Die Zeit nach dem Bund/Zivi?

Dieses Thema im Forum "Schule, Studium, Ausbildung" wurde erstellt von Testtage, 30. Dezember 2008 .

Schlagworte:
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 30. Dezember 2008
    Hallo Jungs,

    Ich stehe gerade vor einem Problem und zwar endet mein Grundwehrdienst am 31 März und da stellt sich die Frage was ich dannach machen soll.

    Entweder ich geh direkt im Anschluß studieren wobei ich jetzt nicht mehr genauso weiß was sinnvoll wäre zu studieren da z.b Maschinenbau wegend er Finanzkrise usw. nicht mehr richtig gefragt ist.

    Oder ich gehe erst im Wintersemester studieren,wobei ich dann 6 Monate dazwischen hätte wo ich nicht unbedingt wüsste was ich da machen soll,eventuell ein Work and Travel in England,USA oder Australien...

    Hoffe ihr könnt da einige Meinungen äußern:)
     

  2. Anzeige
  3. #2 30. Dezember 2008
    AW: Die Zeit nach dem Bund/Zivi?

    Ich geh mal davon aus, dass die Option "Freiwilliger zusätzlicher Wehrdienst" für dich keine Option ist, oder? Sonst könntest du ja noch 13 Monate (oder bis zum Wintersemester) bei den Gefleckten austoben (gibt auch ordentlich Geld).

    Oder du verbringst die Zeit bis zum Wintersemester mit Praktikas usw, damit du dann für deine 500€ pro Semester auch das studierst, was du wirklich willst!

    Oder du gehst ins Ausland und suchst dir da nen kleinen Job um dich über Wasser zu halten, dann haste immer ne goldene Stelle im Lebenslauf, Ausland is gefragt wie nie!

    nur so ein paar Ideen ^^
     
  4. #3 30. Dezember 2008
    AW: Die Zeit nach dem Bund/Zivi?

    Also ich empfehle dir das work and travel glaub mir das tut dir gut!!

    Ich würds auf jedenfall machen bevor ich anfange zu studieren!!

    MFG Danukie
     
  5. #4 30. Dezember 2008
    AW: Die Zeit nach dem Bund/Zivi?

    also erstmal: wenn dir das maschinenbaustudium gefällt und glaubst das du das schaffst dann studier das doch. man sollte seinen studienwunsch nicht danach ausrichten was nicht so sehr gefragt ist denn ne 100% einstellungschance gibt es heute nirgendwo. studier das was du gut kannst, dann bekommst du in der regel auch n job weil du n guten abschluss machst, außerdem in 5 - 6 jahren wenn du deinen master in der hand hältst wird von der kriese heute so gut wie nix mehr zu spüren sein. da sind dann andere faktoren entscheidender wobei maschninenbau auch noch längerfristig gefragt sein wird.
    zu deiner frage: es hat einige vor- aber auhc nachteile direkt anzufangen. natürlcih sparst du zeit und zum sommersemester sind an "manchen" unis die ncs längst nicht so hoch wie zum wintersemester.
    ABER: ein studium zu beginnen ist ganzschön aufwändig. wohnungssuche ummelden einschreiben bewerben umziehen usw. all das musst du noch während deines dienstes machen denn das sommersemester beginnt anfang april. glaub mir: ich habe selbst grad ein studium angefangen und das hat so viel arbeit mit sich gebracht, das hätte ich nie während des bunds geschafft. und grade bei maschinenbau, wo ich von freunden weiß, das es da schon am anfang richtig zur sache geht, wirds du probleme haben, wenn du während du studierts so viel organisieren und machen musst.
    dazu kommt noch das man nur an sehr wenigen unis zum sommersemester anfangen kann.
    und: ein studium ist heutzutage sehr teuer, überleg dir ob es nicht sinnvoll wäre, das ganze etwas lockerer anzugehen, und nach dem bund noch ein halbes jahr zu arbeiten und geld fürs studium zu verdienen.
    klar du verlierst ein halbes jahr aber ich finde heutzutage ist das nicht so entscheidend viel wichtiger ist das du gut in dein studium reinkommst.
    bedenke auch das du für masch.bau an vielen unis praktika leisten musst. das wäre doch ne sinnvolle alternative für die freie zeit gleich schon bisserl was für die uni zu tun.
    viel glück
     
  6. #5 30. Dezember 2008
    AW: Die Zeit nach dem Bund/Zivi?

    Würde ich dir nur empfehlen wenn du wirklich denkst das du dazu in der Lage bist und dich für Reif genug hälst....

    Hab n Bekannten der hat sein Fachabi grade gemacht und is dann einfach nach Australien gegangen ..sein ganzes gespartes zusammen gekratzt da runter geflogen ...und wollte da traveln und workn ^^

    naja ich hör noch ab und zu geschichten über ihn ...

    Er is ziemlich abgestürtzt und hat sein 3Monaten kein GElD mehr und lebt da auf der Straße...

    Der Kontakt zu seinem Umfeld hier is komplett abgebrochen, hab gehört by seiner freundin meldet er sich noch manchmal.

    Also auf sowas hätt ich kein bock ^^

    B2T: ich würds auch mit praktikas in der gegend probieren so kannste dir nebenby was dazu verdienen und du langweilst dich nich.
    Klar is ne reise auch drin, aba nur mit den möglichen finanziellen mitteln ^^

    hf
     
  7. #6 30. Dezember 2008
    AW: Die Zeit nach dem Bund/Zivi?

    Maschinenbauer sind meistens gefragte Leute, es kommt drauf in welchem Bereich du dich spezialisiert hast. Ich würde dir eher Wiing (Wirtschaftsingenieurwesen) empfehlen, da Wirtschaft auf Technik trifft und diese Leute braucht man immer. ^^
     
  8. #7 30. Dezember 2008
    AW: Die Zeit nach dem Bund/Zivi?

    Unbedingt ein mehrmonatiger Auslandsaufenthalt. Und im Idealfall in einem Land, dass dir von Kultur und Sprache auch im späteren Job am Meisten bringt. Da bietet sich natürlich englischsprachiges Ausland an, aber spanisch oder chinesisch sind auch nicht schlecht.

    Zum Studium: Studier etwas woran du Spaß hast. Jetzt zu prognostizieren was für Berufe in 5-6 Jahren gefragt sind geht sowieso daneben. Das Verhältnis Angebot-Nachfrage ändert sich heutzutage so schnell, dass es nicht sinnvoll wär, etwas zu studieren, weil zB derzeit händeringend Menschen mit nem Medizinstudium gesucht werden. Das kann in einigen Jahren wieder ganz anderes aussehen.

    Überleg am Besten - am einfachsten geht das natürlich mit Praktika die sich in der Zeit Mai-Oktober dann auch anbieten würden - was du später machen möchtest, also wo du dich am Liebsten in 4-5 Jahre siehst. Denn: Du willst mit sicherheit keine 40-50 Jahre irgendetwas machen wozu du eigentlich gar keine Lust hast...
     
  9. #8 30. Dezember 2008
    AW: Die Zeit nach dem Bund/Zivi?

    Kenne auch 2 Leute, die das gemacht haben mit dem Work&Travel. Einer sogar in Brasilien oder so. sie fanden's sehr gut, aber anstrengend... ich habe nach der Zivizeit erst mal nen ruhigen geschoben un dann im Wintersemester angefangen zu studieren. Und zwar maschinenbau und ich kann dir sagen, dass das noch gefragt ist wie nix. Es werden vllt nicht mehr 200.000 Ingenieure gesucht sondern "nur" noch 180.000. Aber deutsche fachkräfte sind eh immer un überall gefragt.

    mfg mattes008
     
  10. #9 30. Dezember 2008
    AW: Die Zeit nach dem Bund/Zivi?

    Also ich würde dir FWDL empfehlen, soweit ich weiss startet Maschinebau nur im Wintersemester...Und beim Bund kriegst du dann nochmal dick Kohle, kannst ja auch nur 4 Monate oder so länger machen und dann immer noch n Praktikum machen!
     
  11. #10 10. Januar 2009
    AW: Die Zeit nach dem Bund/Zivi?

    müll. ist hochschulabhängig. manche starten im sommer manche im winter und andere bieten es immer an.

    um die wirtschaftskirese brauchste dir keine sorgen zu machen.... egal was du studierst, machs einfach gut und du wirst mit leichtigkeit nen job finden. work&travel ist ne alternative, aber da würd ich schon nen jahr draus machen. besonders in austrailien ist es kein problem zu jobben und genug geld zu verdienen. wenn du natürlich zu drogen und alk neigst, lass es lieber^^

    schau doch mal ob der studiengang den du dir aussuchst nicht evtl nen vorpraktikum erfordert ... bei maschinenbau ist das teilweise so. dann biste schonmal 2-3 monate beschäftigt.

    einfach mal zu studienberatung gehen und dich schonmal beraten lassen... dann ahst enoch gengug zeit dir was zu überlegen, aber du weißt schonmal die termine und alles.


    gruss wide
     
  12. #11 11. Januar 2009
    AW: Die Zeit nach dem Bund/Zivi?

    Ich würde Deinen Berufswunsch zum Maschinenbauer nicht so 'kurzsichtig' betrachten. Das Studium dauert ja an die 4-5 Jahre und bis dahin sieht die Welt schon wieder ganz anders aus. Außerdem werden Maschinenbauer immer gesucht, wenn nicht, dann gleiten wir wieder in die Steinzeit herab. Wenn Du Dir nicht sicher bist, dann versuche doch ein Praktikum in einem geeigneten Betrieb zu machen. Dies kannst Du Dir unter normalen Umständen später anrechnen lassen. So sparst du evtl. ein Semester bzw. kannst Dich mehr auf die Klausuren konzentrieren.

    Lars.Riedel
     
  13. #12 12. Januar 2009
    AW: Die Zeit nach dem Bund/Zivi?

    also ich habe genau das gleiche problem wie du es schon beschrieben hast, denn ich bin mitte mai mit meinem zivildienst fertig und danach habe ich auch erst mal knapp über 5 monate pause und nix zu tun...ich habe mir ebenso überlegt ins ausland zu gehen und dort vllt einen kleinen job zu machen, damit ich das dann einbringen kann und mich bis zum wintersemester austoben kann :)!
     
  14. #13 13. Januar 2009
    AW: Die Zeit nach dem Bund/Zivi?

    also ich hab fwdl 21 gemacht und mich halt in der zeit beworben und informiert. denke das das keine option mehr da zu kurzfristig könnte aber klappen musst du wissen kannst dann wenn erst mal unterschrieben ist da nur mit ausbildungs oder studienplatzbescheinigung leicht wieder raus.

    überleg was du genau machen willst das du entscheidest jetzt deine zukunft

    mfg
     

  15. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...