Antarktis taut auf - pro Jahr 152 Kubikkilometer Eis weniger

Dieses Thema im Forum "Netzwelt" wurde erstellt von Mr.X, 8. März 2006 .

Schlagworte:
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 8. März 2006
    Link:

    Die Antarktis taut auf, pro Jahr sind in den letzten vier Jahren jeweils rund 152 Kubikkilometer Eis verschwunden. Experten waren bisher davon ausgegangen, dass das Eis am Südpol zunehmen wird.
    Besonders betroffen von der Eisschmelze ist der Westen des Südpols, das zeigen Untersuchungen, die mit Hilfe von Satelliten durchgeführt worden sind. Pro Jahr ist der Meerespiegel um rund 0,4 Millimeter angestiegen.
    Für den Fall, dass die komplette Eiskappe im Westen der Antartiks abtaut, würde der Meeresspiegel um etwa sieben Meter steigen. Die Eiskappe im Osten ist 800 Prozent größer, nicht auszudenken, was passiert, wenn sie komplett verschwindet.
     

  2. Anzeige
  3. #2 8. März 2006
    Wurde nicht mal gesagt, wenn da alles schmilzt, das dann Länder die tief liegen überflutet werden, wie Holland ? Wenn ja, haben die ein Problem. Naja Globale Klimaveränderung.
     
  4. #3 8. März 2006
    In Deutschland würde dann alles meines Wissens nach bis Frankfurt unter Wasser stehen... München beispielsweise liegt auf 800 Meter Höhe, also relativ sicher.
     
  5. #4 8. März 2006
    wayne was mit deutschland passiert
    hauptsach holland geht unter ^^
     
  6. #5 8. März 2006
    Wenn man jetzt mal denkt, das kommt von Norddeutschland, liegen da aber noch die Mittelgebirge, wie das Sauerland, Hochsauerland usw dazwischen. Aber da das Wasser auch von Holland reinkommt....gute nacht!! 8o

    Im moment gehen die meinungen auseinander. Gibt einige wenige Wissenschaftler die vermuten, das wir bis 2015 wieder ne kleine Eiszeit haben. Die Polschmelze spricht allerdings gegen diese Theorie. Ich lasse mich mal überraschen. Ne kleine Eiszeit wäre mir schon lieber. Gründe?? Bei einer kleinen Eiszeit is es möglich, das sich kein Eispanzer bildet in Mitteleuropa

    Abwarten und Tee trinken :)
     
  7. #6 9. März 2006
    Also Frankfurt ist sicher etwas übertrieben. Hannover liegt auf ca. 100m über NN, kann mir kaum vorstellen, dass das Wasser soweit kommt ist aber auch egal. Sollte sowas passieren und ganz Holland, Norddeutschland, Dänemark........ sind überflutet bricht das absolute Chaos aus. Zum Glück würde sowas ja nicht schlagartig passieren, ist ja keine Sturmflut. Trotzdem wären die Veränderungen für unser Leben kaum vorstellbar. Die Weltwirtschaft würde zusammenbrechen, Völkerwanderungen aus den überfluteten Gebieten. Großstädte wie Hamburg, Amsterdam, Kopenhagen, Berlin einfach weg - unglaublich!
     
  8. #7 9. März 2006
    meint ihr wirklich das es da keine Möglichkeiten gibt um das ganze überflüssige Wasser irgendwo einzusperren???
     
  9. #8 9. März 2006
    Hast du eine dunkle Vorstellung davon wie groß das Volumen ist von dem wir hier reden? 152Kubikkilometer ist ein Würfel mit ca. 5,5km Kantenlänge!!!! Und das nur in einem Jahr!!! Da passt schon ein ganz Ordentlicher Berg rein - ich schätze mal, dass das ein bisschen weniger Volumen ist als der Mount Everest hat aber ich denke spätestens nach 2 Jahren passt der da rein.
    Mal gucken ob ich das Rechnen kann. Also:

    ein Kubikkilometer sind 1000x1000x1000 Kubikmeter.
    ein Kubikmeter sind 1000Liter

    Also sind 152 Kubikkilometer = 1000x1000x1000x1000x152 Liter = 1,52*10^14 Liter.
    (eine Million ist übrigen 1*10^6 !!!!)

    Bin nicht sicher ob ich hier die Einheiten richtig habe aber auf jeden Fall gibt das schon einen ganzen Berg Milchtüten, der auch durch einen MMMMEEEEEEEEEGGGGGGGGAAAAAAA Staudamm nicht aufzuhalten wäre. Zumal jedes Jahr die gleiche Menge dazu kommt. Manomann die Erde is schon groß - und irgendwie auch wieder nicht.....
     
  10. #9 9. März 2006
    Ich will mir gar nicht voorstellen, was da passieren könnte, wenn der Nordpol schmilzt, werden viele Länder überfluten, auch die Tiere werden sterben. Außerdem wird sich unser ganzes Klima ändern. Was wahrscheinlichj noch der Anfaang sein wird. Die Natur schlägt zurück würd ich sagen, wir Menschen haben es soweit kommen lassen. Ich hoffe es wird endlich mal was gemacht, das das aufhört.
    mfg coolertuerke
     
  11. #10 9. März 2006
    Also wir Menschen haben nicht die völlige Schuld. Der Mond beispielsweise trägt denke ich auch seinen kleinen Teil bei. Dieser soll sich ja immer weiter entfernen und somit die Achsendrehung ein wenig durcheinander bringen... ich denke, dass hat auch ein wenig was damit zu tun, dass die südliche Polkappe abschmilzt.
     

  12. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
Similar Threads - Antarktis taut pro
  1. Antworten:
    2
    Aufrufe:
    4.056
  2. Antworten:
    31
    Aufrufe:
    2.266
  3. Antworten:
    10
    Aufrufe:
    455
  4. Antworten:
    0
    Aufrufe:
    209
  5. Antworten:
    0
    Aufrufe:
    253