Backdoor in der Geldautomat

Dieses Thema im Forum "Netzwelt" wurde erstellt von Firecooler, 1. Oktober 2006 .

Schlagworte:
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 1. Oktober 2006
    Für jeden Schein, den ein Geldautomat ausgibt, wird die entsprechende Summe vom Konto des Kunden abgezogen. Doch in den USA hat nun ein Unbekannter, wie Mitte September bekannt wurde, einen Geldautomaten so umprogrammiert, dass dieser ihm das Vierfache dessen auszahlte, was er dafür von seinem Konto abgebucht bekam. Dazu musste er dem Automaten nur einprogrammieren, dass im Fach mit den 20-Dollar-Scheinen nun nur noch 5-Dollar-Scheine lägen. Die von den Aufstellern der Geldautomaten meist unverändert gelassenen Hersteller-Passwörter fanden sich ebenso wie die Bedienungs- und Programmieranleitungen der Geräte im Netz.

    Da der Unbekannte eine Prepaid-Kreditkarte zur Abbuchung verwendete, konnte seine Spur nicht verfolgt werden. Der Betrug fiel nur deshalb neun Tage nach seinem letzten Besuch auf, weil er das Gerät an diesem Tag nicht mehr zurückgesetzt hatte und eine andere Nutzerin des Automaten schließlich an der Kasse der Tankstelle, an der er aufgestellt war, den unerwarteten Geldsegen meldete.

    Wie oft Geldautomaten dieser Bauart, von denen in den USA über 200.000 aufgestellt sind, bereits unerkannt auf diese Art "gehackt" wurden, ist unbekannt. Die Hersteller haben nun zunächst einmal veranlasst, dass ihre Handbücher aus dem Netz verschwinden, das Patchen der Geräte, um ein Verwenden der Default-Passwörter auszuschließen, soll dagegen "wegen umfangreicher Sicherheitstests" noch Monate dauern. (wro) / (fr/Telepolis)

    Quelle: Geldautomat umprogrammiert: Vierfache Auszahlung | heise online
    Blog: wired.com
     

  2. Anzeige
  3. #2 1. Oktober 2006
    AW: Backdoor in der Geldautomat

    also ich finde die idee ja echt voll klasse, weil man ja wirklich nicht leichter ans geld kommen kann als am automat;D.
    aber wenn die polizei denjenigen erwischt, möchte ich nicht in seiner haut stecken, vor allem weil es in amerika ist!!!!!!
     
  4. #3 1. Oktober 2006
    AW: Backdoor in der Geldautomat

    Als was gillt sowas eigentlich?

    Als Betrug oder Diebstahl?
     
  5. #4 1. Oktober 2006
    AW: Backdoor in der Geldautomat

    Ich schätz mal als beides...
    1. Er bucht zwar von seinem Konto ab, aber nicht soviel wie er vom Automaten bekommt... Dementsprechend hat er das meiste Geld von dem Automaten "abgebucht" und nicht von seinem Konto. Diebstahl.
    2. Hat er einen öffentlichen Geldautomaten umprogrammiert, um besser an Geld zu kommen. Betrug.

    Finde die Idee aber klasse....^^ Simple but effective! ^^
     
  6. #5 1. Oktober 2006
    AW: Backdoor in der Geldautomat

    Lol was ne geile Idee ^^ Aber war ja eigentlich klar das es iwann mal auffällt aber erstmal auf die Idee zu kommen so etwas zu machen schon geil auf was für Ideen manche Leute kommen und dann echt so simpel die Idee.
     
  7. #6 1. Oktober 2006
    AW: Backdoor in der Geldautomat

    Typisch Frau =)

    Ne mal ehrlich, sowas wär nicht mal schlecht! Auf die Idee mus Man(n) erst mal kommen!

    Aber der Hersteller ist echt selbst schuld wenn sich da einer lange mit beschäftigt, ist die Sache nicht "all" zu schwer!
     
  8. #7 1. Oktober 2006
    AW: Backdoor in der Geldautomat

    Einige werden jetzt sagen, dass es schade ist, seine Intelligenz in Richtung Kriminalität zu "verschwenden", ich finde allerdings, dass dieser Unbekannte hohen Respekt verdient, auf die Idee gekommen zu sein..

    feTTeN ReSpEkT
     
  9. #8 1. Oktober 2006
    AW: Backdoor in der Geldautomat

    Dann wird er einfach Sicherheitschef für Geldautomaten. So läuft das dort doch immer ;)
     
  10. #9 1. Oktober 2006
    AW: Backdoor in der Geldautomat

    @ z4ratustra da haste wohl recht :p
    Naja aber sowas ist echt krass...den Geldautomaten umzuproggen...
    Aber selber schuld wenn mal alles offen ins Netz stellt und die Passwörter nicht verändert xD
     
  11. #10 1. Oktober 2006
    AW: Backdoor in der Geldautomat

    na kuhl, da kannst ja 100$ abheben, bekommst 400$ dafür, zahlst es in der Bank ein und dasselbe machst beim nächsten Automaten. Auf die dauer würde das ja auffliegen, aber es würde sich auszahlen. :)
     
  12. #11 2. Oktober 2006
    AW: Backdoor in der Geldautomat

    Naja da sollte man sich nicht so stark wundern... das passiert oft, weil Geräte von Subunternehmen aufgestellt werden, die die einfach nicht ändern, aus Bequemlichkeit, weil man dann ja keine Kundenspezifischen Passwörter verwalten muss. :rolleyes:
     
  13. #12 2. Oktober 2006
    AW: Backdoor in der Geldautomat

    Also darauf muss man erst mal kommen, geniale Idee...
    Wie einer meiner Vorredener schon sagte: Respekt!
     
  14. #13 2. Oktober 2006
    AW: Backdoor in der Geldautomat

    hab hier ein vid bei youtube gefunden von cnn
    YouTube
     
  15. #14 2. Oktober 2006
    AW: Backdoor in der Geldautomat

    Der Kerl is einfach nur Genial. Und ich find nich nur weil er das gemacht hat, sondern weil ich glaub dass jemand der auf sowas kommt nich vergisst den Automaten wieder umzuprogen. Meiner meinung nach hat dich sich selbst einfach nen Riegel zu richtigen Moment vorgeschoben. Hat Kohle gemacht und dann das ganze auffliegen lassen. Er is ja schließlich in den 9 Tagen auch nich mehr hin.
    Hätte er es nich auffliegen lassen wär er immer wieder hingegangen, und irgendwann hätten sie ihn erwischt. Oder hättet ihr es lassen können immer wieder hinzugehn und die selbe Tur abzuziehen?

    lg
     

  16. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
Similar Threads - Backdoor Geldautomat
  1. Antworten:
    7
    Aufrufe:
    2.245
  2. Antworten:
    8
    Aufrufe:
    1.021
  3. Antworten:
    16
    Aufrufe:
    4.680
  4. Antworten:
    1
    Aufrufe:
    1.243
  5. Antworten:
    2
    Aufrufe:
    1.471