Amazon.com kauft Spiele zurück

Dieses Thema im Forum "Netzwelt" wurde erstellt von xxxkiller, 8. März 2009 .

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 8. März 2009
    Gamestop bekommt einen großen Konkurrenten

    In den USA startet Amazon ein Rückkaufprogramm für Spiele. Damit macht Amazon vor allem Marktführer Gamestop Konkurrenz, dessen Aktien angesichts der Ankündigung deutlich nachgaben.

    Unter amazon.com/tradeingames startet Amazon in den USA den Rückkauf gebrauchter Spiele. Allerdings schüttet der Onlinehändler kein Geld aus, sondern vergütet die Spiele mit Gutscheinen.

    Derzeit bietet Amazon.com beispielsweise für die PS3-Version von Call of Duty: World at War 26 US-Dollar. Bei Fallout 3 sind es für die PS3-Fassung 25 US-Dollar und 21 US-Dollar für die Xbox-360-Version. Das Porto für den Versand übernimmt Amazon.

    Zum Start der Beta von Trade-in-Games bietet Amazon.com zudem 10 Prozent Rabatt beim Kauf neuer Spiele.

    Derzeit ist die Ladenkette Gamestop in den USA Marktführer in Sachen Gebrauchtspiele. Der Einstieg von Amazon in diesen Markt ließ die Aktien des Unternehmens um rund 14 Prozent einbrechen.

    Neben den deutschen Filialen von Gamestop und vielen kleinen Händlern nimmt hierzulande unter anderem Trade-a-Game gebrauchte Spiele in Zahlung. An dem Unternehmen sind die Verlagshäuser Dumont und Madsack beteiligt. Die Preise liegen höher als bei Amazon. Für Fallout 3 bietet Trade-a-Game 23 Euro (Xbox 360) beziehungsweise 24 Euro (PS3).

    Spielehersteller versuchen, den Markt für gebrauchte Spiele einzudämmen, drückt der Wiederverkauf von Spielen doch die Absatzzahlen. Dabei setzen die Unternehmen vor allem auf Onlineanbindungen und -aktivierungen, die den Weiterverkauf erschweren.

    Quelle: golem.de
     

  2. Anzeige
  3. #2 8. März 2009
    AW: Amazon.com kauft Spiele zurück

    hmm... muss Amazon das machen?

    nunja, wenn die anderen Anbieter mehr für die gebrauchten Spiele zahlen (und das auch noch in Form von Bargeld anstelle von Gutscheinen) könnte es ihnen sogar zugute kommen. Wenn Amazon jetzt dafür Werbung macht usw. ist das ja auch zum Teil Werbung für den gesamten Markt mit gebrauchten Spielen. Und wenn die restlichen Anbieter mehr Vorteile aufweisen können, werden wohl viele dann doch auf diese zurückgreifen.

    ich weiß nicht, einerseits schafft das wohl auch wieder Arbeitsplätze und mehr Konkurrenz; aber andererseits sind die befürchtungen der Spielehersteller natürlich begründet.

    die Diskussion mit einem gewissen Kopierschutz ist ja schon durch...
     
  4. #3 8. März 2009
    AW: Amazon.com kauft Spiele zurück

    KLingt interessant, wenn das dort gut läuft wird das ja vielleicht auch in D kommen
     
  5. #4 8. März 2009
    AW: Amazon.com kauft Spiele zurück

    ist doch mal praktisch, meisten zockt man ein spiel durch und dann liegt es ehh nur noch in der ecke rum
     
  6. #5 8. März 2009
    AW: Amazon.com kauft Spiele zurück

    aufjednfall, da werd ich sicher ein par spiele anbieten, bei Gamestop hab ich bissher nur schlechte erfahrung gemacht.

    Nunja aba wenn man für die spiele eh nur 2-3 eur bekomm ist auch :poop:.

    Ich finds aufjednfall interessant, hoffe es kommt in dtl auch
     

  7. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
Similar Threads - Amazon com kauft
  1. Antworten:
    2
    Aufrufe:
    495
  2. bestellen von amazon.com

    XtodaZ , 16. September 2011 , im Forum: Alltagsprobleme
    Antworten:
    10
    Aufrufe:
    1.159
  3. PX günstiger als amazon.com?

    jojo2peter , 14. September 2011 , im Forum: Alltagsprobleme
    Antworten:
    6
    Aufrufe:
    716
  4. Amazon.com Zoll

    Com:J , 13. April 2011 , im Forum: Alltagsprobleme
    Antworten:
    2
    Aufrufe:
    386
  5. Aus Amazon.com bestellen

    simeta , 27. Oktober 2010 , im Forum: Alltagsprobleme
    Antworten:
    4
    Aufrufe:
    564