Chaos Computer Club heißt die Bundesregierung in der Realität willkommen

Dieses Thema im Forum "Netzwelt" wurde erstellt von zwa3hnn, 22. Juni 2007 .

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 22. Juni 2007
    Biometrische Ausweise sind unsinnig: auf eine kleine Anfrage der Linken wiederholte die Regierung die Argumente des CCC, der keinen Sicherheitsgewinn durch biometrische Ausweisdokumente erkennen konnte. Der CCC "freut sich, dass die Bundesregierung ... auf den Boden der Tatsachen zurückgekehrt ist."

    Die Fakten geben der jahrelang vorgebrachten Kritik an den biometrischen Merkmalen in Ausweisdokumenten recht: die Regierung gab zu, dass weder deutsche Ausweise in nennenswertem Umfang gefälscht worden, noch dass auch nur ein einziger Fall bekannt sei, bei dem ein Terrorist einen deutschen Reisepass benutzt hat.

    Sechs Passfälschungen wurden 2001 bis 2006 bekannt: durchschnittlich einer pro Jahr. Auch die Notwendigkeit der verchippten Pässe für die Terroristenjagd konnte die Regierung nicht begründen. In der Regierungsantwort wurde, so der CCC,

    "...nur lapidar erklärt, dass der Bundesregierung kein einziger Fall bekannt sei, in dem gefälschte deutsche Pässe zur Planung oder Durchführung terroristischer Anschläge benutzt wurden. Die seit Jahren behauptete Erhöhung der inneren und äußeren Sicherheit durch sogenannte ePässe ist nun als Chimäre entlarvt."

    Durch die Blume weist der CCC darauf hin, dass die Forderungen nach biometrischen Ausweisen durchaus auch im privaten, finanziellen Interesse eines der Hauptbefürworter gelegen haben: des ehemaligen Innenministers Otto Schily. Schily sitzt bei zwei Unternehmen aus der Biometrie-Branche im Aufsichtsrat.

    Fazit des CCC: sofortige Einstellung des nutzlosen und überteuerten Biometriegroßprojekts.


    quelle: gulli untergrund news



    Bundesregierung bestätigt die Unsinnigkeit von biometrischen Ausweisdokumenten
    Der Chaos Computer Club freut sich, dass die Bundesregierung in der Antwort auf eine Kleine Anfrage der Fraktion DIE LINKE im Bundestag auf den Boden der Tatsachen zurückgekehrt ist. Die Bundesregierung bekräftigt in ihrer Antwort die zentralen Argumente, die der CCC in den letzten Jahren gegen das Biometrie-Großprojekt vorgebracht hatte und entkräftet somit den Verdacht, biometrische Merkmale würden die Sicherheit von Ausweisdokumenten erhöhen.

    Selbst nach Ansicht der Bundesregierung haben die Hauptargumente für die Biometrie einer näheren Untersuchung nicht stand halten können: Nach ihrem Kenntnisstandwurden weder deutsche Ausweise in nennenswertem Umfang gefälscht, noch ist der Bundesregierung auch nur ein einziger Fall bekannt, bei dem ein Terrorist einen deutschen Reisepass benutzt hat.

    Im Zeitraum von 2001 bis 2006 sind gerade einmal sechs Fälschungen bundesdeutscher Pässe festgestellt worden. Damit hat die Bundesregierung eingestehen müssen, dass die Einführung des biometrischen Reisepasses mit Funkchip jeglicher Grundlage entbehrt. Das ganze biometrische Großprojekt ist nun in Frage gestellt. "Dadurch wird der "Boykott" der ungerechtfertigten und verfassungsrechtlich fragwürdigen Abgabe der Fingerabdrücke nun zur Bürgerpflicht", sagte Andy Müller-Maguhn, Sprecher des CCC.

    Weiter musste die Bundesregierung ihr von Anfang an wichtigstes Argument für die biometrische Vollerfassung revidieren, wonach die Reisepässe zur Terroristenjagd unverzichtbar wären. In der Antwort wird nur lapidar erklärt, dass der Bundesregierung kein einziger Fall bekannt sei, in dem gefälschte deutsche Pässe zur Planung oder Durchführung terroristischer Anschläge benutzt wurden. Die seit Jahren behauptete Erhöhung der inneren und äußeren Sicherheit durch sogenannte ePässe ist nun als Chimäre entlarvt.

    Nachdem das Ausscheiden von Herrn Schily aus der Bundesregierung auch das direkte "private" Investment von zuständigen Entscheidungsträgern der Regierung in Biometrie-Firmen beendet hat, fällt aus Sicht des CCC das zentrale Argument für eine Förderung der Branche weg.

    Außerdem hat die Bundesregierung die Kosten des Biometriewahns noch immer nicht aufgeschlüsselt. Die letzten Zahlen stammen aus dem Bericht des Büros für Technikfolgenabschätzung des Bundestages aus dem Jahr 2003. "Es ist ein Skandal, dass der Bürger seit nunmehr vier Jahren auf eine Gesamtkostenaufstellung für die biometrische Vollerfassung warten muss", kommentierte Andy Müller-Maguhn.

    Der Chaos Computer Club erneuert daher seine Forderung an die Bundesregierung, das nutzlose und überteuerte Biometriegroßprojekt einzustellen.


    quelle: Chaos Computer Club
     

  2. Anzeige
    Dealz: stark reduzierte Angebote finden.
  3. #2 22. Juni 2007
    AW: Chaos Computer Club heißt die Bundesregierung in der Realität willkommen

    Endlich mal ein guter Schritt von der aktuellen Regierung. Ich dachte in letzter Zeit das der totale Überwachungsstaat schon in ein Jahr ensteht bei den Gesetzen die in letzter Zeit erlassen worden sind.
    Ich werde versuchen meine biometrischen Daten solange wie möglich für mich zu behalten, nachher wird mir noch ein Präsidentenmord anhand von gefälschten Fingerabdrücken angehängt :D
     
  4. #3 22. Juni 2007
    AW: Chaos Computer Club heißt die Bundesregierung in der Realität willkommen

    Hoffen wir mal weiter solche gute Nachrichten zu hören, sonst hört man ja nichts gutes. ^^
    Es gibt aber noch soviele unsinnige Sachen oder recht wenig Sinnbehaftete Schritte.
     
  5. #4 22. Juni 2007
    AW: Chaos Computer Club heißt die Bundesregierung in der Realität willkommen

    Das gefällt mir :D also keine Fingerabdrücke abgeben und keine RFID Chips in den Personal Dokumenten wie Reisepass und Ausweis?
     
  6. #5 22. Juni 2007
    AW: Chaos Computer Club heißt die Bundesregierung in der Realität willkommen

    hehe, ja könnte wahlich problematisch werden wenn da was schief geht...!

    Aber is ja mal nach einer langen zeit wieder eine etwas positve Nachricht! Vielleicht wachen die da oben mal endlich auf!
     
  7. #6 22. Juni 2007
    AW: Chaos Computer Club heißt die Bundesregierung in der Realität willkommen

    Juhu die volltrottel da oben haben mal gemerkt dass die :poop: verzapfen, nun müssen wir sie nurnoch in 3,5 mrd anderen fällen drauf aufmerksam machen, dass das alles andere als zum wohl IRGENDEINER bevölkerung auf dieser erde ist was die da machen, und wir haben einen staat, in dem es sich leben lässt ;)
     
  8. #7 22. Juni 2007
    AW: Chaos Computer Club heißt die Bundesregierung in der Realität willkommen

    Endlich sehen sie es ein wurde schon so vielen Experten gesagt.
    Aber lieber spät zündne als nie oder?
     
  9. #8 22. Juni 2007
    AW: Chaos Computer Club heißt die Bundesregierung in der Realität willkommen

    bei den zahlen an passfälschuingen kann man nur darüber lachen...

    hat der Bund zuviel Geld oder warum schmeissen sie kohle für dinge die man net bracuht (wahlcomputer) und die auch noch net sicher sind raus?
     
  10. #9 22. Juni 2007
    AW: Chaos Computer Club heißt die Bundesregierung in der Realität willkommen

    Man sollte den CCC zur besten Institution des Jahres wählen ...endlich jemand der ahnung hat und seine meinung sagt...

    CCC for Bundeskanzler :p
     

  11. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
Similar Threads - Chaos Computer Club
  1. 33. Chaos Computer Club Kongress 33C3

    Michi , 28. Dezember 2016 , im Forum: Netzwelt
    Antworten:
    5
    Aufrufe:
    2.969
  2. Antworten:
    0
    Aufrufe:
    860
  3. Antworten:
    3
    Aufrufe:
    654
  4. Antworten:
    11
    Aufrufe:
    1.179
  5. Antworten:
    4
    Aufrufe:
    740
  • Annonce

  • Annonce