Berichtsheft

Dieses Thema im Forum "Schule, Studium, Ausbildung" wurde erstellt von b3nny, 9. August 2006 .

Schlagworte:
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 9. August 2006
    In den meißten (oder sogar in allen?!) Ausbildungsberufen gibt es mitllerweile diese Berichtshefte. Das heißt, dass man Tag für Tag eintragen muss, was man den ganzen Tag gemacht hat. Jetzt hab ich gehört, dass der Arbeitgeber dem Azubi eine bestimmte Zeit am Tag "freigeben" muss, damit dieser das Berichtsheft ausfüllen kann. Das soll sogar gesetzlich festgelegt sein. Stimmt das?
    Wer 'ne Antwort hat: bitte mit Quelle =)

    Danke schonmal.
    b3nny
     

  2. Anzeige
  3. #2 9. August 2006
  4. #3 9. August 2006
    hi

    bei mir auf der arbeit ist das so, alle 3-4 monate müssen wir den ganzen tag auf der arbeit die berichtshefte für die 3-4 monate schreiben, ist zwar viel aufeinmal, aber ich finde es so besser. und man muss an dem tag nicht arbeiten. wir hocken dann immer in unseren privat klamotten in der kantine und lassen es uns gut gehen


    bei anderen firmen ist es so, das die azubis die berichtshefte mit nach hause nehmen müssen und dann da jeden tag es aufüllen.
     
  5. #4 9. August 2006
    Frei um das berichtsheft zu führen? xD

    Ich kanns auf der Arbeit machen oder Zuhause^^
    Aber nen Tag frei bekommen ist nicht. ;-)

    So läufts bei allen meinen Klassenkameraden auch ab.^^


    PS: bin Programmierer-Azubi xD

    mfg
    cheatfabi
     
  6. #5 9. August 2006
    Das finde ich nicht so toll...
    Also ich hab meine Berichtshefte früher immer jeden Tag nach der Arbeit kurz geschrieben.
    Ich kenne das, man denkt sich heute schreibe ich mal nichts, dann morgen auch wieder, usw.

    So vernachlässigt man die Sache und man muss nachher 3 Monate nachschreiben, also besser jeden Tag 2min investieren...^^

    Mfg
    Ic3m4n
     
  7. #6 9. August 2006
    Ja, da kann ich ein lied von singen! Hatte nie richtige lust das Heft zu führen und immer nur ziemlich wenig reingeschrieben. Das ende vom Lied war, das ich fast nicht für die gesellenprüfung zugelassen wurde. Hatte dann aber ein Wochenende zeit alles nachzutragen. Ihr wisst garnicht wie schwer das ist 3 1/2 Jahre nachzutragen.
    Also führt eure Berichtshefte ordentlich und ausführlich.





    digga-rulez
     
  8. #7 9. August 2006
    also ich habs immer so emacht, dass ich jeden tag jeweils für den Tag geschrieben habe... Dann muss man nicht irgendwann 4 oder 5 monate nachschreiben. Anfangs habe ich es damit auch nicht so genau genommen, aber lieber täglich als dann irgendwann nachschreiben zu müssen. Der Arbeitgeber muss soweit ich weiß dir Zeit geben dein Berichtsheft zu führen. Es ist ja auch ein Zulassungskriterium bei deiner Abschlussprüfung und kann dann ausschlag gebend sein wenn du zwischen zwei Noten stehst. mfg
     
  9. #8 9. August 2006
    Also ich habe mir jeden Tag eine Kleine Notiz gemacht und am Ende des Monats habe ich mich hingesetzt und alles noch mal sauber abgeschrieben und abgegeben.
    Den wir müssen am Anfang eines jeden Monats das Berichtsheft abgeben.
    Ist zwar etwas umständlich, aber klappt gut.
     
  10. #9 10. August 2006
    Eine Antwort die was gebracht hat hat mir nur Nollmann gegeben. Dankeschön dafür.
    Bekommst 'n 10er

    b3nny
     

  11. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
Similar Threads - Berichtsheft
  1. Antworten:
    1
    Aufrufe:
    1.217
  2. Antworten:
    10
    Aufrufe:
    1.550
  3. Antworten:
    17
    Aufrufe:
    1.572
  4. SHK berichtsheft

    Edgar , 12. Januar 2011 , im Forum: Schule, Studium, Ausbildung
    Antworten:
    5
    Aufrufe:
    2.770
  5. Antworten:
    2
    Aufrufe:
    337