Belgisches Verteidigungsministerium: Site gehackt

Dieses Thema im Forum "Netzwelt" wurde erstellt von zwa3hnn, 16. Januar 2007 .

Schlagworte:
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 16. Januar 2007
    Defacements gibts häufig - dass die Seite eines Verteidigungsministeriums gehackt wird und dann auch einige Tage gehackt bleibt, ist seltener der Fall. Augenblicklich jedoch in Belgien.

    Es sei, "in Bezug aufs Image, nicht sehr gut", so der Verteidigungsminister Andre Flahaut. Eine Gruppe türkischer Hacker hatte die Seite defaced und Leugnungen des türkischen Völkermords an den Armeniern vor dem ersten Weltkrieg auf die Seite gesetzt.

    Über das Wochenende wurde die Firewall des Webservers neu aufgesetzt und auf Schwachstellen geprüft. Nach wie vor findet man unter der Adresse www.mil.be aber nur eine Downtime-Meldung.

    {bild-down: http://www.gulli.com/fileadmin/news_teaser/mil-be.jpg}

    Die Site sei nicht an das Intranet des Verteidigungsministeriums gekoppelt, vertrauliche Informationen habe sie ebenso nie beinhaltet. Es wird wohl weiterhin nur fürs Image "nicht so gut" bleiben.


    quelle: gulli untergrund news
     

  2. Anzeige
    Dealz: stark reduzierte Angebote finden.

  3. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
  • Annonce

  • Annonce