Big Data: Umsatzsteigerung in Unternehmen?

Dieses Thema im Forum "Marketing & SEO" wurde erstellt von floody, 25. Juni 2014 .

Schlagworte:
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 25. Juni 2014
    Hallo Zusammen,

    hat jemand Erfahrung mit dem großen Schlagwort Big Data und vor allem mit der Verarbeitung von Daten?
    Unsere Firme plant eine Sammlung und Auswertung aller internen Daten, das geht vom IT-System, über Dokumente, über Video-Bild-Dateien bis hin zu unseren Social-Media Kanäle.
    Es wird gerne mit Zahlen um sich geworfen, wie Big Data in naher Zukunft den Umsatz eines Unternehmen deutlich steigern soll.
    Ehrlich gesagt kann ich mir darunter nicht wirklich etwas vorstellen und ich verstehe auch nicht ganz genau, wie die Datenaufbereitung funktionieren soll
    Mich würde interessieren, wie ihr so dazu steht.
    Beste Grüße
     

  2. Anzeige
  3. #2 25. Juni 2014
    AW: Big Data

    Mal in Kurzfassung: Daten aus verschiedenen Quellen werden durch einen ETL Prozess gejagt (ETL-Prozess – Wikipedia) und auf diese Datenbasis werden dann Auswertungen gefahren. Mit Data Mining Tools (Data-Mining – Wikipedia) werden dann mit Hilfe von statistischer Methoden (Quelle Wiki) versucht Muster in diesen Datenmengen zu erkennen um die eigenen Prozesse zu optimieren. Beispiel welches auch unser Prof. genannt hat : Data Mining Beispiel: Bier & Windeln | Easy.Data.Mining (Deutsch)

    Ach hab meine Meinung ganz vergessen: Ich kann den Trend hin zu Big Data nachvollziehen. Dies hätten viele Unternehmen schon viel früher bewerkstelligen können um ihre Umsäte / Gewinne etc zu steigern. Ich seh an dem ganzen Thema auch absolut nichts verwerfliches, denn sie verwenden ja nur ihre Datenbestände welche sie eh schon haben. Anders sieht es natürlich beim Datenhandel aus, dies ist jedoch ein anderes Thema. Ich kann (bezogen auf den Einzelhandel) auch die Kritik vonwegen "gläserner Kunde" nicht nachvollziehen. Jeder hat die Möglichkeit sich der "Sammelwut" der Unternehmen zu entziehen, nur wollen es die meisten nicht wirklich. Die Konsumenten werden nicht gezwungen sich eine Kundenkarte zuzulegen, auch kann man die Cookies beim surfen deaktivieren usw.
     
  4. #3 26. Juni 2014
    AW: Big Data: Umsatzsteigerung in Unternehmen?

    Hey Neo,

    Danke für deine Informationen, die Links zur Weiterbildung und vor allem für deine eigene Meinung.
    Ich sehe dahinter auch einen Trend, den gerade wir in Deutschland etwas verpennt haben. Aber ich glaube auch, dass sich das in den nächsten Jahren gewaltig ändern wird. Ich bin bei meiner eigenen Suche bereits auf ein Startup Unternehmen auf Berlin gestoßen, die sich auf die Datenvisualisierung spezialisiert haben, datapine heißen die. Die bieten diese Visualisierung sogar zum testen aus, anschauen werde ich mir ihre Arbeit aufjedenfall mal. Das sagt für mich auch viel darüber aus, wie in Zukunft mit Daten umgegangen wird, aktuell sehe ich immer noch eine recht uneffiziente Sammelei, durch solche Firmen, die die nackten Zahlen einfach verständlich darstellen, könnte sich das schnell ändern.
    Aber bevor ich dadurch eine andere Debatte auslöse: es geht hierbei auschließlich um die internen Daten von Firmen! Wie Neo schon sagte, Datenhandel, Datenraub ist eine ganz andere Thematik, die ich genauso verwerflich und falsch finde, wie alle anderen auch!
     

  5. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...