akkuladegerät selbst gebaut

Dieses Thema im Forum "Elektrotechnik & Elektronik" wurde erstellt von chraischl, 30. September 2014 .

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 30. September 2014
    Moin Leute, ich hab mal eine ganz doofe Frage, aber bitte nicht gleich zereissen ich bin nämlich absoluter leihe auf dem gebiet. Ich habe mir gedacht, ist es nicht iwie möglich mehrere Fahrraddynamos zu nehmen und einen Emotor quasi durch sich selbst am laufen zu halten? (ich weiß doofe frage aber hoffe es kann wer sachlich antworten^^)

    Der Gedankengang sollte aber weiter gehen, wenn der Punkt eins möglich sein sollte, kann man dann nicht noch mehr fahrraddynamos benutzen und dann z.b. eine Handyladestation basteln die durch den Emotor und die generatoren gespeist wird?

    so nach dem prinzip der motor treibt genug "generatoren" an um sich selbst am laufen zu halten sowie zusätzlich ein handy zu laden.

    Danke schonmal für eure antworten^^
     

  2. Anzeige
  3. #2 30. September 2014
    AW: akkuladegerät selbst gebaut

    Herzlichen Glückwunsch!

    Du hast soeben ein Perpetuum mobile erfunden - lass dir die Idee am besten schnell patentieren und werde reich :)
     
  4. #3 30. September 2014
    AW: akkuladegerät selbst gebaut

    genau solche antworten habe ich gemeint die man sich vollkommen sparen kann, wo kommen wir denn hin wenn jeder wegen einer frage dumm angemacht wird...
    dann erkläre mir bitte wieso dass nicht möglich ist, bzw wo die ganze spannung hinfällt die durch mehrere dynamos erzeugt wird. wie gesagt ich bin laie...
     
  5. #4 30. September 2014
    AW: akkuladegerät selbst gebaut

    Ganz ehrlich?

    Wenn das so einfach wäre, wie du es schreibst (einfacher würde ein Perpetuum mobile nicht machbar sein!) - hätten dann nicht schon diverse Personen vor dir diese geniale Idee umgesetzt?
    Haben sie nicht, also muss es ja einen massiven Haken an der Sache geben.


    Es gibt zwar andere Leute, die es deutlich besser erklären können, aber lass es mich mal so sagen:
    Energieverluste.

    Alleine bei einem Dynamo geht ja schon durch Reibung Energie "verloren" (->wird in Wärme umgewandelt), am Ende bekommst du immer weniger raus, als du reingesteckt hast.
     
  6. #5 30. September 2014
    AW: akkuladegerät selbst gebaut

    Ist mir klar das man aus 100% nicht 120% machen kann. ich weiß auch das es energie verlust gibt. aber ich möchte gerne wissen wo die energie abfällt wenn ein motor, X dynamos antreibt. muss die energie der "generatoren" umgewandelt werden, um den motor speißen zu können, sodass an jedem soviel verlust entseht dass man niemals auf wieder 100% kommen kann oder wie sieht es aus? wo genau ist halt der energieriabfall. irgendwer wird es mir doch erklären können :)
     
  7. #6 30. September 2014
    AW: akkuladegerät selbst gebaut

    Zum einen Reibung:
    Du kannst deine Motor/Dynamo Kombi nicht reibungsfrei koppeln.

    Zum anderen Effizienz der Geräte:
    Ein Motor setzt nicht 100% der elektrischen Energie in kinetische Energie um.
    Ein Dynamo setzt nicht 100% der kinetischen Energie in elektrische Energie um.

    Das dürften bei dem Aufbau die zwei Größten sein. Übertragungsverluste durch Kabelwiderstände etc. sind wohl eher vernachlässigbar.

    Das was du da bauen willst nennt sich übrigens "Bedini Motor". Bei den Spinnern von overunity.de/overunity.com findest du mit Sicherheit jede Menge "Infos" dazu. Ich bin mir sicher, dass sich der eine oder andere auch hier im Forum rumtreibt *stocher*.
     
  8. #7 1. Oktober 2014
    AW: akkuladegerät selbst gebaut

    So schlecht war die Antwort eigentlich nicht. Sie setzt halt nur voraus, dass der Fragende sich nicht alles vorkauen lässt, sondern auch mal selber etwas Initiative zeigt.
    Selbst als Laie (nicht Leihe) hätte man kurz mal Google benutzen können und verschiedene Artikel zum Perpetuum Mobile finden können.
    Etwas trocken z.B. bei Wikipedia, etwas anschaulicher hier. Energiegewinnung : Warum es nie das Perpetuum mobile geben wird - Nachrichten Wissenschaft - DIE WELT
    Allerdings ist dort die Darstellung nicht ganz richtig, denn die pauschale Aussage, es würde immer Wärme entstehen und (Wärme-)Energie immer verloren gehen ist falsch.
     

  9. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...