Buchtipp: Schwarzbuch Datenschutz. Ausgezeichnete Datenkraken der Big Brother Awards

Dieses Thema im Forum "Netzwelt" wurde erstellt von zwa3hnn, 7. September 2006 .

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 7. September 2006
    Rena Tangens und padeluun vom FoeBuD haben mit dem "Schwarzbuch Datenschutz" eine Dokumentation der übelsten Datenkraken der Big Brother Awards herausgebracht. Datensammler und verdiente Zerstörer der Privatsphäre und des Dastenschutzes weerden in Deutschland seit sechs Jahren regelmäßig mit dem Antipreis ausgezeichnet.

    "Das Thema "Datenschutz" hat mittlerweile eine breite Öffentlichkeit erreicht - nicht zuletzt wegen der BigBrotherAwards. Den Bürgerinnen und Bürgern ist keineswegs egal, was mit ihren Daten passiert."

    So das optimistische Statement des FoeBuD zur Bucherscheinung. Tatsächlich verhält es sich eher anders herum: das Interesse an der Datensammelwut durch Staat und Unternehmen ist eher auf dem Tiefpunkt, die "Ich habe nichts zu verbergen" - Haltung weit verbreitet. Angesichts von Terrorpanik und Überwachungswahn stimmen die meisten Bürgern der immer umfassenderen Erfassung persönlicher Information erstaunlich bereitwillig zu.

    {bild-down: http://www.gulli.com/fileadmin/news_teaser/datenkraken.jpg}

    Das Schwarzbuch Datenschutz dokumentiert die übelsten Datensammler aus sechs Jahren BigBrotherAwards und bietet zu
    allen Preisträgern aktuelle Ergänzungen. Auf 192 Seiten findet sich im Buch ebenfalls noch ein Index, Buch- und Filmtipps sowie ein Beitrag mit dem programmatischen Titel "Tausche Bürgerrechte gegen Linsengericht".

    Die Beiträge stammen von den Jury-Mitgliedern und Laudatoren Alvar Freude, Rolf Gössner, Werner Hülsmann, padeluun, Fredrik Roggan, Frank Rosengart, Karin Schuler, Rena Tangens, Thilo Weichertund anderen. Das Vorwort „Orwellness“ schrieb der Autor und Bachmann-Preisträger Peter Glaser.

    In Deutschland werden die Big Brother Awards vom Chaos Computer Club (CCC), der Deutschen Vereinigung für Datenschutz (DVD), der Humanistische Union, FITUG, dem Forum Informatiker-Innen für Frieden u. gesellschaftliche Verantwortung, der Internationalen Liga für Menschenrechte, und dem FoeBuD e.V. vergeben. Die diesjährigen Gewinner der Big Brother Awards 2006 werden Freitag, den 20. Oktober 2006 um 17 Uhr im Historischen Saal der Ravensberger Spinnerei in Bielefeld bekanntgegeben.

    Rena Tangens & padeluun (Hg.)
    Schwarzbuch Datenschutz
    Ausgezeichnete Datenkraken der BigBrotherAwards
    broschiert, 192 Seiten, 13,90 Euro, Edition Nautilus,
    ISBN: 3894014946



    quelle: gulli untergrund news
     

  2. Anzeige

  3. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
Similar Threads - Buchtipp Schwarzbuch Datenschutz
  1. Antworten:
    9
    Aufrufe:
    670
  2. Antworten:
    15
    Aufrufe:
    383
  3. Antworten:
    13
    Aufrufe:
    292