Bauingenieurstudium - Richtig?

Dieses Thema im Forum "Schule, Studium, Ausbildung" wurde erstellt von Bamb2k5, 5. Juni 2009 .

Schlagworte:
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 5. Juni 2009
    Nabend..!

    Sind hier vllt ein, zwei Studenten des Bauingenieurwesens vorhanden? Is ja nich grade unwahrscheinlich bei den ganzen Membern ^^
    Im Groben bin ich mir unsicher, was ich studieren soll.
    (Hab jetzt, so gut wie, mein Fachabitur - Schwerpunkt Bautechnik - hinter mir und muss mir überlegen wie mein weiterer Werdegang aussehen soll)

    Was mich vom Ingenieursstudium abschreckt ist, dass jetzt auf dem Fachgym. nicht grade der beste Physik/Mathe-Unterricht auf uns zugekommen ist und ich der Meinung bin, dass ich beim Studium an der Uni vllt. überfordert sein könnte...

    >> Könnte mich vllt jemand zu den Inhalten des Studiums aufklären und was so in etwa auf mich zukommen wird? Kann man sich einarbeiten oder muss schon Background-Wissen in "hohem Maß" vorhanden sein?


    Ps: Mathematik hab ich soweit eigentlich gut drauf; Ableiten und Integrieren fallen mir nicht schwer; Aber ich weiss auch nich ob das ausreicht, was ich kann ^^ Physik sieht da schon anders aus; Wobei ich bei elektr. Feldern und Kernphysik auch nich wirklich in die Materie eintauchen konnte. Das find ich irgendwie arg abstrakt! > Läuft aber denk ich sowieso nicht in Richtung des Bauing :D

    MfG
     

  2. Anzeige
    Dealz: stark reduzierte Angebote finden.
  3. #2 5. Juni 2009
    AW: Bauingenieurstudium - Richtig?

    Also ich studiere Bauingeneurwesen mittlerweile im 6. Semester (Bachelor dieses Semester)........... Deine Befürchtungen sind durchaus berechtigt und nicht unbegründet. Es tut mir jetzt schon leid dir ein wenig die euphorie zu rauben, aber das Studium ist alles andere als ein Selbstgänger. Wenn ich es richtig verstanden habe, dann hast du kein Abitur im klassischen sinne richtig? ICh kann mich noch erinnern das wir im 1-2. Semester auch welche hatte, die bauingeneurwesen nach ihrem bautechnik fachabi studiert haben. Ich meine mich zu erinnern dass es 10 leute waren ungefahr ( von 70 neuanfängern) von denen hat es keiner ins 3. semester geschafft.... weil das was die gelernt haben hat einfach nicht ausgereicht.

    Bei meinen einführungsveranstaltungen wurde uns neuanfänger damals gesagt, dass ÜBERHAUPT KEINE VORKENNTNISSE VORRAUSGESETZT werden. Alle fangen bei 0 an. Dieser satz ist mittlerweile ein running gag bei uns an der uni.....

    Zum Studienverlauf: Die ersten 4-5 semester bestehen NUR UND AUSCHLIEßLICH aus MAthe, Physik,Chemie, Mathe und ach ja Mathe. Wenn man da durchkommt, dann wirds interessant. Aber wie gesagt min. 2 jahre nur trockene theorie. Statik,MAthe,Statistik,Bauchemie etc....

    Von den 70 die mit mir angefangen haben sind übrigens nur 12 so weit wie ich, die anderen haben entweder aufgehört oder sind immer noch im 3. semester oder so.....

    Fazit : Ich persönlich finde und das sagen auch die kommolitonen und dozenten, dass min. ein leistungskurs mathe oder physik im abi mit guten leistungen abgeschlossen sein muss. Ohne das geht garnichts. Sowas wie ableiten und integralrechnung gehört mehr oder minder zum 1x1 und da wird nicht mehr großartig drauf eingegangen (so wie viele andere Dinge) Das soll sich nicht so anhören als wäre die studiensituation :poop: aber naja ist halt so das man wirkjlich sehr gut in mathe sein muss um dann mit viel arbeit das studium zu beenden. Wenn jemand nicht wirklich LK MAthe hatte, dann würde ich klar vom studium abraten.....

    Allerdings hast du schon was in die Richtung gemacht.... aber wie gesagt die erfahrung zeigt, dass das bei weitem nicht ausreicht.
     

  4. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...