Dachbodenfund: Welches Betriebssystem?

Dieses Thema im Forum "Hardware & Peripherie" wurde erstellt von Hababa, 30. September 2006 .

Schlagworte:
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 30. September 2006
    Hallo,

    Vorab, ich weiß nicht ob ich hier im richtigen Forum bin, falls nicht bitte verschieben. :] Also, als ich vorhin meinen Ventilator auf den Dachboden gebracht habe bin ich über meinen alten Rechner gestolpert. Ich wollte ihn schonmal wegschmeißen, hab ich dann aber doch nicht getan. Dann kam ich auf eine Idee.

    Der Rechner ist ein alter Pentium 3 (500Mhz) hat 32mb Ram usw., sprich veraltete Technik. Jedoch hat er seinen Vorteil: er zieht nur die hälfte an Stromleistung meines aktuellen Rechners :] So ich wollte mir daraus einen reinen Downloadrechner einrichten, den an mein Homenetzwerk anschließe und die gedownloadeten Dateien auf meinen Rechner rüber kopiere. :] Festplatte ist leider nur momentan 20GB groß, aber ich denke das sollte für den Anfang ausreichen, notfalls besorg ich mir noch eine (sind ja total günstig geworden) :]

    So, dann hab ich eben mal Windows 2000 prof auf den PC draufgezogen, jedoch ist er totaaaaal laaaangsam, das nervt echt. Win XP kann man auf dem Ding total vergessen. Also jetzt meine Frage: Welches Betriebssystem soll ich aufspielen?


    So nochmal kurz: Ich suche eine stabil laufendes, anspruchloses Betriebssystem, das für alte Hardware wie geschaffen ist. Jedoch sollte es im Netzwerk mit Win XP Prof. laufen.

    Erfahrungen mit Linux habe ich noch keine gesammelt, bin aber für alles offen.....das BS sollte so wenig wie möglich an Grafik bieten, allerdings sollte es schon eine Grafische Oberfläche bieten (nur Befehle sind nix für mich) ;)

    Windows 98 hab ich auch ausprobiert, lief schon schneller als Windows 2000, jedoch bekam ich dort kein Internetzugang hin. *hmmmm*


    Hoffe ihr könnt mir helfen...

    Gruß Hababa :cool:
     

  2. Anzeige
  3. #2 30. September 2006
    AW: Dachbodenfund: Welches Betriebssystem?

    Windows98 müsste normal laufen. Vielleicht hast du zu hohe Anforderungen was "schnelles Laufen"
    betrifft, oder es ist was schief gegangen. Was klappte denn beim Inet-Zugang nicht?

    Ansonsten probier doch einfach eine Linux Distribution, kost' ja nix.
    Grafische Oberflächen sind oft dabei (KDE, Gnome)
     
  4. #3 30. September 2006
    AW: Dachbodenfund: Welches Betriebssystem?

    Ajo hau dir windows 95 drauf^^Wenn du brauchst ;>pm an mich dann lad ich es dir hoch^^
     
  5. #4 30. September 2006
    AW: Dachbodenfund: Welches Betriebssystem?


    Ja, Windows 98 lief eigtl. auch ganz ok. Jedoch konnte ich dort kein LAN Netzwerk einstellen, der wollte immer ne Modem Verbindung aufbauen. Kp, was ich da machen muss.


    Welche ist für Einsteiger gut geeignet? Gibt ja genug, sie sollte halt klein sein. (auf ne CD passen). Und einfach zu bedienen. :]

    Gruß Hababa
     
  6. #5 1. Oktober 2006
    AW: Dachbodenfund: Welches Betriebssystem?

    Für Einsteiger is Linux glaubig nicht empfehlenswert.. Würd dir auch zu alten Windows Versionen raten..
     
  7. #6 1. Oktober 2006
    AW: Dachbodenfund: Welches Betriebssystem?

    Nimm Suse, ist am Anfang am leichtesten. Und wozu ne CD, installier das Ding übers Netz (flatrate vorausgesetzt)....

    Ich würd übrigens mal in Ebay nach n bissl RAM guggn, dann läuft auch W2k auf dem P3 ;)
     
  8. #7 1. Oktober 2006
    AW: Dachbodenfund: Welches Betriebssystem?

    Ubuntu ist eigentlich leicht zu bedienen(weiß ich aus erfahrung ^^ ).
    Kannste je nach Wunsch auch eine ressourcensparande grafische Oberfläche wählen.
    Hätte da sogar ein leicht verständliches E-Book für dich(legal) welches Anfängenr gut hilft.. wird das nötigste geschildert...von Installation bis hin zu Netzwerk usw....das Problem mit dem Zugriff auf
    dein Winsystem sollte Samba eigentlich bewältigen, da lasse ich aber lieber einen Linux-Geek sprechen :D


    EDIT:
    Haste eine Router, damit auch beide PCs ins I-net können?
    Hab mal in meinen Unterlagen wegen Win98 und I-Net nachgekramt:
    1. Start/einstellungen/systemsteurung und da auf Netzwerk klicken
    2.Dann gehste bei TCP/IP auf Eigenschaften
    Wechsle zum Register IP-Adresse..
    Hier legste am besten die IP selber fest und vergibst eben eine IP adresse.
    Als Subnetmask gibst du 255.255.255.0 ein. Unterstütz dein Router hingegen DHCP, kannste die IP auch automatisch beziehen lassen.
    3. Jetzt wechselst du zum Register Gateway.
    Hier gibst du als Gateway die IP deines Routers an
    4. Danach wechselst du zum Register DNS-Konfiguration, aktivierst DNS und als DNS-Server wieder die IP deines routers. Als Host gibste irgendetwas ein(wird später im Router als der Name des PCs angezeigt).

    Falls IE probleme machen sollte schauste mal unter Einstellungen ob du bei Verbindungen oder ähnlichem "Keine Verbindung" wählen kannst oder eben Netzwerk oder sowas....
    Falls du ein Netzwerk nicht einrichten kannst: Hol einfach die XP-CD und leg sie ein...wähl danach einfach Heimnetzwerk konfigurieren(heißt irgendwie so).....
    Fallste keine CD hast sag bescheid...dann gibts einen Umweg per USB-Stick
     
  9. #8 1. Oktober 2006
    AW: Dachbodenfund: Welches Betriebssystem?

    Also bei Win98 muss man etwas einstellen um auf jeden Fall von dem 98er Rechner auf den XP zugreifen zu können.
    Das kann man aber soweit ich mich recht entsinne nur bei Professional XP machen. (Hab ich in meinem Praktikum mit erfolg gemacht^^)
    Zumindest hab ich bei meiner Home hier noch nix entdeckt. Aber Google war im Praktikum der allwissende Helfer ;)
     
  10. #9 1. Oktober 2006
    AW: Dachbodenfund: Welches Betriebssystem?

    aaalso...

    von windows 95/98 würde ich dir abraten. das hat einen ganz einfachen grund: SICHERHEIT
    was nützt ein downloadserver, wenn er ziel von angriffen ist?!


    ->linux ist hier vorzuziehen....
    hol dir suse, das wird dich für den anfang nicht überfordern... auf jeden fall heißt es aber: googeln googeln googeln...

    was den dachbodenfund angeht: ich hab genau neben meinem hauptrechner nen 166mhz mit 64mb ram stehen... den werde ich sobald ich zeit habe zum download- / web- / fileserver umfunktionieren...vollkommend ausreichend... für 500mhz brauchst du dich net zu schämen ;)
    windows 98 (SE zumindest) harmoniert mit win xp home... ich hatte jedenfalls keine probleme damit, habe auch keine "besonderen" einstellungen gemacht...
     
  11. #10 1. Oktober 2006
    AW: Dachbodenfund: Welches Betriebssystem?

    ich hatte auch mal n 500 mhz rechner,aber mit ner geforce 4 mx und 128 mb ram und damit lief win xp super.ich mein die graka und n 128mb riegel kostet net viel und dann kannste xp drauf machen
     
  12. #11 1. Oktober 2006
    AW: Dachbodenfund: Welches Betriebssystem?

    Jojo
    also ich ratte dia entweda 128/256 mb sd-ram zu holn, was relativ bilig ist, un dann winxp drauf schmeissen oda du machst 95/98 drauf, was net so sicher ist, jedoch schnell.

    Mfg Dragon12
     
  13. #12 1. Oktober 2006
    AW: Dachbodenfund: Welches Betriebssystem?

    Welche Versoin von Suse ist emphelenswert (bitte mit Downloadlink)? Sollte schon ein CD Image sein, da der Rechner kein DVD Laufwerk hat und ich meins nicht ausbauen möchte :]
     
  14. #13 1. Oktober 2006
    AW: Dachbodenfund: Welches Betriebssystem?

    hab auch nen dachbodenfund :D, jedoch hat meiner nur 233mhz, welches linux wäre da zu empfehlen? hab grad suse 8 rumliegen, würde der einigermaßen funzen?? thx
     
  15. #14 1. Oktober 2006
    AW: Dachbodenfund: Welches Betriebssystem?

    Lad dir Gentoo das ist besser !Ich kenn gentoo aussem serverbetrieb und da isses einfache spitze.Es ist nicht so überladen!Lässt sich alles easy installieren
    Klickst du hier

    MFG ANgel
     
  16. #15 1. Oktober 2006
    AW: Dachbodenfund: Welches Betriebssystem?

    wi bereits genannt würde ich dir auch einfach mehr ram empfehlen, guck nach ob es wirklich sd-ram ist oder vielleicht doch noch was älteres.

    windows 2000 wär schon recht gut geeignet, das kannst du auch ziemlich leicht ins jetzt bestehende netzwerk einbauen, und das einzige was bremst ist schließlich der ram... bei mir daheim läuft auch noch ein 233 mit 192mb ram oder so auf win2000 einwandfrei und flott.

    mfg
     
  17. #16 1. Oktober 2006
    Joa, es handelt sich um SD-Ram, nur leider unterstüzt das MB nicht mehr Speicher....

    Der PC soll schon so bleiben wie er ist und es soll kein Hardwareupdate vollzogen werden. :cool:

    Werde mal Gentoo ausprobieren, dank dir Angel.

    Ähm habe das Image (.iso) von Gentoo geladen und per CloneCD auf CD gebrannt. Jedoch ist die CD anscheinend nicht bootfähig! Wie soll ich ich dieses Image brennen?

    Gruß
     
  18. #17 1. Oktober 2006
    AW: Dachbodenfund: Welches Betriebssystem?

    also gentoo brauchst beim besten willen ned auf der mühle installieren. das bissl, was du da an performance rausholst is den tagelangen aufwand ned wert. wenn du unter ubuntu nen eigenen kernel baust und ausm rc2 alle raushaust, was du nicht brauchst (bluetooth service, bttorrent, mdadm usw...), dann kann das system auch schnell laufen.
     
  19. #18 3. Oktober 2006
    AW: Dachbodenfund: Welches Betriebssystem?

    Hallo,

    bin jetzt ein wenig verwirrt und weiß nicht so genau was ich jetzt drauf packen soll...hmmm

    gruß
     
  20. #19 4. Oktober 2006
    AW: Dachbodenfund: Welches Betriebssystem?

    Windows ME (Millenium Edition^^)
    damit habe ich jetzt immernoch mein Netzwerk .Also ein XP-Rechner und ein alter Rechner mit ME is zwar net das beste aber ich kann auf dem alten runteröaden und es auf den andern schicken funzt ohne Probleme .Mit Linux oder son Zeug kenn ich mich net aus ^^ aber nebenbei wäre nett wenn ihrs ma kurz beantworten könntet und zwar is Linux nich son ´´Server Windows´´ ?

    MFG RoSe
     
  21. #20 4. Oktober 2006
    AW: Dachbodenfund: Welches Betriebssystem?

    Also wenn Linux, dann würd ich dir KUbuntu empfehlen, mit dem hab ich auch angefangen und bin sher gut zurechtgekommen.

    Gruß BenQ
     
  22. #21 4. Oktober 2006
    AW: Dachbodenfund: Welches Betriebssystem?

    Moin,

    du solltest erst mal schauen welchen Chipsatz das Mainboard hat. Wenn es ein Intel Chipsatz ist, dann handelt es sich um den BX-Chipsatz und der kann pro Speicher-Slot 256 MB SDRAM PC100 / PC133 verkraften. Bedeutet wenn er vier Slots hat max. 1GB, bei dreien max 756 MB. Da dürfte dann bei entsprechenden Speicherausbau auch XP kein Problem sein. Bei Linux wirst Du auch mit wenig Speicher keine berauschenden Geschwindigkeiten erreichen. Wenn alle Stricke reissen Win99SE und ne gescheite Firewall. Ich hab als Inet-Rechner auch nen PIII 650 mit 512 MB Ram und ner 20GB Platte laufen und ner alten ATI Rage 3D, ist mit WinXP kein Problem. Natürlich ist das Teil nicht so schnell wie mein C2D, aber das spielt im Inet keine Rolle. Kleiner Tip; erstelll dir ne nLite XP-CD, da kannst Du dann nur die Sachen drauflassen, die Du wirklich brauchst.

    gruss
    Neo2K
     

  23. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
Similar Threads - Dachbodenfund Welches Betriebssystem
  1. Antworten:
    5
    Aufrufe:
    1.534
  2. Antworten:
    6
    Aufrufe:
    1.684
  3. Antworten:
    8
    Aufrufe:
    3.376
  4. Antworten:
    8
    Aufrufe:
    1.950
  5. Dachbodenfunde PSOne

    Squall1984 , 14. Juni 2009 , im Forum: Konsolen
    Antworten:
    1
    Aufrufe:
    269