Der Anti-iPod: Microsoft baut "Zune"

Dieses Thema im Forum "Netzwelt" wurde erstellt von xxxkiller, 24. Juli 2006 .

Schlagworte:
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 24. Juli 2006
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 15. April 2017
    Bild: Tn Php / Download - RR:Suche)
    Der Anti-iPod: Microsoft baut "Zune"

    Microsoft hat erstmals offiziell bestätigt, dass der Softwarekonzern noch vor Jahresende einen tragbaren Musikplayer und einen digitalen Musikdienst einführen will. Das berichtete das amerikanische Fachmagazin "Billboard" in seiner jüngsten Onlineausgabe.

    Dies sei die bisher stärkste Microsoft-Anstrengung gegen iTunes/iPod, mit denen Apple rund 70 Prozent des digitalen Musikmarktes und 75 Prozent des Marktes für tragbare digitale Musikplayer kontrolliere.

    Die mit Spannung erwartete Ankündigung machte Chris Stephenson, der neue Marketingmanager der MSN Entertainment-Sparte, in einem Exklusivinterview mit "Billboard". In der Musik- und Computerbranche war seit geraumer Zeit spekuliert worden, dass Microsoft mit einem eigenen integrierten Musikplayer und Musikdienst gegen die Erfolgskombination der iTunes-Musik-Stores und der iPod-Player von Apple in großem Stil vorgehen wolle.

    Stephenson erklärte dem Magazin, dass die Gesellschaft im weiteren Jahresverlauf die Dachmarke Zune einführen wolle, die eine "Familie von Hardware- und Softwareprodukten" enthalte. Sie habe sich verschiedene digitale Unterhaltungsdienste zum Ziel gesetzt.

    Der Zune-Musikplayer werde eine Festplatte und eine WiFi-Verbindung für drahtlosen Internet-Zugang enthalten, berichtete "Billboard". Der drahtlose Internetzugang ist nach Darstellung Stephensons für die tragbaren Geräte notwendig. Microsoft wolle im Rahmen seines Plans einer breiten Palette Windows-getriebener Geräte überall Zugang zu digitalen Medien ermöglichen.

    Weitere Zune-Produkte wie ein tragbarer Videoplayer und potenziell auch ein tragbares Spielegerät würden dem Musikplayer folgen. Stephenson wollte sich aber nicht zu dem Videogameelement der Initiative äußern. Musik werde zunächst das Hauptangebot sein, doch werde man schließlich auch auf Videos und andere Medien expandieren. Microsoft habe bisher noch keine Lizenzabkommen, berichtete das Magazin.

    Microsoft werde die Einführung von Zune mit einer massiven Werbe- und Marketingkampagne unterstützen. Sie werde sich stark auf Künstler stützen, einschließlich mehrerer landesweiter Liveauftritte. Nach Darstellung Stephensons würden die Gesamtanstrengungen denen für den Start der Xbox-Spielekonsole gleich kommen. Das Xbox-Debut hatte sich Microsoft 500 Millionen Dollar kosten lassen.

    Die Musikfirmen, die momentan sehr stark von Apple beim Online- Musikvertrieb abhängig sind, erhoffen sich mehr Konkurrenz durch die Großoffensive von Microsoft. "Wir sehen die Notwendigkeit für einen wirkliche starken Marktwettbewerb", erklärte George White, der Vizepräsident für Strategie und Produktentwicklung bei der Musikfirma Warner Music Group dem Magazin. White wünscht sich mehr Mitspieler, die unterschiedliche Arten von digitalem Inhalten anbieten. Ein stärkerer Wettbewerb könne eher dazu führen. Microsoft sei "variablen" Preisen gegenüber aufgeschlossener, schrieb das Magazin. Apple sei dies nicht.

    Die ungebrochen starke Nachfrage nach dem MP3-Player iPod hatte wesentlich mit zu dem Apple-Supergewinn im dritten Quartal des laufenden Geschäftsjahres 2005/2006 von 472 (Vorjahresvergleichszeit: 320) Millionen beigetragen. Vom iPod wurden 8,1 Millionen Stück ausgeliefert, 32 Prozent mehr als im Vorjahresquartal. Der iPod- Umsatz steuerte in dem am 1. Juli beendeten Dreimonatsabschnitt bereits 1,9 (Vorjahresvergleichszeit: 1,3) Milliarden Dollar zum Apple-Gesamtumsatz von 4,4 (3,5) Milliarden Dollar bei. Dies hatte Apple in der vergangenen Woche bekannt gegeben.

    Apple-Chef Steve Jobs hatte den iPod-Marktanteil von mehr als 75 Prozent in den USA hervor gehoben. "Wir sind im Hinblick auf die Zukunft der iPod-Produkte in unserer Pipeline extrem aufgeregt", betonte Jobs.

    Quelle: web.de
     

  2. Anzeige
  3. #2 25. Juli 2006
    Also mich wundert das ziemlich, da ja Microsoft einen hohen Aktienanteil an Apple hat. ?(
     
  4. #3 26. Juli 2006
    Naja aber trotzdem können die damit noch nen Haufen Kohle verdienen, vorrausgesetzt das Ding wird was :D
     
  5. #4 26. Juli 2006
    Microsoft will einfach überall mit mischen.
    Andere zeigen wie es geht und MS macht es nach.
    Zwar könnte es dann sein das Apple dann wirklich von seiner Monopol stellung runter kommt aber was hat MS eigentlich davon?
    Die haben doch genug Kohle, schreiben auch immer schon Schwarze zahlen.
    Oder kann es aber sein das Mircrosoft es einfach nicht erträgt das andere auch eine Monopol stellung bezogen haben?

    mfg
    Marko1978
     
  6. #5 26. Juli 2006
    Haha, wird warscheinlich genauso ein Riesenerfolg wie damals die X-Box mit 2 Milliarden Verlust sowie mit der X Box 360 mit jeder einzelnen über 300 $ Verlust. Viel Spaß MS beim Verlustemachen.

    Das ist so zwecklos gegen Apple und ihren Ipod anzutreten, den Ipod gibts glaube ich schon über 15 Jahre, wie stellt sich das MS vor? Einfach mal nen neues unausgereiftes Gerät (wie all ihre Produkte mitlerweile) auf den Mark bringen und Monopol werden? xD
     
  7. #6 26. Juli 2006
    besser als der ipod wird das ding sicher ^^ ich mein ipods sind nun wirklich funktional technich net gerade gut ausgestattet da gibts fürs gleiche geld wesentlich besseres, und ja wenn zune auch so gut ankommt wie ipod udn dazu noch besser ist ;)
     
  8. #7 26. Juli 2006
    Glaubst du nur MS macht mit der Xbox 360 Verlust? Sony macht mit der PS3 sicher auch Verlust, schon allein das Bluray-LW ist fast so teuer wie der Verkaufspreis der PS3...
     
  9. #8 26. Juli 2006
    Ich finde es auch besser, dass das Monopol angegriffen wird. Weil sobald man der AlleinHerrscher des Marktes ist, kann man ja über die Preise bestimmen und auch darüber welche Eigenschaften das Nachfolger Modell hat, und man muss sich nicht ,an die Erweiterungen und Kaufreize des anderen Hermachen

    Greets

    Benkei
     
  10. #9 26. Juli 2006
    Also ich glaub mit dem DinG wird Microsoft / Bill Gates ^^
    wieder mal paar Millönchen verdienen ^^

    Aber ich finde das wird bestimmt geil das teiL
     
  11. #10 26. Juli 2006
    also die idee von einem konkurenz-produkt zum ipod halte ich für sehr gut, jedoch habe ich für mich schon beschlöossen nen ipod zu kaufen wenn ich das nötige kleingeld habe^^ allein schon weil ich microsoft nich mag^^
     
  12. #11 26. Juli 2006
    Microsoft plant in der Hinsicht eh so einiges.
    Zuerst der Ipod, dann soll auch noch eine eigene Hardware Reihe kommen.
    Allerdings würde ich dieser nicht Vertrauen, wenn Windows schon so verbuggt ist :p
     
  13. #12 26. Juli 2006
    Hm... hört sich gut an. Wenn wir glück haben kostet das Ding unter 200€ ^^. Freu mich schon drauf. Aber wir schauen ers ma wie das Ding wird :p am Ende hat man da auch einen Blue-Screen :p ^^
     
  14. #13 26. Juli 2006
    Also ich finde es gut, weil somit muss der Zune, iPod oder Zen eig billiger werden müsste...

    Taugen wird das Dinger sicher was, weil ist ja sicher nicht schwer sowas zu entwickeln für MS.
     
  15. #14 28. Juli 2006
    Ich finde es sehr gut, dass ein gegenstück zum iPod gebaut wird. ich hatte bisher mit meinem iPod und der Firma Apple (zumindest mit dem Support) nur stress. Ich würde auf jedenfall von einem iPod-kauf abraten ;)

    MfG
    Flippo
     
  16. #15 28. Juli 2006
    Omg MS will überall seine Pfoten drin haben das ist sowas von krass wie dieser Konzern abgeht ... Die denken sich bestimmt auch Hauptsache wir bringen auch ein gegenstück raus und machen es besser bzw wir versuchen den anderen wieder einen Schritt vorraus zu sein ... Echt schon krank manche Industrien ....


    Zero
     

  17. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
Similar Threads - Anti iPod Microsoft
  1. Antworten:
    26
    Aufrufe:
    2.032
  2. Antworten:
    6
    Aufrufe:
    879
  3. Antworten:
    9
    Aufrufe:
    668
  4. Antworten:
    17
    Aufrufe:
    1.146
  5. Antworten:
    5
    Aufrufe:
    456