Security Europol: Nur 100 Malware-Programmierer weltweit

Dieses Thema im Forum "User News" wurde erstellt von heise, 12. Oktober 2014 .

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. heise
    heise Neu
    #1 12. Oktober 2014
    Gerade mal 100 Top-Programmierer sollen die organisierte Cyberkriminalität mit Malware versorgen, behauptet der Chef des European Cyber-Crime Center. Verschlüsselung und Anonymität im Internet findet er inakzeptabel und hinderlich.

    Ihre Ware werde von kriminellen Banden in Online-Foren an Cyberkriminelle aus aller Welt verkauft, die nichts von Programmierung verstünden. "It is so easy to become a cybercriminal," fasst Oerting die Situation zusammen ("Es ist einfach ein Cybrkrimineller zu werden."). Seine Behörde, das European Cyber-Crime Center (EC3), ist der EU-Agentur EUROPOL zur Bekämpfung organisierter Kriminalität unterstellt. Sie arbeitet auch mit außereuropäischen Institutionen wie dem FBI zusammen.

    Q: heise.de
     

  2. Anzeige
  3. Murdoc
    Murdoc D'OH!
    Team
    #2 12. Oktober 2014
    AW: Europol: Nur 100 Malware-Programmierer weltweit

    Absolute :poop:** News.
    Hier versucht diese Behörde lediglich das Feindbild "Hacker" für die breite Masse greifbar zu machen.

    Auf jeder Blackhat-Conf sind mehr als 100 """Top-Programmierer"""...

    Da hat er sich den falschen Beruf ausgesucht.
     
  4. Sancho-Pancho
    Sancho-Pancho Aktives Mitglied
    Stammnutzer
    #3 13. Oktober 2014
    AW: Europol: Nur 100 Malware-Programmierer weltweit

    Und das ist gut so. Je hinderlicher, desto besser. Vielleicht kapiert er ja irgendwann mal, was Privatsphäre bedeutet.
     

  5. Videos zum Thema