Externe Festplatte: ein paar fragen

Dieses Thema im Forum "Kaufberatung" wurde erstellt von Aggro Sid, 26. Dezember 2006 .

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 26. Dezember 2006
    Hallo,
    ich weiß schon, dass es schon einige "externe Festplatten" Thread gab, und ich die auch alle aufmerksam durchgelesen habe! doch leider bin ich auf keinen grünen zweig gekommen ;)

    OK: ich will mir ne externe festplatte zulegen aber will mich erstmal gründlich informieren was gut ist und auf was man achten muss.
    also bitte vorerst keine angebote posten sondern sagen, auf was man achten muss-
    das sind bis jetzt meine Informationen, wenn noch was hinzugefügt bzw. verbessert werden soll, bitte editieren:

    - natürlich die GB. ich will so ca 160 gb aufwärts
    - die umdrehungszahl (reichen 7200 U/Min.?)
    - usb 2.0
    - sie sollte 2,5" zoll haben (wenns gar nich geht, dann halt 3,5")
    - lohnt es sich eine selbst zusammenzubauen oder kann es da schneller komplikationen geben?
    - hätte gern ne Marktenplatte (seagate, WD,...)
    - möglichst stabil (gibt es da zahlen, auf die ich achten muss?)
    - natürlich stylisches desing (aber eher am rande)
    - möglichst wenig datenverlust (gibt es dazu zahlen, auf die ich achten muss?)
    - die platte sollte nich heiß werden
    - brauch ich einen lüfter?
    - sie sollte ziemlich leise sein! (SEHR WICHTIG für mich!)
    - wie viel puffer sind ausreichen? (2 MB, 8 MB, 16 MB?)
    - was sagt mir die zahl 8.5ms (zugriffszeit?)
    - wo kann ich testberichte durchschauen (zuverlässige?)

    - Transferrate 60 MB/s (ist das gut bzw. ausreichend?)

    yo, das wären eigentlich meine Fragen/fakten.
    also bitte helft mir.
    bzw. wenn ihr selbst eine habt, könnt ihr mir anschließend auch noch die platte nennen.
    aber wichtiger sind mir erstmal die fakten, damit ich nen plan davon bekomm :tongue:

    (und bitte auch nur posten, wenn ihr ahnung davon habt ;) )

    mfg

    pfidy
     

  2. Anzeige
  3. #2 26. Dezember 2006
    AW: Externe Festplatte: ein paar fragen

    Also habe TEAC 80GB, 2,5" die hörst du nicht, 2ter Vorteil gegenüber den 3,5" du brauchst keine extra Stromversorgung, alles über USB vom PC. Habe meine Teac von Alternate und bin voll zufrieden, kann nicht sagen was die Dinger von Aldi, &Co bringen, Lüfter hat die Platte keinen, aber die wird auch nichtmal warm ;) 7200 U/Min ist ausreichend, allerdings Fraglich ob du sowas bei 2,5" findest, auch was die max. Größe angeht ist über 160 GB nicht viel drin :(, da muss du dann bei den 3,5" gucken...


    ...der Vorteil im selber zusammenbauen liegt darin, das du dir dann nen Gehäuse aussuchen kannst, was du styelisch findest ;), man spart eventuell auch ein paar €, kommt auf das Gehäuse drauf an ;D
     
  4. #3 26. Dezember 2006
    AW: Externe Festplatte: ein paar fragen

    Hi,
    also da eine externe Festplatte meist eh nur als Datenstore genutzt wird, ist es ziemlich egal welche Platte du nimmst.

    Ich würd dir zu neer Hitachi raten:
    HGST CinemaStar 7K500 250GB, IDE (HCS725025VLAT80) Preisvergleich | Geizhals Deutschland

    Und dann kaufst dir eben noch ein schönes externes Gehäuse mit USB 2 dazu.

    Das Gehäuse kostet dich ca 20 Euro nochmal.
    Testberichte würd ich da nicht groß lesen, es gibt kaum noch Unterschiede zu den einzelnen Platten...
    Da gibts net viel was sich die platten untereinander nehmen, besonders net in dem Einsatzgebiet.

    Lüfter brauchst du normal keinen, von 2,5" würd ich abraten, unütz rausgeworfenes Geld
     
  5. #4 26. Dezember 2006
    AW: Externe Festplatte: ein paar fragen

    Hallo, ich würde dir empfehlen eine fertige externe Festplatte zu kaufen. Meiner Meinung nach muss man sich da nicht den Stress antun und sich eine Platte zusammenbauen.
    Wichtig

    Wichtig dabei ist, dass sie eine Separate Stromversorgung hat. Dann ist die Stabilität und Sicherheit am besten vorausgesetzt. Dann musst du dir noch überlegen, brauchst du wirklich eine 2,5 Zoll oder reicht dir eine 3,5 Zoll Festplatte auch aus?

    Ich selber hab ein TrekStor Festplatte mit 160 Gb… und USB 2.0, die war damals vor ungefähr einem Jahr im Angebot für glaub ca. 130 Euro. Da kannst eigentlich alles drauf machen Spiele, Filme, Programme usw… läuft alles ohne Probleme.

    Die externen Festplatten werden eigentlich nur im Sommers warm oder man hat den Computer schon 8 Stunden am Stück laufen.

    So extreme viele kannste da eigentlich nicht falsch machen.

    Hier kannst du noch Festplatten im Test anschauen,
    Fazit: Größer, günstiger und schneller - Top 10: Die besten externen 3,5-Zoll-Festplatten - CHIP Handy Welt

    Greez Mever :]
     
  6. #5 26. Dezember 2006
    AW: Externe Festplatte: ein paar fragen

    Würd keine 2,5 "er nehmen, bzw keine mit Strom-per-USB... wenn man zb Laptop hat und ma mitm Akku is dann zockt die doch schon bisschen viel Strom :p
    Dann lieber ne Externe Stromversorgung.
    Außerdem würd ich kein USB 2.0 nehmen sondern lieber 10-20 EUR für FireWire ausgeben, das is schon beträchtlich schneller (10 bis 30 MB/Sekunde mehr ;))

    Guck dich hier ma n bisschen um:

    http://www.alternate.de/html/shop/productListing4C.html?cat1=7&cat2=12&cat3=0&cat1=7&cat2=307&cat3=0&tgid=223&treeName=HARDWARE&Level1=Festplatten&Level2=FireWire&Level3=3%2C5+Zoll&
    :D

    3,5" FireWire Externe HDDs.

    Selber zusammenbaun würd ich auch nich, das Aussehen is doch eigentlich egal? oO Kann man ja zur Not untern Schreibtisch oder sonstwo verstecken.. und was bringt das Beste Design wenn die Platte nach 2 Tagen schrott is? ;)

    Have fun.
     
  7. #6 26. Dezember 2006
    AW: Externe Festplatte: ein paar fragen

    Hi,

    also ob sich Firewire lohnt, bezweifel ich mal.
    wenn man sich mal die Übertragungsraten anschaut:

    FireWire 800: bis 88 MB/s | FireWire 400: bis 40 MB/s | USB 2.0: bis 60 MB/s

    Und selsbt wenn du eine FireWire800 kaufst, deine Festplatte schafft kein 88Mb/s. Niemals.
    Also rausgeschmissens Geld....
     
  8. #7 30. Dezember 2006
    AW: Externe Festplatte: ein paar fragen

    kann bitte nochmal einer "richtig" zusammenfassen, auf was es nun ankommt, auf was ich achten muss, etc. (1. beitrag ;) )
     
  9. #8 30. Dezember 2006
    AW: Externe Festplatte: ein paar fragen

    die externe festplatte is bei mir nur da um mir irgendwelche filme oder spiele von freunden zu besorgen .. also da sind 160gb n bissel viel meiner meinung nach aber schaden kann das nicht..
    meine hat auch 2.5 zoll und ist ideal.. kühler würde ich mir für die externe festplatte nicht holen der wäre viel zu laut ! .. dann musst du aber drauf achten das du dir keine festplatte holst die so schnell heißt läuft.. !
    du kannst dir natürlich auch einfach ne 160gb festplatte holen und ein gehäuse und selsbt zusammenbauen ,, schwer ist das nicht und du kommst oft viel kostengünstiger dabei weg.. !
    zu deiner aussage "möglcihst wenig datenverluste" .. also auf meienr festplatte gab es nicht ein einzigen datenverlust .. also würden da daten verloren gehen würd ich abticken =).. also das ist ja wohl standart .. zahlen gibts dafür keine.. ! markenfestplatte.. mhh da empfehle ich zu toshiba .. ich hab schon dazu viel gutes gelesen.. !
    - Transferrate 60 MB/s (ist das gut bzw. ausreichend?)
    bei usb2 60mb pro sekunde ist ziemlich wenig .. da würde ich mri eine leistungsfähigere kaufen die schneller ist .. !
    testberichte schaue ich mir immer bei chip an und die sidn alle zuverlässig .. also schau dich mal um : http://www.chip.de/artikel/c1_artike..._21744204.html
     
  10. #9 2. Januar 2007
    AW: Externe Festplatte: ein paar fragen

    kann mir bitte einer ne genaue zusammenfassung machen, auf was ich jetzt achten muss bzw. was gut ist! ?

    mfg
     
  11. #10 2. Januar 2007
    AW: Externe Festplatte: ein paar fragen

    Habe ich das nicht in meinem post?
     
  12. #11 7. Januar 2007
    AW: Externe Festplatte: ein paar fragen

    doch schon ;)
    aber ich hätts gern noch ein kleins bisschen genauer^^
    also so ne auflistung wie ich oben gebmacht hab, die kopieren und dann alles editieren was fehlt bzw. verbessert werden muss. danke :)
     
  13. #12 27. Januar 2007
    AW: Externe Festplatte: ein paar fragen

    bitte fasst nochmal einer vom fachkundiger genau und übersichtlich zusammen, auf was es bei einem externen festplatten kauf ankommt.
    was haltet ihr von ebay käufen im bezug externe festplatte?
     
  14. #13 27. Januar 2007
    AW: Externe Festplatte: ein paar fragen

    Fachkundiger krieg ich das auch nicht hin, aber:

    Bei Ebay drauf achten, dass der Händler seriös ist und Reklamationen vernünftig bearbeitet.

    Als Tip für ne externe HDD:

    Ich hab auch lange überlegt, mich für den Selbstbau entschieden mit folgenden Bauteilen:

    http://www3.hardwareversand.de/8VAXiL0WHhLd3C/3/articledetail.jsp?aid=8560&agid=689
    http://www3.hardwareversand.de/8VAXiL0WHhLd3C/3/articledetail.jsp?aid=8292&agid=648

    Ergebnis: Superleise Festplatte, die ohne Lüfter meist unter 40°C bleibt. Vom optischen her ein nobles Hochglanzgehäuse (auf dem man allerdings auch jeden Fingerabdruck sieht). Das beste: dank eSATA (Kabel liegen komplett bei, auch Slotblende für eSATA, die intern an normalen SATA-Anschluss gesteckt wird) komme ich auf sehenswerte Übertragungsraten:

    mit HD Tune gemessen:
    USB 2.0: Transferrate (average): 23,7 MB/s, burst: 26,2MB/s, CPU-Usage: 47,9%
    eSATA: Transferrate (average): 58,6 MB/s, burst: 81,6 MB/s, CPU-Usage: 15,8%

    Also meine klare Empfehlung: ich bin heilfroh keine fertige USB-Platte gekauft zu haben, sondern den geringen Mehraufwand im Selbstbau in Kauf genommen zu haben (echte Männer findes zudem noch toll, mal selbst was schrauben zu dürfen...). Dafür habe ich eine schöne, schnelle und qualitativ hochwertige ext. HDD, mit der ich keine Probleme im Garantiefall habe. Kosten: für 320GB etwa 128€ (incl. 7,89€ Versand bei hardwareversand.de, mittlerweile ist die HDD um 2,50€ im Preis gefallen).

    Und wenn Du dann trotzdem was bei Ebay kaufen willst: die passende Tasche von Revoltec gibts hier da für ca. 8€ + Versand;-)
     
  15. #14 28. Januar 2007
    AW: Externe Festplatte: ein paar fragen

    danke für den ausführlichen beitrag!
    die festplatte sieht gut aus! und es hört sich gut an!
    ich bin nur noch nich sicher leider, ob ich wirklich eine bauen soll, weils sehr geteilte meinungen gibt :(
    das gehäuse in blau, von deinem link, gibt es das auch noch in einer anderen farbe bzw. 36€ ist schon viel für ein gehäuse. lohnt sich das, so viel dafür auszugeben oder auf was muss ich beim gehäusekauf beachten?

    und: wie leise ist "Superleise"? ich hab nen PC den man WIRKLICH gar nicht (!) hört, und da wär es blöd, wenn die festplatte störende nebengeräusche erzeugen würde.
     
  16. #15 28. Januar 2007
    AW: Externe Festplatte: ein paar fragen

    Beim Gehäusekauf würde ich drauf achten, dass es solide verarbeitet ist, kein allzu klobiges Netzteil dranhängt, dass die Kühlung funktioniert und alle Anschlüsse dran sind die man braucht.

    Beim Revoltec Alu Book 2 ist die Verarbeitung äußerlich super, es gibt nur beim Zusammenbau ein bisschen Fummelarbeit und die Kabel drin werden ziemlich stark gebogen, aber es scheint zu halten. Netzteil ist relativ klein (10 x 4,5 x 3cm), das Anschlusskabel reicht ca. 1,5 - 2 m. Kabel vom eSATA und USB sind dagegen recht kurz (ich schätze so 75cm). Kühlungskonzept geht bei mir auf, die Platte wird wie gesagt nicht wärmer als 40°C mit der Samsung-HDD, ein aktiver Lüfter ist nicht vorhanden, das Alugehäuse leitet die Wärme aber gut ab. Anschlüsse wie gesagt USB und eSATA, wobei eSATA für mich das entscheidende Kaufargument war.

    Von der Lautstärke her kann man natürlich nur sagen, was man subjektiv empfindet. Wenn Dein Rechner wirklich lautlos arbeitet (das geht eigentlich auch nur wenn keine Festplatten drin sind und das Ding lüfterlos als Workstation arbeitet) und Du in einem geräuschfreien Raum abends sitzt (tagsüber sind die Ohren unempfindlicher), dann hörst Du im Leerlauf ein leises Summen (Voraussetzung ist natürlich, dass die Platte irgendwo entkoppelt steht, bei mir reichen da fünf Zewa Softies aus;)), der Zugriff ist natürlich lauter, ein dezentes, aber hörbares Knacken, aber von allen Platten die ich bisher hatte ist es die leiseste (habe noch einen RAID-Verbund von Samsung SpinPoit 1614C, der ist trotz gedämmten Chieftec-Midis deutlich lauter, und diese Platten sind schon recht leise. Das Summen der Platte höre ich nur wenn ich mein Ohr daneben halte, denn die Noiseblocker-Lüfter und das bequiet-Netzteil sind lauter. In der Beschreibung bei alternate stehen bei der o.g. auch sehr gute Geräuschpegel, ich denke dass die meisten Fertig-exHDDs lauter sind (aber das ist nur ne Vermutung). Gerade bei Lautstärke gilt: im eigenen Umfeld anhören ist mehr wert als Test's mit dB und Sone. Und wenn Du die Platte nicht wie ich neben dem Monitor auf dem Tisch, sondern auf dem Fußboden stehen hast, dann hört man wahrscheinlich nochmal weniger.

    Dass 37€ für ein Gehäuse ne Menge Geld ist, stimmt. Aber auch hier muss man den Vergleich sehen. Klar kriegt man auch für 18€ ein Gehäuse. Das hat dann USB und intern nen IDE-Anschluss. Ich finde sowas Unsinn, denn wenn Du die Festplatte im Gehäuse später mal ersetzen willst, dann gibts dann vielleicht keine IDE-Platten mehr und die alte IDE-Platte kriegst Du nirgendwo mehr angeschlossen und kannst die wegwerfen. Ich habe bei dem Gehäusekauf bewusst dran gedacht, dass ich es länger als zwei Jahre behalten will und dann auch mal ne aktuelle Festplatte von 1 Terabyte oder so reinsetzen möchte. Und dafür gebe ich gern ein bisschen mehr aus, zumal ich wie gesagt noch nen schnellen eSATA-Anschluss dran habe und ich kein billiges Plastikgehäuse rumliegen haben muss, dessen viel zu lauter Lüfter nach einem Jahr den Geist aufgibt. Natürlich muss jeder selbst wissen, was ihm wichtig ist, bei mir sind die eben genannten Gründe entscheidend gewesen. Und 128€ mit Versand für ne gutaussehende und schnelle exHDD mit 320GB finde ich ist eins der günstigsten Angebote im Vergleich zu Fertig-exHDDs, für 20€ mehr kannst Du Dir auch ne 400GB-Variante holen (da weiß ich aber nicht wie laut die dann sind), und in dieser Liga ist der Selbstbau immer günstiger als der Fertigkauf. Der Vorteil vom Fertigkauf ist nur, dass die Platten mit dem Gehäuse von der Kühlung her abgestimmt sind, es gibt keine besonders "erschütterungsunempfindlichen" Platten, und wenn ich die Wahl habe, dann baue ich mir doch lieber ne Samsung rein statt irgend eine noname-HDD.

    Ok, ist viel geschrieben. War jetzt vielleicht etwas zu ausführlich, aber ich weiß wie unsicher man vor dem Kauf einer externen HDD sein kann und ich war auch immer froh über alle Erfahrungsberichte. Allerdings hab ich es dann irgendwann einfach gelassen und mir mal die beiden Teile bestellt und bin wie gesagt sehr zufrieden. Es gibt bestimmt bessere Modelle, aber der Preis ist ok und ich bin mit allen Merkmalen zufrieden, weil sie für meine Ansprüche reichen (und dazu gehört bei mir auch die Lautstärke). Vielleicht bestellst Du Dir einfach mal zwei oder drei Modelle (wenn Du das Geld hast) und schickst dann die beiden schlechteren Varianten zurück.

    Zum Abschluss noch ein kurzer Erfahrungsbericht zum Revoltec Alu Book 2: der ist realistisch, bei mir ließ sich das Gehäuse ordentlich schließen, also der Verschlussdeckel passt schon, man muss nur die Kabel sorgfältig legen, was durchaus hinzukriegen ist, und außerdem wird das Teil zugeschraubt, so dass am Ende wirklich alles gut sitzt und nix klemmt. Das Gehäuse gibts übrigens in blau, rot und schwarz.

    http://www.pc-experience.de/wbb2/thread.php?threadid=15116

    und speziell für die eSATA-Version:

    http://www.hardware-mods.com/hwmods/oc/viewpage.php?page_id=68
     
  17. #16 29. Januar 2007
    AW: Externe Festplatte: ein paar fragen

    "Syndr0Fl@sh" hat in seinem ersten post stehen, dass 3,5" festplatten nen extra stromkabel haben. ist das wirklich bei allen so oder gibt es auch platten, bei de nur 1 usb kabel reicht/anzuschließen ist.
     
  18. #17 29. Januar 2007
    AW: Externe Festplatte: ein paar fragen

    is bei allen so da USB nur max. 500 mA strom rüberbringt und so ne 3,5" Festplatte beim Anlaufen deutlich emhr braucht. Also es gibt bestimmt welche aber ich würde sagen die laufen ned gescheit ;)
     
  19. #18 29. Januar 2007
    AW: Externe Festplatte: ein paar fragen

    ok, das heißt, wenn ich die platte mit zum freund nehmen will, muss ich immer das stromkabel mitnehmen bei einer 3,5"?
     
  20. #19 29. Januar 2007
  21. #20 30. Januar 2007
  22. #21 31. Januar 2007
    AW: Externe Festplatte: ein paar fragen

    quelle: http://www.tweakpc.de/hardware/tests/sonst/hdd_case/icecube_pleiades/s02.php

    also es kommt halt drauf an, welche platte du einbaust.
    design ist auch ganz nett. g5 style halt =)

    bissl OT:
    wenn du die platte viel mit dir rumtragen willst, solltest du eventuell eher eine 2.5" platte nehmen, weil es schon nervig ist die 3.5" dinger mit netzteil mit sich rumzuschleppen.
     
  23. #22 3. Februar 2007
  24. #23 3. Februar 2007
    AW: Externe Festplatte: ein paar fragen

    Hab meine Extrne ne 3.5er selbst zusammen gebaut ,die HDD ist ne Samsung wirklich super leise und das Gehäuse hab ich von Revoltec,hat nen geiles Tribal drauf in rot oder schwarz.Ist kein grosser Act die selbst zusammen zu bauen.Habe ne 400er für datensicherung und habe 140€ bezahlt.Das Gehäuse sollte aus Metall sein,was bei Revoltec und anderen Anbietern mittlerweile Vorrausetzung ist.
    MfG
    {bild-down: http://www.norskit.com/NORSKIT/PRODIMG/PP_E_10706068.JPG}
     

  25. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
Similar Threads - Externe Festplatte paar
  1. Antworten:
    2
    Aufrufe:
    720
  2. Antworten:
    1
    Aufrufe:
    969
  3. Antworten:
    2
    Aufrufe:
    1.733
  4. Antworten:
    10
    Aufrufe:
    286
  5. Antworten:
    6
    Aufrufe:
    530