Black Gold (Drama) - Antonio Banderas, Mark Strong, Frieda Pinto

Dieses Thema im Forum "Kino, Filme, Tv" wurde erstellt von Death-Punk, 24. Januar 2013 .

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 24. Januar 2013
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 14. April 2017
    Black Gold
    Day of the Falcon

    [​IMG]
    {img-src: http://www.jonathanmoya.net/wp-content/uploads/2013/01/day-of-falcon.jpg}​

    Studio:
    Image Entertainment

    Director:
    Jean-Jacques Annaud (Der Name der Rose, Enemy at the Gates, Sieben Jahre in Tibet)

    Screenwriter:

    Jean-Jacques Annaud, Menno Meyjes

    Starring:
    Antonio Banderas, Mark Strong, Frieda Pinto, Tahar Rahim

    Release Date:
    ist schon raus

    Inhalt:
    Quelle:filmstart.de


    TRAILER

    Obwohl der Film bei Filmstarts nur eine mittelmässige Bewertung bekommt finde ich ihn recht gut und von der Geschichte und den Landschaftsaufnahmen sehr gut.
    Natürlich darf man nicht vergessen, das die Gelder für den Film aus einem arabischen Pool kommen und daher auch einwenig Einfluss auf die Erzählweise des Films haben.

    Der Regiesseuer ist ja bekannt für den Ein oder Anderen guten Film ;)

    Aber wer Lawrence von Arabien mag, der sollte sich auch diesen Film mal zu Gemüte führen.

    7/10

    Cu
    Death-Punk
     

  2. Anzeige
    Heute: Deals & Sale mit stark reduzierten Angeboten finden.
  3. #2 24. Januar 2013
    AW: Black Gold (Drama) - Antonio Banderas, Mark Strong, Frieda Pinto

    Ich fand den Film auch toll, eine super Geschichte mit tollen Bildern erzählt!
     
  4. #3 26. Januar 2013
    AW: Black Gold (Drama) - Antonio Banderas, Mark Strong, Frieda Pinto

    Die Kritiken von Filmstarts sind doch eh meist total für'n *****, als müsste man sich daran orientieren :p

    Hab mir den heute auch mal angesehen, konnte ihm aber nicht viel abgewinnen. Er ist schön gefilmt und besitzt eine interessante Geschichte. Bis die aber mal vollkommen auf dem Tisch liegt, dauert es viel zu lang und die Dialoge des Films fand ich stellenweise ziemlich bescheiden.
    Die zweite Hälfte des Films, die sich zu großen Teilen mit dem Durchquehren einer Wüste beschäftigt, hat mir dann schon wesentlich besser gefallen.

    Von schauspielerischer Seite stach für mich vor allem Tahar Rahim heraus und auch Mark Strong hat mir gefallen. Antonio Banders als einen arabischen Sultan zu besetzen funktioniert nicht, hab ich ihm nicht abgenommen. Freida Pinto sieht gut aus, kann aber aus ihrer Rolle auch nichts weiter heraus holen.

    Der Film ist jetzt kein totaler Griff ins Klo, aber ich würde ihm auch eine durchschnittliche Bewertung geben. Da war mir einfach fieles zu seicht und man hätte einige Motive der Figuren beschleunigen und so dem Film etwas mehr Fahrt verleihen können.
     

  5. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...