Der Emokiddie geprüfte und für Gut Befundene "Was lest ihr gerade?" Thread

Dieses Thema im Forum "Schule, Studium, Ausbildung" wurde erstellt von Mr. Brown, 21. März 2006 .

Schlagworte:
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 21. März 2006
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 14. April 2017
    Ganz im Zeichen der Leipziger Buchmesse und dem wachsenden Interessen. Hier nun der von Legasthenikern gefüchrtete Buch Thread.
    (wenn es sowas schon gibt sry)

    Mein Aktuelles: Shalimar der Narr

    [​IMG]
    {img-src: http://images-eu.amazon.com/images/P/349805774X.03.LZZZZZZZ.jpg}

    Kurzbeschreibung
    Vor den Augen seiner Tochter wird Professor Max Ophuls, Ex-US-Botschafter in Indien, von seinem moslemischen Chauffeur ermordet. Die Geschichte dieses Attentats beginnt Jahrzehnte zuvor im Paradies: in Kaschmir, einem von der Natur gesegnetem Land, in dem Menschen aller Rassen friedlich zusammenleben. Dort verliebt sich die schöne, »himmlische« Tänzerin Boonyi in einen Hochseilartisten, genannt Shalimar der Narr, von dem es heißt, er könne auch ohne Seil durch die Luft gehen. Doch die die Zeit des Paradieses nähert sich dem Ende, weil ein Bürgerkrieg das Land mit Terror überzieht. Auftritt Troubleshooter Max Ophuls: Weltkriegskämpfer, Diplomat, nebenbei Drahtzieher beim US-Geheimdienst und Glücksengel vieler Frauen. Auf einem für ihn veranstalteten Fest tanzt Boonyi nur für ihn, und er hat Augen nur für sie … Ein grandioses Buch eines großen Erzählers über den Konflikt zwischen Okzident und Orient.


    Meine Meinung: Top 10/10 Punkten
    Ein Thema was meiner Meinung zu selten behandelt wird, beschreibt hier Salman Rushdie weise und nahezu perfekt. 5 Geschichten in einem, Grandios. Einfach zu lesen und die Spannung bleibt auf einem Hohen Qualitäts Maß.
    Was will man mehr :D
     

  2. Anzeige
  3. #2 21. März 2006
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 14. April 2017
    guter thread. gefällt mir! :]
    mein aktuelles buch:
    [​IMG]
    {img-src: http://images-eu.amazon.com/images/P/3423123893.03.LZZZZZZZ.jpg}

    beschreibung:


    Henry Chinaski ist auf Erfolgskurs. Man reißt sich um ihn als Autor, die Damen geben sich in seiner Wohnung buchstäblich die Klinke in die Hand: Zuerst ist da Lilly, danach DeeDee, und immer wieder Lydia. Schließlich Mindy, und dann noch Katherine ...

    Niemand hat den Männlichkeitswahn mit seinem ganzen Elend so auf den Punkt gebracht wie Bukowski. Man lacht und empfindet zugleich Sympathie für diesen Verrückten, dessen Bedürfnisse scheinbar so einseitig sind und der doch ständig an seinen Ansprüchen scheitert. Sprachliche und menschliche Reduktion hat man ihm vorgeworfen, und in der Tat: Gerade in diesem Buch ist das Wichtigste zwischen den Zeilen zu lesen.

    edit: ahja, meine meinug fehlt ja auch noch: prädikat sehr gut! hab heute damit angefangen und bin (fast) bei der hälfte angelangt. dieses buch ist nett, wenn man nebenbei mal etwas lesen möchte was nicht allzu anspruchsvoll aber doch unterhaltend ist. gut geschrieben und ein wenig pervers.... :D
     
  4. #3 21. März 2006
    moved to schule & beruf
     
  5. #4 21. März 2006
    was zum teufel hat "was lest ihr gerade" mit schule beruf zu tun?
    man kann sowas auch freiwillig machen digger ;)
     
  6. #5 22. März 2006
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 14. April 2017
    LOL. Ein Buchtthread!!!! Das ist ma geil. Endlich kann man sich mal ordentlich Anregungen holen.
    Also das les ich gerade (aber nicht mehr lange ;)):

    [​IMG]
    {img-src: http://images-eu.amazon.com/images/P/342320740X.03.LZZZZZZZ.jpg}


    Der Kriminalroman des chinesischen Autors Qiu Xialong zeigt ein im gesellschaftlichen Umbruch begriffenes China. Der gewaltsame Tod einer roten Heldin ruft Oberinspektor Chen auf den Plan, der bei seinen Ermittlungen schon bald ins Visier der alten Nomenklatura gerät.
    Ein Stipendium in den USA eröffnete dem in Schanghai geborenen und aufgewachsenen Qiu ungeahnte Möglichkeiten. Nach dem Blutbad auf dem "Platz des himmlischen Friedens" entschied er sich, in den Vereinigten Staaten zu bleiben und die Verhältnisse in seinem Heimatland schriftstellerisch zu dokumentieren. Die erste angenehme Überraschung besteht darin, dass er dies in seinem ersten Roman nicht von Verbitterung geprägt tut, sondern ein sehr differenziertes Bild der chinesischen Gesellschaft auf ihrem Weg in die Moderne zeichnet.

    Die Konstruktion des Romans ist denkbar konventionell. Aus einem Kanal wird die Leiche von Guan Hongying gefischt, die als nationale Modellarbeiterin überregionale Berühmtheit erlangt hatte. Guan wurde eindeutig Opfer eines Verbrechens. Die Ermittlungen führen Oberinspektor Chen auf die Spur des bekannten Fotografen Wu, dem Sohn eines hohen einflussreichen Kaders. Wu hatte die Arbeiterin nach einer kurzen heftigen Affäre urplötzlich fallen lassen. Als kompromittierende Fotos auftauchen, wird Chen von seinem Mentor Li aus politischen Gründen zurückgepfiffen. Doch Chen denkt nicht daran, den Fall ungelöst abzuschließen.

    Ein einfacher Whodunit also. Sicher nicht und das aus mehreren Gründen. Chen ist Polizist und Schriftsteller, und immer wieder wendet er sich in schwierigen Situationen der Literatur zu, befragt sie und erhält geheimnisvolle Antworten. In seiner Skepsis und Zerrissenheit ähnelt Chen dabei durchaus seinem schwedischen Kollegen Wallander. Ungewöhnlich intensive Dialoge schließlich, in denen jedes einzelne Wort erwogen wird, die Bedeutung des strengen chinesischen Moralkodexes und der gesellschaftlichen Stellung jeder einzelnen Figur für die Handlung verschaffen dem Roman einen völlig eigenständigen Charakter. Die Aufklärung eines Gewaltverbrechens innerhalb dieses Geflechts aus gewachsenen Strukturen und politischen Zwängen kommt einer Sisyphusarbeit gleich. Gerade aber die atmosphärische Fremdheit, die Qiu glänzend darzustellen vermag, macht das Buch ganz besonders lesenswert. Und nebenbei erfährt man auf höchst unterhaltsame Weise sehr Aufschlussreiches über das moderne China. Ein sehr gelungenes Debüt!

    Tut mir Leid, wenn die Rezension n bissl lang ist, aber ich hatte ehrlich geasagt keine Lust selber eine zu tippen. Also lieber Copy&Paste....

    PS: Den zweiten hab ich auch schon durch (erst danach gesehen, dass es noch n Vorgänger gibt) und grad seh ich es gibt schon den dritten Teil!!! Erstmal bestellt....
     
  7. #6 22. März 2006
    ich les grad die bourne identity von robert ludlum auf englisch hab leider weil das eine ziemlich alte paperback ausgabe ist und beschreibung brauch ich denke ich nicht um bedingt weil die meisten es sehr wahrscheinlich eh kennen.
     
  8. #7 22. März 2006
    {bild-down: http://www.randomhouse.de/content/edition/covervoila/243_36128_rs_28014.jpg}



    Müssen wir in der Schule lesen und gefällt mir nicht sehr gut :/
     
  9. #8 22. März 2006
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 14. April 2017
    Ich les grad Brave new World von ALdous Huxley auf Englisch, müssen wir in der Schule :D
    Ich hattes aber schon vorher auf Englisch mal gelesen, ich kann das Buch wirklich nur empfehlen, gefällt mir sehr gut.

    [​IMG]
    {img-src: http://images-eu.amazon.com/images/P/0099477467.03.LZZZZZZZ.jpg}
     
  10. #9 22. März 2006
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 14. April 2017
    hey das hab ich auch gelesen. kann es nur weiterempfehlen :D
     
  11. #10 23. März 2006
    Wenn ihr Brave new World mögt, dann vielleicht auch 1984 von George Orwell (find ich besser)

    Ich les gerade die Dune- Reihe (vor allem für Herr der Ringe Fans interessant - ich finds besser, weil es Bezüge zu unsrer Welt hat)
     
  12. #11 23. März 2006
    Das "Brave New World" hab' ich auch gelesen. Wurde aber eher dazu gezwungen, weil ich über das Buch ein Referat halten musste! Am Anfang hab' ich überhaupt nicht durchgeblickt! Insgesamt finde ich das Buch aber ziemlich interessant! Nur das Ende ist irgendwie daneben!

    Wem das Buch gefallen hat, sollte aber auch (wie oben gesagt) auf jeden Fall "1984" von George Orwell lesen! Das ist so ähnlich, auch zum Teil bizarr, aber auch lesenswert!

    Znow
     
  13. #12 23. März 2006
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 14. April 2017
    hab vor kurzem Illuminati durchgehabt
    [​IMG]
    {img-src: http://images-eu.amazon.com/images/P/3404148665.03.LZZZZZZZ.jpg}

    und jetzt steht Im Bann des Jaguars an.

    Mfg Flectron
     

  14. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
Similar Threads - Emokiddie geprüfte Gut
  1. Antworten:
    2
    Aufrufe:
    460
  2. Antworten:
    1
    Aufrufe:
    212
  3. Antworten:
    1
    Aufrufe:
    281
  4. Antworten:
    9
    Aufrufe:
    600
  5. Antworten:
    22
    Aufrufe:
    1.010