BitTorrent-Blockade in den USA durch Gesetzeslücke legalisiert

Dieses Thema im Forum "Netzwelt" wurde erstellt von SHACCA, 10. Februar 2008 .

Schlagworte:
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 10. Februar 2008

    Erst wenige Wochen, nachdem die US-amerikanische Behörde Federal Communications Commission (FCC) ihre Untersuchungen wegen der heimlichen Drosselung von Peer-To-Peer Transfers begann, brachte der Internet-Provider Comcast neue Nutzungsbedingungen heraus, in denen den Kunden die eigene BitTorrent-Sperre als angemessenes Netzwerk-Management angepriesen wird. Die neuen Bedingungen spiegeln die Fußnote einer Anweisung der FCC in Bezug auf das Internet aus dem Jahr 2005 wieder. Offensichtlich hat man sich bei der Behörde erkundigt, wie man die Filesharing-Blockade juristisch am besten rechtfertigen kann.


    Im Mai 2007 hatte Robb Topolski, ein unabhängiger Forscher entdeckt, dass der Internetanbieter Comcast ihre US-amerikanischen Kunden aktiv davon hindert, BitTorrent-Files zu seeden. Direkt nach Beginn des Transfers wird dieser durch einen vom ISP vorgetäuschten "Reset Flag" unterbrochen. Der Download ist nicht, wie den Filesharing-Clients vorgegaukelt wird beendet, er wurde schichtweg von Beginn an unmöglich gemacht. Auf die Methode von einem Journalisten vom Register angesprochen, leugnete man die Angelegenheit zunächst rundweg. Die Nachrichtenagentur "The Associated Press" bestätigte dann im Herbst letzten Jahres die Story vom IT-Experten Topolski. Comcast änderte den Tonfall und gab zu, den Datenverkehr beeinflusst zu haben, um ihre Kunden bei guter Laune zu halten. "Wir haben die Verantwortung allen Kunden gegenüber und wollen allen eine gute Erfahrung mit dem Internet anbieten. Wir nutzen die neueste Technologie um unsere Netzwerke zu regeln, um allen Kunden dies dauerhaft gewährleisten zu können", so konterte Comcast im offiziellen Statement. Im November wurde die Behörde FCC von Mitgliedern von SaveTheInternet angehalten, die gezielte Störung jeglicher BitTorrent-Transfers zu überprüfen. SaveTheInternet sah die Rechte der Nutzer des Internets stark beeinträchtigt. Zudem würde sich Comcast mit deren Maßnahmen nicht neutral verhalten, sondern den Kunden bestimmte Anwendungen komplett verwehren, was ihnen nicht gestattet ist.

    In der Fußnote des FCC wird für IPSs wie Comcast der juristische Ausweg aus dem Dilemma vorgegeben. Sie dürfen ihr Netzwerk-Management in einem angemessenen Rahmen" durchführen, selbst wenn die Möglichkeiten der User de facto weitgehend eingeschränkt werden. Vizepräsident David Cohen gab bekannt, Comcast würde sich zum Vorteil aller anderen Benutzer des eigenen Netzes an die Regularien der FCC halten. Das Timing der Erweiterung der Nutzungsbedingungen um die besagte Fußnote erscheint indes alles andere als zufällig. Noch letzten Monat gab die FCC auf der Consumer Electronics Show (CES) bekannt, sie würden die Angelegenheit jetzt genauer unter die Lupe nehmen. Kurze Zeit später reagierte Comcast mit der Veröffentlichung der überarbeiteten Vertragsbedingungen. Comcast-Sprecher Charlie Douglas kann auf Anfrage vom Register keinen Zusammenhang erkennen. Internet-Anbieter würden halt von Zeit zu Zeit solche Dinge updaten, das hätte mit den angekündigten Untersuchungen der FCC nichts gemeinsam. Bleibt nur zu hoffen, die europäischen Provider schneiden sich nicht früher oder später eine Scheibe von der amerikanischen P2P-Sperre ab.

    Quelle: Gulli
     

  2. Anzeige
  3. #2 10. Februar 2008
    AW: BitTorrent-Blockade in den USA durch Gesetzeslücke legalisiert

    Totaler Schwachsinn, das Torrent-Netzwerk ist eine tolle sache, denn es gibt ja auch leute die das benutzen um LEGALE inhalte zu tauschen. Und da ist es doch eine frechheit den eigenen nutzern das verwehren zu wollen. naja, klappt das nur bei BitTorrent oder auch bei den anderen Torrent-Programmen àla Azureus oder uTorrent ?

    mfg
     
  4. #3 10. Februar 2008
    AW: BitTorrent-Blockade in den USA durch Gesetzeslücke legalisiert

    wenn die das machen, dann wenn schon die Bittorrent technik, auf die alle clienten aufbauen.
    dazu werden die bestimmt noch die trackerlose methode sperren (DTH etc. die u.a. azureus benutzt)

    aber hoffen wir mal, das net noch mehr blödsinn von den amis hier rüber schwappt...


    kotzt mich eh an, das hier alles kopiert wird, beim guten sowieso beim schlechten (wobei das gute soweit ok ist)
     

  5. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
Similar Threads - BitTorrent Blockade den
  1. Bittorrent IP: Post vom Anwalt

    Bo0gY , 29. Januar 2014 , im Forum: Alltagsprobleme
    Antworten:
    14
    Aufrufe:
    1.260
  2. Antworten:
    8
    Aufrufe:
    709
  3. Antworten:
    9
    Aufrufe:
    3.588
  4. Antworten:
    32
    Aufrufe:
    2.415
  5. Antworten:
    8
    Aufrufe:
    726
  • Annonce

  • Annonce