Deutsche Vermögensberatung - Erfahrungen?

Dieses Thema im Forum "Finanzen & Versicherung" wurde erstellt von aiwa, 10. März 2009 .

Schlagworte:
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
?

Ist die DVAG seriös?

  1. Bis jetzt keine Erfahrungen mit der DVAG gemacht

    3 Stimme(n)
    33,3%
  2. Nein, auf die Beratung der DVAG-Berater ist kein verlass

    1 Stimme(n)
    11,1%
  3. Ja, man kann sich auf die Beratung verlassen

    5 Stimme(n)
    55,6%
  1. #1 10. März 2009
    Hallo zusammen,
    hatte jemand von euch schon Erfahrungen der Deutsche Vermögensberatung gemacht? Arbeitet vielleicht sogar jemand von euch als Berater für die DVAG? Wie seriös ist das Unternehmen? Ist die Beratung wirklich unabhänig wie das Unternehmen von sich selbst behauptet?
     

  2. Anzeige
    Dealz: stark reduzierte Angebote finden.
  3. #2 10. März 2009
  4. #3 10. März 2009
    AW: Deutsche Vermögensberatung - Erfahrungen?

    Nein, die Beratung ist nicht unabhängig. Die DVAG ist ein Strukturvertrieb und das ist meistens ziemlich schlecht (Schneeballsystem).

    Die DVAG ist keinesfalls unabhängig, da sie nicht, wie z. B. ein Honorarberater, den Markt analysiert, sonder ausschließlich Produkte eines Versicherungsunternehmens vertreibt. Den Titel "unabhängig" dürften die eigentlich gar nicht tragen.

    Ich an deiner Stelle würde zu einem normalen Versicherungsberater oder zu einem Makler gehen. Aber niemals zu Strukturvertrieben, wie z. B. die DVAG, AWD etc.
     
  5. #4 10. März 2009
    AW: Deutsche Vermögensberatung - Erfahrungen?

    DVAG vertreibt "Aachener und Münchener"-Produkte.
    Bei mir waren die selbst schon im Haus. Das waren entweder extrem schlecht geschulte Mitarbeiter oder sie konnten mir das blaue vom Himmel runterlügen.

    Sie haben mir die Verwaltungsgebühren bei einer (Renten-) Lebensversicherung verschwiegen und selbst als ich sie darauf angesprochen hab haben sie geleugnet, dass es solche Gebühren überhaupt gibt.
    Als Antwort kam lediglich der Spruch, dass man doch den Vertrag bei dem machen soll, der einem am sympatischsten ist. Das hat dann das Fass zum Überlaufen gebracht und die guten Herren durften zusehen, dass sie Land gewinnen.
     
  6. #5 11. März 2009
    AW: Deutsche Vermögensberatung - Erfahrungen?

    Hi,
    ich habe mit der DVAG schon Erfahrungen gemacht bzw. ein Bekannter von mir hat dort mal als Berater gearbeitet.
    Also die Berater sind echt ein Witz, weil sie nicht ausgebildet sind, bzw. nur eine unregelmäßige Schulung besuchen. Also da ist jeder, der sich viel mit Wirtschaft, Finanzen & Versicherungen hobbymäßig beschäftigt erfahrener und kompetenter als die Leute von der DVAG.

    Wenn du finanziell beraten werden willst, würde ich dir empfehlen einen wirklich unabhängigen Finanzdienstleister aufzusuchen. Da gibt es viele kleine mittelständische Unternehmen.
    Ich wünsche den wenigsten Menschen auf der Welt auf die DVAG Lügen reinzufallen!
    Und ich hoffe meine negativ kritische Einstellung gegenüber diesem Verein ist bei meinem Beitrag durchgedrungen :D
     
  7. #6 11. März 2009
    AW: Deutsche Vermögensberatung - Erfahrungen?

    hallo all
    da ich selber für eine "unabhängige" geselschaft mal 4,5 jahre gearbeitet habe.....
    sage ich einfach..um süns ist nicht einmal der tod, den bezahlt man bekanntlich mit dem leben.
    wie genko schon zutreffend sagte, die haben da 2-3 gesellschaften an der hand und gehen hausieren.
    ich hatte seinerzeit ca 80 produkte von mehreren versicherern und bausparkassen.
    bei den besuchen geht es immer um verträge schreiben. erst wird man mürbe gemacht, dass man alles zu teuer bezahlt und man solle doch bei denen etc.
    einer der unabhängig fürs geld analysiert ist da schon objectiv, alle anderen...wessen brot ich esse dessen lied ich singe..heißt es im volksmund

    daher...VORSICHT!!!!!! und im übrigen eine glückliche hand allen den die sich versichern wollen.

    besser ein spatz in der hand...usw.

    in diesem sinne , der olle kyndros
     
  8. #7 11. März 2009
    AW: Deutsche Vermögensberatung - Erfahrungen?

    Vor einigen Tagen war ich bei einem Deutsche Vermögensberatung Seminar, weil ich mir ein Bild machen wollte wie dieses Unternehmen in Wirklichkeit arbeitet. Zwei Tage später hatte ich einen Termin mit zwei Beratern von der DVAG, dabei ist mir aufgefallen, dass die Mitarbeiter nach dem gleichem Prinzip vorgehen um Kunden zu locken wie auch die Dame, die das Seminar geführt hatte.

    Mir selbst wurde auch angeboten für die DVAG zu arbeiten, und eine Ausbildung zum einem Berater zu machen. Die versuchen einen für ihr Unternehmen zu gewinnen, um anschließend während der Ausbildung sich an seinen eigenen Freunden, Bekannten und Verwandten zu versuchen um Erfahrungen zu machen. Zusammengefasst ist das doch der reinste Betrug, wo man unwissend seine eigenen Umfeld verarscht.
     
  9. #8 12. März 2009
    AW: Deutsche Vermögensberatung - Erfahrungen?

    Ich würde von solchen Unternehmen auch Abstand halten und die aufjedenfall mit Vorsicht "geniessen". Habe im Bekanntenkreis auch jemanden, der für ein solches Unternehmen "arbeitet". Jedes Mal, wenn ich ihn treffe, erzählt er mir etwas von diesen "tollen Seminaren" und was er mir denn alles empfehlen würde.
    Teilweise denke ich mir echt, dass ich mich verhört habe, denn was da für ein Schwachsinn bei rauskommt, ist einfach der Wahnsinn.
    Da kannst du lieber zu deiner Hausbank gehen und dich beraten lassen, da fährst du mit Sicherheit besser mit.
     
  10. #9 12. März 2009
    AW: Deutsche Vermögensberatung - Erfahrungen?

    Lass bitte die Finger von sowas. Ich meine damit auch andere Betriebe die in solchen Strukturen arbeiten, wie z.B. die DVAG, AWD, AFA ect.

    Es hört sich alles erstmal toll an, erstmal klingt alles super, aber hinterfrag einfach mal. Ich lege dir auch gleichzeitig ans Herz, geh zu einer Versicherung, lass dich komplett beraten und schließ deine Verträge (alle deine Verträge) bei einer ab, denn so bekommst du auch vollkommenden Schutz. Du kannst dich natürlich von verschiedenen Gesellschaften beraten lassen. Das Ding ist, wenn man Verträge bei unterschiedlichen Gesellschaften hat, kann sich das überschneiden. Du hast bei Gesellschaft A ne Unfall mit BU Rente, bei Gesellschaft B nur ne Kapitalbildende BU...

    Wer zahlt wenn du BU wirst? Einigen sich beide Gesellschaften? Du hast ne Hausrat bei A und ne Glasversicherung bei B, wer zahlt, wenn dein Tisch kaputt geht? Du bist nämlich verpflichtet bei der Antragsaufnahme wahrheitsgemäß zu antworten, nämlich ob weitere Gesellschaften ein und dieselbe Gefahr absichern. Und wenn du flasch antwortest haben beide Gesellschaften ein außerordentliches Kündiungsrecht wegen verletzung der vorvertraglichen Anzeigepflicht. Deswegen mein Tipp, mach dir mehrere Angebote von verschiedenen Unternehmen und schließ bei einer alles ab. Und bitte nimm auch Abstand von Maklern, die verkaufen eh nur DIE Produkte, wo sie die meiste AP und BVP bekommen.


    Hoffe ich konnt dir ein wenig helfen
     
  11. #10 13. März 2009
    AW: Deutsche Vermögensberatung - Erfahrungen?

    wie aiwa schon schreibt---freunde abzocken ist priorität, denn jeder neue bringt x leute als neukunden mit.
    ich seinerzeit habe ca. 1 jahr jeden samstag die schulbank gedrückt um mich als "nebenberufler"
    zu qualifizieren.
    dann ist 6 monate lang der "gebietsleiter" mitgegangen und hat genau 30% von meinem bonus kassiert, wobei die 25% für stornoreserve ich vom ganzen betrag habe zahlen müssen.
    egal, eines hat es gut gemacht, meine baufinanzierung habe selber gemacht und mir
    dann anträge und banken ausgesucht...und sage euch da habe ich echt kohle gespart.

    nun gut's nächtle, der olle kyndros
     
  12. #11 13. März 2009
    AW: Deutsche Vermögensberatung - Erfahrungen?

    Die Seite wurde nicht gefunden

    sehr lesenswert wie ich finde!

    in meinen augen ein abzockerverein, der zum teil nur deswegen stiften einstellt, weil man deren familien dann zocken kann ^^


    cheers
     
  13. #12 13. März 2009
    AW: Deutsche Vermögensberatung - Erfahrungen?

    In einigen Punkten hast du Unrecht.

    1. Es ist zwar richtig, dass es sinnvoll ist, einige Sparten bei dem gleichen Versicherungsunternehmen abzuschließen, aber doch nicht alle. Hausrat und Gebäude schließt man bei dem gleichen Unternehmen ab, da es sonst Probleme in der Schadenbearbeitung gibt. Aber es macht keinen Sinn, z. B. eine Hausrat und eine Lebensversicherung bei dem gleichen Unternehmen abzuschließen, weil diese beiden Sparten in keiner Weise zusammen hängen. Hier würden meistens sogar erhebliche Nachteile für den Kunden entstehen, da typische Sachversicherer schwach auf dem Kranken-/Leben-Gebiet sind und anders rum. Somit ist es unbedingt zu empfehlen, sich unterschiedliche Unternehmen zu suchen.

    BTW: wenn der Glas( !! )-tisch kaputt geht, zahlt die Hausrat, sofern der Tisch durch Feuer, Leitungswasser, Sturm/Hagel oder Einbruchdiebstahl zerstört wurde. Ist er durch was anderes kaputt gegangen, entweder Haushalts-Glas oder Haftpflicht. Die Abgrenzung ist hier 100%ig eindeutig und absolut nicht diskutabel. Überdenk deine Argumente am besten nochmal.


    2. Makler suchen die Produkte nicht danach aus, wo es die höchte Courtage (Makler bekommen keine Provision!) gibt, sondern danach, welches Produkt am vorteilhaftesten für den Kunden ist. Hierbei handelt es sich um eine gesetzliche Verpflichtung. Kommt der Makler dieser Verpflichtung nicht nach, wird es richtig übel für den Makler. Die Maklerhaftung ist eine der schärfsten Haftungen im Bereich der Versicherungsbranche. Außerdem arbeiten einige wenige Makler mittlerweile schon auf Honorarbasis. Auch hier gilt für dich: vorher nochmal informieren, bevor du Halbwahrheiten verbreitest.
     
  14. #13 14. März 2009
    AW: Deutsche Vermögensberatung - Erfahrungen?


    Wo hast du denn das her? Makler können auch Provision bekommen.Die Courtage ist auch nur eine Vermittlungsgebühr des Versicherers für den Abschluss des Vertrages + Folge Courtage für z.B Sachverträge(z.B. Hausrat).
    "welches Produkt am vorteilhaftesten für den Kunden ist. Hierbei handelt es sich um eine gesetzliche Verpflichtung"

    Das ist keine Verpflichting des Versicherungsmaklers.So sollte es sein,es gibt aber wie überall genug schwarze Schafe.
     
  15. #14 14. März 2009
    AW: Deutsche Vermögensberatung - Erfahrungen?

    Der Makler bekommt keine Provision. Er bekommt eine Courtage. Mit diesem Hinweis wollte ich nur auf die Unwissenheit von meinem Vorposter hinweisen.


    Auch für dich gilt: erstmal informieren. Der Makler ist dazu verpflichtet, dem Kunden den vorteilhaftesten Versicherungsschutz anzubieten. Tut er es nachweislich nicht, gibt es Ärger. Natürlich wird es welche geben, die sich nicht daran halten. Aber wie ich bereits sagte: wenn es dann zum Gerichtsverfahren kommt, sieht es sehr schlecht aus für den Makler.

    Dazu noch ein Schlußwort: ich bin bei einem der größten deutschen Versicherungsmakler im Gewerbebereich angestellt. Also denke ich nicht, dass ich mir von dir was erzählen lassen muss :rolleyes:
     
  16. #15 14. März 2009
    AW: Deutsche Vermögensberatung - Erfahrungen?



    Genau das ist der punkt hier werden eben nur die schlechten erfahrungen dargestellt das ist keine objektive meinung.
    Kurz: Alles Schwarze Schafe
    Sehr Unqualifizierte Beiträge die hier geschrieben wurden.
     
  17. #16 25. März 2009
    AW: Deutsche Vermögensberatung - Erfahrungen?

    Ja das mein ich aber auch.
    aiwa hat versucht sich eine Meinung zu bilden und wurde von allen nur schlecht beraten,weil jeder nur die Nachteile sieht.
    Was ist ein Strukturvertrieb? Fast jeder hat einen Chef der über ihm steht. Z.b.
    Bei Daimler gibts einen Vorstand , Aufsichtsrat,Geschäftsführer, Vorarbeiter, Arbeiter ,Lehrling
    und alle verdienen was oder nicht?
    Also hat jeder Angestellte der was produziert oder Werte schafft ein Strukturvertrieb.

    Und die Berater die bei euch waren sind anscheind nicht eine Wellenlänge mit euch !

    Und Provision will ja jeder verdienen, nur am Bankschalter weisst du halt nicht wer das nächste mal da ist um dich zu beraten.

    Die DVAG verkauft keine Versicherung sondern Konzepte soviel ich weiß.

    Und nebenbei wer sonst nichts wird, wird auch bei der DVAG nichts.
    Die brauchen Menschen mit Zielen aber im realen Leben.

    mfg pp
     
  18. #17 26. März 2009
    AW: Deutsche Vermögensberatung - Erfahrungen?

    Falsch!
    Ich hatte mir einem Berater gesprochen, der mir erzählte, dass er nirgendswo einen ausbildungsplatz finden konnte, weil er nur einen hauptschulabschluss hatte. Dann wurde er angeworben, und nun arbeitet bei der DVAG als vermögensberater. Dadurch, dass du auch als quereinsteiger, mit niedrigem schulabschluss etc. bei der DVAG einsteigen kannst, deutet das ganze schon dadrauf hin, dass die DVAG die neuen in dem sinne ausnutzt, dass die neuen mitarbeiter die produkte an den eigenen mann (freunde, bekannte und verwandte) bringt bzw. "andreht". Welchem man ja automatisch mehr vertraut, als einem fremden berater der mal eben antanzt. (hoffe das der sinn, masche rüber kommt!?)

    Und was aus dem Mundwerk rauskamm, war einfach nur :poop:, ohne jeglichem hintergrund wissen, wie dieses produkt wirklich funktioniert, wie sicher das angelegte geld in die riesterrente ist usw. Der erzählte mir den selben quatsch 1:1, so wie ich es selbst auf einem dieser seminare gehört habe. (Auf der Schulung werden sie programmiert, und beim kunden wird die :poop: dann "abgespielt")
     
  19. #18 27. März 2009
    AW: Deutsche Vermögensberatung - Erfahrungen?

    Also ich denk die machen einen guten Job, und wenn dein Kumpel angefangen hat und dich mit auf seine Arbeit nimmt ist das doch ein feiner Zug.
    Vielleicht braucht er nur etwas training wenn du alsFliesenleger anfängst kannst du auch nicht am ersten Tag Silikonfugen ziehen?
    Und als Fliesenleger würdest du auch im eigenen Bad anfangen zu Fliesen oder nicht?
    Es gibt so viele Berater die aus dem Handwerk kommen und jetzt ihren Job gut machen.
    Wenn er dranbleibt wirst du in ein paar Jahren neidich sein weil ers geschafft hat und du nicht.
    Und wenn Dir an seiner Beratung was nicht gefällt dann sags ihm, dafür seit ihr doch Freunde!
    Jeder Berater will Dir was verkaufen. Mir kann keiner was verkaufen.Wenn dann kauf ich was.
    Ich finde es gut das die DVAG jedem die Möglichkeit gibt was aus sich zu machen.
    Wenn du die Förderung für die Riester nicht willst lass es eben,ist aber kein Grund nur das Schlechte in Deinem Kumpel zu sehen.

    Maggie
     
  20. #19 27. März 2009
    AW: Deutsche Vermögensberatung - Erfahrungen?

    Ich habe mal bei der Deutschen Vermögensberatung gearbeitet. Die sind eigentlich die Top Leute, habe jedoch leider keine Zeit mehr dafür gehabt und bin rausgegangen.
    Hatte aber genug Zeit die Leute und die Arbeit kennenzulernen und muss sagen, dass die ihre Arbeit gut machen.

    Das gute ist, du bestimmst selbst wie viel Lohn du kassiert und wann du dir frei nehmen willst.
    Dieser Job ist der Hammer.

    Die sind sehr sehr seriös ^^ Brauchst dir keine Sorgen zu machen und die Beratung ist ganz klar unabhängig.
     
  21. #20 29. März 2009
    AW: Deutsche Vermögensberatung - Erfahrungen?

    Hi

    jo also ich würde es auch lassen ... mein Bruder hat selbst für die DVAG schon gearbeitet und nur negative erfahrungen gemacht. Er musste hunderte von Leuten anrufen, und nur provisionsgehalt erhalten, es gab nur ab und zu schulungen etc. also hat wirklich fast jeder, der sich für wirtschaft etc. interessiert hat mehr ahnung als die leute die einen da beraten.

    Totale :poop: dieses Unternehmen.

    MfG
    setsetset888
     
  22. #21 31. März 2009
    AW: Deutsche Vermögensberatung - Erfahrungen?

    dvag kannste knicken, sind nicht wirklich unabhängig.

    Gibt andere, kleinere die besser sind.
    habe selber mal für eine kleine Vermögendsberatung gearbeitet, war ganz gut.
    Die ware wenigstens komplett unabhängig! Allerdings habe ichs dann auf gegeben, da ich nicht auf provi verdienst stehe ! Besser fest + boni
     
  23. #22 31. März 2009
    AW: Deutsche Vermögensberatung - Erfahrungen?

    Na siehste, nur weil du nicht auf einen Provisionsverdienst stehst, sollen es andere nicht erst testen. Lieber zwichen 6000,- bis 8000,- € unregelmäßig als 2000,-€ regelmäßig.
    Ich kann Dir empfehlen Probier es selber aus.
    Im schlimmsten Fall bleibt alles wie bisher.
     
  24. #23 31. März 2009
    AW: Deutsche Vermögensberatung - Erfahrungen?

    Ja steigt nur alle bei der DVAG etc. als Berater ein ich erwarte euch dann und dann werden wir mal schauen wer hier Fachmann ist. Sorry jmd der kein Abitur + min eine Ausbildung als Bank- oder Versicherungskaufmann hat und als Vermögensberater arbeitet soll sich auf viele peinliche Momente gefasst machen. ich warte nur auf so Schwachmathen und stell sie in den gesprechen dann bloss weil sie es nicht mal schaffen einfachste ZinsesZins Berechnungeb etc. durchzuführen. Naja wenn ich ein Vermögensberater benötige dann geh ich zu einer renommierten Bank und lass mich von studierten Betriebswirten beraten aber nicht von Amateueren und zu diesem vorgehen kann ich hier nur jedem raten lasst euch nicht auf so banditen ein. Desweiteren gibt es genug gute infos im Internet etc.

    greetz
     
  25. #24 1. April 2009
    AW: Deutsche Vermögensberatung - Erfahrungen?

    Jo, mach mal die warten auf solche Stino s und woll n Dir ne Zinseszins Rechnung vormachen :p :p
    Die bei der Bank, wenn sie es denn schaffen verkaufen Dir dann das was gerade Verkauft werden muß und nicht das was du brauchst.
     
  26. #25 1. April 2009
    AW: Deutsche Vermögensberatung - Erfahrungen?

    Also ich habe alle Beiträge aufmerksam gelesen.

    Zunächst finde ich die meisten Einwende welche negativ sind nur persönliche Erfahrungen oder welche aus der zweiten Reihe.
    Alles was dort geschrieben wird, kann ich von Autohändlern, PC-Verkäufern, MediaMarkt etc, genau so behaupten.
    Aber was ich mit Gewissheit sagen kann, JA die DVAG hat schwarze Scharf und es gibt mit Sicherheit Idioten dort. Aber stellt euch mal die Frage "WO NICHT"

    Was ich auch sagen kann, es gibt bei der DVAG wie auch bei Banken und auch bei allen anderen Unternehmen, Menschen die einen super Job machen. Auch ist die DVAG unabhängig, jedoch muss man diese Aussage differenzieren. Sie gehören keiner Bank keiner Versicherung, Baussparkasse o.ä. sie sind ein freies Unternehmen, welches sich aus freien stücken für Partner entschieden hat.
    Deutsche Bank, AM, Central etc..

    Strukturvertrieb = Schnellballsystem? geht mal auf das nette Wiki und lasst euch mal aufklären.

    Und nein ich Arbeite nicht für die DVAG. Ich war 2 Jahre dabei und hab aber festlegen müssen, dieser Job ist nichts für mich ist.
     

  27. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
Similar Threads - Deutsche Vermögensberatung Erfahrungen
  1. Antworten:
    16
    Aufrufe:
    3.456
  2. Antworten:
    1
    Aufrufe:
    11.373
  3. Antworten:
    0
    Aufrufe:
    7.297
  4. Antworten:
    2
    Aufrufe:
    8.986
  5. Antworten:
    3
    Aufrufe:
    11.206