Der Autor Paul Hengge findet Grund für unseren 'aufrechten Gang'

Dieses Thema im Forum "Netzwelt" wurde erstellt von Mr.X, 28. Januar 2006 .

Schlagworte:
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 28. Januar 2006
    Link:

    Seit langer Zeit gab es Erklärungsversuche, warum sich der Mensch auf zwei Füßen anstatt auf allen Vieren fortbewegt. Gemäß einer These des Buchautors Paul Hengge gibt es eine verblüffende Lösung.
    Demnach ist die Kinderliebe schuld an unserem aufrechten Gang. Als sich die "Jungmenschen" im lichter werdenden Fell des "Muttermenschen" nicht mehr festhalten konnten, musste von der Mutter eine Entscheidung getroffen werden.
    So hatten die Mütter bei einer Flucht die Wahl, das Kind fallen zu lassen und wegzulaufen oder da zu bleiben, um das Kind zu schützen. So begannen sie, ihren Nachwuchs auf den Armen zu halten und auf zwei Beinen zu laufen.
     

  2. Anzeige
  3. #2 28. Januar 2006
    Klingt interessant und plausibel, aber ob das wirklich stimmt? Ich kann mir das eigentlich nicht vorstellen.
     
  4. #3 28. Januar 2006
    recht plausibel... frag mich nur, wo die entscheidung lag "anstatt selber abzuhauen oder das kind zu schützen, nehm ichs aufm arm und lauf nur mit den füssen"... woher kamen die eigentlich auf die idee, die kinder eben auf den armen zu tragen und dann auf zwei beinen zu laufen?

    da find ich die erklärung mit den händen als werkzeug besser, dass se nach evolutionen ihre hände nur noch als werkzeug als nen fuss hätte benutzen können o,O
     

  5. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
Similar Threads - Autor Paul Hengge
  1. Antworten:
    0
    Aufrufe:
    2.766
  2. Antworten:
    1
    Aufrufe:
    686
  3. Antworten:
    6
    Aufrufe:
    995
  4. Antworten:
    4
    Aufrufe:
    1.742
  5. Antworten:
    1
    Aufrufe:
    1.390