DIHK: Abwanderung aus Deutschland auf Rekordhoch

Dieses Thema im Forum "Netzwelt" wurde erstellt von xxxkiller, 23. Oktober 2006 .

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 23. Oktober 2006
    Berlin (ddp). Der Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK) warnt vor einer zunehmenden Abwanderung von qualifizierten Arbeitskräften aus Deutschland. DIHK-Präsident Ludwig Georg Braun sagte der Zeitung «Die Welt» (Montagausgabe) laut Vorabbericht: «Immer mehr junge Leute kehren Deutschland den Rücken. Mit 145 000 Fortzügen hatten wir im vergangenen Jahr seit 1954 die höchste registrierte Abwanderung von Deutschen zu verzeichnen.» Weit mehr als die Hälfte der deutschen Emigranten seien jünger als 35 Jahre.

    «Darunter sind viele qualifizierte und hoch motivierte Köpfe«, sagte Braun. »Das ist ein Alarmzeichen." Eine zentrale Ursache für die Abwanderung sei, dass andere Länder oft bessere Standortbedingungen hätten als Deutschland. Die hohen Steuern und Sozialabgaben, ein nahezu undurchlässiger Arbeitsmarkt und «Defizite in der Bildungs- und Betreuungsinfrastruktur» bildeten im Vergleich zu europäischen Nachbarstaaten erhebliche Standortnachteile. «Deutschland muss deshalb endlich seine Strukturprobleme anpacken und so für qualifizierte Fachleute ein möglichst attraktiver Standort sein», forderte Braun. Zudem müsse der deutsche Arbeitsmarkt für gut ausgebildete Ausländer stärker geöffnet werden.

    Quelle: yahoo.de
     

  2. Anzeige
  3. #2 23. Oktober 2006
    AW: DIHK: Abwanderung aus Deutschland auf Rekordhoch

    Kaum verwunderlich. Die Lebensbedingungen werden immer schlechter, und für manche Berufe, für die man hier einen Hungerlohn bekommt, kann man in anderen Ländern sehr gut leben.

    z.B.

    Arzt : Deutschland 1500 € Netto, Skandinavien 3000 € Netto ( dazu mehr Freizeit und bessere Arbeitsbedingungen )

    Gas-Wasser-Installateur : Verdienst in Kanada doppelt so hoch wie in Deutschland


    Auch ich überlege Auszuwandern, dem im IT-Bereich sieht es in Deutschland nicht gerade gut aus.
     
  4. #3 23. Oktober 2006
    AW: DIHK: Abwanderung aus Deutschland auf Rekordhoch

    also der post von grosshirn ist mal echt geil xD ;P

    naja wie auch immer.
    ist klar das sich die leute die top ausgebildet sind immer den ort aussuchen wo es ihnen am besten geht.
    wir leben in einer zeit wo es bei weiten nicht so schwer ist auszuwandern wie vor 10 jahren noch.
    heute ist das alles mit willen machbar.

    außerdem haben deutsche arbeitskräfte im ausland einen immernoch sehr guten ruf.
    warum sollte man diesen nicht ausnutzen!?

    ein arbeiter made in germany würde man japaner luftsprünge machen lassen ;)
     
  5. #4 23. Oktober 2006
    Jo, da haste recht!
    Und wenn man den Mist wie er jetzt bei der Telekom schon wieder läuft anhört, kriegt man ja echt das Kotzen (oder halt bock wegzuziehen). Da wollen se bis 2008 32000 Stellen abbauen und heute morgen les ich inner Zeitung doch echt wieder das warscheinlich weitere 25000 Stellen abgebaut werden: So kann das nichts werden mit Deutschland!
    Naja, abwarten und Tee trinken. Ich denk nicht das es ewig so weitergehen wird. Irgendwann kommen auch wieder bessere Zeiten!

    MfG
    klaus
     
  6. #5 23. Oktober 2006
    AW: DIHK: Abwanderung aus Deutschland auf Rekordhoch

    Frag mich auch wie er das hingekriegt hat! =)

    Ist es denn ein Wunder das die Deutschen auswandern?
    Besonders Dänemark und Schweden sind gefragte Orte! Und das nicht zu unrecht.
    Hab vor kurzem auf Kabel1, so glaub ich, "Good Bye Deutschland" gesehen. Eine Reportage über deutsche Auswanderer. Und ich war verblüfft wie gut es den schwedischen Arbeitern geht und somit auch den Auswanderen.
    Wenn dort ein deutscher Allgemeinmediziner an die 5000€ Brutto verdient und am Ende mehr als 3000€ Netto hat, sein Haus kaum was kostet und die lebenserhaltenen Dinge kaum mehr als in Deutschland kosten, dann nenn ich das TOP Arbeits- und Lebensbedingungen.
    Ausserdem hat er Punkt drei Uhr Nachmittags frei und kann sich um seine Familie kümmern, in der BRD kaum vorstellbar für einen Arzt.
    Deren Kinder werden in der Schule von sieben Uhr morgens bis ca. neunzehn Uhr von Lehrern betreut. Wo gibts denn so etwas? In der BRD unmöglich! Und eine warme Mahlzeit kriegt jeder dort, egal ob arm oder reich. Da werden keine Unterschiede gemacht!

    Ich hab auch schon mit dem Gedanken gespielt, gerade weil ich eine Pädagogische Laufbahn eingeschlagen habe. Mal sehen, vielleicht gehöre ich auch bald dazu! ;)
     
  7. #6 23. Oktober 2006
    AW: DIHK: Abwanderung aus Deutschland auf Rekordhoch

    Tja, wir sind halt ein Sozialstaat.

    Was ich allerdings völlig wiedersprüchlich finde ist die Aussage, dass der deutsche Arbeitsmarkt für gut ausgebildete Ausländer geöffnet werden soll.
    Wohin gehen dann die gut ausgebildeten Deutschen, wenn die Ausländer hier unsre Jobs wegnehmen, wo es eh zu wenig gibt?

    Ins Ausland! Irgendwann will man wo anderst hin, weils bessere Bedingungen gibt, andere Sprache hin oder her!
     
  8. #7 23. Oktober 2006
    AW: DIHK: Abwanderung aus Deutschland auf Rekordhoch

    dito , die deutschen genießen immer noch eine sehr gute berufsausbildung ...
    da es ja meistens 3-3.5 jahre sind , also ist es klar das die deutschen
    mit offenen armen empfangen werden...

    ich würde auch auswandern , wenn ich genau wüßte das ich dann das doppelte
    an gehalt bekommen würde ...
    und machbar ist es heute alle mal
     
  9. #8 23. Oktober 2006
    AW: DIHK: Abwanderung aus Deutschland auf Rekordhoch

    Muss umbedingt net trendwende her...
    aber ich denke die meisten von uns würden auch lieber im ausland mehr geld machen als hier für weniger kohle arbeiten.

    "Wohin gehen dann die gut ausgebildeten Deutschen, wenn die Ausländer hier unsre Jobs wegnehmen, wo es eh zu wenig gibt?"
    qualifizierte arbeitskräfte hat man nie genung , also darum sollte man sich keine sorge machen

    mal gucken was die zukunft bringt , hoffentliche besser zeiten
    mfg Pyrix
     
  10. #9 25. Oktober 2006
    AW: DIHK: Abwanderung aus Deutschland auf Rekordhoch

    tjaaa so denken aber viele!!!

    Die Schweiz ist auch sehr gefragt...!!!

    Man bekommt mehr Lohn hat zwar auch höhere lebenserhaltungskosten aber Fazit ist jedoch das einem immernoch mehr bleibt als in Deutschland!

    Und das zu angenehmeren Arbeitsbedingungen!

    Aufm Bau läuft das ganz locker....die nehmen sich Zeit arbeiten nicht im Akkord.

    Also meine Mudda ist jetzt runter gezogen......ich denke ich folge bald auch!!!
     

  11. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...