EU: Einigung bei SMS-Roaming

Dieses Thema im Forum "Netzwelt" wurde erstellt von zwa3hnn, 30. März 2009 .

Schlagworte:
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 30. März 2009
    EU: Einigung bei SMS-Roaming
    EU-Parlament, -Rat und -Kommission haben sich am Dienstag auf eine weitere Reduzierung der SMS-Roaming-Tarife geeinigt. Der SMS-Versand im Ausland darf Verbraucher ab Juli nicht mehr als elf Cent (ohne Mehrwertsteuer) pro SMS kosten. Auch die Preise für Handygespräche im Ausland werden bis 2012 weiter sinken.

    Auf Vorschlag der EU-Kommission wird die seit zwei Jahren geltende Roaming-Verordnung, mit der erstmals die Gesprächskosten für Handytelefonate im EU-Ausland geregelt wurden, bis 2012 verlängert. Gleichzeitig sorgt die EU für mehr Fairness in der Preisgestaltung für SMS und Datenroaming.

    Sprachroaming ab 1. Juli

    Konkret sinken beim Sprachroaming ab 1. Juli die Kosten auf Großhandelsebene auf 26 Cent pro Minute, für die Verbraucher reduzieren sich die Gesprächskosten damit auf 43 Cent für Aktiv- und 19 Cent für Passivgespräche.

    Ab 1. Juli 2010 sinken die Großhandelspreise auf maximal 22 Cent, die Verbraucherpreise auf 39 beziehungsweise 15 Cent pro Minute. "Mit dem 1. Juli 2011 werden die Gesprächskosten dann mit 18 Cent für den Großhandel sowie 35 beziehungsweise elf Cent für die Verbraucherebene begrenzt", so Rübig.

    Sekundengenaue Abrechnung

    Zu einem Kompromiss kam es bei der sekundengenauen Abrechung. Auf der Großhandelsebene sollen die Gespräche künftig ab der 30. Sekunde sekundengenau abgerechnet werden. Für Verbraucher gilt bei aktiven Gesprächen ebenfalls eine sekundengenaue Taktung ab der ersten halben Minute, für angenommene Roaming-Gespräche jedoch bereits ab der ersten Gesprächssekunde.

    SMS- und Datenroaming

    Kurzmitteilungen werden ab dem 1. Juli auf Großhandelsebene mit maximal vier Cent verrechnet, Verbraucher müssen ab demselben Zeitpunkt nicht mehr als elf Cent (ohne Mehrwertsteuer) für eine im EU-Ausland versandte SMS zahlen.

    Das Europaparlament einigte sich auch auf eine neue Kostenstruktur für das Datenroaming. "Die Unternehmen dürfen untereinander ab dem 1. Juli 2009 nicht mehr als einen Euro pro Megabyte verrechnen, dieser Maximalpreis sinkt im Jahr darauf auf 80 Cent und ab dem 1. Juli 2011 auf 50 Cent pro MB."

    "Breites Set an Transparenz"

    "Für die Verbraucherebene werden keine Maximalpreise festgelegt, die Verbraucher erhalten aber ein breites Set an Transparenz- und Informationsmaßnahmen, mit denen sie ihren Verbrauch und die damit verbundenen Kosten klar im Blick behalten können", so ÖVP-EU-Mandatar Paul Rübig. Mit der Einigung sei "ein gutes Ergebnis für die Konsumenten erreicht worden."

    Handytelefonie im Ausland, SMS und Datenroaming werde billiger, gleichzeitig schütze man damit die Telekomindustrie in der aktuellen Wirtschaftskrise. "Die Einigung muss nur noch formal abgesegnet werden", so Rübig gegenüber ORF.at.

    Kritik seitens SPÖ

    SPÖ-Europaabgeordneter Wolfgang Bulfon zeigte sich weniger erfreut über die Einigungen beim Datenroaming und der sekundengenauen Abrechnung. Der Konsumentenausschuss habe für eine sekundengenaue Abrechnung von Telefonaten ins EU-Ausland und gegen die sogenannte "Gesprächsaufbaugebühr" gestimmt.

    "Diese Gebühr ist nun aber im vorliegenden Verhandlungsergebnis sehr wohl wieder enthalten", meinte Bulfon in einer Aussendung. Beim Datenroaming habe man sich auch für maximal 25 Cent pro MB, anstatt der jetzt beschlossenen 50 Cent, eingesetzt. "Eine Änderung der erzielten Einigung ist in diesem Stadium nicht mehr zu erwarten", so Claudia Sallner von der SPÖ-Delegation im Europäischen Parlament gegenüber ORF.at.


    quelle: futureZone.orf.at
     

  2. Anzeige
    Dealz: stark reduzierte Angebote finden.
  3. #2 30. März 2009
    AW: EU: Einigung bei SMS-Roaming

    was micht jetzt aufregt ist nicht dass irgendwelche schwachsinnigen preise wiedermal vereinbart wurden die sms im ausland etc wieder zur reinsten abzocke machen
    sondern eher dass dieses thema allgemein besprochen wird, es gibt wichtigere dinge als so ein dreck -_-
     
  4. #3 30. März 2009
    AW: EU: Einigung bei SMS-Roaming

    Das ist aber auch immer nen Hin und Her... Die wollen echt Kohle damit machen :/. Aber immerhin wird's jetzt bissel billiger. Ist schon klar, dass es schwer ist nen Kompromiss mit so vielen Ländern und Telefonanbietern zu finde. Da will ja jeder nen Stück vom Kuchen haben.
    Trotzdem ist's ne Frechheit, dass man z.T. so viel für ne SMS/Telefonat blechen muss.
    War letztens mittem Zug kurz in Holland und hab's da wieder mal selbst gespürt, da ich angerufen wurde -.-.
    Hoffentlich kommt da bald mal ruhe rein. die Kosten für sms finde ich schonmal nicht schlecht, weil wenn ich im ausland iwo bin auch meist sms schreibe und die kommen dann ja schon fast an die Inlandskosten ran...
     

  5. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
  • Annonce

  • Annonce