Bush soll Weitergabe von Geheimdienstinformationen veranlasst haben

Dieses Thema im Forum "Politik, Umwelt, Gesellschaft" wurde erstellt von C.R.E.A.M., 7. April 2006 .

Schlagworte:
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 7. April 2006
    Nach Aussagen des Ex-Regierungsmitarbeiters Lewis Libby vor einer Anklagekammer veranlasste G. W. Bush, dass gezielt geheime Informationen über den Irak-Krieg an die Medien weitergegeben wurden.
    Dieser Vorwurf betrifft konkret die hochgeheime Studie über Terrorbedrohung, die auf Anweisung Dick Cheneys an die "New York Times" weitergegeben wurde. Pikantes Detail: Cheney soll dazu von Bush persönlich ermächtigt worden sein.
    Die Studie beinhaltete die angeblichen Fortschritte des Iraks bei der Entwicklung von Atomwaffen. Allerdings geht aus den Gerichtsunterlagen nichts genaueres über die geheimen Informationen hervor. Bush hatte diese Enthüllungen mehrfach verurteilt.

    Quelle: klick
     

  2. Anzeige

  3. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...