Amnesty International startet Kampagne gegen Internet-Zensur

Dieses Thema im Forum "Netzwelt" wurde erstellt von Mr.X, 30. Mai 2006 .

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 30. Mai 2006
    Link:

    Die britische Abteilung von Amnesty will das Augenmerk der Welt auf Zensurmaßnahmen und "Cyber-Dissidenten" lenken. Eine Liste nennt zahlreiche Staaten, die gegen das freie Internet und dessen Nutzer vorgehen.
    Dafür gibt es eine eigene Kampagnen-Seite: "irrepressible.info". Wie die Sprecherin Kate Allen hervorhob, gebe es einige Länder, in denen schon die Kommunikation über Demokratie unter Strafe stünde.
     

  2. Anzeige
  3. #2 30. Mai 2006
    die kampagne ist zwar schön und gut aber wer hört denen schon zu.......?
    das ist doch allen wayne und es wird weiterhin selbst in den demokratischen staaten zensiert werden.....
     
  4. #3 30. Mai 2006
    unglaublich das überhaupt noch zensiert wird ...

    dazu zählt wohl nicht nur china als prominentester zensierer sondern auch staaten die in der EU sind

    haben die alle soviel macht ??? dann siehts wohl in zukunft düster aus

    lappy
     
  5. #4 30. Mai 2006
    Ich glaub in China ist das System kaum aufzuhalten wenn man mal überlegt wie viel da gelesen wird von irgendwelchen Spionen im Netz!
     
  6. #5 30. Mai 2006
    china ist auch ein krankes land. die behörden haben für wow spieler eine sperre eingebaut nach 1 std is dicht mit wow :D
     

  7. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...