Arbeitgeber fordern tiefere Einschnitte bei der Rente

Dieses Thema im Forum "Politik, Umwelt, Gesellschaft" wurde erstellt von kRiScHeR, 19. März 2006 .

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 19. März 2006
    Die geplanten Einschnitte bei der Rente gehen den Arbeitgebern nicht weit genug. Sowohl die Anhebung des Rentenalters auf 67 als auch die weitere Dämpfung des Rentenanstiegs sollten sofort beginnen, forderte Arbeitgeberpräsident Dieter Hundt am Wochenende. Sozialminister Franz Müntefering will beides erst im nächsten Jahrzehnt starten, trifft aber bereits damit auf heftigen Widerstand. Bei der IG BAU musste er sich lautstarken Protest anhören.

    Arbeitgeberpräsident Hundt kritisierte, dass die Anhebung des Rentenalters nicht schnell genug wirke. Sie solle 2007 beginnen und nicht erst 2012. Das gleiche gelte für den Nachholfaktor, der nach dem Willen der Regierung nach 2010 die ausgebliebenen Rentenkürzungen aus diesem Jahrzehnt ausgleichen soll. Der Faktor müsse bereits greifen, wenn die nächste Rentensteigerung fällig werde - also möglicherweise schon 2009, forderte Hundt.

    Hundt wiederholte darüber hinaus die Forderung, die Witwenrenten zusammenzukürzen und sie zu einer Fürsorgeleistung zu machen. Auch müssten die letzten Frühverrentungsmöglichkeiten beendet werden. Ziel sei es, den Rentenbeitrag langfristig bei unter 20 Prozent zu halten.

    Sozialminister Müntefering sagte bei einer Veranstaltung der IG BAU in Dortmund, die Anhebung des Rentenalters auf 67 Jahre sei 'unbedingt notwendig'. Sonst 'können wir unsere Alterssicherungssysteme nicht halten'. In den nächsten Monaten werde aber eine Reform der Erwerbsminderungsrente geprüft. 'Wir werden schauen, ob sie ein neues Gewicht bekommen soll, um Fälle von eingeschränkter Arbeitsfähigkeit entsprechend zu würdigen', sagte der SPD-Politiker.

    Er verwies erneut darauf, dass man auch künftig nach 45 Beitragsjahren abschlagsfrei bereits mit 65 Jahren ausscheiden dürfe. 'Wer wie im Baugewerbe früher zu arbeiten beginnt, wird damit auch künftig früher in Rente gehen und muss nicht bis 67 warten', erklärte er.

    Quelle
     

  2. Anzeige

  3. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
Similar Threads - Arbeitgeber fordern tiefere
  1. Antworten:
    6
    Aufrufe:
    1.459
  2. Antworten:
    31
    Aufrufe:
    3.778
  3. Antworten:
    11
    Aufrufe:
    3.352
  4. Antworten:
    6
    Aufrufe:
    1.235
  5. Problem mit Arbeitgeber!

    Dr. , 30. Mai 2012 , im Forum: Alltagsprobleme
    Antworten:
    7
    Aufrufe:
    844