Angeblich deutsche Teile für Irans Atomprogramm

Dieses Thema im Forum "Netzwelt" wurde erstellt von bruderkraut, 27. März 2006 .

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 27. März 2006
    In einer der größten Durchsuchungsaktionen der vergangenen Jahre hat der Zoll offenbar ein deutschlandweit operierendes Beschaffungsnetzwerk für das iranische Atomprogramm aufgedeckt. Das berichtet das ARD-Magazin Fakt unter Berufung auf die ermittelnde Staatsanwaltschaft Potsdam.
    Lieferungen in Millionenhöhe

    Bei Durchsuchungen von 41 Firmen in zehn Bundesländern in der vergangenen Woche konnten Beamte der Zollfahndungsämter und des Zollkriminalamtes demnach illegale Lieferungen aus Deutschland nach Iran in Millionenhöhe nachweisen.

    Das nahezu fertig gestellte iranische Atomkraftwerk in Buschehr. (Foto: REUTERS) Großansicht des Bildes [Bildunterschrift: Irans Atomprogramm macht dem Westen Angst. Zurecht, denn niemand weiß, welche Ambitionen die Iraner wirklich damit verfolgen.]
    Im Zentrum des Netzwerkes steht laut Fakt eine Tarnfirma aus Berlin. "Hier geht es um das Atombeschaffungsprogramm des Iran", bestätigte der Sprecher der Staatsanwaltschaft Potsdam, Benedikt Welfens, dem ARD-Magazin: "Wir haben festgestellt, dass die Mitarbeiter dieser Firma sich ganz gezielt an Firmen in Deutschland gewandt haben, um ganz bestimmte Bauteile für Iran aufzukaufen."

    Die Warenpalette der illegalen Beschaffungsbemühungen reiche von hydraulischen Pumpen bis hin zu Transformatorenteilen. Die Waren sollen unter anderem über weitere Tarnfirmen in Moskau und in Dubai nach Iran versandt worden sein.

    Quelle

    Wer mehr dazu erfahren will sollte heute Abend im Erste um 21:45 einschalten!

    Aber sehr erschreckend dass wir auch mit dem ganzen was am Hut haben ...
     

  2. Anzeige
    Dealz: stark reduzierte Angebote finden.

  3. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
  • Annonce

  • Annonce