Allen Carr an Lungenkrebs erkrankt

Dieses Thema im Forum "Netzwelt" wurde erstellt von Defloy, 31. Juli 2006 .

Schlagworte:
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 31. Juli 2006
    Allen Carr, Autor der Abgewöhn-Bibel "Endlich Nichtraucher", an Lungenkrebs erkrankt

    Vor 23 Jahren, als damals 50-Jähriger, gewöhnte sich Allen Carr das Rauchen ab und widmete sein Leben fortan dem Kampf gegen die Nikotinsucht. Siebzig Nichtraucherkliniken und zahlreiche Selbsthilfe-Bücher machten Carr zum Millionär.
    Sein Buch "Endlich Nichtraucher" kann man wohl als Standardwerk bezeichnen. Jetzt wurde Carr aber offenbar von seiner Vergangenheit eingeholt, denn bei einem Routinecheck wurde Lungenkrebs bei ihm festgestellt.
    Vor dem Sieg über seine Sucht hatte er täglich um die 100 Zigaretten geraucht - und das über einen Zeitraum von über 30 Jahren. Carr jedenfalls gibt nicht auf - hätte er damals munter weitergepafft, sei er schon längst tot, sagt er.


    Vielleicht interessiert das nicht jeden, aber für mich waren die News irgendwie trotzdem interessant, da er mir durch sein Buch 'Für immer Nichtraucher' sehr sympathisch rüberkam, da er eigentlich alles schildert, was ein Raucher schonmal durchgemacht hat.
    Kennt ihr das Buch auch...habt ihr damit aufgehört....oder wollt ihr was anderes zu Allen Carr schreiben koennt ihrs ja hier posten.
     

  2. Anzeige
  3. #2 31. Juli 2006
    Tja, war absehbar das man als starker Raucher wie er es war irgendwann Lungekrebs kriegt. Ist voll :poop: dass Krebs so schwer heilbar ist.

    Ich kenne das Buch, hab davon mal 40 Seiten oder so gelesen, aber irgendwie kann mir das immer bissl wie ne "Selbstvergötterung" vor. Naja ich hab ohne das Buch einfach so von nun auf gleich aufgehört, ging eigentlich auch voll einfach.
     
  4. #3 31. Juli 2006
    -moved-
     
  5. #4 2. August 2006
    mein grossvater ist ebenfalls an lungenkrebs gestorben. im familienalbum menier grossmutter gibts kein einziges bild, wo er ohne zigarette drauf ist^^

    schade, wenn einem die vergangenheit jahre später einholt, wo er doch dem rauchen abgeschworen und so vielen anderen geholfen hat.

    ich denke, ich werde das buch kaufen und nem freud von mir schenken, der schlotet auch seit jahren wie ein kamin...
     
  6. #5 2. August 2006
    Vor 2 Monaten wurde bei meinem Vater Blasenkrebs diagnostiziert. Ursache: Rauchen. Er ist ein gutes Beispiel für mich, dass ich mit Sicherheit nie zu Tabak, sei es Kautabak, Schnupftabak oder zur Zigarette/Zigarre greifen wrde.
     
  7. #6 2. August 2006
    Naja, 23 Jahre später noch an Lungenkrebs zu erkranken ist ziemlich hefitg. Weiss man denn, ob es von den Zigaretten kam? Gut, 100 Zigaretten am Tag sind extrem viel aber naja, es gibt solche und solche. Manche rauchen bis sie 90 sind und andere sterben halt mit 40 an Lungenkrebs...
    Ich müsst das Rauchen auch mal aufgeben, aber bei mir hält sihs noch in Grenzen. Ich hab Zeiten, da komm ich mit ner Schachtel gut 2 Wochen hin. Der typische Feten- und Partyraucher.
     
  8. #7 2. August 2006
    Ist schon krass... 20 Jahre danach... Puuh! Da sieht man mal wieder, was rauchen auch für spätfolgen noch haben kann, auch wenn man aufhört!
    Hoffen wir mal dass er den Krebs gut übersteht, und nochn paar Bücher schreibt ;) Ist nähmlich n Recht guter Autor...
     
  9. #8 2. August 2006
    die natürlichste Todesursache ist Krebs. Vielleicht hat ihn der Krebs halt schon geholt und es lag nicht unbedingt an den Zigaretten. Er könnte ja auch vertrahlt gewesen sein ... Erdstrahlung, oder durch magnetische & elektromagnetische Felder (mobilfunknetze etc). Es gibt Menschen die rauchen auch so viel und leben trotzdem länger. Obs wohl Menschen gibt die der ausgesetzten Strahlung resistenter sind als andere oO
     

  10. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...