biogas

Dieses Thema im Forum "Politik, Umwelt, Gesellschaft" wurde erstellt von hogen1990, 22. Februar 2007 .

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 22. Februar 2007
    ich hab bei der sufu nix gefunden also eröffne ich mal nen thread:

    also und zwar hat mir meine mutter von einem bericht erzählt den sie letztens gesehen oder gelesen hat (weis ich nicht mehr), jedenfalls gings da um biogas, das auch aus speziellen energiepflanzen, die man verfaulen lässt, hergestellt werden kann und welches als alternative energiequelle gilt. laut wikipedia gibt es in deutschland bereits 2700 biogasanlagen, die mit holzvergaseranlagen zusammen bereits eine kohlenstoffdioxid emission von 2.500.000. tonnen pro jahr vermeiden.

    allerdings hat meine mutter auch erzählt, dass in dem bericht irgendwie gesagt wurde, dass das biogas, welches aus diesen neu gezüchteten energiepflanzen hergestellt wird, zu REIN für die bestimmungen in deutschland wäre, da diese eine ober- und untergrenze haben.

    da ich über das ganze thema nun nicht sooo gut informiert bin, wüsste ich gerne ob sich jemand damit schon näher befasst hat und ob es eventuelle nachteile an dieser form der energiegewinnung gibt, weil wenn nicht, zeigt dies mal wieder wie dumm die menschen sind, wenn sie sowas nicht nutzen obwohl es eh schon klimaerwärmung gibt.

    also vielleicht will jemand ja mal das ganze thema ein bisschen erläutern, würd mich nämlich sehr interessieren, bewertungen für !gute! beiträge gibts natürlich


    mfg hogen
     

  2. Anzeige
  3. #2 22. Februar 2007
    AW: biogas

    oh :poop: aus versehen auf bedanken geklickt...^^


    Also ich weiss nur dass aus Holz wenn man es gären lässt Methanol entsteht...

    Und ansonsten aus anderen Pflanzen halt Methan, Butan, Propan und Ethan....

    Damit wären das schon 4 Gase, die ziemlich viel Energie in sich tragen und man mit denen schön und gut Autos und so antreiben könnte...
    Zumal bei der Verbrennung nur abbaubare Abgase entstehen..

    Denke schon dass es eine gute Alternative ist...

    Das was du ansprichst mit "zu rein" ist beim Ethanol so, dass dieser als Treibstoff erst einmal ungenießbar gemacht werden muss, da dort ein anderer Steuersatz drauf steht und man ihn sonst als Trink-alkohol "mißbrauchen" könnte, was dem Staat natürlich nicht gefällt, da man dann natürlich keine Alkoholsteuer zahlt... Und er ja an unserem Alkoholgenuß auch iwie etwas "verdienen" will bzw uns ärmer machen will...
     
  4. #3 22. Februar 2007
    AW: biogas

    Kenn mich da zwar nicht so aus, kann aber sagen, was ich weiß ;)

    Hier bei uns im Dorf wird zur Zeit eine Biogasanlage aufgebaut, aber die soll nicht mit irgendwelchen "Energiepflanzen" "angetrieben" werden, sondern wird mit dem Mist, der Bauern gefüttert werden und aus den entstehenden Gasen wird dann Energie gewonnen (frag nicht wie ;) ), danach holen die Bauern den Mist wieder ab und düngen damit die Felder oder was auch immer. Nachdem sie steht wird dann unser Dorf, soweit ich weiß, vollkommen Energie-Zulieferungs-Unabhängig (wir machen genug Energie für das ganze Dorf), da wir neben der Biogas-Anlage noch recht viele Solar-Bäume hier stehen haben.
    Sind also im großen und ganzen ein recht vorbildliches Dorf ;) Die Welt sollte sich mal ein Beispiel an uns nehmen :p

    Naja, ich werde mich mal bei einem Kumpel informieren, sein Vater hat das veranlasst und der wird wohl einiges wissen darüber...

    MfG Fitz
     
  5. #4 22. Februar 2007
    AW: biogas

    Was ist ich noch dazu sagen kann, ist das manche Leute meinen, dass nicht mit dem Gewissen vereinbar ist, weil man baut zum teil Mais und andere Lebensmittel an und lässt sie vergären während woanders Menschen verhungern.
     
  6. #5 23. Februar 2007
    AW: biogas

    @ Der_Riese: Also wie gesagt, wird das nicht nur mit noch essbaren Pflanzen gemacht, sondern wie bei uns, auch mit dem Mist, der Kühe etc.

    MfG Fitz
     
  7. #6 23. Februar 2007
    AW: biogas

    Das sind eben einige Vermenter in denen Mist und Pflanzen wie beispielsweise Maisstengel,Weizenspreu usw. reingekippt wird, der dann durch ein paar chemische Reaktionen und physikalische Kräfte Generatoren betreibt die ihn in Strom umwandeln, i. d. R. werden diese Biogasanlagen, dann in das Netz der e.o.n und RME, sprich den Großkonzernen, die für die elektrische Versorgung zuständig sind angeschlossen.
    Ist auf jeden Fall neben Solar eine der Umweltfreundlichsten Arten Strom zu erzeugen.

    Dazu ist zu sagen, dass Deutschland in Europa mit das Schlusslicht ist, was den Betrieb solcher Anlagen angeht, vielleicht sollte man in der Richtungen erstmal Bestrebungen ansetzen bevor man weiter über die Klimazustände meckert.
    Es braucht "nur" ein paar 100.000€ anschaffungspreis, um die arbeiter zu bezahlen.
    Der Anschaffungspreis, rentiert sich aber erst nach ca. 20 Jahren, da die eon natürlich auch geld für den Strom bezahlt und die Landwirte müssen ihren "Müll" eh irgendwo hinbringen, den sie im Frühjahr, wie Fitz schon gesagt hat, als Dünger verwenden können, alles in einem eine sehr praktische Sache!
     
  8. #7 23. Februar 2007
    AW: biogas

    also erstmal danke für eure beiträge, bewertungen sind raus. und Fitz, wär super, wenn du dich bei dem vater deines kumpels informieren könntest und hier nochmal was reinposten würdest.

    mfg hogen
     

  9. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
Similar Threads - biogas
  1. Antworten:
    2
    Aufrufe:
    1.065
  2. Antworten:
    0
    Aufrufe:
    206