China will mit Trojaner auf HDDs spionieren

Dieses Thema im Forum "Sicherheit & Datenschutz" wurde erstellt von A-kumar, 12. November 2007 .

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 12. November 2007
    Die taiwanische Tageszeitung "Taipei Times" berichtete in ihrer Sonntagsausgabe darüber, dass man im Handel Festplatten von Seagate entdeckt hat, auf denen sich ein Trojaner befindet, der alle auf dem Datenträger gespeicherten Informationen weitergibt.

    Bei den betroffenen Modellen soll es sich um Maxtor-Festplatten mit einer Speicherkapazität von 500 Gigabyte handeln. Laut der Taipei Times wird dieses Modell sehr gern von der lokalen Regierung verwendet, um große Datenbanken abzuspeichern. Sie stammen aus Thailand und wurden in Taiwan verkauft.


    1800 Exemplare sollen in den Handel gelangt sein - rund 1500 wurden inzwischen zurückgezogen. Die restlichen 300 Festplatten wurden bereits verkauft. Das Büro des taiwanischen Justizministeriums empfiehlt den Kunden, die Hardware umgehend beim Händler auszutauschen. Anderenfalls landen alle auf dem Datenträger gespeicherten Informationen auf den Servern hinter den Websites Женский интерес und .

    Das taiwanische Justizminsterium erklärte in einer Stellungnahme, dass dieses Vorgehen äußerst ungewöhnlich ist. Bisher war kein Fall bekannt, in dem bereits vor dem Kauf einer Festplatte Trojaner installiert wurden. Man vermutet, dass die chinesische Regierung hinter dieser Aktion steckt. Das Ziel der hochgeladenen Daten waren Server in der chinesischen Hauptstadt Peking.

    Seagate, der Konzern hinter der Marke Maxtor, hat angekündigt, diesen Vorfall zu untersuchen.

    Von:winfuture
     

  2. Anzeige

  3. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...