Chef kapituliert vor Dieseldieb

Dieses Thema im Forum "Politik, Umwelt, Gesellschaft" wurde erstellt von Optron, 23. Dezember 2009 .

Schlagworte:
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 23. Dezember 2009
    Rudolf Arning ist verzweifelt. Der Inhaber der Baufirma Holstein Gleis- und Tiefbau will sein Unternehmen jetzt verkaufen – weil ihn das Arbeitsgericht zwingt, einen Dieb wieder einzustellen.



    Es ist das jüngste Kapitel in einer turbulenten Geschichte, die im September 2008 begann. Damals entließ Rudolf Arning seinen Geschäftsführer.

    Der Iraner hatte nachweislich Firmengelder veruntreut, Arning spricht von rund 200.000 Euro. Der Gefeuerte rächte sich, überredete die komplette Belegschaft, zu kündigen und mit ihm in einer neuen Firma anzufangen. EXPRESS berichtete über den Fall.



    Die Mitarbeiter kehrten schnell reumütig zurück. Doch jetzt kam raus: Der zweite Polier der Firma, ein Vertrauter des gefeuerten Geschäftsführers, hat jahrelang der Firma Diesel geklaut.

    Das zumindest will der Betriebsleiter beobachtet haben, er zeigte zusammen mit Arning den Polier an. „Ich habe ihm dann sofort gekündigt, bei der Kontrolle stellte sich heraus, dass der Schaden 20.000 Euro beträgt!“

    Doch jetzt soll Arning den Dieseldieb wieder einstellen. Das Arbeitsgericht urteilte: Die Verfehlungen des Mannes in der Vergangenheit seien ja kein Hinweis darauf, dass er auch in Zukunft weiter klaut.





    „Ein unfassbares Urteil!“ findet Arning. Vor allem weil der Bruder des geschassten Poliers den Betriebsleiter, der ihn überführte, noch an Leib und Leben bedrohte. „Wenn ich die Aussagen nicht zurückziehe, werde er mit seinem Bagger ein Loch graben und meine Leiche darin verscharren“, soll der Bruder gesagt haben. So steht es in der Strafanzeige, die der Betriebsleiter erstattet hat. Sie liegt der Redaktion vor.



    „In solch einem Klima kann ich die Firma nicht weiterführen. Ich kann den Mann nicht wieder einstellen. Deshalb biete ich der Richterin an, meine Firma für einen Euro zu kaufen. Dann kann sie die Verantwortung übernehmen“, sagt Arning. Am Donnerstag informierte er seine 20 Bauarbeiter auf einer Betriebsversammlung über die missliche Lage. Er hat aber auch Dienstaufsichtsbeschwerde eingelegt, hofft noch auf die nächste Instanz.



    Quelle: hier




    Einige die das hier lesen werden jetzt bestimmt an die Verkäuferin denken die wegen 1,xx€ gekündigt wurde und gehen musste. Auch die Dame die sich eine Frikadelle gegönnt hat wurde gekündigt und hatte keine Chancen vor dem Arbeitsgericht. (Sie hatte Glück das ihr Chef sie wieder einstellte, aber nicht wegen Zwang eines Gerichtes)





    Nun würde ich gerne wissen: Wieso hat eine Verkäuferin keine Chance vor dem Arbeitsgericht wegen 1,xx€ aber ein "Iraner" der für 20.000€ Diesel klaut muss wieder eingestellt werden?


    Gibt es in deutschen Rechtsystem wirklich einen Bonus für "nicht deutsche"? Wie kann man sich so ein Urteil erklären?
     

  2. Anzeige
    Heute: Deals & Sale mit stark reduzierten Angeboten finden.
  3. #2 23. Dezember 2009
    AW: Chef kapituliert vor Dieseldieb

    Habe iwie das gefühl das sowas in letzter zeit immer öffters vorkommt. Naja das das leben, die welt,... what ever unfair ist wissen wir alle xD.

    Wie :poop: muss man sein um (zwangshaft) jemanden wieder einzustellen zu lassen welcher zuvor für 20k€ sprit geräubert hat? Der gehört ganz klar in den bau.

    MfG DannO
     
  4. #3 23. Dezember 2009
    AW: Chef kapituliert vor Dieseldieb

    Was hat das mit seiner Nationalität zutun? Oh mein Gott, wie ihr euch als Opfer darstellt.
    Der Typ könnte auch Kanadier sein, der wäre trotzdem vielleicht glimpflich davon gekommen.
    Das hat rein gar nichts mit der Nationalität zutun. Da waren sicherlich ganz andere Faktoren im Spiel.

    Und nein ich beschütze den Iraner nicht, der sollte wirklich in den Bau dafür.
     
  5. #4 23. Dezember 2009
    AW: Chef kapituliert vor Dieseldieb

    Neuer Fall: Verkäuferin wegen 1,36 Euro entlassen - Panorama | STERN.DE
    Kündigung: Verhängnisvolles Maultaschen-Essen - Arbeitsrecht - FOCUS Online - Nachrichten
    Wirtschaft: Wirtschaftsnachrichten von t-online.de/wirtschaft
    http://www.mcadvo.com/DE/de/184_news_view_654_fristlose-kuendigung-einer-verkaeuferin-wegen-059-.html
    Rauswurf wegen Frikadellen-Klau: Chef bleibt hart - Kündigung gilt! - Wirtschaft | STERN.DE

    Also man könnte es zumindest denken ... (das sind nur 5 verschieden Beispiele)
     
  6. #5 23. Dezember 2009
    AW: Chef kapituliert vor Dieseldieb

    Das ist doch genau das, was wir vor Weihnachten noch brauchten, einen anti-islamistischen, rechts angehauchten Beitrag, dessen erscheinen auf diesem Forum jeglichem vernünftigem Gedanken entbehrt.
     
  7. #6 23. Dezember 2009
    AW: Chef kapituliert vor Dieseldieb

    lest euch doch bitte den Text genau durch...

    Der Iraner war der Geschäftsführer dieser hat mit dem Spritdiebstahl nix am hut der ist wegen veruntreuung verantwortlich zu machen.(Ist gekündigt und muss nicht wieder eingestellt werden)

    Der 2te Polier(Nationalität ist ungenannt) ein Vertrauter des ehem. Geschäftsführers hat den Sprit geklaut.

    Das dieser Typ wieder eingestellt werden muss ist meiner Meinung nach absoluter Schwachsinn. Bei den 20.000 € sollte er doch eher wegen Diebstahl vors Gericht.
    20.000€ Sind mMn auch wirklich ein Grund von verletztem Vertrauen zu reden. Und das war doch in andreren Fällen das Totschlagargument...
     
  8. #7 23. Dezember 2009
    AW: Chef kapituliert vor Dieseldieb

    lassen wir mal die ausländerfrage weg, das würde nur ausarten. Aber einen Chef zu zwingen jemanden wieder einzustellen, der 20k geklaut hat... da kann ich nur mit dem kopf schütteln! Was haben wir für eine Regierung, und wer hat diese Idioten schon wieder gewählt??? In diesem Land läuft soviel falsch, aber die Leute wählen immer noch wie beim Pferdewetten.... es ist traurig geworden und man sollte sich aufhören sich drüber aufzuregen, sonst stirbt man auch noch früher an nem herzinfarkt....
     
  9. #8 24. Dezember 2009
    AW: Chef kapituliert vor Dieseldieb

    ABSCHIEBEN, SCHEISS IRANER! MICH AUCH, BIN DEUTSCHER MIT IRAN. MIGRATIONSHINTERGRUND!!!!!!!

    So ein scheiß. Es ist doch immerwieder höchst amüsant wie sich pseudointellektuelle hier auf dem Board von den stark selektiven (unzwar bezogen auf die Ausländerthematik - in diesem Fall sogar gezielt IRANER) Medien beeinflussen lassen. Optron deinen Ausländerhass kannst du effektiv abbauen: Discounter stürmen (da befinden sich die meisten, da Ausländer stehts unterbelichtet sind) und polierst den Schwarzköpfen mal ordentlich die :sprachlos:.

    HASS HASS HASS


    Achja: Nein du wirkst nicht neutral oder so...
     
  10. #9 24. Dezember 2009
    AW: Chef kapituliert vor Dieseldieb

    Schön das du weißt das ich Ausländer hasse, evt. bin ich Ausländer und hasse mich selber?

    süß. Kann ich was dafür das es ein Iraner war und kein Chinese?
     
  11. #10 24. Dezember 2009
    AW: Chef kapituliert vor Dieseldieb

    Ja evtl. kann man sagen, dass du ziemlich :poop: argumentierst. Aber nur evtl. ...

    Nein du kannst nichts dafür, aber es ist dir doch nur dienlich oder? :)



    Dnahas
     
  12. #11 24. Dezember 2009
    AW: Chef kapituliert vor Dieseldieb

    Nope ich wolle eigentlich auf das deutsche Justiz System hinweisen..
     
  13. #12 24. Dezember 2009
    AW: Chef kapituliert vor Dieseldieb

    Optron, das kannst du leider vergessen...hier haben in letzter Zeit irgendwie alle ihre AntiFaschistenbrille auf, alle Kommentare werden auf religiöse oder nationale Hintergründe geschoben obwohl doch im Vordergrund etwas ganz anderes steht..

    €: wie passend hab ich in einer Sig gelsen: Der nächste Faschismus tarnt sich als Antifaschismus (o.ä.)

    sehr schönes Zitat!
     
  14. #13 24. Dezember 2009
    AW: Chef kapituliert vor Dieseldieb

    hä? jetzt tarnt euch doch mal nicht so unschuldig.
    optron hat das thema doch selber mit seinem eröffnungspost und der suggestivfrage "sind ausländer bevorteilt?" selber in die richtung gelenkt. versteh nicht, warum das jetzt geleugnet wird.
     
  15. #14 24. Dezember 2009
    AW: Chef kapituliert vor Dieseldieb

    nur weil Optron die Sache vielleicht mit einem negativen Unterton suggeriert, macht es die Urteilssprechung doch nicht richtiger.

    Seht den Iraner als Menschen, die Richterin als Menschen, die Lidlverkäuferin von damals als Menschen dann wird euch vielleicht endlich mal der wichtige Unterschied hier bewusst.
     
  16. #15 24. Dezember 2009
    AW: Chef kapituliert vor Dieseldieb


    Sagt alles, habe selber am anfang den Text falsch verstanden(ist aber auch nicht wirklich schön geschrieben, wie in der Bild schon fast :/ ). Aber er hat recht. ;)
     
  17. #16 24. Dezember 2009
    AW: Chef kapituliert vor Dieseldieb

    Diebstahl ist soweit ich weiß doch ein Grund für eine fristlose Kündigung...

    Dieseldiebstahl meiner Meinung nach auch nur aufgrund der hohen Mineralölpreis und -steuer.
    Früher war es Gang ung Gebe das die Mitarbeiter ihre Autos in ihren Firmen tanken aber dies wird inzwischen auch stark kontrolliert.
    Den Gesetzgeber ärgert es vermutlich sowieso mehr das der Diesel nicht versteuert wurde als das er gestohlen wurde.
     
  18. #17 24. Dezember 2009
    AW: Chef kapituliert vor Dieseldieb

    Dann kann irgendwas nicht stimmen wäre Mensch = Mensch dann müsste der Bauunternehmer den Dieb nicht nach sowas wieder einstellen mit der Begründung: Die Verfehlungen des Mannes in der Vergangenheit seien ja kein Hinweis darauf, dass er auch in Zukunft weiter klaut.

    Wieso muss man jemand nach 20.000€ Diebstahl wieder einstellen aber eine Verkäuferin die 1,36€ klaute wird vom Arbeitsgericht abgewiesen mit der Begründung: Diebstahl ist Diebstahl egal wie hoch die Summe is?

    Wenn mir das einer vernüftig beantworten kann, close ich das Thema weil somit meine offene Frage geklärt wäre.
     
  19. #18 25. Dezember 2009
    AW: Chef kapituliert vor Dieseldieb

    Bitte ließ dir deine Quelle nochmal durch. Der Iraner war der ehemalige Geschäftsführer. Und nicht derjenige der den Sprit in ~20k Höhe geklaut haben soll. Also fällt die Nationalitätenfrage mal komplett weg ;)

    Und es ist auch lustig wie die Hälfte der Poster hier auch nicht den Initialpost lesen bzw. verstehen können.

    edit:

    Herzlichen Glückwunsch REIVENS, auch den Initialpost nicht richtig gelesen... Postet ihr alle einfach nur so drauf los? :rolleyes:

    /edit

    @ Topic

    Versteh die Geschichte auch nicht wirklich wieso der Polier wieder eingestellt werden muss obwohl der ja nicht unerhebliche Mengen geklaut hat. Aber das ist typisch deutsche Justiz, in den meisten Fällen zu lasch und sehr undurchsichtig.
     
  20. #19 25. Dezember 2009
    AW: Chef kapituliert vor Dieseldieb

    Zur Story heftig. ;)

    Aber die Antwort dazu ist diese:
    Es kommt immer auf den richter an wie er handelt in einem fall. Ein Richter ist auch nur ein Mensch bzw ist wie bei Lehrern die Bewerten/Urteilen auch unterschiedlich.

    Dan spielt die verhandlung eine sehr große Rolle.
    Wie sich die Beteiligten verhalten. Wen der Dieb sagt er war es nicht und leugnet es und der Geschäfts führer sich komisch verhält könnte so ein Urteil gefällt werden


    Will mich jetzt nur ganz kurz fassen ich selber könnte jetzt extrem auf das Thema einspringen was ich jetzt vermeiden will.

    Und mit ausländer Bonus ich kenns umgedreht. Bzw die Verhandlung von einem der aussah wie en lieber junge und fast keine strafe bekommen hat.
    Und einem Perser der übeler aussah und gleich vollgas aufs dach bekommen hat.

    Also Spielt auch noch das äuserliche eine Rolle. Je nach dem wie der richter drauf ist und dich sympatisch findet fällt er sein Urteil.


    Dan kannte ich auch noch en fall wo der beteiligte am ende des tages ne verhandlung hatte und der richter kein bock mehr hatte und ihm übel die milde strafe gegeben hatte.
     
  21. #20 26. Dezember 2009
    AW: Chef kapituliert vor Dieseldieb

    Wie alle immer gleich Ausländerbonus schreien, zum Kotzen. Gibt doch genug kuriose Urteile des Arbeitsgerichts, ich weiss z.B. von einem (deutschen) Baggerfahrer, der Kollegen betrunken gejagt hat (mit dem Bagger) und nicht entlassen werden durfte. Ausserdem ist das Arbeitsgericht nicht das gleiche wie in Berlin. Abgesehen davon hat Eure Lidl-Heldin vor Gericht erst zwei Kolleginnen beschuldigt, dann ihre Tochter und hat ausserdem ihren Verdi-Anwalt gefeuert, weil der einen Deal ausgemacht hatte.
    Was in dem Artikel nicht steht, ist, dass es irgendwelche Beweise gibt, nur eine Zeugenaussage und so etwas reicht aus gutem Grunde nicht für eine Verurteilung. Vielleicht wollten die ihn einfach loswerden und haben sowas behauptet. Diesel für 20.000 Euro, dass ich nicht lache, als ob so etwas nicht auffallen würde. Also Eurer Nazigefasel von wegen Ausländerbonus ist schlichtweg nur rassistischer und paranoider Unfug.
     

  22. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...