Anschläge am Tag der Präsidentschaftswahl

Dieses Thema im Forum "Netzwelt" wurde erstellt von LOTR, 22. April 2007 .

Schlagworte:
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 22. April 2007
    Anschläge am Tag der Präsidentschaftswahl

    Bastia - In Frankreich hat die erste Runde der Präsidentenwahl begonnen. Insgesamt 44,5 Millionen Wahlberechtigte sind aufgerufen, unter zwölf Bewerbern einen Nachfolger für den abtretenden Staatspräsidenten Jacques Chirac zu wählen. (rr /sda )


    Die grössten Chancen werden dem konservativen ehemaligen Innenminister Nicolas Sarkozy und der Sozialistin Ségolène Royal zugeschrieben. Aber auch der Zentrumspolitiker François Bayrou und der rechtsextreme Jean-Marie Le Pen liegen nach den Umfragen gut im Rennen. Die beiden Erstplatzierten dieser ersten Wahlrunde gehen am 6. Mai in die Stichwahl. In einigen Überseegebieten und in den französischen Konsulaten im Ausland wurde bereits am Samstag gewählt.
    Die mehr als 64'000 Wahllokale schliessen zwischen 18.00 Uhr und 20.00 Uhr. Um 20.00 Uhr werden die ersten offiziellen Hochrechnungen veröffentlicht. Das vorläufige amtliche Endergebnis wird am Montag in den frühen Morgenstunden erwartet.
    Das ungewöhnlich rege Interesse der Franzosen an einem Wahlkampf ohne zentrales Thema könnte eine eher hohe Wahlbeteiligung bedeuten. Jeder dritte Wähler hatte sich bis zuletzt unentschlossen gezeigt, für wen er stimmen sollte.
    Auch in der Schweiz wird gewählt
    Über 76'000 Franzosen in der Schweiz haben sich in die Listen für die diesjährigen Präsidentschafswahlen eingetragen - dreimal mehr als 2002. Sie können in rund 60 Wahlbüros ihre Stimme abgeben. Allein in Genf sind 20 Urnen geöffnet.
    10 sind es der Agglomeration von Lausanne, jeweils drei in Neuenburg, Nyon, Montreux und Freiburg. Auch in kleineren Städten der Romandie können Ausland-Franzosen wählen.
    In der Deutschschweiz gibt es Wahlbüros in Zürich, Bern, Basel und Luzern, im Tessin in Lugano. Die Schweiz ist eine der wichtigsten Destinationen für Französinnen und Franzosen, die im Ausland leben: Von insgesamt 2,2 Millionen haben sich 160'000 für die Schweiz entschieden.
    Anschläge auf Korsika
    Auf Korsika wurden zwei neue Anschläge verübt worden. Bei einem Sprengstoffanschlag auf ein Finanzamt ist in der Nacht ein Mann am Gesicht verletzt worden.
    Rund zehn Minuten zuvor sei bei einem Bombenanschlag in einem Büro der Schifffahrtsbehörde Schaden angerichtet worden, teilte die Polizei mit. Das Ausmass der Schäden war zunächst nicht bekannt.
    Die Befreiungsfront FLNC des 22. Oktober als eine der beiden Untergrundbewegungen auf der Insel hatte sich am Donnerstag zu rund 30 Attentaten bekannt und angekündigt, sie werde auch bei der Präsidentschaftswahl auf sich aufmerksam machen.

    Quelle: news.ch
     

  2. Anzeige
    Heute: Deals & Sale mit stark reduzierten Angeboten finden.

  3. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
  • Annonce

  • Annonce