Diskussion über die Welle

Dieses Thema im Forum "Politik, Umwelt, Gesellschaft" wurde erstellt von Funky, 18. März 2008 .

Schlagworte:
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 18. März 2008
    Hey ihr!

    Ich hab die Well angeschaut, und hab mir dabei die Frage gestellt: würde ich mitmachen? Wer wär ich? Mit welcher Person kann ich mich identifizieren?
    Und musste dabei erschreckend feststellen: Ich kann mich mit denen die mitmachen und voll dabei sind sehr gut identifizieren. Ich denke, wenn ich in dieser Situation stecken würde, ich würde sehr viel Energie in die Welle stecken, würde mithelfen und wäre total dabei.
    Daraufhin hab ich mir die Frage gestellt: Warum würde ich das machen? Und die Antwort ist relativ einfach. Soetwas wie die Welle würde eigentlich nur Vorteile bringen. Alle halten zusammen. Es gibt kein solches gegeinander mehr. Zusammengehörigkeits-gefühl wie es es in unserer Gesellschaft eigentlich nicht mehr gibt.
    Warum schreckt mich dieser Film überhaupt nicht ab? Warum würde ich sogar nachdem ich den Film gesehen habe nicht dagegen rebellieren? Wahrscheinlich deshabl weil ich mir nicht vorstellen kann dass man so manipuliert werden kann von einer Person. Jeder denkt sich, ich würde selber denken, würde falls etwas passiert was ich nicht will aussteigen.

    Wer hat von euch den Film gesehen und hat ähnliche Gedanken gehabt? Was haltet ihr davon?

    Diskutiert mal fleissig,

    Funky

    PS: Der oben verfasste Text stimmt nicht ganz. Ich hab alles etwas überspitzt und übertrieben dargestellt. Das was stimmt: Ich könnte mir vorstellen dass ich mitmachen würde.
     

  2. Anzeige
    Heute: Deals & Sale mit stark reduzierten Angeboten finden.
  3. #2 18. März 2008
    AW: Diskussion über die Welle

    Wenn man da keine negativen Seiten sehen würde, dann hat man die Moral vom Buch wohl nicht ganz verstanden.
    Deutsch 6, setzen.
    Muss aber ehrlich sagen das ich mitmachen würde, ganz einfach weil wir Menschen nun mal so gestrickt sind das wir uns am liebsten jemanden suchen der für uns denkt.
    Die Gemeinschaft an sich ist auch total, ich hasse es wenn andere Leute schwächere mobben die ja eig nichts dafür können.
    Sowas gäbs dann bei der Welle nicht. Wäre ja alles eine Gemeinschaft.
    Ausserdem werden die schwächeren (wie Robert) die ja eig. garkeine üblen Typen sind gestärkt.
    Man hat etwas wofür man sich einsetzen kann und was auch Sinn macht.
    Das ganze natürlich nur im extremeren Sinne als in der Clique, der Dorfgemeinschaft oder dem Sportverein.

    Also als Fazit -> Ich wäre ein Mitläufer, da es für die Mitläufer an sich keine Nachteile hat.
    Letzendlich sind also die Freidenker die angeschissenen.
     
  4. #3 19. März 2008
    AW: Diskussion über die Welle

    Natürlich gibt es auch schlechte Seiten. Aber die kann man ganz leicht damit abtun dass das einem selber nicht passieren würde, weil ICH natürlich aufpasse.
     
  5. #4 19. März 2008
    AW: Diskussion über die Welle

    die frage ob man mitmachen würde oder nicht ist eigentlich nicht schlecht. ich musste mich vor einigen jahren schon mit dem buch quälen wegen meienr mittleren reife und ich muss dazu sagen, dass ich den film noch nicht gesehen habe es aber noch nachholen werde, da ich es interessant finde, wie der umgesetzt wurde im gegensatz zum buch.

    zu der Frage als solche.. ich kann mich mit keinem der personen identifizieren und mitmachen würde ich glaube ich auch nicht, da es ja bereits für uns zumindest ersichtlich ist, dass sowas zwar passieren kann, siehe drittes reich, aber man auch aus den Fehlern der eltern oder großeltern lernen kann. das Prinzip des Mitläufers ist zwar noch vorhanden aber die meisten mitmenschen haben ein starkes selbstempfinden und ich denke nicht, dass es zu so einer großen bewegung kommen könnte ?( besser gesagt, hoffe ich es.

    @josphiel...

    die sache mit dem Mitläufer ist nachvollziehbar in jeder hinsicht für mich doch würde ich mich nicht beteiligen an sowas. ob es nun stärkt oder nicht, will ich hier nicht erläutern wahrscheinlich wäre ich aber laut deiner aussage einer derjenigen, die angeschissen wären.
    Lebenseinstellung ;)
     
  6. #5 19. März 2008
    AW: Diskussion über die Welle

    leider habe ich den Film nicht gesehen, aber mich intensiv mit dem Buch auseinander gesetzt und bin leider zu dem Schluss gekommen, dass ich es für mich nicht ausschließen könnte nicht mitzumachen.

    Das Problem liegt eher weniger in dem Mitläufern, sondern daran, dass der Mensch ein soziales und teilweise opportunistisches Wesen ist und allein aus dem Selbsterhaltungstrieb mitmachen würden.

    Wer hat schon nicht auf der Arbeit/Schule Sachen gemacht, die einem total gegen den Strich gegangen sind und einem eigentlich widersprechen nur um keine Probleme zu bekommen.

    Die Aussage ist ja auch, dass sich keiner wirklich davon freisprechen kann "nicht mitzumachen"!
    Selbst der Lehrer geht ja, zumindest im Buch, in seiner Rolle als "Führer" fast auf.

    mfg
    Ralle
     
  7. #6 23. März 2008
    AW: Diskussion über die Welle

    naja ich habe mich gegen ende richtig erschrocken...habe mich auch gefragt wie man sich so sehr da reinsteigern kann....ich hätte vllt auch mitgemacht und so....kla wenn es mir zu viel geworden wäre ..wäre ich ausgestiegen.ich glaube auch net das ich mich so da reingesteigert hätte wie der typ am schluss....sich wegen sowas umzubringen...es würde auch viele geben die das dann checken würden wenn es zu weit geht ..glaube ich auf jeden fall....

    im film war es glaube ich heftiger beschrieben als es vorkommen könnte....heutzutage weiß man denke ich bei solchen sachen wann schluss ist...außer man trifft gerade sone truppe die das alles mitmacht..woran ich net glaube...


    ich glaube das war auch die absicht des films..weil es so heftig dargestellt war ....ich meine man weiß das sowas schon möglich ist...nur glaube net das die menschheit heute nochmal so dumm wäre sowas
    zu machen

    mfg :SheiLynN
     
  8. #7 23. März 2008
    AW: Diskussion über die Welle

    Genau das wollte der Film doch beweisen - das sie eben doch so "dumm" sind mitzumachen.
    Der Mensch ist ein Mitläufer. Er wird immer den einfachsten Weg sich suchen um möglichst ohne oder mit geringem Schaden aus einer Geschichte rauszukommen.
    Dieses Phänomen der Mitläuferschaft kann man sogar bis hin in der heutigen Politik beobachten. Politiker geben ihrer persönlichen Meinung einen niedrigeren Stellenwert und schließen sich der allgemeinen Meinung der Partei an. - Zumindest machen dies alle die die es auch zu was bringen wollen in der Politik.


    RayT
     
  9. #8 23. März 2008
    AW: Diskussion über die Welle

    Wie schon gesagt, genau darauf hat der Film abgezielt, zu zeigen dass das JEDERZEIT wieder möglich ist. Auch, oder vielleicht sogar erst recht in unserer ach so aufgeklärten und modernen Gesellschaft.
    Und das der Typ sich umgebracht hat: Ich kenne einige Leute, denen ich das zutrauen würde. Der Typ hatte keine Freunde, war Aussenseiter, wurde gemobbt. Die Welle kam, und er hatte plötzlich Freunde die zu ihm gestanden und ihn verteidigt haben. Er konnte zeigen dass er etwas kann (das logo ans rathaus taggen) und hat dafür Anerkennung bekommen. Kurz gesagt: Plötzlich war er jemand! Und genau deshalb ist seine komplette Welt zusammengebrochen als die Welle aufgelöst wurde. Wiegesagt, ich würde das einigen Leuten in meinem Bekanntenkreis (Schule etc.) zutrauen.

    Grüsse, Funky
     
  10. #9 24. März 2008
    AW: Diskussion über die Welle

    Ich würde da nie und nimmer mitmachen... Liegt wohl daran dass ich mich von keinem beeinflussen lasse und solche Gruppen verabscheue.
    Und wenn doch würde es spätestens dann aufhören wenn die Gruppe andere ausschließt und meint sie wäre besser als andere
     
  11. #10 24. März 2008
    AW: Diskussion über die Welle

    Ich würde wohl kaum mitmachen. Das hat mehrere Gründe.
    Einersetis bin ich nicht jemand der auf der andauernden Suche nach Bestätigung von anderen ist und andererseits würde ich schon allein deshalb nicht mitmachen, weil ich der Ansicht bin, dass wir zur Zeit sowieso schon mehr in einer Diktatur, anstatt in einer Demokratie leben und es durch eine enorm große Manipulation nicht merken. Zu 100% ausschließen kann es wohl keiner - es können immer Druckmittel gefunden werden.
     
  12. #11 25. März 2008
    AW: Diskussion über die Welle

    mh aber das lässt sich jetzt auch einfach sagen , wenn man sich in solch einer extremsituation mal befindet glaube ich bedarf es sehr viel courrage dem ganzen widerstand zu leisten deswegen gab es auch nur wenige widerstandskämpfer zB im dritten reich..
     
  13. #12 27. Mai 2008
    AW: Diskussion über die Welle

    Jap. Und ich glaube die Proportionen aus dem Film sind schon relativ realistisch. Eine ganze Klasse Schüler und nur 2 stellen sich dagegen. Der Rest zieht mit.
     
  14. #13 28. Mai 2008
    AW: Diskussion über die Welle

    Unser Religionslehrer hat gesagt, die Leute die als erstes sagen sie würden da nicht mit machen, machen zu 100% mit. Wie schon gesagt. Es ist leichter gesagt als getan.

    Das alles geschiet durch Manipulation.
     
  15. #14 28. Mai 2008
    AW: Diskussion über die Welle

    Eine große Gruppe/Organisation mit vernünftigen Grundsätzen evtl. auch politisch, die was bewegen will... wieso nicht? Nur darf man sich NIE über andere stellen und sollte alles hinterfragen.
    Komplexe ideologien lehne ich aus Prinzip ab, da sie selbstständiges Denken einschränken.
    Den Film fand ich erstaunlich gut, obwohl die Geschichte eigentlich jedem bekannt sein sollte.
     
  16. #15 28. Mai 2008
    AW: Diskussion über die Welle

    Ich hab auch nur das Buch gelesen und naja, ich persöhnlich fand es ging.
    Ist schon ne weile her...

    Aber was die Problematik angeht, es sollte ja klar sein, dass das ja nur ein Versuch war der die Hitlerszeit wiederspiegeln sollte (zumindest habe ich das so empfunden ^^)
    Soweit ich weiß, basiert das sogar auf Tatsachen ... also das ist so schon passiert... nur ich weiß jetzt nemme in welchem Land.

    "Gemeinsam sind wir stark" - das stimmt auch. Ohne jetzt die folgende Gruppe in irgend einer weise Angreifen zu wollen, so ein Türke, der an einem Abend zu mir ein wenig Lautstark war weil seine ganzen anderen Freunde neben ihm standen war immer ganz ruihg und freundlich als ich ihn allein antraf... Die halten eben zusammen...

    Da sieht man einfach, das man sich in einer Gruppe mehr traut ect. in dem Sinne, "Hey, wenn die das dürfen dann darf ich das doch auch!"

    Ich denke da würden sich viele Mitreissen lassen, nicht nur weil sie es wollen sondern auch weil sie garkeine andere Wahl haben bei so einem Massen-Gruppenzwang (siehe Deutschland ^^)

    In welcher Position man in so einer Gruppe steht hängt davon ab wie tief man sich in sowas fallen lassen kann und eventuell seine persöhnlichen Moralischen Grenzen überschreiten kann.

    Ob so eine "Welle" wirklich nur Vorteile bringt?
    Ich sag mal so,
    wenn du den Befehl nicht ausführst wirst du sofort erschossen.
    Wenn du an deinem Missionsziel zweifelst wirst du erschossen.
    Wenn du den Führer anzweifelst wirst du erschossen... usw.

    Man hat im Grunde keine eigene Meinung mehr, es gibt nur eine Meinung ... man wird zum Werkzeug.
     
  17. #16 28. Mai 2008
    AW: Diskussion über die Welle

    Davy ich würde es mal so sagen.

    Es gibt sehr viele Leute die keine Meinung haben und sich der anschließen, die ihnen mehr zusagt.
    Also ich wüsste viele Gründe die ich nennen könnte, damit man so eine Welle auf den Boden stellen könnte, und ich bin mir sicher dass die Frauen bei uns schnell mitmachen würden.

    Habt ihr schon mal von einer 13 Jährigen sowas wie "Ich will da nicht hingehen, ich habe angst, da werden wir wieder verprügelt" gehört?
    Genau solche Jugendlichen würden die ersten sein.
     
  18. #17 31. Mai 2008
    AW: Diskussion über die Welle

    ich hab den film gesehen, und versucht, mich in die mitläufer reinzuversetzen und erschreckenderweise habe festgestellt, dass ich in fast allen situationen genauso gehandelt hätte. das ist ja auch die message von dem movie...und ich denke, dass fast niemand behaupten kann, er hätte nicht so gehandelt und wäre der ganzen sache anders gegenübergestanden...wenn so etwas WIRKLICH passiert, kommt das ja nicht sofort so, sondern ist eine entwicklung, die die meisten wohl nich sofort durchschaut hätten, sondern erst dann, wenn es zu spät gewesen wäre.
    sollte man drüber nachdenken^^
    glg
     
  19. #18 1. Juni 2008
    AW: Diskussion über die Welle

    Viele würden doch gar nicht mitkriegen wenn sowas im Gange ist, was wirklich passiert, obwohl sie mittendrin stecken

    @DavyDave
    So ein Experiment wurde an einer amerikanischen Schule gemacht von einem Lehrer
     
  20. #19 1. Juni 2008
    AW: Diskussion über die Welle


    Fast deiner Meinung. Ich seh mir die Ideologien erstmal ganz genau an, bevor ich sie ablehe oder akzeptiere. Ich war damals mit einer Freundin im Kino und danach hab ich auch gesagt, dass ich solch einer Gruppe beitreten würde. Sie darauf: "Dann stellt ihr euch ja automatisch über alle anderen" Danach hab ich den ganzen abend mit ihr diskutiert und versucht ihr klarzumachen, dass es eben nicht so ist.
     
  21. #20 2. Juni 2008
    AW: Diskussion über die Welle

    Sehe ich genau so, 99% der Mitläufer machen einfach mit aus ganz anderen gründen, banale sachen
    Freund macht mit, usw... Fakt ist das es tagtäglich passiert, irgendein Trend machen wir fast alle mit. ODER??;)
     
  22. #21 2. Juni 2008
    AW: Diskussion über die Welle

    Find grade etwas erschreckend das alle in den Film rennen und keiner weiß dass das Buch auf ner wahren begebenheit basiert.

    So ausm wiki:
    „The Third Wave“, ein Klassenzimmerexperiment, das der Geschichtslehrer Ron Jones 1967 an einer amerikanischen Highschool durchführte, um seinen Schülern den Nationalsozialismus zu erklären.

    Auf der einen Seite war 1967 nochmal n gutes Stück näher an der NS Zeit und diese bei den Schülern garantiert fast noch etwas presenter als bei uns heute. Wenn die Eltern noch von den Crowds erzählen usw. Allterdings weiß ich nich wirklich in wie weit das Thematisiert wurde oder ob Germany einfach als böse dargestellt wurde und gut is.

    Zum anderen glaub ich das es grade die Arroganz ist die vielen das Genick(bzw das Rückrad) bricht. Ich glaub grade die Leute die für sich davon ausgehen das sie nie mitmachen würden müssen sich auch nicht so viel und nicht so früh selbstreflektieren wie die die mit der ganz kleinen Angst leben von irgend nem System übertölpelt zu werden.

    Wir sind alle beeinflussbarer als wir glauben, grade über die Medien. Beispiel: Silvio Berlusconi
     
  23. #22 2. Juni 2008
    AW: Diskussion über die Welle

    habe nicht den film gesehen aber das buch gelesen und muss sagen das warscheinlich fast alle mitmachen würden weil alle das gute darin sehen, als erstes!

    Später zeigt sich dann doch das negative wie auch im Film dann glaube ich gut gezeigt wird...
     
  24. #23 2. Juni 2008
    AW: Diskussion über die Welle

    Es ist ja nun mal so, das wir Deutschen anscheinend besser unter einer Diktatur leben können. Einer sagt, wo es lang geht und nicht tausend wo keiner was vom andern weiß. Nur seit Hitler das ganze so ins Negative gezogen hat, das sogar schon das Wort " Diktatur" ein Schimpfwort zu sein scheint, will keiner sowas wieder haben- verständlich aber nicht alles an einer Diktatur ist schlecht. Und die Welle ist schon ein gutes Beispiel dafür, das sowas funktioniert wenn es richtig verpackt wird.
     
  25. #24 2. Juni 2008
    AW: Diskussion über die Welle

    vorweg: ich finde diese diskussion hier sehr sinnlos - würde eh nur auf reinen spekulationen beruhen :/

    naja: wenn man sieht, wie sieht die menschen zu beeinflussen sind (z.b. von der großen koalition), dann könnte man schon meinen, dass das ganze nochmals passieren könnte! den leuten wird einfach etwas vorgelabert und die vermeintlich guten seiten presentiert und schon hat man sie auf seiner seite => das machen die npd und die linken tag täglich!
     
  26. #25 2. Juni 2008
    AW: Diskussion über die Welle

    also ich würde auch mitmachen...das aba nich verbreiten...das geile is nur, dass alle in ner gemeinschaft sind und party machen...ich mein man hat zwar so auch schon seine truppe...aba vll würde es ja statt mit 20 mann...mit 50 viel mehr spaß machen
    und vieles is ja auch so schon vertreten...viele gangs haben ja auch ihren eigenen gruß...sie halten zusammen...und in der ein oder anderen gang wird es ja auch ne art anführer geben...hab ich zwar bis jetzt noch nicht erlebt könnte ich mir aber sehr gut vorstellen
     

  27. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
Similar Threads - Diskussion Welle
  1. Antworten:
    2
    Aufrufe:
    648.900
  2. Antworten:
    34
    Aufrufe:
    6.045
  3. Antworten:
    3
    Aufrufe:
    1.305
  4. Antworten:
    2
    Aufrufe:
    881
  5. Antworten:
    1
    Aufrufe:
    1.155