Die "Kostenexplosion" bei Hartz IV gibt es gar nicht

Dieses Thema im Forum "Netzwelt" wurde erstellt von Mr.X, 17. Mai 2006 .

Schlagworte:
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 17. Mai 2006
    Link:

    Auf Nachfrage der Linksfraktion im Bundestag hat das Bundesarbeitsministerium eine Berechnung über die tatsächlichen Kosten der Hartz-IV-Reformen erarbeitet und die Zahlen mit den Werten verglichen, die ohne diese Reform angefallen wären.
    Der Unterschied zwischen den alten Zahlen für Arbeitslosen- und Sozialhilfegelder und den neuen für Hartz IV liege im Endeffekt nur bei 400 Millionen Euro - und das bei Gesamtkosten von 37,5 Milliarden Euro.
    Eine "Kostenexplosion", die Kürzungen bei den Arbeitslosen erforderlich machen würde, habe es also nicht gegeben, sagte Katja Kipping, die Sprecherin der Linkspartei.
     

  2. Anzeige
  3. #2 19. Mai 2006
    Und nicht nur in diesem speziellen Fall: Die deutschen Bürger werden von ihren Volksvertretern doch nur von vorn bis hinten belogen und betrogen, weil sie die Staatskasse mit solchen verzweifelten Hintergehen am Bürger vergebens sanieren wollen!! Anstatt unser System zu ändern, dass mal funktionierte, aber jetzt halt leider nicht mehr X(
     

  4. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...