Elektrotechnik BRAUCHE HILFE

Dieses Thema im Forum "Schule, Studium, Ausbildung" wurde erstellt von mOx, 17. Februar 2008 .

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 17. Februar 2008
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 15. April 2017
    Hi Jungs also ich habe folgendes problem unsere Praxis lehrer hat uns am fr ein blatt ausgeben was wir als hausaufgabe machen sollen und das er dann morgen also am montag einsammelt und bewertet ...nur leider war ich an diesem tag nicht da wo das neue thema dran gekommen ist...und jetzt weiss ich nicht was ich machen soll...ich hab schon einen klassenkameraden gefragt aber der kommt auch nicht weiter...also bitte bitte helft mir

    Es handelt sich um

    Kirchhoffisches Gesetz


    blattbblff2.jpg
    {img-src: //img117.imageshack.us/img117/3117/blattbblff2.jpg}
     

  2. Anzeige
    Dealz: stark reduzierte Angebote finden.
  3. #2 17. Februar 2008
    AW: Elektrotechnik BRAUCHE HILFE

    Wird das nicht mit den Formeln des Ohmschen Gesetzes ausgerechnet?

    R=I/U
    U=r*i
    I=u/r

    Da steht noch mehr dazu:
    Das ohmsche Gesetz

    Ein Beispiel:
    Du weißt das R2 160Ohm hat., Den Strom weißt du auch, 100mA.
    Nun rechnet man das mit der Formel für U aus.
    Wichtig ist, immer alles in Volt und Ampere umrechnen, also nix mit ma...
    100mA = 0,1A
    Nun wird gerechnet 0,1A*160Ohm = 16 Volt..
    So geht nun weiter...


    Kirchhoffisches Gesetz?
    Sicher?
     
  4. #3 17. Februar 2008
    AW: Elektrotechnik BRAUCHE HILFE

    nee^^ das ist net ohmisches gesetzt...das ist Kirchhoffsche Gesetz....so könnte ich das auch alles ausrechnen mit U durch I und so...das is ja easy
     
  5. #4 17. Februar 2008
    AW: Elektrotechnik BRAUCHE HILFE

    Ok, sorry...
    Dann hab ich was missverstanden...

    Damit kann ich aber auch nix anfangen :)
    Eventuell mal da gucken:
    Kirchhoffsche Regeln – Wikipedia
     
  6. #5 17. Februar 2008
    AW: Elektrotechnik BRAUCHE HILFE


    da hab ich auch schon geguckt aber da versteh ich nur bahnhof :D aber trotzdem danke
     
  7. #6 17. Februar 2008
    AW: Elektrotechnik BRAUCHE HILFE

    Brauchst du auch den Lösungsweg oder reichen die Ergebnisse? Ich mach mich vllt. in ~30 Minuten mal ran, kanns aber nicht versprechen. Vllt. gibts bis da ja schon eine Lösung.
    ps: welche Klasse bist du?
     
  8. #7 17. Februar 2008
    AW: Elektrotechnik BRAUCHE HILFE

    Ich schätz mal 10. Klasse

    Du muss halt beachten ob die Widerstände in Reihe oder Parallel geschaltet sind.. usw...

    du könntest ja morgen evtl abschreiben, oder jetzt noch nen Freund anrufen, der weiß es bestimmt besser^^

    mfg BavariaPatriot
     
  9. #8 17. Februar 2008
    AW: Elektrotechnik BRAUCHE HILFE

    also lösungen wären gut...aber mit rechnungsweg wäre natürlich noch besser....könntest du vllt den rechnungsweg dann abfotografieren oder so?^^.....ich bin in der 10BFE



    das problem wir haben elektrotechnik direkt die erste 4 stunden^^...und alle die ich aus meiner klasse gefragt hab peilen es auch net
     
  10. #9 17. Februar 2008
    AW: Elektrotechnik BRAUCHE HILFE

    du kannst alles mit dem ohmschen gesetz ausrechnen durch simple Formelumstellung
     
  11. #10 17. Februar 2008
    AW: Elektrotechnik BRAUCHE HILFE

    Nein das Ohmsche Gesetzt reicht hier nicht ganz aus =)

    Kannst du mir mal bidde die gegebenen Werte posten, das Foto ist so unscharf.. mir reichen die [highlight]R[/highlight]'s.

    Ich nehme mit "U2" z.B. ist der Spannungsabfall bei R2 gemeint, da es ja nur eine Spannungsquelle gibt?

    Werte nicht vergessen pls
     
  12. #11 17. Februar 2008
    AW: Elektrotechnik BRAUCHE HILFE

    gegeben:
    U=10,8 V
    I=100mA
    R1= 160 Ohm
    U1=3,2 V
    U4=2,8V
    R3=330 Ohm
     
  13. #12 17. Februar 2008
    AW: Elektrotechnik BRAUCHE HILFE

    weißt du wie man ein lineares Gleichungssystem mit einer Matrix löst?
    dann könnte ich dir die matrix erstellen, würde mir die Rechnerei sparen.

    Edit. Lass dir Zeit. Ich werd dir das mal aus langeweile machen *WieNerdVorkomm*. Man braucht hierfür die Stern-Dreiecks-Umwandlung: Stern-Dreieck-Transformation – Wikipedia falls du es dir mal angucken willst ;)
     
  14. #13 17. Februar 2008
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 15. April 2017
    AW: Elektrotechnik BRAUCHE HILFE

    ne sorry^^ weiss ich net :D

    hier nochmal in besserer quali ;)

    gegebenhw9.jpg
    {img-src: //img117.imageshack.us/img117/2307/gegebenhw9.jpg}


    schaltungoc8.jpg
    {img-src: //img117.imageshack.us/img117/4695/schaltungoc8.jpg}


    bin kurz 5 min duschen^^
     
  15. #14 17. Februar 2008
    AW: Elektrotechnik BRAUCHE HILFE

    Yo mOx, sorry dass ich dich doch hängen lasse, aber eigentlich hab ich doch keine Lust meinen Sonntag-Abend damit zu verbringen.. hättest mal früher hier nachfragen solln. Falls morgen irgendwas dazwischen kommen sollte, schreib mir ne PN, morgen würde ich dir das machen.

    Es gibt meiner Meinung nach 2 Möglichkeiten das ganze zu lösen: Entweder mit der Dreieck-Stern-Transformation (Stern-Dreieck-Transformation – Wikipedia) oder mit den kirschoffschen Gesetzen. Für das zweiter müsste man allerdings wissen, wie man eine Matrix auflöst. (Man kann es auch mit dem Gleichsetzungsverfahren machen, das kennst du evtl., ist in diesem Fall aber sehr anstrengend und zeitaufwendig).

    Also wie gesagt sorry, aber deine Anfrage war ein wenig kurzfristig.. wenn dir morgen die Lösung auch was nutzt, gib bescheid..

    Trotzdem viel Erfolg morgen
     
  16. #15 17. Februar 2008
    AW: Elektrotechnik BRAUCHE HILFE

    ya kein ding...
    muss ich morgen halt ne 6 kassieren...trotzdem danke
     
  17. #16 18. Februar 2008
    AW: Elektrotechnik BRAUCHE HILFE

    Also wollen wir das mal lösen:
    I1 = U/R = 3,2V / 160 Ohm = 20mA
    I2 = I - I1 = 100mA - 20mA = 80mA
    U2 = U1 (wegen Parallelschaltung)
    R2 = U2 / I2 = 3,2V / 80mA = 40 Ohm
    U3 = U - U1 = 10,8V - 3,2V = 7,6V
    U5 = U3 - U4 = 7,6V - 2,8V = 4,8V
    I3 = U3 / R3 = 7,6V / 330 Ohm = 23mA
    I4 = I5 = I - I3 = 100mA - 23mA = 77mA
    R4 = U4 / I4 = 2,8V / 77mA = 36,3636...Ohm
    R5 = U5 / I5 = 4,8V / 77mA = 62,34 Ohm

    Fertig

    @Xenon: Schwachsinn mit der Umwandlung. Zeichne das mal anders, dann wirst Du sehen, dass das nur ne einfache Reihenschaltung kombiniert mit zwei Parallelschaltungen ist. Dafür reicht R=U/I vollkommen aus.
     
  18. #17 18. Februar 2008
    AW: Elektrotechnik BRAUCHE HILFE

    Nein ist es nicht. Ganz einfach weil an R4 VIER Widerstände connected sind! Man brauch dazu die kirschoffschen Gesetze.. Kenn dein Alter zwar nicht, aber ich glaube du hast nicht mehr als das Schul-Grundwissen ;)

    geht 100%ig NICHT ohne die kirschoffschen Gesetze oder die Stern-Dreichecks-Umwandlung!
     
  19. #18 18. Februar 2008
    AW: Elektrotechnik BRAUCHE HILFE

    Mach Dir mal Ersatzwiderstände:
    R1 und R2 parallel werden R12, R4 und R5 in Reihe werden R45, dann hast Du R12 in Reihe mit R3 Parallel zu R45. Das ganze kannst Du noch kürzen, in dem Du R3 mit R45 parallel rechnest. Dann ist es nur noch eine einfache Reihenschaltung aus R12 und R345. Fertig
    PS: Ich studiere den Kram. Da kann man wohl erwarten, dass ich das lösen kann.

    Edit: Rechne es einfach mal durch. Mal sehen, ob Du auf andere Ergebnisse kommst.
     
  20. #19 18. Februar 2008
    AW: Elektrotechnik BRAUCHE HILFE

    Ich studiere das ganze auch^^. Habt ihr schonmal Stern-Dreicheck-Transformation rangenommen? Guck dir mal den Artikel bei wiki an.. es sind 4 Widerstände mit R4 verbunden und man kann das nicht (auch wenn es auf den 1. Blick so aussieht) mit dem Ohmschen Gesetz berechnen, da bin ich mich mir immernoch 100% sicher. Ehrlich gesagt habe ich aber auch keine Lust das jetzt ne halbe Stunde auszurechnen, vllt mach ich es am WE mal.
    Wenn du sowas studierst, dann wirst du es bald haben.. und wenn du es schon hattest, solltest du es wissen :>

    Der Threadersteller hat ja auch gesagt bekommen, dass man die Kirschoffschen Regeln braucht, nicht umsonst haben sie die gerade gelernt..
     
  21. #20 19. Februar 2008
    AW: Elektrotechnik BRAUCHE HILFE

    Lassen wir mal den Treatersteller prüfen, ob die Ergebnisse richtig sind, bevor wir uns hier zerfetzen.
    @Xenon: Plane mal keine halbe Stunde ein, das ganze hat nicht mehr als fünf Minuten gedauert. Ist was für die Pause zwischen zwei Vorlesungen.
     

  22. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
Similar Threads - Elektrotechnik BRAUCHE
  1. Antworten:
    9
    Aufrufe:
    1.733
  2. Antworten:
    11
    Aufrufe:
    1.548
  3. Antworten:
    3
    Aufrufe:
    1.143
  4. Elektrotechnik 1

    Cars90 , 29. September 2013 , im Forum: Schule, Studium, Ausbildung
    Antworten:
    2
    Aufrufe:
    1.658
  5. Antworten:
    3
    Aufrufe:
    932