Diskussion zu Steuerpolitik: Gehälter und Reichensteuer

Dieses Thema im Forum "Politik, Umwelt, Gesellschaft" wurde erstellt von n0b0dy, 23. September 2013 .

Schlagworte:
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 23. September 2013
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 14. April 2017
    AW: Bundestagswahl 2013

    Der Spitzensteuersatz von 42% greift grade bei 53.000 Euro Jahreseinkommen. Das ist schon gehobene Mittelschicht. Dennoch werden nach den Vorschlägen der Linken alle unter 69.000 Euro Jahreseinkommen entlastet!
    Dazu auch: Steuer-O-Mat

    [​IMG]
    {img-src: http://kwassl.net/wp-content/uploads/Linken-Einkommenskonzept-Andrej_Hunkos-Foto.jpg}
     

  2. Anzeige
    Dealz: stark reduzierte Angebote finden.
  3. #2 23. September 2013
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 14. April 2017
    AW: Bundestagswahl 2013

    "Nur Superreiche zahlen mehr" :lol: als ob man mit 200.000EUR brutto/jahr supperreich wäre

    die linke tut immer so als wäre es ein unding das es leute gibt die viel oder sehr viel verdienen. wie können die leuten mit 200.000EUR bruttojahreseinkommen ZUSÄTZLICH ~14.000EUR steuern aufdrücken? ich frage mich auch ob diese zahlen willkürlich sind?

    erklär mir diesen gedanken bitte mal. allein schon vom prinzip ist es doch schwachsinnig, warum sollten nicht alle die finanziell dazu in der lage sind den gleichen prozentualen steuersatz zahlen? als ob besserverdiener schlechte menschen sind die man für ihre arbeit/karriere (und um dir vorzugreifen ggf. auch für ihr glück) bestrafen muss.


    2t: grüne, linke leicht abgebaut find ich okay, spd nur leicht zugelegt - schade. cdu überragend - hmm.. ich hoffe auf eine große koalition.
     
  4. #3 23. September 2013
    AW: Bundestagswahl 2013

    Ich fände einen Jährlichen Steuerfreibetrag von 30000EUR und danach einen Steuersatz auf jegliches einkommen von 50% auch ganz interessant, aber naja.

    Die Zahlen sind nur aus der Luft gegriffen und soll nur die Grundidee zeigen. Welche Werte dort genau genommen werden sollten wäre dann wieder eine adnere sache.
     
  5. #4 23. September 2013
    AW: Bundestagswahl 2013

    Wieso gibts in Deutschland eigentlich Menschen die 2 Häuser haben und beide von denen gleichzeitig bewohnen, kein Mensch braucht 2 Häuser, genauso wie kein Mensch 20 zimmer braucht. Und an anderen Stellen müssen Familien zu 6. sich in eine 3 Zimmer wohnung Quetschen, ist das Fair?
     
  6. #5 23. September 2013
    AW: Bundestagswahl 2013

    diese frage stellt sich gar nicht. jeder hat die freiheit zu kaufen was er will. nach dem prinzip könnte ich dich jetzt auch fragen: brauchst du ein auto und ein handy? gib die 5.000€ doch für lebensmittel aus und verteil sie an bedürftige.
     
    1 Person gefällt das.
  7. #6 23. September 2013
    AW: Bundestagswahl 2013

    Ich denke nicht jeder hat das Recht sich zu kaufen was er will, genau wegen dieser einstellung machen wir doch unseren Planeten kaputt, die Erde gehört uns allen. Und so sollten wir auch zusammen leben. Du kannst außerdem ein Auto/Handy nicht mit einem Haus vergleichen das 20Zimmer hat, aber nur 2 Davon werden sinnvoll genutzt. Hätte ich 5000€ zuviel, dann würde ich sie auch verteillen.
     
  8. #7 23. September 2013
    AW: Bundestagswahl 2013

    und jetzt darfst du auf meine eigentliche frage eingehen :cool: muss an dieser stelle übrigens mal sagen das man mit 200.000€ brutto/jahr vermutlich nicht 2 häuser besitzt und vor allem nicht mit 20 zimmern.
     
  9. #8 23. September 2013
    Zuletzt bearbeitet: 23. September 2013
    AW: Bundestagswahl 2013

    Weil sie für diese 2 Häuser bezahlt haben mit Geld für das sie gearbeitet haben, auf einer Arbeit für sie entweder studiert oder sich haben gut ausbilden lassen und wo sie gute Leistung erbringen welche stark nachgefragt wird.

    Auf der anderen Seite hat in der Familie die sich in die 3. Zimmer Wohnung quetscht ( noch ) keiner gute Qualifikationen und/oder geht keiner Arbeit nach, nach der viel Nachfrage besteht.


    Und nein, allgemein ist das Leben in vielen Bereichen unfair.

    Warum nicht, deswegen arbeiten Leute so hart um sich eben Luxusgüter leisten zu gönnen.
    Luxusgüter braucht man generell nicht, aber es macht einen nicht unglücklich welche zu besitzen.

    Und 5000 EUR zuviel ist auch subjektiv. Wann sind 5000 EUR zuviel? Laut nem Kind in Afrika hast du sicherlich 5000 EUR zuviel, laut nem Hollywood Star hast du 2 Mio. zu wenig.
     
  10. #9 23. September 2013
    AW: Bundestagswahl 2013

    Ganz ehrlich, der Meinung bin ich auch. Ihr könnte euch ja mal ausrechnen wieviel Steuern man im Jahr zahlt wenn man 100.000€ Jahreseinkommen hat. Da gehen locker 47.000€ weg und schon ist das nicht mehr so viel. Wenn man dann z.B. 2 Kinder hat, die kein Bafög bekommen und studieren sowie z.B. Eltern die ins Pflegeheim müssen oder so. Dann bleibt da nicht mehr so viel, deswegen finde ich dieses ganze Gerede "superreich" total lächerlich.
     
  11. #10 23. September 2013
    AW: Bundestagswahl 2013

    Wer mit knapp 4600/4700 Euro (Lohnsteuerklasse 1/4) nicht auskommt, dem ist nicht mehr zu helfen.

    Bei 250.000 Euro / Jahr liegen wir schon bei ca. 11.600 Euro monatlichem Einkommen (Lohnsteuerklasse 1).
     
  12. #11 23. September 2013
    AW: Bundestagswahl 2013

    naja wenn es rein ums "auskommen" geht ist auch hartz4 genug.

    die menschen richten ihren lebensstil nach ihrem monatlichen einkommen. das steigt bei vielen über die jahre und dementsprechend häufen sich auch monatliche belastungen durch z.b. kredite. natürlich kann man mit 4600/4700 euro leben aber darum geht es in deutschland doch gar nicht mehr. hier kann jeder ohne probleme leben, inkl wohnung, nebenkosten, internet und bargeld. es geht doch sowieso nur noch darum das du mehr arbeitest um dir mehr leisten zu können.
     
  13. #12 23. September 2013
    AW: Bundestagswahl 2013

    Das mit den Steuererhöhungen ist doch eh nur Gelaber, weil effektiv ändert das kaum was außer das vll ein paar mehr "Superreiche" in die Schweiz ziehen.

    Die effektive Kaufkraft ist viel schwieriger zu durchschauen, weil gezielte Inflation zum Schuldenabbau und erhöhte Mehrwertsteuer die Vorteile direkt neutralisieren würden, es gibt so viele Faktoren die mitspielen und so viele negative Faktoren die bewirkt werden die so gar nicht durchdacht sind, es ist also lediglich populistisches Gelaber.

    Abgesehen davon wie viele sind das den die es betrifft. Auf einen Superreichen kommen 1 Million Normalverdiener, die bringen doch in der Masse viel mehr Steuern als der eine, der dann womöglich noch abhaut weil es ihm Stinkt.

    Auch die Alternativen Investitionen werden kreativer, dann fließt halt mehr Geld in die eigenen Stiftungen oder wie man legal Schlupflöcher nennt. (Durch die niedrigen Zinsen sind Kapitaleigentümer sowieso gezwungen zu Investieren.)

    Ahja und die milliardenschweren Steuervorteile für Konzerne, darüber wird nichts gesagt... weil da hat man noch mehr angst das die verschwinden oder sich quer stellen und mal paar Werke dicht machen.
     
  14. #13 23. September 2013
    AW: Bundestagswahl 2013

    Da stellt sich dann wohl eher die Frage was MEHR ARBEITEN bedeutet. Produktive harte körperliche Arbeit wird definitiv viel zu schlecht bezahlt.
     
  15. #14 23. September 2013
    AW: Bundestagswahl 2013

    Und profit aus dem Leid anderer zu schlagen, wird zu gut bezahlt.
     
    1 Person gefällt das.
  16. #15 23. September 2013
    AW: Bundestagswahl 2013

    auch wenn der prozentuale anteil jener relativ niedrig ist gebe ich dir da schon recht. aber was hat das mit der thematik zutun? niemand kann pauschal sagen welche arbeitsleistung wie viel wert ist, das regelt der markt. willst du geschäftsführern, abteilungsleitern, vorstandsmitgliedern etc das geld streichen nur weil bspw. handwerker deiner meinung nach zu wenig verdienen?

    ein wirklich winziger anteil der leute tut das direkt und ist sich dem wirklich bewusst.. aber indirekt tun wir das alle, unabhängig vom einkommen.
     
  17. #16 23. September 2013
    Zuletzt bearbeitet: 23. September 2013
    AW: Bundestagswahl 2013

    Es wird halt das besser bezahlt was stark nachgefragt aber gleichzeitig nicht in großer Zahl vorhanden ist.

    Körperliche Arbeit kann eben jeder verrichten ohne großartig was gelernt haben zu müssen.

    Läuft halt alles nach dem Angebot/Nachfrage Prinzip, so ists leider, finde es an sich auch nicht ganz fair, vor allem was die Rente und das arbeiten im hohen Alter betrifft, aber was willste machen, wenne für ne bestimmte Summe keine Steine schleppen willst, wird eben ein anderer gefunden ders macht.

    Aber wenn ein Top Manager mehr Gehalt haben will, kriegt er mehr, denn einen anderen zu finden der genauso gut ist schon etwas schwerer.
     
    1 Person gefällt das.
  18. #17 23. September 2013
    AW: Bundestagswahl 2013

    Auch in anderen Branchen wird schlecht bezahlt. Ich kriege jetzt 2100€ im Monat als Fachinformatiker Anwendungsentwicklung Bereich Webentwicklung. Das ist jetzt direkt nach der Ausbildung wen nich in 5 Jahren was neues Suche werde ich sicherlich 30% oben raufhauen sprich irgendwo bei 2800 oder 3000 landen, aber meiner Meinung nach brauchst du für ein angenehmes Leben ohne großes Hickhack 2600-2800 Euro. Damit kannst dir als Single deine Wohnung leisten dich vernünftig Ernähren deine Freizeit vernünftig gestallten und dir vll noch nen Auto leisten. Wenn du Kinder und Haus willst musst meiner Meinung nach schon eher bei 2 Einkommen von 40 000 landen...

    Meinetwegen kann man mir jetzt sagen ich bin vollkommen verwöhnt mag ja sein, aber meine Eltern sind weder Reich noch mussten sie super viel aufs Geld achten. War halt nen angenehmes leben, aber den dicken Benz kannst dir da nicht vor die Tür stellen...
     
  19. #18 23. September 2013
    Zuletzt bearbeitet: 23. September 2013
    AW: Bundestagswahl 2013

    Wieso das`? Warum sollte jemand, der im Mercedes-Lager arbeitet und Reifen von Kiste zu kiste trägt mehr verdienen als ein Buchhalter oder Steuerfachangestellte?

    Was wäre denn für den Lagerarbeiter ein gerechtes Jahreseinkommen?

    Redest du von brutto oder netto?
     
  20. #19 23. September 2013
    AW: Bundestagswahl 2013

    ich finde lagerarbeit wird eh unterbezahlt. denn du machst deinen körper kaputt kreuz usw. was ich da in nem zentrallager erlebt habe ist ja nicht mehr feierlich, das beamten überbezahlt werden ist ja klar denn sie sind unkündbar eine rollenverteilung könnte hier helfen.
    da ich weiß das im logistikbereich das meiste über zeitarbeit abgewickelt wird ist das eh eine schlechte branche. als staplerfahrer sieht das wieder anders aus^^.
    frisöre sind ja noch schlechter bezahlt, aber die können wenigstens vom trinkgeld leben. in der altenpflege siehts noch schlimmer aus was da teilweise für dienste gemacht werden für das geld, von der abeit nichtmal zu sprechen^^. hoffentlich werd ich nicht alt.
     
  21. #20 23. September 2013
    AW: Bundestagswahl 2013

    Brutto
     
  22. #21 23. September 2013
    AW: Bundestagswahl 2013

    Abgeschlossenes Studium? Ich selbst bin im 7. Semester Informatik und werde als Software-Entwickler nach dem Studium arbeiten, Fachgebiet Anwendungsentwicklung.

    Und falls du ein abgeschlossenes Studium hast und 2100 brutto als Informatiker verdienst...dann lässt du dich meiner Meinung nach ganz schön verarschen.
     
  23. #22 23. September 2013
    AW: Bundestagswahl 2013

    Meine Aussage war, daß viele Berufe vor allem mit harter körperlicher Arbeit unterbezahlt sind. Schau dir die Gehälter von Krankenschwestern und Altenpflegerinnen an. Berufe sollten mal abgesehen von der Ausbildung nach ihrem Wert für die Gesellschaft bezahlt werden.
     
  24. #23 23. September 2013
    AW: Bundestagswahl 2013

    Er ist Fachinformatiker, ohne abgeschlossenes Studium. Das Gehalt ist okay, daran kann man nicht viel aussetzen.

    Dann macht keiner mehr die Arbeit, wo man was lernen muss und Bildung braucht, wenn man durch "dumme" Arbeit mehr geld verdient.
     
  25. #24 23. September 2013
    Zuletzt bearbeitet: 23. September 2013
    AW: Bundestagswahl 2013

    "dumme" mit anführungszeichen. Damit meine ich Arbeit, wo man wenig lernen muss oder wenig dafür wissen muss. Du kannst mir nicht sagen, dass eine Steuerfachangestellte weniger lernen oder können muss, als ein Altenpfleger oder eine Krankenschwester.

    Fragen wir mal was interessantes: Ein Alternpfleger verdient 2200 Euro brutto.
    Was soll er denn deiner Meinung nach kriegen?
     
  26. #25 23. September 2013
    AW: Bundestagswahl 2013

    Nein noch kein Studium sondern ebend die Ausbildung als FIAE werd ich wohl aber nachlegen weil mir das Geld das ich nur durch die Ausbildung kriege viel zu wenig ist ;)

    Hab jetzt ne interessante Stelle gefunden im Bereich Typo3 Opensource ink. Entwicklung an Neos etc. gehe da allerdings vollkommen ohne Ahnung von Typo3 hin, weswegen ich erstmal zufrieden bin... Hab dort auch die möglichkeit die Arbeitszeit runter zu schrauben und das Studium mit reinzuhauen.
     

  27. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
Similar Threads - Diskussion Steuerpolitik Gehälter
  1. Antworten:
    2
    Aufrufe:
    648.546
  2. Antworten:
    34
    Aufrufe:
    5.759
  3. Antworten:
    3
    Aufrufe:
    1.175
  4. Antworten:
    2
    Aufrufe:
    795
  5. Antworten:
    1
    Aufrufe:
    1.022