Demonstranten setzen dänische Botschaft in Beirut in Brand

Dieses Thema im Forum "Politik, Umwelt, Gesellschaft" wurde erstellt von tabasco, 5. Februar 2006 .

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 5. Februar 2006
    Die Proteste gegen die veröffentlichten Mohammed-Karikaturen geraten außer Kontrolle. Auch in der libanesischen Hauptstadt steht die dänische Botschaft in Flammen. Kopenhagen hat alle Dänen im Libanon aufgerufen, ihre Wohnungen nicht zu verlassen.


    Beirut - Demonstranten haben am Sonntag die dänische Botschaft in der libanesischen Hauptstadt Beirut in Brand gesetzt. Ein Großaufgebot an Sicherheitskräften hatte vergeblich versucht, die gegen die in europäischen Zeitungen veröffentlichten Mohammed-Karikaturen protestierende Menge zu vertreiben. Als islamische Extremisten versuchten, die Sicherheitsabsperrungen zu überwinden, gingen Polizei und Soldaten mit Tränengas und Wasserwerfern gegen die mehrere tausend Demonstranten vor und gaben Warnschüsse in die Luft ab.

    Darüber hinaus griffen Demonstranten eine nahegelegene Kirche und Privathäuser im christlichen Stadtviertel Aschrafieh an. Muslimische Geistliche versuchten, die Menge aufzuhalten. Augenzeugen zufolge griffen die Demonstranten auch Polizisten an und setzten Feuerwehrautos in Brand. Dänische Flaggen wurden verbrannt. Mindestens zehn verletzte Demonstranten wurden laut Augenzeugenberichten mit Krankenwagen abtransportiert.

    Um das Gebäude der dänischen Botschaft in der Nähe des Geschäftsviertels der libanesischen Hauptstadt waren 2.000 Soldaten und Sondereinsatzkräfte stationiert. Die Demonstranten reisten in Bussen aus dem gesamten Land an. Sie schwenkten als Symbol für den Islam grüne Flaggen und Transparente. Auch muslimische Geistliche waren in der Menge zu sehen.

    Aus Sicherheitskreisen verlautete, das Botschaftspersonal habe das Gebäude in Erwartung von Protesten zwei Tage zuvor geräumt.

    Dänisches Außenministerium: Lage außer Kontrolle

    Das Außenministerium in Kopenhagen hat die Lage in Beirut nach der Stürmung des dänischen Konsulates durch wütende Protestierer als „außer Kontrolle“ eingestuft. Es rief in einer am Sonntag aus Kopenhagen verbreiteten Mitteilung alle Dänen im Libanon auf, ihre Wohnungen nicht zu verlassen, bis eine Ausreisemöglichkeit gefunden sei. Alle Dänen im Libanon wurden gleichzeitig zum Verlassen des Landes aufgerufen.

    Nach den Botschaftsstürmungen vom Vortag in Damaskus hatte das Außenministerium ebenso wie Norwegen unverzüglich die Evakuierung aller in Syrien lebenden Bürger in Gang gesetzt.

    Am Samstag hatten Demonstranten bereits im benachbarten Syrien als Reaktion auf die Mohammed-Karikaturen die Botschaften Dänemarks und Norwegens in Brand gesteckt.

    Quelle:WELT.de

    Ich finds schon ziemlich hart, wie angegriffen die sich desshalb fühlen...
     

  2. Anzeige

  3. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...