Bill gates bringt Handy- Pc in die Entwicklungsländer

Dieses Thema im Forum "Netzwelt" wurde erstellt von coolertuerke, 30. Januar 2006 .

Schlagworte:
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 30. Januar 2006
    Der Microsoft Besitzer Bill Gates hat jetzt einen Handy-Pc für die Entwicklungsländer raus gebracht. Damit sollen auch endlich Entwicklungsländer Technologie haben, der Handy-Pc ist nach Aussagen von Bill Gates billiger, als herkömliche PCs und Laptops.
    Auch Craig Mundie gab in einem Interview mit New York Times bekannt, dass Microsoft schon lange die Idee hatte Handy und PC zu vereinen, und so in die Entwicklungsländer zu bringen, als sie mit billigen Laptops zu befriedigen.

    Ich finde das gut, da die Menschen in den Entwicklungsländern auch mal eine Chance haben mit hoher Technologie zu arbeiten.
    Wie findet ihr das ?
    Quelle
     

  2. Anzeige
  3. #2 30. Januar 2006
    Ich finde das ist keine so gute Idee. Meiner Meinung nach haben diese Leute andere Sachen viel nötiger, z.B. Nahrung und Gelder um ihre eigene Wirtschaft aufzubauen. Diese Geräte können sich dort sowieso nur die reicheren Leute leisten, die Normalbevölkerung nicht.
     
  4. #3 30. Januar 2006
    aber wenn sich die läder damit in verbindung setzen können sie heranwachsen und sich dann gegen andere länder bahaupten, damit macht man auch kohle ...
    :rolleyes: :)
     
  5. #4 30. Januar 2006
    die könnten die preise so sinken das sich jeder ein leisten kann und das geld was microsoft verliehrt gild wie eine spende^^
     
  6. #5 30. Januar 2006
    auch wenn ihr alle bill gates hasst, irgendwie ist er doch voll okay (gut okay mal abgesehen von seinen programmen lol) ..
    aber finde auch, die haben nahrung+wohnung viel noetiger!
     
  7. #6 30. Januar 2006
    naja, für microsoft wärs vom geld nich gerade ne einbuße, wenn se "mal eben" nen paar tausend tonnen güter in einige entwicklungsländer schicken... für sowas würde der ruf von microsoft ja aus der entwicklungsbranche rausgehen und das antlitz auch in anderen gebieten strahlen lassen.

    so ne
    Microsoft Verpackung XP Professional Edition
    xD

    also ich finds recht gut, dass microsoft auch mal was für die ärmeren macht... bisher wars ja immer so, dass du ja das office kaufen mustest, wenn du nen brief schreiben wolltest...
     
  8. #7 30. Januar 2006
    Dagegen. Bin auch gegen jegliche Unterstützung der "Dritten Welt". Das mag zwar reichlich rassistisch bzw. egoistisch klingen, aber überlegt doch mal, das ist doch ein Faß ohne Boden. Jeder Einzelne von uns der Tag für Tag arbeiten geht, finanziert das Elend mit. Weitegedacht meine ich, wenn man immer wieder was in den Allerwertesten geschoben bekommt und dafür auch nix machen zu müssen, werde ich faul, weil ich weiß ja, daß wieder was zu beißen kommt. Dementsprechend, denkt keiner wirklich darüber nach was eigenes auf die Beine zu stellen, meinen Lebensunterhalt selber zu bestreiten.Sicherlich trifft das nicht für alle Regionen zu.
    Genau das selbe Prinzip könnte man auch auf viele Sozialschmarotzer hier zu Lande beziehen.
    Versteht mich bitte nicht falsch. Ich bin kein Rassist oder dergleichen. Ich bin nur jemand der Steuern zahlt und einer handvoll Menschen monatlich Lohn zahlen muß.
     
  9. #8 30. Januar 2006
    Das ist doch geil,
    dann mach ich jetzt so ne art amazon oder fed ex auf, um alle bestellungen, die online jetzt aus den Ländern geordert werden
    dort rüber zu karren. Dann bin ich endlich reich..... :)
     
  10. #9 30. Januar 2006
    ist doch nur ne neue Masche Geld zu verdienen..
    wäre er so spendabel würde er ihnen den Kram schenken!

    naja, ich glaube er meint er kann dort seinen Markt ausbauen, weil in den Entwickelten Ländern mittlerweile allgemein bekannt ist das Windoof :poop: ist..
     
  11. #10 30. Januar 2006
    was glaubst du, auf was unser soziales system aufbaut... es ist ein geben und nehmen

    im falle der dritten-welt-länder ist das aber anders.
    ein paar geschichtliche hintergrundinformationen, und man würde wissen, dass es den ländern nicht so schlecht gehen würde, wenn wir europäer (?) die ganzen afrikaner oder die inder nicht versklavt und deren land kolonisiert hätten... sogut wie alle heutigen länder der dritten welt waren früher einmal kolonien von uns, die alle dortigen ressourcen nach europa brachten, die dort von der industrie weiterverarbeitet wurden... die kolonien bekamen nur billigsachen...

    daher ist es unsere pflicht, diese länder, die wir ja eigentlich zerstört hatten, wieder aufzubauen... ich denke mal, die leute dort haben es nicht besser verdient als z.B. du, aber auch nicht schlechter... es sollte eine gewisse gleichheit herrschen, aber früher bei der versklavung gabs die nicht, und darum ist es auch so wichtig, diese länder wieder aufzubauen... das hat also absolut nichts mit faulsein zu tun... in europa haste ja die chance, zum millionär aufzusteigen, hier reichlich kohle zu verdienen, die in anderen ländern auch wert hat... in entwicklungsländern allerdings ist es zwar auch möglich, doch was für die reich ist, ist bei uns ein normaler mittelstands-verdienst.
     
  12. #11 30. Januar 2006
    also was ihr alle sagt ist richtig , ich arbeite auch für leute die bis 14.00 Uhr schlafen und sich dann zum früstück ein bier reinhauen.


    Aber eins kann ich dir sagen:
    Die Menschen in der Dritten Welt arbeiten bis sie vor erschöpfung zusammenfallen. also wenn die mal was geschenkt bekommen würden, würden die nicht gleich faul werden.
    Hast du nicht mal in Erdkunde die kleinen Schuputzer Paulo ( New Mexico City ) gesehen ! der Junge ( 12 jahre) arbeite 15 std. geht noch dazu zur Schule un das macht er nicht mal für sich sondern für familie!!!
    Und das ist dort an der Tagesordnung !
    Man sollte Nahrung Wirtschaft und Bildung unterstützen und Bill würde sich wundern was plötzlich für ein markt kommt, anstatt so eine scheiss Handy-PC dort einzuführen.
     
  13. #12 30. Januar 2006
    Der böse Bill hat von seinem eigenen vermögen über 6 Milliarden in die Aids-bekämpfung in Afrika gesteckt, ich habe mal gelesen das er jedes Jahr etwa sein halbes Vermögen Spendet (und das ist nicht gerade wenig wie Ihr wisst).
     
  14. #13 30. Januar 2006
    Yuri, Geschichtsunterricht brauche ich nun wirklich nicht. Aber ich glaube nicht, daß ich für die Geschichte verantwortlich bin und ggflls. Reparationen für Taten anderer zahlen muß. Und was Deine Vision vom eigenständig entwickelten Afrika angeht, glaube ich, daß es reine Spekulation wäre bei " was wäre wenn ".
    Um weitere Überlegungen anzuregen. Ich habe gestern ein Bericht über 2 Au-Pairs in Südafrika gesehen, die wirklich gute Arbeit in Kinderheimen machen. Nur warum können sie sich als weiße nicht so ohne weiteres in sog. Schwarzenvierteln aufhalten obwohl sie schwarze Kinder betreuen ? Rassismus ? Nicht aufgearbeitete Geschichte ? Fehlende kathografische Kentnisse ( Südafrika - Deutschland ) ?
    Einerseits möchten alle ein Stück vom Kuchen ab haben, andererseits fehlt das, ich schreib mal, soziale Verhalten um es sich zu "verdienen" -->
    .
    Was die Idee vom Tellerwäscher zum Millionär in Europa angeht. Wieviele Millionäre gibts denn durchschnittlich in der EU ? Wichtig ist doch eigentlich, daß man was zu Beißen hat und meiner Meinung nach auch was dafür tut, soweit man das kann. Siehe bspw. Paolo in MexicoCity. Sicher gibst ne Menge Elend auf der Welt. Ich bin aber auch der Meinung, daß es durch weniger "Einmischung" , eben auch durch Hilfsgüter, weniger Elend geben würde.
    Die Hilfestellung in Afrika bspw. Brunnenbohrung finde ich OK. Nur eben sollte diese besser genutzt werden. Gartenbau oder auch Versorgung der umliegenden Dörfer. Warum passiert das nicht ? NEIN, da werden dann eher CAREPAKETE verteilt. Wenn Hilfe, dann schon welche die in Richtung SELBSTSTÄNDIGKEIT führen.
    Wenn dieser Schritt gemacht ist, kommt der Rest von allein. Also wäre der Ausdruck "STARTHILFE" angebracht und nicht "Überleben helfen" .
     
  15. #14 31. Januar 2006
    Wie schon viele vormir geschrieben: Denen fehlt einfach die Grundlage! Ein gutes Sprichtwort sagt: Angle einem Menschen einen Fisch und du ernährst in einen Tag, lernen ihn das Fischen und du ernährst ihn ein Leben lang! Die Idee an sich ist gut, jedoch wären Experten die bei Wirtschaftsreformen helfen sollte angebrachter!
     
  16. #15 1. Februar 2006
    Find diese Idee auch sehr gut, da die Menschen dort dann auch mal den Luxus erleben können, den wir schon für alltäglich und normal halten.
     

  17. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
Similar Threads - Bill gates bringt
  1. Antworten:
    0
    Aufrufe:
    731
  2. Antworten:
    5
    Aufrufe:
    1.333
  3. Antworten:
    0
    Aufrufe:
    336
  4. Antworten:
    20
    Aufrufe:
    876
  5. Antworten:
    22
    Aufrufe:
    1.428