Ex-Verteidungsminister für atomare Aufrüstung

Dieses Thema im Forum "Netzwelt" wurde erstellt von MusicMaster, 26. Januar 2006 .

Schlagworte:
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 26. Januar 2006
    Artikel

    Der ehemalige Verteidigungsminister Rupert Scholz (CDU) hat sich unter bestimmten Bedingungen für eine Diskussion über eine Ausrüstung der Bundeswehr mit Atomwaffen ausgesprochen.
    „Wir brauchen von unseren Partnern und der Nato bindende Zusagen, dass sie Deutschland auch vor einer nuklearen terroristischen Bedrohung oder Erpressung mit dem Einsatz von Atomwaffen schützen", sagte Scholz der „Bild“-Zeitung vom Donnerstag.
     

  2. Anzeige
  3. #2 27. Januar 2006
    naja ob wir so was brauchen?
    greift usn ein staat an macht der uns platt mit einem angriff
    danach greift die nato ein un der staat is auch plat

    und der rest der welt leuchtet

    greifen uns terroristen an geht eine bombe in deutschland hoch maybe auch 2 und was sollen wir dan mit unseren atomwaffen machen?

    das haus der bombenleger sprengen?? wohl eher nicht

    also ganz klar schwachsin
     
  4. #3 27. Januar 2006
    Ich bin da auch voll dagegen. Es ist wirklich Schwachsinn. Dann werden tausende Unschuldige getötet und das Land ist auf Jahrzehnte hinaus verseucht. Außerdem glaube ich nicht, dass Deutschland stark terrorgefährdet ist. Wir haben uns ja klug rausgehalten.
     
  5. #4 27. Januar 2006
    zuerst allen sagen, dass sie abrüsten sollen und dann selbst welche anschaffen, ist immer das gleiche :rolleyes:
     

  6. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
Similar Threads - Verteidungsminister atomare Aufrüstung
  1. Antworten:
    28
    Aufrufe:
    2.655
  2. Antworten:
    11
    Aufrufe:
    573
  3. Antworten:
    16
    Aufrufe:
    449
  4. Antworten:
    14
    Aufrufe:
    324
  5. Antworten:
    1
    Aufrufe:
    378