Autoabgase sind Dünger für Brennnesseln und Brombeeren

Dieses Thema im Forum "Netzwelt" wurde erstellt von Mr.X, 8. März 2006 .

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 8. März 2006
    Link:

    Mit dem Katalysator wurden die Autos sauber. Dies wurde zumindest behauptet. Jan-Peter Frahm, Botaniker vom Bonner Nees-Institut für Biodiversität, fühlt sich allerdings von der Industrie "verarscht". Vom Ammoniak war nie die Rede.
    Dieses Ammoniak führt dazu, dass heute Pflanzen wachsen, wo sie eigentlich nichts zu suchen haben. Besonders in den Städten am Straßenrand werden Flechten, Moose, Brennnesseln und sogar Brombeeren von den Autos gedüngt.
    Frahm und andere Forscher sehen mit Sorge, dass Überdüngung die Artenvielfalt empfindlich störe. Der Monheimer Biologe, Norbert Stapper, sagt sogar: "Was da am Straßenrand wächst, sind meist die Ratten unter den Flechten."
     

  2. Anzeige
  3. #2 8. März 2006
    Also wenn man jetzt Brennesseln anpflanzen will um eine Brennesselteefabrik zu machen, muss man also nur ein Auto von morgens bis abends auf die Plantage setzen Lustig irgendwie..
     

  4. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...