Antisemitische Welle an Schulen

Dieses Thema im Forum "Netzwelt" wurde erstellt von Shnuppl, 7. Dezember 2006 .

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 7. Dezember 2006
    Quelle: SpiegelOnline Antisemitische Welle an Schulen: Jüdische Schüler fliehen vor Nazis und aggressiven Muslimen - SPIEGEL ONLINE

     

  2. Anzeige
  3. #2 7. Dezember 2006
    AW: Antisemitische Welle an Schulen

    naja das es so krass abgeht wie in dem artikel beschrieben hab ich noch nicht gemerkt.
    aber ich denke kaum das wenn jemand zu einem anderen jude sagt das er es so meint xD

    genauso sagt man auch zu manchen leuten türke und zwar einfach aus diesem grund das man mit türke leute verbindet die einen auf prolet machen, dicke lippe nix dahinter ;-)

    aber fände ich schon schade wenn grade in deutschland die leute nix gelernt hätten in dieser hinsicht :rolleyes:
     
  4. #3 7. Dezember 2006
    AW: Antisemitische Welle an Schulen

    also ich bemerke es tagtäglich, dass sich die leute auf meiner schule aus den geschehenissen des 2. weltkriegs bzw. des holocaust späße machen. es scheint witzig zu sein, mit dem hitlergruß zu grüßen oder "sieg heil!" zu rufen...
    wie man erkennen kann, hat ein teil der bevölkerung wohl doch nichts aus dem 2. weltkrieg gelernt.
     
  5. #4 7. Dezember 2006
    AW: Antisemitische Welle an Schulen

    hmm klingt echt :poop:... das mit den juden is mir noch garnet so aufgefallen, kenn aber auch keinen einzigen...
    das mit dem mehr rechtsextremen liegt aber sicherlich nicht nur an den deutschen, bei uns gibts genug "ausländer" die sich selber ausgrenzen un auch gezielt auf partys in gruppen anrücken um sich zu prügeln, naja assivolk...gibts auch so ähnlich bei deutschen ;-) nur lang net so extrem
    greetz
     
  6. #5 7. Dezember 2006
    AW: Antisemitische Welle an Schulen

    da stimm ich dir mal zu mit den schlägern. das ist einfach so und mri snd die gründe auch :poop:gal, sowas macht man nicht und die machen es portentuel gesehen 20mal mehr als deutsche....(im vergleich in % zu den einwohnern in deutschland)

    dass es jetzt auch eggen JUden ausschreitet liegt daran das wieder schuldige ausgesucht werden und nazipropaganda auch an schulen gegen juden hetzt. vllt. liegts auch einfach daran, was sich israel so geleistet hat in letzter zeit...
     
  7. #6 7. Dezember 2006
    AW: Antisemitische Welle an Schulen

    Das mit den Juden ist mir auch noch nicht so aufgefallen. Mir fällt das nur so extrem mit den Türken auf. Bei uns in der Umgebung leben sacke viel Türken. Wir haben sogar ne ganze Straße wo nur Türken leben. Die alle, haben mich schonmal zusammengeschlagen und noch viele andere. Manche trauen sich Nachts nicht mal mehr durch die Straße zu gehen.

    Und ich mein wenn in sonem Fall rechtsextremes Denken auftritt, dann kann ich das allemal verstehn.
    Also nicht, dass ich es von Grund auf gut finde, bin auch kein Nazi.
    Aber in solchen fällen, rutscht mir schonmal raus, dass die alle an die Wand gestellt gehören.

    MfG
    mouZeKilla
     
  8. #7 7. Dezember 2006
    AW: Antisemitische Welle an Schulen

    Joa, Witze werden schon einige darüber gemacht, die sollte man meienr Meinung nach nicht ernstnehmen, aber das mit den Juden ist schon krass. Das ist mir noch nicht aufgefallen. Ok, man hört mal so zum Spaß "Duu Juuud" aber dass das als richtiges Schimpfwort gebraucht wird usw ist mir noch nicht aufgefallen.
    Vorallem kann ich das nicht nachvollziehen, ich habe in meinem Leben noch nie bewusst einen Juden gesehen, warum sollten dann andere das erkennen? ?(
    Und schlechte Erfahrungen mit Juden macht man heutzutage ja auch nicht. Dann wohl eher mit Türken usw, die oftmals wirklich eine ziemlich "extrem-muslimische Einstellung" vertreten. Die Menschen aus Nah-Ost hätten ja sogar auch Gründe - wegen Israel zB die Libanesen - eine Abneigung den Juden gegenüber zu haben. Aber Judenhass in Deutschland kann ich wirklich nicht nachvollziehen...
    mfg Stainar
     
  9. #8 7. Dezember 2006
    AW: Antisemitische Welle an Schulen

    hmm also bei mir aufm osz hier in berlin is jude und judentum auch schon recht krass als modemäßges schimpfwort geworden, aber das soetwas gegebnüber juden ausgeübt wird, hab ich noch nix mitbekommen, kenne glaub nichmtmal welche.... aber kanns mir schon vorstellen das es auf schulen mit juden die regel wäre, das diese nich gerade sanft behandelt werden... zum großteil von andern ausländern, die meißt selber noch mecker das man sie ja so mies behandeln würde...
     
  10. #9 7. Dezember 2006
    AW: Antisemitische Welle an Schulen

    hmm " du jud du " is ja normal bei uns....

    das is auch nich an die hitler zeit angelehnt oder so einfach nen spas schimpfwort ( wenn man z.b zu nem kollegen asgt du jud ) wisst ihr wie ich meine ?....

    also ich finds nich all zu schlimm
     
  11. #10 7. Dezember 2006
    AW: Antisemitische Welle an Schulen

    Naja is doch alles Scheiße wie die Kiddy`s abgehen kommen einfach auf solchen :poop: net klar ihre Wort wahl ist sowieso sehr sehr nachdenklich geworden wen mans genau nimmt.Die Wortwahl is unter aller sau!!! -.-
     
  12. #11 8. Dezember 2006
    AW: Antisemitische Welle an Schulen

    Naja ich find allgemein beschissen dass die muslimische jugendliche noch extra am rad drehen. Ich mein für wen halten die sich eigentlich, wahrscheinlich für die gangstas von deutschland wie es aussieht. Und allgemein von allen religionen ist der islam wohl am krassesten unterwegs mit dem motto : "Wer nicht an Allah glaubt ist unwürdig zu leben" etc. oder wie die ihre frauen behandeln wie möbelstücke (zwangsehe, keine scheidungsrechte, schläge vom mann) wie sie auf "ungläubige" heute herabsehen als seien diese menschen zweiter klasse, sie labern in einem moment pathetisch über ihre Ehre und Stolz und im nächsten moment schlagen die zufünft auf jemanden der allein ist ein, stehlen, rauben usw. Natürlich können muslime erwidern dass so nur der Abschaum handelt und keine echten muslime aber leider handeln so meiner einschätzung nach an die 90% aller muslimischen jugendlichen in deutschland.


    Die judische religion dagegen exestiert nach dem motto "Tue was du willst solange es die anderen nicht beeinflusst" nach allem was ich bis jetzt von denen gesehen habe, behandeln die judisch religiösen menschen alle gleich, behandeln die frauen (mehr oder weniger) als mitmenschen und in punkto stress wollen meist einfach in ruhe gelassen werden. Ich glaub mal die unterschiede sind klar und deutlich. Also ich denke dass so wie die muslime in deutschaland gegen juden drauf sind, sind das einfach feige und ehrenlose stücke :poop: die anderen nicht in ruhe lassen können und immer stress machen müssen.

    Meine 2cent zum thema anthisimitismus in religioser hinsicht.
     
  13. #12 10. Dezember 2006
    AW: Antisemitische Welle an Schulen

    Jaja, so fängts an. Zuerst findet man die Schimpfwörter net schlimm, sind ja keine Beleidigungen, dann heißts kauft nicht bei Juden, was ja auch nicht weiter schlimm ist, da man ihnen damit ja nicht weh tut und ganz am Schluss endet das im KZ, was ja auch nicht schlimm ist, da es von ihnen ja eh genug ist.

    Erklär mir dochmal, warum "du Juud" kein Schimfpwort sein soll? Warum sagt man es dann? Um einem Juden ein Kompliment zu machen oder was? An wen, wenn nicht an die Hitler-Zeit soll das Wort denn angelehn sein? Etwa an die Zeit des Wirtschaftaufschwungs in Deutschland?

    Damit soll ausgedrückt werden, dass man einer Minderheit angehört, die auf der ganzen Welt verfolgt wird, also etwas wofür man sich schämen sollte, etwas eckliges, etwas was nicht dazu gehört. Man gehört einer Minderheit an, der nachgesagt wird, geldgierig zu sein und um immer nur ans Geld zu denken und versuchern immer reicher und mächtiger zu werden, um dann die armen Araber im Nahen Osten zu unterdrücken, ihnen das ganze Geld wegzunehmen und ihr Land zu besetzen.

    Das ist wohl der Hauptgrund, warum die Moslems immer auf sie losgehen. Und erzählt mir nicht, dass dieser Mob täglich Nachrichten guckt und mitbekommt, was im Nahen Osten abgeht. Das bekommt die entweder von den Eltern eingeflösst oder in den Moscheen gepredigt.

    Andersrum ist das nicht der Fall. Wieviele Araber leben und arbeiten in Israel? Es gibt im israelischen Parlament sogar eine eigene moslemische Partei. Wieviele Juden arbeiten und leben im Iran, in der Türkei, in Syrien? Glaubt ihr es gibt in irgend einem Parlament in einem moslemsichen Staat eine jüdische, geschweige denn Andersgläubige Partei (falls die überhaupt Parlamente haben)?

    Also ich finde sowas gar nicht normal. So langsam werden die Hemmschwellen überschritten und der Antisemitismus nimmt wieder zu, was aber meiner Meinung nach weniger an den Deutschen liegt, sondern an dem extrem hohen muslimischen Ausländeranteil.

    Dasselbe haben wir ja auch in Frankreich, wo die meisten Moslems in Europa leben, da gibt es solche Ausschreitungen gegen Juden schon lange. Erst vor einiger Zeit wurde in Frankreich ein Jude von Arabern mehrer Tage lang festgehalten, gefoltert und am Schluss getötet. Und leider war das kein Einzelfall. Als nächstes kommt Deutschland, dass in Europa gemessen an den Moslems an zweiter Stelle steht.

    Die Moslems fühlen sich hier stark, da es von ihnen (zu) viele gibt und deshalb besteht keine Angst in einem fremden Land Leute zu prügeln, von denen auch noch viele Deutsche sind, bloss anderen Glaubens. Soweit ist es nun schon gekommen. Aber keine Angst, als nächstes sind die Deutschen christlischen Glaubens dran. Sobald sich die Bevölkerung drastisch verkleinert haben wird und es hauptsächlich nur noch alte gebrächliche Rentner geben wird, werden diese jungen Kerle auch gegen Christen losgehen.

    Da die ja keine demographischen Probleme haben, werden die hier vllt. in 30 Jahren die Oberhand haben und eine Autonomie fordern und dann einen eigenen Staat. Das wird ihnen natürlich verweigert werden und was darauf folgt, wissen wir ja. Selbstmordanschläge und Terror und dann werden sie behaupten, es sei ja eh ihr Land.

    Den ganzen Artikeln zu folge, kommen die meisten Ausschreitungen von moslemsicher Seite. Nazis sind da glaube ich eher das geringere Problem, viele haben da die Hemmschwelle noch nicht überschritten. Bei den Moslems ist das was anderes.

    MfG
    Famiosi
     
  14. #13 10. Dezember 2006
    AW: Antisemitische Welle an Schulen

    word.

    an meiner schule (gymnasium!) gabs vor ein paar wochen einen muslimischen schüler aus der 10. klasse der in seinem MSN "ich hasse alle juden" stehen hatte. als wir ihm mit dem verfassungsschutz gedroht haben (der bei solchen aussagen in kraft tritt = paar monate knast) hat er es in "ich hasse israel" geändert. solchen hirnlosen islamischen dschihad-gangster-spasten gehört einfach mal nur die :sprachlos: poliert. (weil um mit ihnen zu reden müssten sie ja erstma ordentlich deutsch lernen)

    ich hab viele ausländische freunde (ein paar davon sind sogar linke und antifas, das sind allerdings keine moslems) und versteh mich mit denen super. aber diese asis... ne
     
  15. #14 10. Dezember 2006
    AW: Antisemitische Welle an Schulen

    Du scheinst hier ja allgemein für alle Muslime zu reden, wenn ich das richtig sehe.

    Jetzt frage ich mal allgemein wisst ihr eigentlich alle was es für einen Hintergrund hat, dass arabische Muslime und zwar nur arabische Muslime, die Juden hassen ?
    Ihr sprecht hier über ein Thema das sich bis 100 Jahre zurückzieht und habt so wie es aussieht keine Ahnung warum die sich hassen. Ich bin halb Türke und halb Deutscher, weder religiös in irgendeine Richtung, weil mir kein Glaube zusagt aber ich weiss zumindest, warum sich unterschiedliche Religion oder in diesen Falle Volksgruppen hassen. Und man kann es auch nur verstehen, wenn man überhaupt nicht gläubig ist.
    Ihr könnt hier nicht allgemein über Muslime reden. Diejenige die vielleicht irgendein Recht haben die Juden zu hassen, wenn man es so sehen will, sind die Araber aus dem Gebiet Israels. Die anderen sind nur Mitläufer,Idioten und Prolls, wie sie hier in Berlin zB zu Mengen auftreten.

    Der Grund warum arabische Muslime die Juden hassen, reicht bis in den ersten Weltkrieg zurück.
    Dort haben die westlichen Mächte Frankreich und England die Araber im Gegenzug für ihre Unterstützung gegen die Osmanen mit westlichen Fortschritt und Unterstützung gelockt. Das was heute Israel und noch weitere Teile in den Osten wurde unter französische und englische Aufsicht aufgeteilt. Juden wurden damals schon nicht in Israel von den Arabern, die dieses Land immer besetzt und beherrscht hatten, geduldet. Sie wurden verfolgt, gejagt...ihr könnt euch es wie im WWII vorstellen nur nicht so extrem. Auf jeden Fall gehörte ihnen das Land nicht und hier kommt der Punkt, den man nur verstehen kann, wenn man kein Gläubiger in irgendeine Richtung ist und sich nur auf die Wissenschaft stützt. Denn die Bibel und Tora sagen, dass 2000 v. Chr. Juden dort gelebt hatten aber da ich daran nicht glaube und diesen Schriften nicht glaube, da es keine Beweise gibt, ist dies nicht zutreffend.
    Fakt ist, dass nach dem zweiten Weltkrieg die Juden nirgends in Europa geduldet wurden. Weder Frankreich noch England noch Russland wollten sie aufnehmen. Die Gründe könnt ihr euch selber denken. Deswegen wurden die Juden von England ermutigt und unterstützt sich in Israel zu etablieren, welches unter britischer Herrschaft stand und die Juden sind dort eingewandert. Den Arabern wurde in Verträgen aus dem ersten Weltkrieg, Picot-Sykes,14 Punkte Wilsons z.B. zugestanden, dass sie dort alle ihre Rechte behalten als Vorherrscher,etc. Die Briten haben den Juden aber dann in Israel mehr Macht gegeben als den Arabern. Sie wurden in Regierungspositionen gesetzt und eröffneten dort Läden,Märkte,etc und stellten nur Juden ein und die Araber fühlten sich betrogen und benachteiligt. Protestierten,demonstrieten,etc aber die Briten sind der Lage nicht mehr Herr geworden, da die Juden es nicht mehr interessierte, was sie ihnen vorschrieben und da die Briten nichts mehr tun konnten sind sie abgezogen und Israel stand unter alleiniger jüdischer Herrschaft.
    Die Araber wurden betrogen und daher rührt der Hass. Jeder der dort lebt kennt das ganz genau aber wenige die hier im Westen leben wissen warum sie sich hassen und sehen nur den Dreck im TV ohne wirklich Ahnung zu haben. Wenn ihr mir nicht glaubt kauft euch ein Buch über den Nah-Ost Konflikt, denn das sind die Anfänge.
    Ich habe nun alles Zusammengefasst und vielleicht habe ich was vergessen aber ich bin kein Historiker sondern nur ein sehr in Geschichte Interessierter.

    Wie schon erwähnt gibt es Mitläufer,Idioten,etc aber die gibs auf allen Seiten also bitte verallgemeinert es nicht. Ich will damit nochmal deutlich stellen, dass ich den Hass in keine Falle untersütze, da ich keinen Grund dazu habe aber vielleicht versteht ihr es nun ein bisschen besser.
     
  16. #15 10. Dezember 2006
    AW: Antisemitische Welle an Schulen

    ja natürl in unsrer klasse fällt jeden tag das wort jude und zwar öfters.....liegt daran das wir einen inna klasse haben und der sich imma so schön aufregt*g*
    is aba net ernstgemeint eher dieses pseudo freundschafts"mobben";-)
    und is etz net so das wir den ausschliessen ich zock mit dem cs und wir gehn öfters ma ein saufen

    alle menschen sind gleich

    MfG

    edit:mad:jimmy1988:
    naja also beim timur(der "jude" aus meiner klasse) geht zuhause schon ganz schön die post ab....der wird manchma von seim großen bruder oda seim vadda gekloppt wenn er zu spät nachhause kommt o.ä.auch soll er nicht mit uns weggehen weil wir ja satanisten sin(naja eig sin halt n paar leutz punker^^)und er darf sich net mit seiner freundin treffen weil sie polin is und halt lauter so fadenscheinige :poop:
    also nix hier alle juden sind nett usw da gehts genauso ab
    also timurs vater is echt n ******g*
     
  17. #16 10. Dezember 2006
    AW: Antisemitische Welle an Schulen

    oh oh oh....
    also das muslime was gegen juden haben is in der internationalen politik mehr als ersichtlich....
    teilweise begründet, teilweise nicht....
    ich erinnere nur an die äußerung des iran präsindenten da (ich merk mir dem seinen namen net), der wollte, dass israel nach schleßwig holstein verlegt wird..
    aber wer sich ma mit der israelischen siedlungspolitik auseinandersetzt,der wird erkennen, dass diese net sehr fair is, und ganz bestimmt nicht so fair, wie es den leuten glauben gemacht werden soll..

    aber back2topic:
    sicher werden hier viele leute ma als jude bezeichnet, aber auch hier eher so pseudo freundschafts mobbing, juden kenn ich keine..
    da wir in meiner kleinen stadt hier auch keine größeren mengen an muslimen haben, kann ich deren haltung im schulischen bereich auch nicht beurteilen..

    wir haben hier aber viele extrem punks, die mir auf die nerven gehen mit ihren kaputten klamotten und der ständigen aggressiven haltung...
    aber das is nen anderes thema..

    mfG
     
  18. #17 10. Dezember 2006
    AW: Antisemitische Welle an Schulen

    Aha und das ist Grund genug, um sagen zu können, dass alle Juden unfreundlich sind? Kennst du noch mehr Juden außer Timur? Deiner Aussage nach nicht. Also weißt du doch gar nicht, ob alle so sind. Du kennst bloss einen von vllt. 20 Mio. weltweit.

    Und nur weil er Jude ist, ist es nun ein Verbrechen, dass er nicht mit euch weggehen darf? Wenn ein christlicher Vater seinem Sohn sowas verboten hätte, wäre das dann dasselbe für dich? Ich bezweifle es.

    Das Problem ist doch, dass er noch zusätzlich zu dieser einen Macke Jude ist. Wäre er kein Jude, mit einer solchen Macke wäre das doch nichts komisches. Gibt doch überall Menschen, die so sind. Aber diese Macke, gebunden an die Tatsache, dass die Leute jüdischen Glaubens sind, macht dir zu schaffen und sorgt für eine Antisympathie gegenüber dieser Familie.

    Das würde ich ganz deutlich Antisemitismus nennen. Solltest dir mal Gedanken drüber machen, ob eine christlische oder satanistische (oder auch Punks, keine Ahnung wie ihr euch nennt) Familie, die ihren Sohn mit euch auch nicht weglassen würde, genauso abneigende Gefühle bei dir aufrufen würde.

    MfG
    Famiosi
     
  19. #18 10. Dezember 2006
    AW: Antisemitische Welle an Schulen

    Deine Ganze Betrugs-These ist reinster Schwachsinn, denn die territorialen Ansprüche sind nicht nur auf jüdischer Seite religiös begründet sondern auch auf muslimischer Seite, was wiederum hiesse dass beide im Unrecht sind. Der Islam ist die aggressivste der Weltreligionen, das sollte allen klar geworden sein. Ebenfalls befindet sich der Islam (in Arabien) ungefähr auf dem Status wie das Christentum im 11.-13. Jahrhundert. Verklärtheit, Hetz und Terror. Nichts anderes als Hexenverbrennung, Kreuzzüge usw. Darauf heutige Maßstäbe anzuwenden wäre Wahnsinn.

    Ausserdem ist es hinfällig und vollkommen sinnlos eine wirkliche Schuld zu klären denn selbst die Läge nach deiner Auffassung ja bei England und nicht bei Israel.

    Festzuhalten bleibt jedoch: Kein Moslem hat einen wirklichen Grund Israel oder Juden zu hassen. Der einzige Grund ist, dass der Islam keine anderen Religionen akzeptiert und auf Menschenrechte scheisst. Alles andere ist Propaganda, Hetzrede und Rechtfertigung für einen von radikalen Mullahs heraufbeschworenen Glaubenskrieg.
     
  20. #19 10. Dezember 2006
    AW: Antisemitische Welle an Schulen

    Da ist es kaum verwunderlich das nach Ende des zweiten Weltkrieges islamische Staaten mit Vorliebe ehemaligen Angehörigen der SS, unter anderem Personen, die den Holocaust mitgeplant haben, Aysl gewährt haben.
     
  21. #20 10. Dezember 2006
    AW: Antisemitische Welle an Schulen

    Manchmal kann man gar nicht glauben, was manche Leute hier für ein Sch.... von sich geben.
    Ihr regt euch hier über Muslime auf die auf Juden los gehen. Ihr verallgemeinert alles und beschimpft Muslime....
    Und jetzt denkt mal nach..... Fällt euch was auf?
    Ihr macht genau das selbe wie die Muslime die auf die Juden schimpfen (und das is ein Bruchteil derer die in der BRD leben, auch wenns manche nicht wahr haben wollen).
    Aber ihr wisst es ja besser. Weil ja alle Muslime schlecht sind... Man man man
    Sowas is einfach dumm und ignorant.

    PS: Das heißt nicht das ich diesen neuen Antisemitismus gut heiße. Ganz im Gegenteil. Aber Leute wie ihr seid diejenigen die solchen Hass schüren. Egal auf welcher "Seite" ihr steht.
     
  22. #21 10. Dezember 2006
    AW: Antisemitische Welle an Schulen

    meiner meinung nach isses noch schlimmer,wenn man jude oder moslem aus spaß benutzt,das zeigt nämlich,wie sorglos man mit dem thema umgeht!Und das halte ich für sehr bedenklich,denn so eine einstellung treibt nämlich die welle der ignoranz voran!!bin schon der meinung,das extremismus,egalin welcher form in letzter zeit zu genommen hat
     
  23. #22 11. Dezember 2006
    AW: Antisemitische Welle an Schulen

    @Famiosi:baoh ich wollt jimmy1988 doch nur klarmachen das "juden" keine wundermenschen sind weil er das so dargestellt hat
    danke übrigens das du mich antisemit nennst und da du absolut keine ahnung von meiner situation hast würd ich mal ruhig sein!!!
    und meine "antisympathie"(wenn mans so nennen kann) gegenüber dieser familie rührt daher das es einfach spasten sin....du kennst sie ja nich ma!

    MfG
     
  24. #23 11. Dezember 2006
    AW: Antisemitische Welle an Schulen

    1. Ich habe nie von territorialen Ansprüchen geredet. Fakt ist, dass der Hass da herrührt.
    2. Vielleicht mag der Islam noch nicht so weit entwickelt sein, wie das Christentum aber er ist auch noch nicht so alt.
    3. Redest du hier für die Extremisten und du scheinst nicht zu verstehen, dass es Extremisten in jeder Religion gibt, nur dass die Islamisten heute am aktivsten sind.

    Das ist das Problem. Wenn man nicht differenziert. Denkst du im Koran steht, dass man ins Paradies kommt, wenn man sich in die Luft sprengt und dabei noch gut 10 Juden und 10 Christen mitnimmt, um es mal extrem darzustellen. Das wird von anderen Extremisten gepredigt und die Leute glauben es, weil sie sehen was auf der Welt passiert und verstehen es nicht.
    Wenn man nicht differenziert zwischen Extremisten und normalen Gläubigen, dann kann man diese Diskussion noch bis ins nächste Jahrhundert führen.

    Es sind die Extremisten mit ihren falschen Zielen, die diese Religion in den Dreck ziehen. Das Christentum war in ihren Anfängen auch nicht anders. Alle Religionen waren so fehlgelenkt. In Rom z.B. hat man zu der Imperialistischen Zeit die Christen verfolgt. Diese Phase scheinen alle durchzumachen. Damals gab es bestimmt auch solche Diskussionen und man sieht es immer aus verschiedenen Sichten. Ich zumindest sehe alles objektiv und am Ende musst du entscheiden, wie du es sehen willst. Wie schon gesagt, bin ich Atheist und deshalb beeinflusst mich keine Religion. Wie man die Dinge sieht, wenn man gläubig ist kann ich dir nicht sagen aber ich denke ich sehe es hier in den Kommentaren. Außerdem brauchst du hier keinen angreifen, jeder sieht es aus seiner Sicht.
     
  25. #24 11. Dezember 2006
    AW: Antisemitische Welle an Schulen

    Sicher, in diesem Punkt hast du Recht - alle Religionen ausser? Na? Richtig! Dem Judentum (und vielleicht noch Hindus, Baha'i, Buddhisten, Daoisten/Konfuzionisten, etc.) Und das Liegt schlicht und ergreifend daran, dass dies friedliche Religionen sind, ganz im Gegensatz zum Christentum oder eben dem Islam. Deswegen lehne ich diese beiden Religionen auch ab. Denn es klingt wie reiner Hohn wenn jemand von Liebe predigt während andere Menschen wegen eben diesem Glauben ermordet werden.

    Die Römer waren sog. Heiden, d.h. sie haben Vielgötterei betrieben und eben Monotheismus verfolgt. Klar kann man das auch als Religion bezeichnen. Was jedoch auffällt: Es gab in der Geschichte der Menschheit hunderttausende Christen die für ihren Glauben andersgläubige getötet haben, ebensolches lässt sich von den Moslems sagen. es gibt schlicht und ergreifend nichts vergleichbares von jüdischer Seite was dies Rechtfertigen würde! Es gab wohlgemerkt einen (!) einzigen israelistischen Extremisten der ein Selbstmordattentat begangen hat, in den 70ern wenn ich nicht irre - der war aber eine Ausnahme dort wo im Islam Hunderte Millionen Menschen hinter stehen, diese Leute decken und ihnen Unterschlupf gewähren...

    Ich bin auch nicht gläubig. Ich habe jedoch in meiner Familie Christen und Juden und bin mit vielen Moslems befreundet. Also habe ich wohl den Überblick.

    Tud mir ehrlich Leid, ich hatte nicht die basicht jemanden anzugreifen...


    Ein letztes Wort zum Islam:

    (Zitat aus der Wikipedia über die Entstehung des Islam)

    "Die Übersiedlung (hidschra) in das nördlich gelegene Yathrib (Medina) brachte Mohammed mit den dort siedelnden jüdischen Stämmen in Kontakt, die er allerdings nicht von seinem göttlichen Auftrag zu überzeugen vermochte und die später unter seinem Oberbefehl vertrieben (Banu Qainuqa und die Banu Nadir) oder ausgelöscht wurden (Banu Quraiza; die Männer wurden umgebracht, die Frauen und Kinder kamen in die Sklaverei). Ihre Weigerung, ihn als eigenen Propheten anzuerkennen, ließ in Mohammed die Vorstellung reifen, dass Juden und Christen vom rechten Weg des einen Gottes abgewichen waren und ihre Offenbarungen verfälscht seien."

    Und jetzt will ich jemanden sehen der mir ernsthaft noch erzählen will, der Konflikt sei von jüdischer Seite ausgegangen... boah wie ich mich schon wieder aufrege... ;)
     
  26. #25 11. Dezember 2006
    AW: Antisemitische Welle an Schulen

    Ich brauche deine Situation nicht zu kennen, aber deines Beitrages zu Folge, würde ich diesen Schluss ziehen. Mir ist egal, wenn du ******sch findest oder nicht, was mich gestört hat und noch immer stört, ist dass du so verallgemeinert hast.

    Außerdem bin ich der Meinung, dass wenn es sich um eine Nicht-jüdische Familie handeln würde, du dann nicht eine solche Abneigung den Leuten gegenüber gehabt hättest.

    Das habe ich aus deinem vorherigen Post geschlossen. Vielleicht lieg ich auch falsch, aber mit diesem Post, hast du meine Meinung nur gestärkt.

    MfG
    Famiosi
     

  27. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
  • Annonce

  • Annonce