Doping: Tour-Sieger im Visier

Dieses Thema im Forum "Sport und Fitness" wurde erstellt von F4br3g4s, 13. November 2007 .

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 13. November 2007
    Wird es eng für Spaniens Topstars? Während der Doping-Skandal der "Operacion Puerto" in ihrer Heimat bislang ohne Konsequenzen blieb, droht nun Ungemach aus Italien. Tour-Sieger Alberto Contador und Spitzenfahrer Alejandro Valverde könnten schon bald in Rom zur "Affäre Fuentes" vernommen werden.

    Der Chefermittler des italienischen NOK, Ettore Torri, plane eine Vorladung der beiden Profis - und eventuell weiterer Rad-Asse aus Spanien. Dies meldete die Zeitung "Il Giornale" und führt weiter aus, dass nun den Verwicklungen des Duos in die Machenschaften um den Blutdoper aus Madrid vielleicht endlich auf den Grund gegangen wird.

    Sollten Valverde und Contador einer Einbestellung zu Torri nicht nachkommen, droht ihnen eine Verurteilung in Abwesenheit. Wenn sie eines Doping-Vergehens für schuldig befunden würden, droht ihnen eine Sperre für Rennen auf italienischem Boden - also z.B. Mailand-San Remo, die Lombardei-Rundfahrt, den Giro d'Italia und insbesondere die WM 2008 in Varese.

    Torri hat in den letzten Monaten eine Reihe von italienischen Profis wegen ihrer Verstrickung in die "Operacion Puerto" gesperrt, allen voran Ivan Basso. Um Contador und Valverde ranken sich schon seit Bekanntwerden der Ermittlungsergebnisse der Guardia Civil starkeVerdachtsmomente. Zuletzt forderte sogar der Weltverband UCI (vergeblich) ein Startverbot Valverdes bei der WM in Stuttgart.

    Quelle: http://de.eurosport.yahoo.com/13112007/73/doping-tour-sieger-visier.html
     

  2. Anzeige
    Heute: Deals & Sale mit stark reduzierten Angeboten finden.
  3. #2 13. November 2007
    AW: Doping: Tour-Sieger im Visier

    Ich finde die sollten einfach nur bestraft werden und das über einen sehr langen Zeitraum!!!Das sie gedopt waren ist doch klar, weil sonst hätten sie garnicht diese leistungen abrufen können!
    Der Chefermittler des italienischen NOK, Ettore Torri, plane eine Vorladung der beiden Profis und wenn diese nicht ershceinen werden dann ist das doch noch viel klarer das sie gedopt waren und dann finde ich die strafen die für sie vorgesehen sind einfach nur lächerlich die sollten ganz aus dem sport verbannt werden (übrigens daas gilt für alle gedopten Radprofis)

    Peace terrorhoernchen
     
  4. #3 10. Dezember 2007
    AW: Doping: Tour-Sieger im Visier

    Ich kann hier aus Informationsquellen nur sagen, dass meiner Meinung nach mehr als 70 % bei der letzten Tour gedopt waren und man dies auch kaum verhindern kann, da die Ruhmsucht einfach viel zu groß ist
     
  5. #4 10. Dezember 2007
    AW: Doping: Tour-Sieger im Visier

    wenn jemand die doku "Blut und Spiele" kennt?!, das sagt schon alles über die Tour aus. aber nicht nur im radsport ist das so, sondern auch in anderen sportarten.
    selbstverständlich sollten die sportler gesperrt werden, die auf illegalem wege versuchen, das siegerpodest zu besteigen. die frage ist nur, in wie weit man das als erfolg feiern kann.;)
    heutzutage ist doch fast jeder gute sportler gedopt
    lg val Orden
     

  6. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
Similar Threads - Doping Tour Sieger
  1. Antworten:
    10
    Aufrufe:
    278
  2. Antworten:
    37
    Aufrufe:
    538
  3. Antworten:
    0
    Aufrufe:
    2.656
  4. Antworten:
    0
    Aufrufe:
    709
  5. Antworten:
    35
    Aufrufe:
    2.589