Deutsche Zivilisten in polnischem Massengrab

Dieses Thema im Forum "Politik, Umwelt, Gesellschaft" wurde erstellt von Crack02, 7. Januar 2009 .

Schlagworte:
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 7. Januar 2009
    Berlin schweigt zu gigantischem Massengrab in Polen

    Schon seit dem vergangenen Oktober ist es bekannt (Polskaweb berichtete), doch erst seit heute reagieren auch große deutsche Zeitungen auf den unglaublichen Fund von bereits über 1800 toten, deutschen Zivilisten in einem Massengrab im Zentrum der nordpolnischen Stadt Marlbork, die bis zum Ende des zweiten Weltkrieges Marienburg hieß und überwiegend von Deutschen bewohnt war. Die deutschsprachige Presse bezog jetzt ihre Informationen zu dem Stand der Dinge in Marienburg von der polnischen Presseagentur PAP, in denen allerdings wichtige Indizien über die möglichen Täter nicht aufgeführt wurden, Ersatzweise zitierte man aber die Worte eines Mitarbeiters des Burgmuseums der Stadt, welcher die 1800 Opfer einer Schlacht zwischen der roten- und der deutschen Armee Anfang 1945 zuordnet, bei denen viele Zivilisten durch Querschläger getroffen worden sein sollen. Festgestellt hatte man allerdings, dass eine große Zahl der gefundenen Schädel der Toten Schusslöcher kurz über dem Nasebein aufwies. Diese Theorie und auch Andere die in diesem Zusammenhang in Marienburg oder den polnischen Medien kursieren sind meist arg widersprüchlich und teilen nun einen guten Teil der Bevölkerung welche an der lückenlosen Aufklärung der Geschehnisse um das Massengrab sehr interessiert ist von jenen, die am Liebsten diese grausige Fundstätte wieder zuschütten möchten.

    Die Ereignisse in Marienburg überschlagen sich seit dem Oktober im Zusammenhang mit dem Massengrab an der Piastowska Strasse. Von erst 67 Toten die man fand und schon Stunden später auf dem Gelände einer alten deutschen Kirche schnell und oberflächlich wieder einbuddelte, obwohl knapp 3 Dutzend der gefunden Schädel der Skelette Einschusslöcher in der Stirn aufwiesen, bishin zu über 1800 Skeletten die laut PAP bisher geborgen worden sein sollen. Das polnische Staatsfernsehen berichtete sogar von über 2000 Opfern und zeigte Bilder von Behältern mit Schädeln von Kindern und Babys. Die bisherigen, teilweise verschleppten Ermittlungen, zu dem hier unübersehbar stattgefundenen Massenmord spotten derweil jeglicher Beschreibung. Die Behörden gehen fest davon aus dass die rote Armee das Verbrechen begangen hat und nur dahingehend wird ermittelt und berichtet. Von den Tätern gibt es von daher auch meilenweit keine Spur.

    Indizien dass vielleicht polnische Milizen oder gar Einwohner der Stadt ihre Finger im Spiel hatten, oder zumindest von dem Verbrechen wussten, gibt es allerdings schon. In Anbetracht dessen dass alle Opfer völlig nackt in dieses Grab gelegt wurden, Kleiderhaufen aber in der Nähe der Opfer ausgegraben wurden, führen unweigerlich zu der Erkenntnis, dass der Fundort auch der Tatort gewesen sein muss, das Gelände des polnischen Hauses an der Piastowska Strasse 18 in Marienburg. Vielen Opfern, auch Kindern, wurde direkt in die Stirn geschossen. Staatsanwaltschaft und andere Behörden des heutigen Marlbork versuchten den Fund der Mordopfer zu verschleiern und schlossen ihre Akten schon kurz nach Anzeigen besorgter Bürger. Keiner in Marlbork wusste etwas von diesem gigantischen Massenmord mitten im Zentrum der Stadt und in keinem Archiv gibt es hierauf einen Hinweis. Dementsprechend, als würden hier gar keine Toten liegen, wurden auch die Ausgrabungsarbeiten mit einem Schaufelbagger mit schleunigst durchgeführt, wobei viele Skelette auseinandergerissen wurden. Die Anweisung der Maßnahme in diesem Stile kam vom Bürgermeister der Stadt, der sein Touristenmagnet erhalten will.

    Die Piastowska Strasse 18 in Marienburg war bis zum Oktober eine erste Adresse der Stadt. Genau gegenüber befindet sich der Magistrat und das Tourismus Büro des vielbesuchten Ortes. Die Hausnummer 18 hat allerdings keine Gebäudeteile mehr, da diese zugunsten eines neuen 4 Sterne Hotels
    (wahrscheinlich Sheraton) weichen mussten. Gerade die älteren Bürger der Stadt die teilweise auch schon zu Kriegszeiten hier lebten hatten bis zuletzt versucht den Abriss des "polnischen Hauses" auf diesem Grundstück zu verhindern, denn dieses Haus auf dessen Gelände das Massengrab gefunden wurde, hat eine lange Geschichte und Tradition. War es doch das Sinnbild des Polentumes der westpreussischen Stadt Marienburg die ansonsten zum deutschen Reich gehörte.

    Im polnischen Haus an der Piastowska Strasse 18 fand z.B. am 11 Juli 1920 eine große Abstimmung um die Zugehörigkeit Marienburgs zu Preussen statt, an der 9641 Personen teilnahmen, aber nur 165 davon sich für die Zugehörigkeit der Stadt zu Polen entschieden. Die Namen jener welcher sich Polen zugehörig fühlten hat man später auf einer Gedenktafel verewigt und diese dann im polnischen Haus aufgehangen. Der Hotel- Investor, die Europäische Hypothekenfonds SA, hatte mit der Baugenehmigung für die Piastowska 18 auch diverse Auflagen in Kauf nehmen müssen, wozu auch die Übernahme dieser Gedenktafel und Mauerteile des polnischen Hauses gehören. Doch nach dem Fund dieser gigantischen Todesstätte direkt unter dem geplanten Hotel will der Investor am Liebsten die Segel streichen, da er das Ausbleiben der Gäste des Hotels durch die grauenhafte Entdeckung auf diesem Grundstück befürchtet.

    Durch verschiedene Anzeigen und Pressemeldungen haben inzwischen einige Justizbehörden und Politiker in Deutschland Wind von dem vermeintlichen Genozid in Marienburg bekommen. Doch weder von der deutschen- noch von der polnischen Seite kam bisher die Hand zur Zusammenarbeit. Nur ein netter, älterer Herr aus Deutschland, der Buchautor und geborene Marienburger Dr. Rainer Zacharias tauchte vor zwei Wochen besorgt in der Amtsstube des Marlborker Bürgermeister auf und befragte diesen zu dem Massengrab. Ausgerechnet auch die rechtsnationale deutsche Partei NPD macht sich ähnliche Sorgen wie viele Polen und machte eine Eingabe im Schweriner Landtag wegen dem Marienburg Massengrab, die offensichtlich aber ins Leere zu laufen scheint, denn die stärken Kräfte aus CDU, SPD und den Linken sind nicht an ermordeten Deutschen in Polen interessiert. Tote zahlen keine Steuern und kranke kosten nur Geld, scheint die Devise zu sein. In Polen übersetzt man so etwas mit "Menschenverachtung".


    Quelle: Berlin schweigt zu Massengrab - Polskaweb News
    Weitere Diskussion/en: Altermedia International | In a time of universal deceit, telling the truth is a revolutionary act. (George Orwell)Altermedia International


    Jaja die Deutschen waren die größten Kriegsverbrecher der Galaxie, während andere Kriegsverbrechen in der Regel schöngeredet oder totgeschwiegen werden. Dresden ist auch n schönes Beispiel. Zufluchtsort für Frauen und Kinder und verwundete. Es wurde absichtlich bombadiert und hat zehntausenden (ist die offizielle Variante, die inoffizielle spricht von hundertausenden) Zivilisten das Leben gekostet. Alles nur um das deutsche Volk zu dezimieren.

    PS: Ups, bin ich jetzt Neonazi, weil ich n altermedialink gepostet hab? =) =)

    PPS: Der Beitrag #2 bestätigt meine Theorie ^^
     

  2. Anzeige
  3. #2 7. Januar 2009
    AW: Deutsche Zivilisten in polnischem Massengrab

    Der Bericht hört sich ein wenig nach Nazi-Propaganda an?
    Schon alleine die Wortwahl und der ziemlich einseitige Standpunkt, bzw die sehr voreingenommene Berichterstattung...

    schwach schwach crack...
     
  4. #3 7. Januar 2009
    AW: Deutsche Zivilisten in polnischem Massengrab

    Ka,

    was ich dazu sagen soll, der Krieg ist ja wohl ( ich hoffe da teilen alle meine Meinung ) echt sowas von unnötig gewesen und ehrlich gesagt wundert es mich nicht das der Krieg noch mehr Opfer gefordert hat als man gedacht hat.
    Wer weiß was da in den nächsten Jahren noch alles gefunden wird.
    Ich kann mir gut vorstellen das da irgendwo noch mehr so Massengräber gefunden werden.
    Denn wenn man mal logisch überlegt, es wurden / werden immer noch sooo viele Menschen vermisst.

    Daher...

    Aber muss ich DarkRaven rechtgeben hört sich wirklich nach Propaganda an.
    Aber gut jedem seine eigene Meinung !
     
  5. #4 7. Januar 2009
    AW: Deutsche Zivilisten in polnischem Massengrab

    Die haben da nicht wirklich das Wort "Genozid" für 2000 Opfer hingeschrieben oder? Allein das Wort lies mich dann doch schon gut lachen. Oh, Völkermord! Quelle ist extrem phialed. Will mich dazu nicht mal wirklich äußern. Das sowas im Krieg geschieht, sollte jedem bewusst sein und das Deutschland damals sicherlich nicht zimperlich mit den besiegten Nationen umging, sollte auch klar sein, sonst wäre Russland sicher nicht so heißt darauf gewesen, damals hier einzumaschieren.

    Dabei blendet der Text vollkommen den wirklichen Genozid von Juden aus :) ist ja ein Witz! 6 Millionen Zivileopfer gegen 2000. ;(
     
  6. #5 7. Januar 2009
    AW: Deutsche Zivilisten in polnischem Massengrab

    tolle entdeckung (ironie) ich halte es für äußerordentlich unangemessen, diesen Fund so hochzupuschen. was passiert ist ist passiert. die leute, die diese zivilisten (anscheind) erschossen haben sollen oder den befehl dazu gegeben habe sind doch sowieso schon tot und damit unbestrafbar. es ist einfach vergangenheit und fertig. jetzt solche artikel auf den markt zu schmeißen ist pure dummheit und schürt nur den hass der deutschen auf die polen und der widerum wird dann erwidert. ich finde man sollte diese geschichte einfach ruhen lassen und fertig.
     
  7. #6 7. Januar 2009
    AW: Deutsche Zivilisten in polnischem Massengrab

    Genau, einfach immer alls ignorieren und vertuschen. Ist absolut das beste und sinnvollste.
    Spiel einfach immer jedem die heile und schöne Welt zu, dann gibt es bestimmt keinen Hass mehr...

    In welcher Welt lebst du? Ist da alles schön bunt und die Schmetterlinge und Blumen reden mit dir?

    Wenn man die Geschichte immer ruhen lassen würde, hätten wir noch weniger aus der Vergangenheit gelernt als bisher und das ist schon verdammt wenig wie man immer wieder sehen kann.
    Polen und Deutschland hatten noch nie eine wirklich gute Beziehung zu einander. Und das wird sich auch nicht ändern. Zumal eines von Polen immernoch zu Deutschland zählt.. auch vor dem 2 Weltkrieg. Jeder hat seine alten Grenzen bekommen und sogar noch mehr. Nur so manch ein Land in der Mitte nicht, das böse böse Land.

    Das einzigste erbärmlich an dem ganzen ist, das wöchentlich irgendwo Massengräber gefunden werden auf der Welt. Besonders in den Bürgerkriegen in Afrika. Nur interessiert es da keinen, das sind Länder wo jeder seine Spende hinschickt und am Ende von der Steuer absetzt mehr nicht...
    Und die westlichen Dinge werden dann wieder so hervor gehoben und der Rest strickt ignoriert, ist ja weit weit weg.

    Aber es ist trotzdem ein Indiz dafür das nicht nur Deutschland solche Taten begangen hat. Wieviele Zivile Opfer durch unsere Besatzer gefordert wurden im Zuge der Eroberung Deutschlands geht auch in die Millionen.
    Und wer einen wirklich kranken Völkermord in einem Konflikt sehen will muss sich nur die Kriege zwischen Kroatien und Serbien anschauen.

    Zivile Busse die angehalten wurden um die Menschen die aus dem Kriegsgebiet fliehen mit einem Hammer langsam zu erschlagen. Handgranaten die in Schulgebäude und Kindergärten geworfen wurden. Und so weiter.
     
  8. #7 7. Januar 2009
    AW: Deutsche Zivilisten in polnischem Massengrab

    Wer sagt das Polen die Deutschen erschossen haben ?
    Ich denke wir wissen alle was mit den ( unteranderen auch Deutschen ) so gegannten '' Verrätern ''
    gemacht wurden die nicht zu Hitler gestanden haben und dabei nicht '' mitmachen '' wollten.
    Die kamen alle ins Konzentrationslager.
    Und dort sind auch viele viele Menschen getötet worden unter anderem halt auch Leute die die Meinung des 3ten Reichs eben nicht vertreten haben!!!
    Wer sagt also das es Polen waren es hätten genauso gut Deutsche gewesen sein können die die Menschen umgebracht haben.

    Man muss nicht immer gleich eine oberflächliche Meinung gegenüber Ausländern haben ~.~
    Wer den Text ließt und gleich so eine oberflächliche Meinung hat ( es tut mir leid ) aber der ist
    in meinen Augen noch nicht reif genug soetwas überhaupt zu verstehen.

    Sorry aber ist meine Meinung ....
     
  9. #8 7. Januar 2009
    AW: Deutsche Zivilisten in polnischem Massengrab

    Was soll man dazu großartig sagen?
    Liegt am persönlichen Standpunkt ob man das jetzt pusht oder klein redet.
    Vielleicht gabs dort ne Massenerschießen, vielleicht auch nicht. Das solln sich irgendwelche Wissenschaftler und Politiker drüber streiten.

    Meine Meinung:
    Keine der Seiten hat sich damals irgendwas geschenkt. Obs nun die Deutschen waren, die industriellen Massenmord betrieben, Engländer/Amerikaner die deutsche Städte dem Erdboden gleich machten, oder Soldaten der Roten Armee die plünderten und vergewaltigten.


    Edit: Für allen Schönmaler hier: Es sind doch immer nur die "Bösen" die gegen die Menschenrechte verstoßen ;)
     
  10. #9 7. Januar 2009
    AW: Deutsche Zivilisten in polnischem Massengrab

    Altermedia, warum nicht gleich NPD.de?
    Dresden als unstrategisches Ziel? Lol, nichtmal die Veranstalter dieser dubiosen Gedenkveranstaltungen behaupten so einen Quatsch. Sufu bemühen, ich hab hier den Dresdenmythos schon längst wiederlegt.
     
  11. #10 7. Januar 2009
    AW: Deutsche Zivilisten in polnischem Massengrab

    Alleine die Tatsache, DASS du den recht zweifelhaften Beitrag gepostet hast spricht nicht gerade für dich. Ebenso die schönen [ b ]-Hervorhebungen die du in deinen Hetz-Text eingebaut hast... schön hervorgehoben dass auch "Kinder getötet wurden". Super!

    Klingt alles in allem so wie "Mama, Mama! Die anderen Kinder haben doch auch böse Dinge getan!!! MAMAAA schau doch mal"

    Wenn du eine ordentliche (neutrale!) Quelle findest, die nicht in ihrer Voreingenommenheit auf Bildzeitungsniveau versucht über subjektivistischen Emotionsjournalismus Aufmerksamkeit zu bekommen, dann könnte man über diese mehr als 60 Jahre alte Ermordung Deutscher Zivilisten weiter diskutieren. Aber auf so einer Grundlage? Das beraubt doch jeder Seriösität!
     
  12. #11 7. Januar 2009
    AW: Deutsche Zivilisten in polnischem Massengrab

    Hab leider keinen Beitrag von dir gefunden, der das Wort "Dresden" enthält.

    Was hat die NPD mit der Sache zu tun?

    Den Teil mit dem taktischen Wert habe ich entfernt.
     
  13. #12 7. Januar 2009
    AW: Deutsche Zivilisten in polnischem Massengrab

    altermedia - Google-Suche

    4. und 5. Eintrag.
     
  14. #13 7. Januar 2009
    AW: Deutsche Zivilisten in polnischem Massengrab

    Du argumentierst den Zusammenhang der NPD mit einem politischen Massengrab aufgrund der Tatsache, dass bei der Suche nach Altermedia mit einer gängigen Suchmaschine bei den Ergebnissen Seiten der NPD dabei sind?
    Hat Raidrush etwas mit einem Auto zu tun, nur weil das Board bei der Suche von Informationen über einen bestimmten Auspuff in den Ergebnissen dabei ist? ?(
     
  15. #14 7. Januar 2009
    AW: Deutsche Zivilisten in polnischem Massengrab

    :kotz: Das hält man ja im Kopf nicht aus!

    Crack, wie kannst du es überhaupt wagen, über Kriegsverbrechen zu schreiben - und dabei nicht die Deutschen zu verteufeln?

    Wie kannst du dir das zweifelhafte Recht rausnehmen, Textpassagen fett herauszuheben und dabei deine Meinung zu unterstreichen? Hast du noch nie was davon gehört, dass Meinungen wie die deine heute verboten sind?

    Bist du nicht reif genug, nur auf das zu vertrauen, was du in der Schule gelernt hast?

    Und überhaupt, Texte von Altermedia??? Die entsprechen ja mal überhaupt nicht unserem Weltbild, womit ich sagen will, dass sie NAZI-PROPAGANDA sind - jawohl, alles, was nicht unserem Weltbild entspricht, ist braun, hat man dir das nicht beigebracht? - und deshalb ist es total unmoralisch von dir, solche Seiten zu besuchen!

    Zum Inhalt des Textes; da sich die meisten hier im Sinne des "Offenkundigkeit" verhalten und einfach mal "nichts dazu sagen", weil sie meinen, so der allgemeinen Meinung nicht zuwider zu handeln, tue ich es ihnen gleich und sage einfach mal nichts dazu. Wird schon seine Richtigkeit haben - weiß ja schließlich jeder, dass das großer Unsinn ist. Ich meine, hier geht es schließlich nicht um deutsche Kriegsverbrechen. Da ist das natürlich alter Käse und man sollte die Vergangenheit ja ruhen lassen, nicht wahr? Aber nur, solange es nicht um die Deutschen geht, dass das auch ja keiner vergisst! Wenn irgendwann Zeitmaschinen erfunden wurden, dann reise ich persönlich zurück und töte meinen Uropa! Oder besser noch meinen Ururururururururopa, vielleicht leiste ich dann meinen Beitrag zum Genozid an den Deutschen, bevor dieser überhaupt entstehen konnte.

    Uuuups!!! Shit, hab ich grad das Wort Genozid im Zusammenhang mit den Deutschen verwendet und damit NICHT die Juden gemeint? Das geht ja mal gar nicht ... 8o :eek: Nein, ernsthaft, ich finde, man sollte die Nazis alle nochmal umbringen. Das eine Mal nach dem Krieg hat net gelangt. Steht ganz außer Frage, dass sie selbst diese Deutschen erschossen haben. All die Wehrmachtsoldaten, die mit der Führung - entschuldigung - mit dem TYRANNAUFDEMTEUFELSTHRON gar nichts zu tun hatten und für ihr Volk ihr Leben gelassen haben - ja, all die haben ganz bestimmt vorher noch ein paar deutsche Kinder erschossen, weil die nicht mit ihrer Meinung übereinstimmten. So war das damals Gang und Gebe.

    Jedenfalls, lieber Crack: Glaube niemals einer Information, die deinem Schulbuch, dem Fernsehen und den Betroffenheitshudeleien der Bundeskanzlerin widerspricht, denn das ist Nazi-Propaganda!

    Denn: Nachdenken, nachforschen, Quellen vergleichen und kritisieren, das ist immer und überall erlaubt und erwünscht, NUR bei den Kriegen nicht. Versuch's erst gar nicht. Lies deine Tageszeitung, die nimmt dir das Forschen schon ab. Es gibt keine Seifenblasen, die man zum Platzen bringen müsste, und keine Sieger, die Geschichte geschrieben haben. Das alles existiert nur in deinen verschrobenen Nazi-Fantasien.

    Liebe Grüße,
    Teuderun :cool:
     
  16. #15 7. Januar 2009
    Auch Millionen Deutsche mußten Zwangsarbeit leisten

    Start
    bzw. Regensburger Bistumsblatt, Nr.5/2000

    Das Bistum wird sich freuen als Nazipropagandazentrum bloßgestellt zu werden :ironie:
    In der Münchner Staatsbibliothek gibts sicher noch ne Ausgabe besagter Zeitung, wenn sie nicht irgendwelcher Zensur zum Opfer gefallen ist :rolleyes:
     
  17. #16 7. Januar 2009
    AW: Auch Millionen Deutsche mußten Zwangsarbeit leisten

    ich weiß ja nich wie du das dresden thema widerlegt hast:D :D
    aber ich hab schon berichte gesehen wo leute vom bomber command zugegeben haben, dass städte ohne militärische ziele bombadiert worden, die liste wurde übrigens nach brennbarkeit aufgestellt, ich kann mich noch sehr gut dran erinnern, wie einer der piloten gesagt hat, würzburg hatte keinerlei strategischen, militärischen oder sonstigen wert, aber es hatte eine hölzerne altstadt, in welcher die häuser sehr nah beinander standen...
    und jetz halt dich nochmal fest, wer nach dem 2. Weltkrieg keinen Orden vom Churchill gekriegt hat?
    -Richtig, das bomber command und das hatte ganz sicher einen wesentlichen anteil am erfolg und das wussten die alle ganz genau...

    Ich weiß auch das Deutschland sehr brutal mit anderen Völkern umgegangen ist, im 2. Weltkrieg, aber man sollte auch berücksichtigen wie es teilweise den Deutschen in Regionen ergeht in welchen sie ähnlich vorgegangen sind...
    Ich weiß von einer Bekannten, dass sie, als sie in Frankreich war, von den Einwohnern des Dorf regelrecht gemieden wurde...
    Deshalb sollte alles lückenlos aufgeklärt werden und den andern leuten auch mal der finger gezeigt werden...
    kann durchaus auch sein, dass es eine massenerschießung durch deutsche truppen war, dass bezweifle ich allerdings sehr...
     
  18. #17 7. Januar 2009
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 15. April 2017
    AW: Deutsche Zivilisten in polnischem Massengrab

    Da fällt mir doch glatt dieser eine Text ein, den ich mal unmoralischerweise gelesen habe ... Da fand sich zu lesen:

    Die folgenden Angaben zur jüdischen Weltbevölkerung stammen vorwiegend aus jüdischen Quellen wie z. B. vom American Jewish Committee. Die Zahlen beziehen sich auf alle Juden, unabhängig davon, ob sie einer Synagoge bzw. jüdischen Gemeinde angehören oder nicht:

    Vor Ausbruch des Zweiten Weltkrieges:
    Nat. Council of Churches, 1930: 15,3 Millionen
    Jewish Encyclopedia, 1933: 15,6 Millionen
    World Almanach, 1939: 15,6 Millionen


    Unmittelbar nach Kriegende:
    World Almanach, 1945: 15,19 Millionen
    World Almanach, 1947: 15,75 Millionen
    New York Times, 22.2.1948: 15,6 - 18,7 Millionen


    Die jüdische Weltbevölkerung blieb also zwischen 1933 und 1945 etwa konstant. Demnach kann die Zahl der Holocaust-Opfer nicht größer gewesen sein als das hypothetische Bevölkerungswachstum während dieses Zeitraums. Ein Bericht der Basler Nachrichten vom 13. Juni 1946 scheint diesen Befund zu bestätigen. In diesem Artikel wird folgendes über die vermutete Zahl der jüdischen Opfer gesagt:

    "Eines ist schon heute sicher: Die Behauptung, daß diese Zahl 5-6 Millionen beträgt (eine Behauptung, die sich unbegreiflicherweise auch der Palästina-Ausschuß zu eigen macht) ist unwahr. Die Zahl der jüdischen Opfer kann sich zwischen 1 und 1,5 Millionen bewegen, weil gar nicht mehr für Hitler und Himmler ´greifbar´ waren. Es ist aber anzunehmen und zu hoffen, daß die endgültige Verlustziffer des jüdischen Volkes sogar noch unter dieser Zahl liegen wird"


    Aber dem stimme ich natürlich nicht zu, wäre ja noch schöner. Außerdem bin ich ja jetzt Altermediaaußenkorrespondent (ähem), deshalb hab ich den Text oben auch selbst erfunden ... oder mir einfach von einer noch viel böseren Nazi-Propaganda-Seite geklaut, nämlich dieser hier ! 8o 8o 8o

    Achtung: Politisch fromme Gemüter sollten den Link nicht öffnen - es besteht die Gefahr, vom Teufel verführt zu werden.

    Was ich sagen will, ist: Wenn es um Verbrechen der Deutschen geht, heißt es immer, da zähle jedes Opfer. Wenn es um die Verbrechen vom Rest geht, dann war das ja alles nicht so tragisch. Und wehe einem Deutschen, der es wagt, die Verbrechen seiner Vorfahren zu verharmlosen ... Dann ist Polen offen! ... oder so.

    "Altermediakorrespondent" Teuderun
     
  19. #18 7. Januar 2009
    AW: Deutsche Zivilisten in polnischem Massengrab

    Überhaupt, erstens sind 1800 Tote kein Genozid, dass ist der offensichtliche Versuch der Holocaustrelativierung
    Ausserdem, die Deutschen haben in Polen gehaust wie die Hunde, Millionen Leute massakriert, vergewaltigt, vertrieben usw., da war es ganz normal, dass sich die Polen gerächt haben.

    Dresden: hab das schon so oft diskutiert, bin davon ausgegangen, dies wäre hier auch der Fall
    Naja, zitieren wir mal Aus dem Bericht des Höheren SS- und Polizeiführers Elbe vom 15.3.1945:

    Es kann also nicht von massenhaft Toten gesprochen werden

    Dann mach ich es mir mal einfach, weil Wiki steht alles
    Sporadisch noch ein paar Zitate
    Tiefflieger
    Luftangriffe auf Dresden – Wikipedia
    Naja, dass einem Dresdner Stadtrat am 8. Mai 1945 in den Rücken geschossen wurde, als er mit einer weißen Fahne zu den Sowjettruppen lief, sei hier nur abschliessend bemerkt.

    Crack, dein Link beeindruckt mich nicht im geringsten, die bayerische "Forschung" ist extrem revisionistisch und teilweise beeinflusst von den Sudetendeutschen, musst Du schon mehr bieten
    Über "Unabhängige Nachrichten" gibt es auch folgendes zu Berichten
    Unabhängige Nachrichten – Wikipedia

    Ich sehe hier zwei Varianten. Entweder Du bist extrem unvorsichtig in der Auswahl Deiner Quellen, oder Du bist ein ausgemachter Nazi. Mir egal, was zutrifft
     
  20. #19 7. Januar 2009
    AW: Deutsche Zivilisten in polnischem Massengrab

    Da sag ich mal herzlichen Glückwunsch zu deinem Vertrauen in systemkonforme Medien ^^
    Manch einer will seinen Horizont erweitern, andere stellen sich lieber quer und leben ihr Gutmenschenleben. Jedem das seine.
     

  21. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...