[C/C++] "interaktive" Übung für Anfänger

Dieses Thema im Forum "Programmier Tutorials" wurde erstellt von Sn0wm4n, 3. April 2007 .

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 3. April 2007
    "interaktive" Übung für Anfänger

    Hallo liebe C++-Neulinge,

    ich versuche gerade, einem Freund C++ beizubringen, da ist mir die Idee gekommen, dass - was ich mit ihm mache - kurz auch hier reinzuschreiben.

    ----------------------------------------------
    Programmiersprache: [C++]
    Schwierigkeit: [leicht]
    Autor: [Sn0wm4n]
    ----------------------------------------------



    Also, zuerst werde ich die Standard-Befehle und Eingaben, die man für ein leichtes C++-Programm braucht, erklären und einführen:

    Der Aufbau:
    Code:
    #include <iostream>
    using namespace std;
    
    int main(){
    
    
    }
    durch #include werden in <> zu schreibende s. g. Headerdateien eingeführt. iostream ist die Headerdatei, die die Standardein- und -ausgabebefehle ermöglicht. Ohne die iostream funktionierten cout und cin nicht!
    Die 2. Zeile legt einfach den Namensraum fest. Mehr ist erstmal nicht zu wissen *g

    So, und das int main(){ } markiert den Programm-Einstieg. Einfach gesagt, Windows startet dort das Programm. Alle Befehle müssen zwischen den 2 geschweiften Klammern liegen! (Bemerkung: Oder in Funktionen)



    Jetzt zu den grundlegenden Befehlen:


    cout ist die Standard-Ausgabe. Damit werden einfach Texte und Variablen auf dem Bildschirm ausgegeben. Zwischen Text und Variablen kommen immer <<
    Und nach jedem Befehl kommt ein Semikolon ( ; ). Das sagt dem Compiler, dass dort ein Befehl endet.
    Beispiel:
    Code:
    cout<<"Die Variable A ist: "<<A;
    cin ist das Gegenstück zu cout. Damit werden Eingaben vom User in Variablen gespeichert. Im Format "cin>>VARIABLE;". ABer zuvor muss diese Variable auch eingeführt werden!
    Beispiel:
    Code:
    int a;
    cin>>a;
    Einführung von Variablen:

    Wie gesagt, bevor man überhaupt mit ihnen arbeiten kann muss man die Variablen erst definieren.

    Beispiele:
    Code:
    int a;
    float ergebnis;
    int eins = 1;
    
    Es gibt versch. Arten von Variablen. Für jeden Einsatz gibts den richtigen Typus!
    "int" deklariert Var's, die ganze Zahlen speichern können.
    Bemerkung: Es gibt auch noch s. g. signed int (Ganzzahlen von -128 bis +127) sowie unsigned int(Ganzzahlen von -256 bis +255). Wer sich dafür interessiert, kann sich mal die 'limits.h' im include-Ordner seiner IDE anschauen.

    "float" kann auch Nachkommastellen verwalten.
    "char" speichert ein Zeichen.
    ...




    Hier einfach mal ein kleines "Programm", dass eigentlich jeder kennt:

    Code:
    #include <iostream>
    using namespace std;
    
    int main(){
     cout<<"Hallo Welt! (hello world xD )\n\n";
     system("PAUSE");
    }
    Nebenbei:
    \n macht einen Zeilenabsatz, der nachfolgende Text rutsch eine Zeile runter.
    \t macht einen Standard-Tabulator
    \a Überraschuuuuung - der Windows-Beep *g
    Man schreibt diese 'Befehle' einfach in den Text hinein. Das erkennt der Compiler selber.







    So, nun sollten die Befehle klar sein. Damit dieses Tutorial aber auch den Titel "interaktiv" verdient, kommt jetzt eine Übung für Euch.

    Aufgabe:
    Anschliessend kannst du mir gerne per pn Deinen Code schicken. Bei Fragen werde ich Dir dann helfen.

    Zur Überprüfung könnt Ihr Euch auch meinen Beispiel-Code von Xup! runterladen. Habe ihr mit guten Kommentaren versehen. Deshalb sollte dabei alles klar sein.


    Sn0wm4n


    edit: Anmerkungen von remaL eingefügt
    neuer Beispielcode
     

  2. Anzeige

  3. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...