„Bio"-Kost darf genmanipuliert sein

Dieses Thema im Forum "Netzwelt" wurde erstellt von Deejayy, 10. Juni 2007 .

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 10. Juni 2007
    „Bio"- und „Öko"-Produkte sollen künftig Spuren gentechnisch veränderter Pflanzen enthalten dürfen – und es muss nicht auf der Packung stehen. Das soll nächste Woche in der neuen EU-Öko-Verordnung festgelegt werden, so ein Magazinbericht.
    Nach Angaben des Nachrichtenmagazin „Focus“ sieht die neue Regelung vor unter anderem vor, dass Ware, die etwa durch Pollenflug kontaminiert ist, bis zu einem bestimmten Grenzwert nicht gekennzeichnet werden muss. Das heißt: Landwirtschaftlichen Produkte, die im Bio-Anbau herangezogen worden sind und Pollen gentechnisch veränderter Pflanzen, etwa vom Nachbarfeld, ausgesetzt waren, ist die Verunreinigung nicht anzusehen – es sei denn, sie übersteigt einem Schwellenwert von 0,9 Prozent. Dann muss das Produkt eine entsprechende Kennzeichnung tragen – aber erst ab 2009.


    Auch sollen veränderte Zusatzstoffe wie Vitamine erlaubt sein. Gentechnisch veränderte Organismen sind auch künftig nicht in Bio-Lebensmitteln zugelassen. Gleichzeitig fordert die EU die Einführung eines neuen EU-Logos für Bio-Produkte. Es soll „Focus“ zufolge Ware kennzeichnen, die mindestens zu 95 Prozent ökologisch erzeugt ist. Das würde das Aus für das deutsche Bio-Siegel bedeuten. Verbände wie Demeter, Bioland und Naturland, die sich strengere Normen setzen, dürfen zusätzlich mit eigenen Qualitätszeichen werben.
    Quelle

    Greetingz

    Timo
     

  2. Anzeige
    Dealz: stark reduzierte Angebote finden.
  3. #2 10. Juni 2007
    AW: „Bio"-Kost darf genmanipuliert sein

    Was soll die Aufschrift "Bio/Öko" noch bewirken?
    Ist zwar sowieso eh nie das drin, was drauf steht. Und ich kaufe aber auch nicht spezifsich "Bio/Öko" Produkte.
    Aber es ist einfach nur schwach Sinn.
    Bio ist eh nur,dass was ich selber bei mir anpflanze.
    Mfg User2
     
  4. #3 10. Juni 2007
    AW: „Bio"-Kost darf genmanipuliert sein

    Wie wäre es mal wenn man danach schaut, dass alle Produkte hochwertig
    und ohne Schadstoffe produziert werden, anstatt ein 2-Klassen-Produkte zu produzieren.
    Ich mein dann bräuchte man die BIO-Aufschriften und die ganzen Beschlüsse nicht und würde wieder Millionen einsparen, indem keine Gesetze gemacht werden müssten.
     
  5. #4 10. Juni 2007
    AW: „Bio"-Kost darf genmanipuliert sein

    Wenn das stimmt dann wäre diese aufschrift nur zu einem zweck da.
    Die Preise in die höhe zu treiben.
     
  6. #5 10. Juni 2007
    AW: „Bio"-Kost darf genmanipuliert sein

    Von mir aus können sie die Produkte auch klonen oder sonst was. Hauptsache diese sind nicht gesundheitsgefährdend! Lieber esse ich ein kopierten Apfel der gut schmeckt und gut aussieht, als durch Würmer durchzogene :poop:!

    Nicht alles muss immer zwangsläufig schlecht sein!
     
  7. #6 10. Juni 2007
    AW: „Bio"-Kost darf genmanipuliert sein

    Bin ganz eurer Meinung! Das ist doch alles schwachsinnig!! Wer kauft den Bio Produkte?
    Und dann noch diese ganzen Siegel auf den verpackngen. Wer soll da noch durchblicken?

    grezz Chakuza1231
     
  8. #7 10. Juni 2007
    AW: „Bio"-Kost darf genmanipuliert sein

    In der heutigen Zeit darf so gar nichts mehr kaufen. Nichts ist frisch oder entpspricht nicht den Werten die es haben soll oder die auf der Verpackung drauf steht.
    Die Menschen sind einfach faul geworden. Den "Bio/Öko-Produktion" ist nicht leicht. Das Ganze ist aufwendig.
     

  9. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
  • Annonce

  • Annonce