserer durchsexualisierten Gesellschaft können "Unfälle" nunmal vorkommen. Persönlich finde ich die Aussage "wer poppen kann, muss auch mit den Konsequenzen leben" eigentlich passend, aber so weit denken 14-jährige nunmal meistens nicht.

    Seid euch einer Tatsache bewusst: Ein Kind zur falschen Zeit unter schlechten Umständen zur Welt zu bringen, kann im schlimmsten Fall Drei Leben auf einmal ruinieren. Es gibt nunmal Pärchen, die SOLLTEN keine Kinder bekommen (zumindest nicht in der falschen Situation).

    Und das mit der Babyklappe ist doch Hohn! Toll, dann lebt das Kind. Und dann? Ist es Vollwaise und kommt in ein Heim, wenn es nicht das unwahrscheinliche Glück hat, adopiert zu werden. Das kann es doch nicht sein (zumindest sollte das nicht der EINZIGE Ausweg einer ungewollten Schwangerschaft zu sein).


    Alle angeblichen "ethischen" oder "gläubigen" Gründe empfinde ich als selbstgerechten quatsch! Denn häufig (nicht immer, aber häufig) bewirkt eine ungewollte durchgeführte Schwangerschaft einfach nur Unglück ...

    Mfg
    Terence!
     

  27. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...