CDU-Innenminister fordern Verbot von "Killerspielen"

Dieses Thema im Forum "Politik, Umwelt, Gesellschaft" wurde erstellt von MoD, 9. März 2006 .

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 9. März 2006
    Quelle


    finde den text sehr gut, sollte man mal drüber nachdenken. naja bin ja eh mehr so ein bundeswehr gegner. vielleicht kommt es auch daher, dass ich einfach eine negative grundeinstellung gegenüber der bundeswehr und kriegen im allgemeinen habe..
     

  2. Anzeige
  3. #2 9. März 2006
    ich musst echt sagen...der autor ist einfach nur geil mit Satire und Ironie umgegangen...und man muss ihm teilweise auch recht geben...wenn ich mir diesen kranken Jungen ansehe, der vor seinem Rechner total ausflippt weil UT nicht schnell genug startet..das sind die ersten die beim Bund wieder rausgeschmissen werden...
    aber was währe eine Lan ohne cs und co...?
    das is echt ein zwiespalt zwischen Gewissen und Verstand
     
  4. #3 10. März 2006
    Echt hammer das Gedicht,bin auch Bundeswehrgegner und Bushgegner!
    Ich muss sagen,das Gedicht bringt es echt auf den Punkt!Als 16jähriger ist es dir verboten CS zuspielen,weils zu brutal ist und dann 2Jahre später darfste auf richtige Menschen schießen und das wird als JOB verpackt!Eine echt zwiegespaltenene Gesellschaft!
     
  5. #4 11. März 2006
    ja da sieht man mal wieder wie logisch politiker denken. counterstrike böse, aber in echt menschen abknallen gut.
     
  6. #5 12. März 2006
    Blödsinn, kein politiker vertritt die Meinung das Menschen "abknallen" gut ist! Bei der Bundeswehr geht es schließlich nicht um "Angriff" sondern lediglich um "Verteidigung" (anders als zum Beispiel in Amerika, die in ander Länder einmarschieren.lol). Was natürlich nicht heisst, dass man bei der Abwehr von Angriffen nicht Menschen erschiessen müsste, unter bestimmten Voraussetzungen.

    Das Verbieten von solchen Spielen ist allerdings ebenfalls Schwachsinn. Es sollte die Aufgabe der Eltern sein zu kontrollieren, ob ihr Sohn aufgrund solcher Spiele abdreht und n Realitätsverlust erleidet. Wo wir allerdings schon beim nächsten Problem wären.
     
  7. #6 12. März 2006
    Ich finde es einfach bescheuert, die Schuld an Amokläufen oder ähnlichen Sachen immer bei den Spielen zu suchen. Heutzutage hat fast jeder Schüler Counterstrike und spielt es regelmäßig, dennoch läuft nicht jeder Amok. Die Personen, die dann in Wirklichkeit Menschen erschießen, haben meistens selbst einen an der Waffel und vermischen die Realität mit dem virtuellen Spiel. Daran sind aber nicht die Entwickler der Spiele Schuld, sondern der Mensch selbst oder die Menschen, die ihn so gemacht haben. Wenn wirklich die Spiele an Amokläufen Schuld wären, dann würde ja jeder Tag jemand Amok laufen, aber es ist nicht so. Na ja, aber solche Diskussionen kann man nicht verhindern, da die Politiker immer irgendein Thema zum Diskutieren brauchen, auch wenn es noch so sinnlos ist!
     
  8. #7 13. März 2006
    Ich bin auch gegen das Verbot von Killerspielen. Allerdings nicht gegen die Bundeswehr.
    Denn in der angespannten Situation heutzutage ist es sehr leichtsinnig kein Heer zu haben.
    Was sollen wir machen wenn Deutschland angegriffen wird?


    MfG
    mouZeKilla
     
  9. #8 13. März 2006
    Die texte sind wirklich ziemlich sakastisch.
    Irgendwo geb ich dem Autor aber recht. Laut gesetz ist man einen Tag vor seinem 18 noch ein junger unschuldiger Mensch der umbedingt geschützt werden muss und am nächsten Tag steht man voll im leben und weis was man zu tun hat.
    Aber ich finde das verbot das die regierung rausbringen will genau so lächerlich.
    Gewalt gehört (leider) zum heutigen Alltag.
    Aber sie würden mit dem Verbot nichts erreichen, dann wird eben auf außländischen Servern...
     
  10. #9 15. März 2006
    Ziemlich geiles Gedicht! Bringt die Sache einfach auf den Punkt! Bei manchen Spielen frag' ich mich aber auch, ob das wirklich sein muss (siehe Postal). Grundsätzlich bin ich aber eindeutig gegen das Verbot1

    Znow
     
  11. #10 15. März 2006
    Und schon wieder ein beweis was für eine verlogene Demokratie doch deutschland hat und nicht nur deutschland, leute macht mal eure augen auf, ihr werdet ihr nach strich und fahden belogen und das schlimme ist, der grundsatz von der demokratie ist, das es keine zensur gibt aber hier gibt es welche, aber naja ihr macht wohl kein gebrauch von den rechten und reitet euch weiter hinein ihn eine zensur gemeinschaft auch diktatur genannt :rolleyes:
     
  12. #11 15. März 2006
    geiler text :) bringt es endlich mal auf den punkt ...

    und zu dem kranken jungen der bei UT ausrastet ... das ist doch nur Show , wobei krank isser schon , weil er versucht mit so nem pillepalle aufzufallen...
     
  13. #12 15. März 2006
    Naja,

    ich denke, es gibt ja schon die Altersbeschrenkung, und wenn man mit 18 noch nicht alt genug ist,

    wann dann ?

    Außerdem erhöht es doch auch den Reiz, wenn ein Game verboten wird, dieses zu besitzen ^^
     
  14. #13 15. März 2006
    Dann fordere ich ab sofort Verbot von Kinofilmen, Verbot von Nachrichten mit blutigem Inhalt, Verbot von gewaltverherrlichender Musik.... wo kommen wir denn da hin? Früher gabs ja auch die Diskussion, Kinofilme würden die Menschen zu Gewalt anregen... Das sagt heut auch (fast) keiner mehr. Die Politiker suchen irgendwelche Gründe und Ausflüchte, aber da ist jeder selbst dran schuld. Das Spiel an sich ist eben wie der Name sagt nur ein "Spiel"! Jeder gesunde Mensch kann Gewalt von Spielen und Gewalt von Realität unterscheiden.
     
  15. #14 15. März 2006
    das Probleme sind nicht die spiel.
    die gesellschaft mit den Medien und in den familien(eltern erziehung esterline).
    da die kid`s die ausrasteten nicht mit Probleme umgehen können
    wenn es im Kinder Zimmer Kampfspiele (CS etc.) hat sind die schult so einfach ist die Politik.

    mfg sabkoc
     

  16. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...